Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quadral Platinum+ Nine

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quadral Platinum+ Nine

    Auf meiner Suche nach möglichen Konzepten für den Bau neuer Boxen bin ich auf dieses Angebot gestoßen



    den Preis finde ich echt gut, da komme ich mit Selbstbau auch nicht billiger (Chassis alleine schon ~1800€), vom Finish her sowieso nur schwer. Der LS liebt Wandnähe was für mich auch optimal klingt und ansonsten konnte ich nichts negatives finden. Mein Pioneer LX52 sollte damit auch keine Probleme haben.
    Was meint ihr dazu?

    LG Wilhelm

    #2
    Innenaufbau der Box

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1560359778582_quadral-platinumnine-floorstanding-loudspeakers_2.jpg
Ansichten: 136
Größe: 801 KB
ID: 680635

    Kommentar


      #3
      Jo! Das schaut gut aus! Neu und originalverpackt um diesen Preis, das klingt fast schon wie ein Irrtum. Hoffentlich keine "Linke".
      Gruß
      David


      WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
      Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
      Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
      Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
      Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
      Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
      Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

      Kommentar


        #4
        So ganz "checke" ich das Patent mit den beiden Woofern in "Boxer" Anordnung nicht
        Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
        Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

        Kommentar


          #5
          Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
          So ganz "checke" ich das Patent mit den beiden Woofern in "Boxer" Anordnung nicht
          Nennt sich "Bandpass" und gibt es schon lange. Ein Woofer arbeitet in einer Kammer und diese Kammer hat eine Öffnung. In diesem Fall sind es zwei.

          Es gibt diverse Ausführungen, die aber vom Prinzip her immer gleich sind:



          Wie immer im Lautsprecherbau gibt es auch hier Vor und Nachteile. Die Meinungen dazu decken sich aber nicht.
          Zuletzt geändert von David; 14.08.2023, 18:42.
          Gruß
          David


          WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
          Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
          Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
          Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
          Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
          Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
          Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

          Kommentar


            #6
            Das Abstrahlverhalten herkömmlicher Bass-Systeme ist, unterhalb einer gewissen Frequenz, kugelförmig. Ein Dipol ist physikalisch klar definiert und zeigt die typisch 8- förmige Abstrahlung. Der RiPol ist die Sonderbauform eines offenen Bassdipols. Der RiPol hat, aufgrund seines speziellen Gehäuses, nicht diese exakt symmetrische Abstrahlung, sondern, wegen der nach hinten und nach vorne unterschiedlich abgestrahlten Schallintensität, ein asymmetrisches Rundstrahlverhalten, was einen vorteilhafteren, Frequenzgang zur Folge hat. Da also die Abstrahlung beim RiPol nicht der -im physikalischen Sinne - klassischen Form der 8 entspricht, ist der RiPol eben kein idealer Dipol sondern eben ein RiPol. Rundstrahl–Diagramme belegen hier deutlich den Unterschied zum klassischen Dipol, was somit auch eine klare namentliche Abgrenzung rechtfertigt. Das RiPol - Gehäuse nimmt starken Einfluss auf das Abstrahlverhalten. Es verhindert, dass die Luft der Membranbewegung allzu schnell ausweicht und dadurch der Strahlungswiderstand erhöht wird. Die Eigenresonanz der Treiber wird durch den Einbau in das RiPol-Gehäuse abgesenkt, und die Wiedergabegüte im Tiefbassverhalten dadurch verbessert, je kleiner dieses Gehäuse wird (!!). Nach unten sind da natürlich Grenzen, weshalb die Auslegung der RiPol – Gehäuse einer iterativen Optimierung, Berechnung und Simulation unterliegen. Die Anordnung mit 2 Treibern realisiert zudem in idealer Weise die in diesem Frequenzbereich sinnvolle Impulskompensation, und das alles in einem optimal kleinen Gehäuse. RiPole strahlen tiefe Frequenzen also gerichtet ab. Einmal nach vorne und mit andrer Intensität und 180° verdrehter Phase nach hinten. Diese Eigenschaft reduziert schädliche stehende Wellen. Das sind Energiespeicherungseffekte im Raum, auch Raummoden genannt. Stehende Wellen können im Hörraum den akustischen Eindruck von träger, nicht abklingen wollender Tieftonenergie erzeugen. Bassstarke Lautsprecher pumpen dann den Raum mit Bassenergie voll, es bleibt der Eindruck eines lahmen oder trägen Basses. Ein Ripol erzeugt durch seine rückseitigen Öffnungen gewissermaßen tieffrequente 'Antimaterie' die diesen Effekt gar nicht erst aufkommen lässt. Ein Bassimpuls wird abgesetzt und durch seine Gegenwelle – wird - quasi von hinten - das 'stehen bleiben' verhindert. Das Signal wird nicht durch seine vielfachen Eigenüberlagerungen verwaschen. Diese Eigenschaft macht den RiPol zu einem der musikalischsten Bass–Systeme. Und noch ein Effekt sei an dieser Stelle erwähnt: Aufgrund der gerichteten Bassabstrahlung entstehen seitlich der RiPole Zonen, die frei von tieffrequenten Schallanteilen sind. Diese Bereiche sind der rechte Platz für mikrofonieanfällige Geräte wie Schallplattenspieler, Röhrenelektronik usw. Diese werden, neben einem RiPol, nicht von tiefen Frequenzen bei ihrer Arbeit gestört!

