HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > MODERIERTER BEREICH > Moderierte Threads

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.05.2019, 11:44   #1501
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 19.070
ruedi01 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreruedi01 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Raubbau an der Natur

Das Waldsterben durch sauren Regen war aber eher ein lokales Problem. Ausgelöst durch Kohlekraftwerke in der Tschechoslowakei und Polen, die stark schwefelhaltige Kohle verbrannt haben und ihren Dreck vollkommen ungefiltert in die Luft geblasen haben. Die geschädigten Wälder lagen in der bevorzugten Windrichtung der Abgasfahnen.

Und das Ozonloch wurde nicht durch das Verbot von FCKW wieder geschlossen, sondern hat sich von ganz alleine repariert. Trotzdem war das Verbot dieser Chemikalien sinnvoll.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline  
Alt 13.05.2019, 12:23   #1502
hifi_angel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Beiträge: 1.239
hifi_angel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Raubbau an der Natur

Endlich hat die angesagte, schicke, trandy Mainstream-Bewegung "Rettet das Klima" in Form der kleinen unschuldigen Greta ihre Galionsfigur!

Welcher Politiker oder welches Unternehmen kann da noch ernsthaft die CO2 Manie nicht unterstützen wollen? Sie würden sofort durch das durch Medien und Lobbyisten "gebildete" Volk abgestraft.

Da helfen auch keine Fakten mehr (siehe beigefügtes Bild), selbst die Physik, die dem CO2 nur eine begrenzte bis ca. 400ppm limitierte Treibhauswirkung bescheinigt, fallen dem Bildungsnotstand zum Opfer.

Und mit der CO2-Reduktion als Zugnummer lässt sich wieder viel neues verkaufen und Geld verdienen, sogar eine CO2 Steuer ist salonfähig geworden.
Was will man mehr, zunächst hat man mit dem Freisetzen von CO2 viel Geld verdient, nun kann man wieder mit der CO2 Reduktion Geld verdienen. Ideale Voraussetzungen für die kapitale Marktwirtschaft.

Natürlich lässt sich das Klima, bzw. sein Verlauf nicht dadurch beeinflussen (siehe nochmals das beigefügte Bild), aber wen interessiert das schon, Hauptsache man hat was, was man machen kann, also eine Lösung gefunden für ein Problem, was so nicht existiert.
Also erst sagt man den Menschen sie seien schuld am Klimawandel, dann sagt man ihnen wie sie das wieder gut machen können. Glaubt der Mensch am Ende er könnte das Klima konstant halten, bzw. das Klima auf seine Bedürfnisse anpassen?


hifi_angel ist offline  
Alt 13.05.2019, 12:41   #1503
Markus Berzborn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Raubbau an der Natur

Zitat:
Zitat von hifi_angel Beitrag anzeigen
Also erst sagt man den Menschen sie seien schuld am Klimawandel, dann sagt man ihnen wie sie das wieder gut machen können.

Uralter Trick. Funktioniert aber scheinbar immer wieder.


Gruß
Markus
 
Alt 13.05.2019, 12:56   #1504
Observer
experienced user
 
Benutzerbild von Observer
 
Registriert seit: 01.12.2018
Ort: Hamburger Umfeld
Beiträge: 2.347
Observer wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Raubbau an der Natur

Ach, kommt, mit der groben Skizze kann man Alles und Nichts beweisen. Haupt-CO2-Einträger waren schon immer die Vulkane. Und die verhalten sich nun schon seit Jahrmillionen relativ moderat. Kein Supervulkan ist seit auftreten der Menschen auffällig gewurden. Wir holzen nun aber immer mehr Wald ab, die CO2-Fänger, tragen alte beerdigte Flora und Fauna (Öl, Kohle) wieder in die Atmosphäre ein in einem beängstigent kurzem Zeitraum und graben uns damit unsere Lebengrundlagen nachhaltig ab.

So what, für 10 Milliarden Menschen wird in fünfzig Jahren nicht mehr genug da sein, der Erde ist's egal. Unsere Nachkommen krepieren. Kriege um Nahrung und Wasser werden erbittert ausgefochten, aber wir werden dann nicht mehr leben.

