HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Messtechnik, Messergebnisse

Messtechnik, Messergebnisse Alles rund um's Thema Messen und Messgeräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.10.2019, 09:25   #1
christein
Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2016
Beiträge: 58
christein befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Fertiggestelltes Projekt messen

Hallo Zusammen, ich habe mein letztes Projekt endlich fertig,
aber leider ist das Klangliche Endergebniss nicht nach meinen Vorstellungen,
lt. Berichten sollte die LaBelle von Visaton eine ganz Ordentliche Box sein,
jedoch ist sie das in meinem Fall nicht.
Gibt es in der Nähe Ried im Innkreis, Wels oder Linz jemanden der mir meine LaBelle messen kann?
Ich kenn mich mit der ganzen Messmaterie überhaupt nicht aus.
Die Weichen habe ich selber zusammengelötet, nach Schaltplan, aber ich denke da hat sich doch ein Fehler eingeschlichen.
Wäre doch Schade wenn die nicht schön klingen, Vollumen habe ich alles beibehalten nur die Optik habe ich verändert.
https://www.bilder-upload.eu/bild-67...34277.jpg.html

Geändert von christein (14.10.2019 um 09:27 Uhr). Grund: Bild einfügen
christein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 09:39   #2
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.270
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

ich kann dir messtechnisch leider nicht helfen, aber um das problem einzugrenzen

klingen beide boxen gleich?

was sind die probleme? (bass, mitten, höhen?)

ist die weiche sicher richtig verdrahtet?

vielleicht kommen wir auch so drauf.

wenn beim hochton was nicht stimmt, vorsicht mit dem pegel, sollte da was verdingst sein, schieß den hochtöner nicht ab, der ist bei höheren pegeln am ehesten in gefahr.

zusatzfrage, der bausatz hochtöner hat original einen waveguide angebaut, den entdecle ich auf deinem foto nicht.

nebstbei hab ich auf die schnelle folgendes gefunden

Höhere Belastbarkeit

"Die Frequenzweiche von Hobby HiFi ist so ausgelegt, dass Visaton B200 höchstens 6Watt aufnehmen kann, da ansonsten R4, der in Reihe zum B200 liegt überhitzt.

Daher empfehlen wir R4 (10 Ohm Metalloxidwiderstand) durch insgesamt 4 Stück 10 Ohm-Widerstände zu ersetzen. Es werden dazu je 2 Widerstände parallel geschaltet und beide Pärchen in Reihe. Für diese Änderung werden zusätzlich pro Lautsprecherbox 3 Stück 10 Ohm MOX 10 Widerstände benötigt. "

das tritt natürlich besonders rasch dann auf, sollte der widerstand auf der weiche festgeklebt sein.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (14.10.2019 um 10:11 Uhr).
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 10:02   #3
christein
Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2016
Beiträge: 58
christein befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

Es klingen beide Boxen gleich, es fehlt definitiv der Bass.
Der oder das Wafeguide habe ich eingespachtelt, der große Eckige Teil hat mir nicht gefallen
https://www.bilder-upload.eu/bild-5c...36362.jpg.html


https://www.bilder-upload.eu/bild-64...36506.jpg.html


https://www.bilder-upload.eu/bild-6e...36548.jpg.html
christein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 10:18   #4
armin75
MobilFunkCore-Dinosaurier
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 27.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 2.781
armin75 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

Wo hörst Du damit?

Frequenzgang sagt bei 50 Hz ist der Lautsprecher auf seinem Pegel. 40 -5dB, 30 -8dB.

Geschlossene Box und sie braucht vor allem einen kräftigen Verstärker da 80dB 1W/m ist mal ca. 6-10dB unter einem normalen Lautsprecher.

Auch die Impedanzspitze bei 40 Hz ist erwähnenswert.

Gruß

Armin
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 10:19   #5
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.270
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

verstehe

wenn ich die weiche richtig verstehe, dann ist das eine geschlossene box mit elkos, die den bass "nachladen", damit er tiefer geht. steht deine box schon auf dem dafür vorgesehenen ort?, bewegen sich die membrane? sind die basshäfen sicher gleichphasig angeschlossen? (+- gleich) das ist ein fehler, der mir in der hektik auch schon mal passiert ist, folge bass minimal. gleichphasig ist am leichtesten zu überprüfen, wenn du eine normale batterie +- richtig dort, wo die kabel in den verstärker gehen, dran hältst. die basshäfen müssen dann auf beiden seiten zuerst sich nach außen bewegen. beliebter fehler in der hektik+- vertauscht auf einer seite. folge, die eine basseite saugt den bass ab.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 10:41   #6
christein
Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2016
Beiträge: 58
christein befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

Also getestet habe ich mit meinem Yamaha RX V-1067 und in meiner Werkstatt mit dem Wangine wpa 600 pro.
Im Vergleich zu den LaBelle habe ich in der Werkstatt die Grundig FineArts FA3, die aber bei weitem mehr Druck machen.
In vielen Berichten wird ja von den LaBelle geschrieben das die sehr Basslastig sind, also das kann ich absolut nicht bestätigen.
Hab sie bei mir im Wohnzimmer sogar sehr "eingekeilt" in der Ecke stehen, sogar da ist von Bass nicht viel zu hören.


