Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haltbarkeit von USB-Sticks

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

    Danke für den Link, ruedi01 :-)

    Kommentar


    • #47
      AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

      Und - habt Ihr die Märzupdates von Microsoft gut überlebt? Bei Win7 gab's keine Probleme es waren etwa 170 MB.

      Kommentar


      • #48
        AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

        Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
        Habe ja den gleichen wie eingangs erwähnten Intenso 64GB 3.0 Stick. Machte gestern Zicken indem er etwa um die Hälfte weniger freien Speicherbereich anzeigte als er eigentlich gemusst hätte und Paragon Backup & Recovery das Image darauf abgebrochen hatte. Er lässt sich bei Win7 übrigens nur mit exFat oder NTFS formatieren, nicht mit FAT32 (es ist mir immer noch ein Rätsel wie Bernd seinen neuen 64er von Sandisk überhaupt mit FAT32 formatieren konnte! Vielleicht nur unter Kapazitätsverlust?).

        Die Komplettformatierung mit exFAT dauerte 35 Minuten, kürzer als ich eigentlich erwartet hatte und bei der Imageerstellung wird von diesem Programm sowieso mit Schnellformatierung auf NTFS formatiert wenn man ihn als Bootstick für Paragon einrichtet. Auf diesen Bootstick lasse ich dann das Image erstellen, welches ich später auch noch auf die externe HDD kopiere.

        Somit habe ich das aktuelle Image komplett auf dem Bootstick, gerade wichtig für morgen wenn die neuen Win Updates gegen Abend kommen werden. Der Februar fiel ja bei Microsoft aus (wegen möglicher vorauszusehender Schwierigkeiten wurde es zurückgezogen ein sehr guter Zug von Microsoft) die kommen dann morgen für beide Monate. Mal sehen was es dabei interessantes gibt.

        Edit: In jedem Falle wäre es vorteilhaft, vor den Updates Datentechnisch gut aufgestellt zu sein.

        Edit: Vielleicht weiß ein User etwas über die Grenzen von FAT32 bzw. ab wann exFat zum Einsatz kommen muss?
        HAb ich doch auch schon erklärt :-) FAT32 hat 4GB Dateigröße maximal, also ein großer Film (z.B. mkv Datei > 4GB) bekommst Du nie auf den Stick auch wenn der 64GB groß ist :-)

        NTFS und ExFat sind propritäre file formate, somit werden sie manchmal nicht unterstützt von z.B. TVs, Mediaboxen etc, da ist halt FAT32 noch immer ein sehr sicherer Weg.

        Ausprobieren und Bedienungsanleitungen helfen da.

        Ich persönlich formatiere alles auf meinem Linux Rechner da geht das schon etwas schneller als mit den Windows Krücken.

        Wenn ein Stick bootfähig gemacht werden soll wirds manchmal lustig, ich habe z.B. einen USB3 Stick mit 64GB und habe den partitioniert. Bootpartition 4 GB FAT32 Rest 60 GB ntfs oder exfat oder je nach bedarf

        lG

        Armin

        Kommentar


        • #49
          AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

          Eine Frage nebenbei: Kann man einen beliebigen USB-Stick einen Passwort-Schutz verpassen ?

          LG, dB
          Der Klügere gibt nach ...
          Wenn die Klugen nachgeben passiert das, was die Dummen wollen :G ...

          Kommentar


          • #50
            AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

            Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
            Eine Frage nebenbei: Kann man einen beliebigen USB-Stick einen Passwort-Schutz verpassen ?

            LG, dB
            Müßte gehen, hier steht, wie es geht:

            http://www.giga.de/software/sicherhe...wort-schutzen/

            Ich habe es aber noch nie versucht, weil ich meine Daten in der Cloud speichere und USB-Sticks nur für Multimediadateien verwende.

            VG Bernd

            Kommentar


            • #51
              AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

              Zitat von armin75 Beitrag anzeigen
              HAb ich doch auch schon erklärt :-)
              Ich weiß, Armin75, vor ein paar Monaten ging es um die Frage warum ein Komprimierungsprogramm bei Win7 bei einer Zieldateigröße größer dieses Wertes aussteigt.

