HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > ALLGEMEINES > Allgemeines zur Musikwiedergabe

Allgemeines zur Musikwiedergabe Alles das wo anders nicht passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.02.2010, 14:36   #46
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 40.986
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Echt???

Ich habe angenommen, das erledigen Leute mit dem sprichwörtlichen "Supergehör" und sonst nix (eventuell eine Stimmgabel).
Aber in jedem Fall "zu Fuß".
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2010, 14:40   #47
Markus Berzborn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Du musst ja erst mal einen Grundton festlegen, auf den Du Dich beziehst.
Es gibt doch kaum Menschen, die aus dem Stand sagen können, ob sie gerade 439, 440 oder 441 Hz hören. Sondern Menschen mit absolutem Gehör werden dann sagen: Ich höre ein "A". Nehmen wir also an, Du stimmst dieses A beim Flügel auf 440,5 Hz. Dazu nimmst Du den Frequenzzähler. Und von diesem Grundton aus kannst Du dann die Intervalle per Gehör abstimmen.

Gruß,
Markus

Geändert von Markus Berzborn (06.02.2010 um 15:34 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2010, 15:57   #48
ebs
Ruhe in Frieden!
 
Benutzerbild von ebs
 
Registriert seit: 03.02.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 73
ebs befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Ich habe angenommen, das erledigen Leute mit dem sprichwörtlichen "Supergehör" und sonst nix (eventuell eine Stimmgabel).
Aber in jedem Fall "zu Fuß".
Ja, diese Menschen gibt es. Die Klavierbauer (im Volksmund Stimmer genannt) haben immer einige Stimmgabeln dabei und mindestens den wichtigen Stimmschlüssel und Filzkeile zum Dämpfen der Saiten, die mehrfach (maximal drei) auf den gleichen Ton gestimmt werden müssen.
Die Stimmung notiere ich mir immer. Sie ist oft 442 Hz für den Kammerton a' - wird aber auch noch höher gewünscht. Nach einem Jahr oder später gibt es dann eine Anschlussproduktion und dabei kommt immer die Frage auf, wie war die Stimmung das letzte Mal?

Viele Grüße ebs

http://www.sengpielaudio.com
ebs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2010, 16:03   #49
Markus Berzborn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wobei das natürlich im Regelfall alles nur temperierte Stimmung ist.

Es gibt ja jede Menge andere mögliche Stimmungen.

Gruß,
Markus
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2010, 16:10   #50
xuser
Kabel-Liebhaber
 
Benutzerbild von xuser
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 2.987
xuser
Standard

Hallo zusammen

Während Betriebsbesichtigungen konnte ich Klavier-Stimmungen schon während mehrerer Stunden verfolgen.

Vor allem im Mitteltonbereich hört man eine falsche Stimmung m.E. relativ leicht, dh. bereits bei 1 - 2 Cent Abweichung scheint der Ton quasi auszuwandern, und klingt ein wenig verzerrt.

Gruss Beat
__________________
Make it or break it ;)
xuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2010, 10:14   #51
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 11.550
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo Eberhard,

ich finde Deine fachlichen Inputs sehr interessant.
Danke, das Du auch Denkfehler (auch meine ;) ) hier ausräumst.

Da gäbe es ja noch andere Themen, die hier heiss diskutiert wurden, und bei denen Input vom Fachmann viel brächte. ;)

LG

Babak
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2010, 13:14   #52
ebs
Ruhe in Frieden!
 
Benutzerbild von ebs
 
Registriert seit: 03.02.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 73
ebs befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Nützliche Denkfehler - Hilfreich für alle.

Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
Ich finde Deine fachlichen Inputs sehr interessant. Danke, dass Du auch Denkfehler hier ausräumst. Da gäbe es ja noch andere Themen, die hier heiss diskutiert wurden, und bei denen Input vom Fachmann viel brächte.
Wenn jemand auf ein Blatt von mir verweist und ich merke, dass etwas nicht richtig verstanden wurde, dann fasse ich mich erst einmal an meine eigene Nase und überlege, wie ich meinen Text so verbessern kann, dass die Aussage noch klarer wird. So sind auch Denkfehler anderer für mich ziemlich nützlich. Viele elektro-akustische Verständnisprobleme, die ich schon im Studium hatte, habe ich manchmal erst nach jahrelangem Nachdenken lösen können. Dazu gehört beispielsweise die an der Uni unbedingt notwendige Berechnung eines Anpassungsübertragers, um ein 600 Ohm Mikrofon richtig an den 2000 Ohm Eingang eines Verstärkers anzupassen; siehe:
http://www.sengpielaudio.com/Unnoeti...nanschluss.pdf
Sicher sollte die Nützlichkeit eines Übertragers auch zur Transformation einer Impedanz erklärt werden, aber nicht an einem unpassenden Beispiel, wobei nur nur Spannungsanpassung vorgesehen ist.
Dann gibt es die Abnahme des Schalldrucks mit der Entfernung nach dem in diesem Falle unsinnigen reziproken Quadratgesetz mit 1/r². Auch heute noch lehren Professoren und andere Ausbilder dieses unrichtig, wie ich selber hören kann und mir auch Studenten zutragen. Irgendwann wird mir das zu viel und ich muss dann verärgert eingreifen; siehe:
http://www.sengpielaudio.com/Falsche...halldrucks.htm
Auch höre ich die Hilferufe von Amateuren, die Angst haben, einen 8-Ohm-Lautsprecher an den 4 Ohm Ausgang einer Endstufe zu hängen (oder umgekehrt), ohne zu wissen, dass es gar keine Verstärker mit 4-Ohm- oder 8-Ohm-Ausgangsimpedanz zu kaufen gibt; siehe:
http://www.sengpielaudio.com/Rechner...cherUndOhm.htm
Das schöne an den Webseiten ist, dass der Text nicht festgemeißelt ist, sondern einfach korrigiert werden kann. Wenn jemand zu meinen Seiten Anmerkungen machen möchte, dann bitte ich darum. Das kann nur gut und hilfreich sein.

Hallo Babak, zeige bitte auf Themen (auch per Email), zu denen ich eventuell etwas Positives beisteuern kann.
Als Neuling stelle ich fest, dass es hier eine Reihe weiser Fachmänner gibt, und dass bestimmte Themen früher einmal in diesem Forum recht heiß diskutiert wurden.
Der Satz bei Davids Postings: "In diesem Forum werden nur noch freundliche User und ebenso freundliche - bzw. sachliche Beiträge akzeptiert." scheint wohl Wirkung zu zeigen. Gut so. Es sollte immer nur um die Sache gehen und Persönliches hat draußen zu bleiben. Natürlich sind Gegenmeinungen als Diskusionsgrundlage erwünscht.

Viele Grüße ebs
http://www.sengpielaudio.com
ebs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2010, 13:24   #53
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 11.550
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo Eberhard,

Ich finde Deine Einstellung wirklich bemerkenswert gut und sehr professionell.

Ich schicke Dir eine PN mit Themen, damit wir diesen Thread nicht mit themenfremden Beiträgen belasten.

LG

Babak
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2010, 13:32   #54
Titian
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von ebs Beitrag anzeigen
Auch höre ich die Hilferufe von Amateuren, die Angst haben, einen 8-Ohm-Lautsprecher an den 4 Ohm Ausgang einer Endstufe zu hängen (oder umgekehrt), ohne zu wissen, dass es gar keine Verstärker mit 4-Ohm- oder 8-Ohm-Ausgangsimpedanz zu kaufen gibt; siehe:
http://www.sengpielaudio.com/Rechner...cherUndOhm.htm
Und ich dachte, das könnte grosse technische Probleme bei Röhren-Endstufen geben vor allem, wenn man zum Beispiel keine Lautsprecher angeschlossen hat.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2010, 14:03   #55
ebs
Ruhe in Frieden!
 