Membrane bewegen sich, alle 4 Bässe gleich, aber das mit der Batterie werde ich am Abend mal testen, reicht da eine 1,5V Batterie?
christein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 10:49   #7
Klaus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Klaus
 
Registriert seit: 21.07.2016
Beiträge: 1.118
Klaus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

1 Mignon AA ist gut.
Gestern erst wieder bei einer Garagenanlagenbastelei getestet.
Klaus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 10:57   #8
Klaus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Klaus
 
Registriert seit: 21.07.2016
Beiträge: 1.118
Klaus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

Sind die innenliegenden Gehäuse des B200 zum Hauptgehäuse dicht?
Klaus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 10:59   #9
christein
Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2016
Beiträge: 58
christein befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

Denke schon, alles mit PU-Leim verleimt und die Kabelbohrungen mit Heisskleber abgedichtet.
christein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 11:19   #10
Klaus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Klaus
 
Registriert seit: 21.07.2016
Beiträge: 1.118
Klaus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

Damit wir nichts übersehen, empfehle ich, auch Folgendes zu lesen:
http://forum.visaton.de/showthread.php?t=24915
Klaus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 11:38   #11
christein
Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2016
Beiträge: 58
christein befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

Das heist ich soll eventuell mal ein Basschassi auf jeder Seite verpolen? oder habe ich das falsch verstenden?
Aber ich denke wenn das so sein sollte, dann würde das doch auf dem Plan für die Weiche auch so draufstehen oder?


Das steht auf der VISATON Seite.

Zitat:
Der Bass der LA BELLE ist dadurch noch präziser und sauberer, und dabei je nach Raum sogar noch tiefreichender als man es von herkömmlichen Bassreflexboxen gewöhnt ist.

Geändert von christein (14.10.2019 um 11:46 Uhr). Grund: Ergänzung
christein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 11:56   #12
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.270
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

das tiefreichendere sollen die elkos bewirken, die zum bass in der weiche in serie liegen. was ich mit verpolt gemeint habe, ist, ob beide boxen gleich gepolt sind. bei der polung würde ich bei dem visaton bauvorschlag bleiben, da würde die verpolung nur im weichen übergangsbereich was ändern.
der mitteltöner läuft ja an einem bandpass, ist also nach unten beschnitten mit 18db, das passt schon. sowas würde ich nur nach simulation ändern, ich bezweifle stark, dass das im bass was ändert.

laut frequenzschrieb ist die box pegelmäßig NICHT bassbetont.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (14.10.2019 um 12:09 Uhr).
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 11:57   #13
Klaus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Klaus
 
Registriert seit: 21.07.2016
Beiträge: 1.118
Klaus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

Es geht da um den Tiefmitteltöner, bei Deiner Box der oben verbaute B200. Probleme können im Bereich der Übernahmefrequenz auftreten, auch abhängig von der Filtersteilheit der Weiche. Die je Box 2 Bässe bleiben unverpolt.
Klaus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 12:04   #14
christein
Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2016
Beiträge: 58
christein befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

Ich glaube ich werde eine der beiden Weichen nochmal ausbauen und neu aufbauen, mal sehen ob es einen Unterschied zur anderen Weiche gibt.


So sieht die Weiche für die beiden Bässe aus.
https://www.bilder-upload.eu/bild-72...44116.jpg.html

Geändert von christein (14.10.2019 um 12:09 Uhr). Grund: Foto
christein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2019, 12:22   #15
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.270
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Fertiggestelltes Projet messen

so, jetzt stell ich mich mal blöd und frage von der anderen seite, der mitteltöner ist ja durch einen spannungsteiler leiser gestellt, also pegel angepasst. wenn da was nicht stimmt auf dem mitteltonzweig, dann ist der mittelton im verhältnis zum bass zu laut. dann würde der mittelton brüllen, wenn der bass normal spielt. natürlich wär dann der bass relativ zu leise.
bitte auch das mal überprüfen.

https://www.google.com/search?q=weic...m85F73M:&vet=1

10 ohm längs 22ohm quer
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de