So haben dann auch mal andere Lebensformen die Möglichkeit dominant zu werden.
__________________
best regards

Mark von der Waterkant
Observer ist offline  
Alt 13.05.2019, 13:01   #1505
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 12.462
longueval wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Raubbau an der Natur

seit mitte des 19. jahrhunderts steigt die CO2-Konzentration durch menschliche aktivitäten an, eine verdoppelung der atmosphärischen CO2-konzentration vom vorindustriellen wert von 280 ppm auf 560 ppm.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online  
Alt 13.05.2019, 13:02   #1506
Observer
experienced user
 
Benutzerbild von Observer
 
Registriert seit: 01.12.2018
Ort: Hamburger Umfeld
Beiträge: 2.347
Observer wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Raubbau an der Natur

Ein bischen feiner aufgelöst, in einem für uns relevanten Zeitraum sieht's so aus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung


Ja, sicher alles von den pösen Manipulateuren der globalen Marktwirtschaft geschrieben.
__________________
best regards

Mark von der Waterkant
Observer ist offline  
Alt 13.05.2019, 13:02   #1507
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 12.462
longueval wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Raubbau an der Natur

weitverfrachtung ist der begriff, der zählt. es gab das absterben (naher und mittlerer bereich) und die kronen ausdünnung mit wuchsbremse (bei uns, also im weitbereich auch in den alpen)

kennzeichen war eine deutliche ansäuerung des regens durch schwefelige säure, die natürlich in manchen gegenden stärker, in anderen schwächer war, aber mindestens symptomatisch und nachweisbar.

einfachster nachweis, teststreifen ins regenwasser. das wurde deutlich besser.

maßnahmen:

entschwefelung von treibstoffen, entschwefelung von abgasen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rauchgasentschwefelung

zum ozon

das ist multifaktoriell, es gibt wie beim co2 natürliche und künstliche quellen, während es natürlich ein pendeln um die mittellage gibt, stellt die zusätzliche freisetzung eine belastung in eine richtung dar. ich hab das beispiel mit der badewanne und dem gleichgewicht von zu und abfluss schon einmal gebracht.

die waage ist auch nicht im gleichgewicht, wenn ich auf der einen seite ein bissi was dazu tue.

es gibt immer die phasen hoch und niedrig im jahresverlauf, das hat was mit der vegetation, die co2 bindet, zu tun. in der vegetationszeit niedriger, in der nicht vegetationszeit höher. das pendelt aber eindeutig in die höher richtung. das liegt aber daran, dass wir c speicher verheizen.

besonders dramatisch wirds dann, wenn natürlich gespeichertes methan auch freigesetzt wird, was von der temperatur abhängt.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (13.05.2019 um 13:21 Uhr).
longueval ist gerade online  
Alt 13.05.2019, 13:06   #1508
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 15.922
Dezibel wird schon bald berühmt werdenDezibel wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Raubbau an der Natur

Zitat:
Zitat von Observer Beitrag anzeigen
Ich sach ma so: mit einem zementierten Feindbild bekommt der Tach gleich ordentlich Struktur.

... Ideologen sind die Brandstifter in einer friedfertigen Gesellschaft. Das könnte man nun weiter denken, aber lassen wir's besser.
Das trägt auch Früchte - im Vorjahr wurde ich zwei mal wegen meines Hobbygefährtes grob angepöbelt - von wegen CO², Klima usw. Da nützte auch die freundliche Entgegnung meinerseits, bezüglich der geringen Kilometer die ich übern Sommer fahre, nichts. Das Lustige daran - es geschah beide mal auf Tankstellen - die Pöbler waren selber Autofahrer an der Zapfsäule ….

LG, dB
__________________
Wer nichts weiss, muss alles glauben. ….
Dezibel ist offline  
Alt 13.05.2019, 13:12   #1509
Observer
experienced user
 
Benutzerbild von Observer
 
Registriert seit: 01.12.2018
Ort: Hamburger Umfeld
Beiträge: 2.347
Observer wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Raubbau an der Natur

Waren das zufällig Piefkes mit Sendungsbewusstsein? Nicht ernst nehmen, Neider, Trolle oder zwanghafte Stänkerer. Solche Typen konterkarrieren nur seriöse Anstrengungen um den Umweldschutz.
__________________
best regards

Mark von der Waterkant
Observer ist offline  
Alt 13.05.2019, 13:15   #1510
hifi_angel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Beiträge: 1.239
hifi_angel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Raubbau an der Natur

Das Bild soll doch nur aufzeigen, dass es keinen (kausalen) linearen Zusammenhang zwischen Temperatur und CO2-Konzentration gibt, wie jedoch immer behauptet wird.
Dabei ist es völlig egal wer wann die CO2-Konzentration erhöht, der Mensch, die Vulkane oder sonst was.
Natürlich ist CO2 ein Treibhausgas, ohne dieses Gas wäre es deutlich kälter. Jedoch ist (physikalisch bedingt) ab einer bestimmten Konzentration keine Treibhauswirkung mehr möglich. Die derzeitige Konzentration bewirkt schon jetzt eine zu 99,x% bedingte Absorption der für CO2 relevante Wärmestrahlung von der Erdoberfläche. Mehr als 100% geht nicht, selbst wenn die Konzentration um das zig-fache steigen würde (ist auch in dem Bild erkennbar).