Benutzerbild von ebs
 
Registriert seit: 03.02.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 73
ebs befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Kein Lautsprecher = kein Lastwiderstand (unendlich Ohm)

Zitat:
Zitat von ebs Beitrag anzeigen
Auch höre ich die Hilferufe von Amateuren, die Angst haben, einen 8-Ohm-Lautsprecher an den 4 Ohm Ausgang einer Endstufe zu hängen (oder umgekehrt), ohne zu wissen, dass es gar keine Verstärker mit 4-Ohm- oder 8-Ohm-Ausgangsimpedanz zu kaufen gibt; siehe:
http://www.sengpielaudio.com/Rechner...cherUndOhm.htm
Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
Und ich dachte, das könnte grosse technische Probleme bei Röhren-Endstufen geben vor allem, wenn man zum Beispiel keine Lautsprecher angeschlossen hat.
Hm, was hat die Suche von Amateuren nach 8-Ohm-Verstärkern passend zu seinen 8-Ohm-Lautsprechern mit der Frage: "wenn keine Lautsprecher angeschlossen sind" zu tun?
Wer keine Lautsprecher hat, der sucht auch keine "passenden" Endverstärker mit Röhren dazu :-)

Viele Grüße ebs

http://www.sengpielaudio.com
ebs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2010, 14:10   #56
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 40.986
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Und ich dachte, das könnte grosse technische Probleme bei Röhren-Endstufen geben vor allem, wenn man zum Beispiel keine Lautsprecher angeschlossen hat.
Das ist auch so!

Nur bei Transitorverstärkern ist es egal, denn wenn kein Arbeitswiderstand (LS) existiert, fließt auch kein Strom.

Beim Röhrenverstärker (üblicher Bauart, also mit Ausgangsübertragern) ist immer ein Arbeitswiderstand (Primärwicklung der Trafos) dran. Eine daran erbrachte Leistung kann aber nur dann abfließen, wenn auf der anderen Seite (Sekundärwicklung des Trafos) ein Arbeitswiderstand (LS) angeschlossen ist, der diese Leistung aufnimmt.

Ist das nicht der Fall - und es gibt auf der Primärwicklung höheren Stromfluss der nicht abgebaut wird - können die Röhren kaputt gehen.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2010, 15:16   #57
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 15.222
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Wenn auch schon sehr OT, erlaube ich mir dennoch die Frage bezüglich 4/8 Ohm Verstärker:
Kann die Angabe (z.B.) 120 Watt/8 Ohm berechtigter Weise mit der Stromlieferfähigkeit des verwendeten Netzteiles bzw. zulässige Verlustleistung (Wärmeentwicklung) zu tun haben ?

Grüße, dB
__________________
Wer nichts weiss, muss alles glauben. ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2010, 17:54   #58
Titian
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Ist das nicht der Fall - und es gibt auf der Primärwicklung höheren Stromfluss der nicht abgebaut wird - können die Röhren kaputt gehen.
und kann das auch passieren wenn man die Lautsprecher am 8 Ohm-Ausgang anstatt am 4-Ohm Ausgang anschliesst?
  Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2010, 18:10   #59
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 40.986
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
und kann das auch passieren wenn man die Lautsprecher am 8 Ohm-Ausgang anstatt am 4-Ohm Ausgang anschliesst?
Nein, das ist völlig egal, denn der Stromfluss wird in jedem Fall abgeführt.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2011, 15:08   #60
ebs
Ruhe in Frieden!
 
Benutzerbild von ebs
 
Registriert seit: 03.02.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 73
ebs befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Die Schalleistung ist nicht der Schalldruck

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Völlig logisch.
Free Field sound propagation. "Sound power" is neither room dependent nor distance dependent. Sound power belongs strictly to the sound source. Here is a crazy calculator which shows not correctly how the "sound power" diminishes with distance, which is not possible. A 100 watts light bulb emits in 1 m or even in 10 m distance still the power of 100 watts.
The power stays inside the source and cannot drop with distance. A faulty YouTube Lesson:
http://www.youtube.com/watch?v=va8F1TLuGp0

Viele Grüße ebs
http://www.sengpielaudio.com
ebs ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de