            Kommentar


              #7
              "RiPole strahlen tiefe Frequenzen also gerichtet ab. Einmal nach vorne und mit andrer Intensität und 180° verdrehter Phase nach hinten".

              Jaa, aaber: die scheinen doch beide letztendlich nach hinten abzustrahlen, oder? Deswegen erschließt sich mir die Sache nicht.
              Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
              Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

              Kommentar


                #8
                Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
                So ganz "checke" ich das Patent mit den beiden Woofern in "Boxer" Anordnung nicht
                Ich versuch's einfach zu erklären: die Luft zwischen den beiden Chassis wird komprimiert und erzeugt einen höheren Schalldruck an der Ausgangsöffnung (mehr Luftbewegung).
                Hab vor einigen Jahren mal damit herumgespielt, ist aber nichts geworden. Muß Alles exakt mit dem Chassis zsammenpassen, nicht einfach zu bauen und berechnen. Den Onlinerechner den ich damals benutzt habe war scheinbar unbrauchbar.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
                  "RiPole strahlen tiefe Frequenzen also gerichtet ab. Einmal nach vorne und mit andrer Intensität und 180° verdrehter Phase nach hinten".

                  Jaa, aaber: die scheinen doch beide letztendlich nach hinten abzustrahlen, oder? Deswegen erschließt sich mir die Sache nicht.
                  Die Druckkammer ist rechts und links offen, da ist nur Stoff darüber.

                  Kommentar


                    #10
                    OK, dann sind das aber keine wirklichen Ripole (da synphasisch)? Very strange.

                    edit: David war schneller
                    Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                    Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                    Kommentar


                      #11
                      schwierig zu berechnen

                      zuallererst sind die beiden woofer in compoundanordnung, direkt aufeinander würde sich vas halbieren. (wenn phase gedreht)
                      in dem fall kommt die luftmasse dazu. mit meinen begrenzten mitteln (minderbemittelt bin), könnte ich die parameter nicht rechnen.
                      vermutlich wurden die über die impedanzmessung abgestimmt.
                      Zuletzt geändert von longueval; 14.08.2023, 19:11.
                      ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Esprit-Willi Beitrag anzeigen

                        Die Druckkammer ist rechts und links offen, da ist nur Stoff darüber.
                        Dann kapiere ich gar nix mehr - wie soll sich da Druck aufbauen?

                        Obwohl, Mooment... Der hintere Anteil "schließt sich teilweise kurz" mit den BR Öffnungen, und es gibt "halbwegs" gerichtete Abstrahlung nach vorne. Nur, warum dann nicht gleich die Öffnungen vorne und zwei Woofer vorne?

                        Ceterum censeo: probabiliter, stultus sum.
                        Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                        Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von respice finem Beitrag anzeigen

                          Dann kapiere ich gar nix mehr - wie soll sich da Druck aufbauen?

                          Obwohl, Mooment... Der hintere Anteil "schließt sich teilweise kurz" mit den BR Öffnungen, und es gibt "halbwegs" gerichtete Abstrahlung nach vorne. Nur, warum dann nicht gleich die Öffnungen vorne und zwei Woofer vorne?

                          Ceterum censeo: probabiliter, stultus sum.
                          Vielleicht siehst du da etwas falsch, denn die Membranen arbeiten natürlich beide in die gleiche Richtung und nicht eine raus und eine rein.
                          Gruß
                          David


                          WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                          Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                          Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                          Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                          Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                          Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                          Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von David Beitrag anzeigen

                            Vielleicht siehst du da etwas falsch, denn die Membranen arbeiten natürlich beide in die gleiche Richtung und nicht eine raus und eine rein.
                            Ja eben - synphasisch.
                            Aber wie gesagt, bin zu blöd, den großen Vorteil dahinter zu erkennen.

                            Selbst wenn das funktioniert mit "Kurzschluss hinten", würde man doch viel Energie "opfern". Andererseits, das ist bei LS wie den Kii auch der Fall. Nur die sind aktiv mit massiver Endstufenleistung.
                            Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                            Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von respice finem Beitrag anzeigen

                              Ja eben - synphasisch. Aber wie gesagt, bin wohl zu blöd
                              Ich kann dich beruhigen, denn mit "blöd" hat das nichts zu tun.
                              Gruß
                              David


                              WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                              Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                              Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                              Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                              Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                              Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                              Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              👍