Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein Messtest, ein Hörtest, die "Wahrheit"?

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein Messtest, ein Hörtest, die "Wahrheit"?

    Habe heute einen AVR-(Hör)-Test gesehen, ein an sich interessantes Gerät:
    https://www.areadvd.de/tests/xxl-tes...ximaler-sound/
    dann dachte ich mir, Mooment, dazu gab's ja schon einen Messtest:
    https://www.audiosciencereview.com/f...8-v3-avr.8912/
    Ziemlich kontrovers, stellt man beide Tests gegeneinander. )H

    Meine private "Wahrheit": ein Beweis, was man alles nicht hört als Hörtester, zumal sowieso nichts perfekt sein kann. So gesehen, müsste man schlußfolgern, daß bei dem heutigen Stand der Technik die ganze Testerei überbewertet ist und man nach Ausstattung etc. kaufen kann. Was meint Ihr?
    Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

  • #2
    AW: Ein Messtest, ein Hörtest, die &quotahrheit"?

    areaDVD...?
    Naja das angeschlossene Forum haben sie wahrscheinlich aus guten Gründen abgeschalten.

    Ich verfolge die aktuellen Tests nicht mehr, aber ich hatte selbst Geräte die dort als "Referenz" getestet wurden und die, nicht nur bei mir, deutliche Fehler/Probleme zeigten.

    Das ist im Grunde auch kein "Test" sondern eine Präsentation div. Produkte.


    Für den 0815 User ist es im Grunde kein Problem.
    Für den engagierten Heimkino Bauer lohnt auf alle Fälle ein Blick in die Foren, denn dann kann schon mal sein, dass auch ein Markengerät bei 1V Ausgang ins clipping kommt, dass das Bassmanagement murks ist, HDMI Chips Fehlerhaft sind unsw....
    Nur genau diese Dinge erfahrt man bei AreaDVD ganz sicher nicht.
    Denn das untersuchen sie einfach gar nicht. Die Schrauben den Deckel von einen Gerät ab und machen ein paar Fotos.

    Und am Ende gibt es eine "Überragend", "Referenz", "Masterpiece" Bewertung.

    Also wenn man es genau(er) wissen will und man es selbst nicht probieren (messen) kann/will, dann gibt es vieeeeel bessere Stellen als AreaDVD um die Eignung eines Geräts für sich zu erfahren.

    mfg

    Kommentar


    • #3
      AW: Ein Messtest, ein Hörtest, die &quotahrheit"?

      Wenn diese Testergebnisse aus der AudioScienceReview Seite zutreffen ist das ein echtes Armutszeugnis.

      Ich kann mir das eigentlich nur so erklären, dass da entweder nur Zukaufkomponenten "wild" zusammengeschustert werden, oder das ganze Gerät (incl. Engineering) in China bei Foxconn&Co beauftragt wurde, ohne das Ergebnis wirklich zu Überprüfen.

      )H Schöne neue Produktwelt.....

      Kommentar


      • #4
        AW: Ein Messtest, ein Hörtest, die &quotahrheit"?

        Zitat von schauki Beitrag anzeigen
        areaDVD...?... ...wenn man es genau(er) wissen will und man es selbst nicht probieren (messen) kann/will, dann gibt es vieeeeel bessere Stellen...
        Deswegen ja der Link zu ASR, der Betreiber ist "voodoofrei" und schreckt auch nicht (bisher) davor zurück, Geräte schlecht zu bewerten, die seine Firma vertreibt. Eine Seltenheit in der "Szene". Da ist auch eine Kommentarspalte angeschlossen, der Trend geht zu "kann man vielleicht messen, aber hören"? Darum auch meine Schlußfolgerung, daß man sich ev. zu viele Gedanken darum herum macht, und andere Faktoren (Einmessung, Ausstattung, "Reifegrad" der Software) wichtiger sind.
        Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

        Kommentar


        • #5
          AW: Ein Messtest, ein Hörtest, die &quotahrheit"?

          Zitat von Söckle Beitrag anzeigen
          )H Schöne neue Produktwelt.....
          Ja, das berühmte Bananenprinzip - "grün" verkauft, reift beim Kunden. Das immer mehr Produkte softwaregesteuert sind, gelingt das auch. Krasses Beispiel von "Hardware gut, Software grottig": https://www.audiosciencereview.com/f...-review.16813/
          Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

          Kommentar


          • #6
            AW: Ein Messtest, ein Hörtest, die &quotahrheit"?