              Kommentar


              • #52
                AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                TrueCrypt wird auch vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfohlen zur Verschlüsselung von Datenträgern.

                Allerdings sollte man besonders bei Sticks darauf achten, dass von deren verschlüsselten Inhalt beim Öffnen des Sticks nichts zu erkennen ist um einer Nötigung / Erpressung vorzubeugen.

                Im übrigen sollte man sensible Daten immer sicher löschen, z. B. mit Secure Eraser, bei SSD-Medien reicht dabei ein einmaliges Überschreiben. Wie? Alte unsichere Löschungen vorhanden? Kein Problem, dann aber schnell den "freien Speicherbereich" sicher löschen (kann lange dauern, bei HDDs gilt die Gutman Methode mit 35-maligem Überschreiben als (derzeit) unwiederbringlich (dauert extrem lange) und es demnächst sicher machen.
                Zuletzt geändert von DIN-HiFi; 16.03.2017, 01:05.

                Kommentar


                • #53
                  AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                  Mein 64GB Stick von Extreme wurde mit Passwort-Software geliefert. Ich denke, dass man die auf jeden Stick installieren kann. Habe es aber noch nicht probiert.
                  Gruß
                  David


                  WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                  Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                  Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                  Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                  Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
                  Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                  Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                  Kommentar


                  • #54
                    AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                    Die beste Methode um einen USB-Stick sicher zu löschen, ist die ''Hammerschlag-Methode'' ... und sie dauert nur eine zehntel Sekunde ...

                    LG, dB
                    Der Klügere gibt nach ...
                    Wenn die Klugen nachgeben passiert das, was die Dummen wollen :G ...

                    Kommentar


                    • #55
                      AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                      Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
                      Ich formatieren jeden USB-Stick bevor ich ihn das erste mal benutze und zwar mit einer Komplett Formatierung.
                      Wenn man dazu die clustergröße von 64 K nimmt dann geht es bedeutend schneller mit der Testformatierung. Danach kann man ja eine Schnellformatierung mit der Standardgröße machen. Wäre diese Vorgehensweise gut?

                      Kommentar


                      • #56
                        AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                        Zitat von armin75 Beitrag anzeigen
                        Naja Bernd FAT32 ist ja schon mal auf 4GB grosse Dateien limitiert, darum verwenden moderne Sticks meist exFAT

                        http://mizine.de/mac/festplatte-fuer...c-formatieren/

                        unter dem Link wird auch auf die Kompatibilitaet von exFAT zwischen Window, MAC und Linux hingewiesen
                        Bin mal gespannt, wann die übliche Hardware z. B. im Auto oder am Fernseher statt FAT32 dann endlich exFAT verstehen wird.

                        Kommentar


                        • #57
                          AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                          Mich würden handfeste Untersuchungen dazu wirklich interessieren ...

                          "Übliche" externe Festplatten sind mir jedenfalls schon gelegentlich mal "abgeraucht".

                          USB Sticks könnten als Sicherungsmedien - nimmt man nicht gerade die schlechtesten - wohl ziemlich gut und beständig sein ...

                          Aber für welche Zeiträume ?
                          Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

                          Kommentar


                          • #58
                            AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                            Dipol-Audio, ich nehme an, du meinst damit HDDs, die abrauchten statt SSDs? Bezogen auf die Speicherkapazität sind Sticks einfach zu teuer, da sind HDDs einfach (noch) unschlagbar.

                            Kommentar


                            • #59
                              AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                              Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
                              Dipol-Audio, ich nehme an, du meinst damit HDDs, die abrauchten statt SSDs? Bezogen auf die Speicherkapazität sind Sticks einfach zu teuer, da sind HDDs einfach (noch) unschlagbar.
                              Ja, kann gut sein.

                              Es gibt bei mir aber durchaus auch "Sicherheit geht vor" Anwendungen, dann sind mir die Kosten in Relation nicht so wichtig.
                              Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

                              Kommentar


                              • #60
                                AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                                Wenn du nur jeweils eine aktuelle Sicherung der wichtigsten Daten brauchst wird ein Stick ziemlich zuverlässig sein.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X