Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.05.2016, 01:46   #1
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?

Hallo,

ein Bekannter von mir hat eine 15 CD Box beim roten Markt für 25€ gekauft. Er hat mich gebeten, ihm diese auf USB Stick zu überspielen im MP3 Format. Er besteht auf 320 kbps mit variabler Bitrate für sein Autoradio, also mache ich ihm das gerne. Wollte gar nicht erst das Thema Hörbarkeit mit ihm besprechen, außerdem ist der Stick ja groß genug.

Der Titel der Box heißt: "Ich mag keine Klassik, aber das gefällt mir!" ist so eine gelbe Box mit 3 Schubern jeweils mit 5 CDs bestückt. Von Sony Music und darauf ist noch ein rotes Siegel "RCA Red Seal". This compilation 2015 Sony Music Entertainment, Artikel Nr. 88875134082-01 bis -03.

Leider steht weder auf der Box noch auf den CDs oder den Einlegeblättern drauf ob es DDD oder ADD oder AAD (letzteres bestimmt nicht mehr) ist. Also keinerlei Hinweise auf irgendwelche Aufnahmequalitäten oder sonstiges. Über die Erstklassigkeit der Orchester, Dirigenten und Solisten mag man geteilter Meinung sein.

Aber es wundert mich schon, zu welch niedrigem Preis so etwas mittlerweile angeboten wird denn ich bin in diesem Bereich versorgt. Liegt dies nur daran, dass es vielleicht ältere Aufnahmen sind deren Produktionskosten incl. damaligem Gewinn komplett eingespielt sind? Dieses Teil soll wohl derzeit ganz gut über die Ladentheken gehen wie er mir berichtete. Immerhin waren für eine einzige erstklassige CD Mitte der 80er noch 15 bis 20€ fällig gewesen bei einer wesentlich höheren Kaufkraft, mit dieser Box ist man fast auf einem Zehntel davon gelandet.

Geändert von DIN-HiFi (22.05.2016 um 02:49 Uhr). Grund: 15 bis 20€ fällig gewesen bei einer wesentlich höheren Kaufkraft
  Mit Zitat antworten