Übrigens, selbst Temperatursprünge von 17 Grad in nur zehn Jahren sind erdgeschichtlich nicht ungewöhnlich, und das ganz ohne den Menschen.


Hierzu mal ein Beitrag von dem noch jungen Lesch (als er noch unvoreingenommen tätig war). https://www.br.de/fernsehen/ard-alph...2001_x100.html
hifi_angel ist offline  
Alt 13.05.2019, 13:19   #1511
Markus Berzborn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Raubbau an der Natur

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Das trägt auch Früchte - im Vorjahr wurde ich zwei mal wegen meines Hobbygefährtes grob angepöbelt -

Natürlich, genau so wurde das Volk ja auch gegenüber Juden, Russen oder was auch immer aufgehetzt.
Auch das sind uralte Mechanismen, die immer wieder funktionieren.


Gruß
Markus
 
Alt 13.05.2019, 13:23   #1512
Markus Berzborn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Raubbau an der Natur

Zitat:
Zitat von hifi_angel Beitrag anzeigen
Das Bild soll doch nur aufzeigen, dass es keinen (kausalen) linearen Zusammenhang zwischen Temperatur und CO2-Konzentration gibt, wie jedoch immer behauptet wird.
Natürlich nicht, das ist rein willkürlich.
Ich habe sogar mal eine Statistik gesehen, in der die Anzahl der Geburten von Kindern nachweislich mit der Größe der Storchpopulationen korrelierte.

Gruß
Markus

Geändert von Markus Berzborn (13.05.2019 um 14:47 Uhr).
 
Alt 13.05.2019, 13:53   #1513
Joe64
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2019
Beiträge: 258
Joe64 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Raubbau an der Natur

Mal unabhängig von der Nachweisbarkeit menschgemachter Auswirkungen:

Ich halte es prinzipiell für eine gute Idee ,begrenzte Rohstoffmengen nicht sinnlos zu verbrauchen und nicht mehr Abfall zu produzieren als unbedingt notwendig.
Insbesondere, wenn man diesen Abfall auf Umwegen wieder essen oder atmen muss

Gruß
Joe
Joe64 ist offline  
Alt 13.05.2019, 14:24   #1514
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 15.922
Dezibel wird schon bald berühmt werdenDezibel wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Raubbau an der Natur

Ich wüsste da was …
http://www.science-skeptical.de/blog...tmung/0016290/
… Luft anhalten … und die Fürze ?

LG, dB
__________________
Wer nichts weiss, muss alles glauben. ….
Dezibel ist offline  
Alt 13.05.2019, 14:56   #1515
KlingDing
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Raubbau an der Natur

Zitat:
Zitat von hifi_angel Beitrag anzeigen
Das Bild soll doch nur aufzeigen, dass es keinen (kausalen) linearen Zusammenhang zwischen Temperatur und CO2-Konzentration gibt, wie jedoch immer behauptet wird.
Dabei ist es völlig egal wer wann die CO2-Konzentration erhöht, der Mensch, die Vulkane oder sonst was.
Natürlich ist CO2 ein Treibhausgas, ohne dieses Gas wäre es deutlich kälter. Jedoch ist (physikalisch bedingt) ab einer bestimmten Konzentration keine Treibhauswirkung mehr möglich. Die derzeitige Konzentration bewirkt schon jetzt eine zu 99,x% bedingte Absorption der für CO2 relevante Wärmestrahlung von der Erdoberfläche. Mehr als 100% geht nicht, selbst wenn die Konzentration um das zig-fache steigen würde (ist auch in dem Bild erkennbar).


Übrigens, selbst Temperatursprünge von 17 Grad in nur zehn Jahren sind erdgeschichtlich nicht ungewöhnlich, und das ganz ohne den Menschen.


Hierzu mal ein Beitrag von dem noch jungen Lesch (als er noch unvoreingenommen tätig war). https://www.br.de/fernsehen/ard-alph...2001_x100.html

Im Schlusssatz um 13.00 möchte Lesch aus Deinem link dann was genau zum Ausdruck bringen?
Es gilt wohl längst als gesicherte Erkenntnis, dass der Mensch mit seinem co2 Auststoß entscheidend zum Klimawandel beiträgt. Es ist vollkommen absurd hier "wirtschaftlich ambitionierte Verschwörungstheorien" zu vermuten, weil ein unverändertes "weiter wie bisher" den meisten Mächtigen dieser Welt wesentlich besser in die Karten spielen würde.
 
Thema geschlossen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de