            @respice finem schrieb:
            So gesehen, müsste man schlußfolgern, daß bei dem heutigen Stand der Technik die ganze Testerei überbewertet ist und man nach Ausstattung etc. kaufen kann. Was meint Ihr?
            Genau so sehe ich das, kaufe aber nur Geräte von bekannten/bewährten Herstellern. Ich kann mich nicht erinnern, jemals auf diese Art schlecht gekauft zu haben.
            Gruß
            David


            WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
            GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
            Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
            Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
            Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
            Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
            Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
            Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

            Kommentar


            • #7
              AW: Ein Messtest, ein Hörtest, die &quotahrheit"?

              Zeigt aber auch nur, dass es mehr Holzohren gibt als gedacht :-) Ohne Messgeräte würde man wahrscheinlich nicht wirklich drauf kommen......

              Kommentar


              • #8
                AW: Ein Messtest, ein Hörtest, die &quotahrheit"?

                So ungefähr. Die Foren-Aussagen bei ASR sind ja von bekennenden "Holzohren" (zu denen ich mich selber zähle). Es sind aber welche, die meist viel Geld in Audio-Hardware "versenkt" haben. Lässt mich wirklich vermuten, in Zukunft wird man HiFi Hardware kaufen wie eine Waschmaschine oder Kühlschrank. Muß nicht jeder gut finden, aber so scheint die "Marschrichtung" zu sein.
                Ohne Messgeräte / Messtests kann sowieso jeder behaupten, "die Länge des Netzkabels zu hören" :B
                Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Ein Messtest, ein Hörtest, die &quotahrheit"?

                  Ach so ja, klar es zeigt im Grunde nur dass auch goldohren in Wirklichkeit holzohren sind.
                  Bzw. dass es schon mehr "schlecht" braucht damit es gehört wird.

                  Und ja "Klang" als Kriterium ist in der Priorität bei Elektronik weeeiit hinten bei mir.
                  Habe glaube ich aktuell kein Gerät das ich Probe gehört habe, alles nach Ausstattung o.ä. gekauft.

                  mfg

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Ein Messtest, ein Hörtest, die &quotahrheit"?

                    In meinem Fall seit einigen Jahren so.......ohne Ironie :-) waren alles haben wollen ohne hören müssen Käufe

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Ein Messtest, ein Hörtest, die &quotahrheit"?

                      Zitat von armin75 Beitrag anzeigen
                      In meinem Fall seit einigen Jahren so.......ohne Ironie :-) waren alles haben wollen ohne hören müssen Käufe



                      Hallo Armin,

                      das mache ich für mich privat auch schon lange so und weil ich stets bei seit langem bewährten Marken bleibe, wurde ich auch noch nie enttäuscht (David hat sich ja auch schon ähnlich geäussert).
                      Fürs Geschäft bin ich natürlich auch ein wenig Zwängen ausgesetzt, versuche aber auch da nach dem Motto "Haben wollen" oder "Das will ich jetzt einfach" vorzugehen.


                      Sollte einmal was dabei sein, was nicht auf Anhieb zu 100% gefällt, wird man durchaus feststellen, dass man sich an kleine Eigenheiten auch schnell gewöhnt und sie z.T. dann sogar lieb gewinnt.


                      Nur wenn ein Ding schlecht gemacht ist, fliegt es augenblicklich wieder raus aber das ist mir schon lange nicht mehr untergekommen.


                      E.M.

                      Kommentar


                      • #12
                        Habe gerade interessiert diesen Thread gelesen, weil ich das Gerät selbst besitze. Es treibt bei mir mein Stereopaar Audio Physic Tempo 25 nebst Arendal 1723 Sub 1 an.

                        Meine Erfahrungen:

                        Einfach Plug and Play wie bei Denon, Marantz und Co. ist tatsächlich anders. Viele, kleine Bugs. Zum Beispiel beim Übertragen der Einmessergebnisse auf die Slots stürzt er praktisch immer mehrfach ab und muss vom Netz getrennt werden. Die App ist ein Witz, WLAN funktioniert rudimentär, und wenn man extrem empfindliche Boxen hat, ist tatsächlich Rauschen im „Leerlauf“ wahrnehmbar. Bei meinen AP mit 90 Db nicht. Es gibt HDMI Verbindungsprobleme, daher hängt mein Cambridge Audio Azur 751 BD zum Beispiel per HDMI direkt am TV, weil der NAD ihn nicht erkennen wollte. Das Einmessergebnis mit DIRAC light und dem serienmäßigen NAD Mikro war zunächst auch weniger beeindruckend als erwartet.

                        Aber es gibt Lösungen und vieles, was für den NAD spricht:
                        Es gibt, zumindest für IOS, eine alternative App, die gut funktioniert. Beim Übertragen auf die Slots hilft es, diese vorher zu leeren. Statt des WLAN Dongle habe ich eine USB to LAN Brücke verwendet. Die BluOS App ist dagegen sehr gut. Ich hatte vorher MusicCast, das kommt bei Weitem nicht daran.
                        Der größte Gewinn ist ohnehin DIRAC. Den NAD mit Denon, Marantz, Yamaha und Co. zu vergleichen, ist daher sinnfrei, weil die klanglich an das Ergebnis der Raumkorrektur mit DIRAC nicht ansatzweise heranreichen.

                        Den Cambridge habe ich sowohl per HDMI am TV (für anschauen von Konzertaufzeichnungen, TV wird da nicht geschaut), für CD und SACD ist er parallel analog direkt am NAD.
                        Das Einmessergebnis wurde erst so richtig klasse mit einem UMIK-1 Messmikro und dem Upgrade auf DIRAC 3 Full.

                        Es gibt wenig Geräte mit DIRAC, aber darauf kam es mir an. Ich hatte vorher einen Arcam hier. Der war noch viel schlimmer, oder ich hatte einfach Pech.

                        Mein Fazit: der NAD ist grundsätzlich wohl derzeit die beste Möglichkeit, mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zu einem soliden Verstärker mit DIRAC zu kommen.
                        Perfekt ist er nicht, für Anfänger oder User, die einfach Plug and Play wollen, ist er ein Albtraum.
                        Wenn er aber mal eingerichtet ist, läuft er zumindest bei mir bisher absolut stabil und ist jeden Cent wert.

                        Die Wahrheit liegt wohl wie so oft mal wieder eher in der Mitte...

                        AreaDVD lese ich im Übrigen nur mal, wenn die Whiskyprobe zu umfangreich war und ich was zum Lachen brauche.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich bin gespannt, ob ASR als eines der wenigen "messungsorientierten" Portale irgendwann einen Sammelvergleich der Einmeßsysteme macht. Also derselbe, am Besten "schwierige" Raum, mit derselben Konfiguration, und was die einzelnen Systeme schaffen. Bisher wurde nur das Anti-Mode 2.0 getestet und... für schlecht befunden, in einem leider bisher unvollständgen Test: https://www.audiosciencereview.com/f...-review.15624/
                          Es ist zwar etwas unterhalb der CD Qualität bei einigen Parametern, aber die Wirksamkeit der Einmessung wurde bisher nicht geprüft, was schade ist. Pragmatisch gesehen, was nützen mir meinetwegen 120dB Rauschabstand, wenn ich eine fiese Bassmode habe, die mir alle Details "in der Bassuppe ersäuft"... Schon 90 dB sind für die meisten Aufnahmen "overkill".
                          Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich bin ja seit jeher ein "Freund" der Marke NAD, weil mir deren Philosophie gefällt und die Stereo (!) Geräte auch. Preis und Qualität passen gut zusammen und das ohne allzuviel "wir sind die Besten"- Geschwurbel. Im Geschäft hatte ich mit den Geräten dieses Herstellers nie irgendwelche Probleme.

                            Nur deren A/V-Receiver waren mir nie ganz geheuer. Übrigens genau so wie bei Arcam, Stereo sehr gut - Surround "besser nicht".

                            Der Grund dürfte sein, dass beide Hersteller diese Sparten zwar auch besetzen wollen/müssen, aber ihnen die (Langzeit-) Erfahrung dazu fehlt.

                            Bei A/V setzt man besser auf die "Big-Player" in dieser Szene.
                            Gruß
                            David


                            WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                            GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                            Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                            Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                            Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                            Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
                            Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                            Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von David Beitrag anzeigen

                              Bei A/V setzt man besser auf die "Big-Player" in dieser Szene.


                              genau das, nämlich ob der NAD auch Surround kann, wofür er eigentlich gebaut wurde, kann ich mangels Surroundanlage nicht beurteilen.
                              Aber als Stereoverstärker mit Raumkorrektur ist er großartig.

                              Kommentar

                              Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                              Auto-Speicherung
                              Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                              x
                              Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                              x

                              Wofür steht die Abkürzung "Hifi"?

                              Lädt...
                              X