HiFi Forum

HiFi Forum (http://www.hififorum.at/forum/index.php)
-   Klassik, klassische Meisterwerke (http://www.hififorum.at/forum/forumdisplay.php?f=36)
-   -   Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden? (http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=8143)

DIN-HiFi 22.05.2016 01:46

Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Hallo,

ein Bekannter von mir hat eine 15 CD Box beim roten Markt für 25€ gekauft. Er hat mich gebeten, ihm diese auf USB Stick zu überspielen im MP3 Format. Er besteht auf 320 kbps mit variabler Bitrate für sein Autoradio, also mache ich ihm das gerne. Wollte gar nicht erst das Thema Hörbarkeit mit ihm besprechen, außerdem ist der Stick ja groß genug.

Der Titel der Box heißt: "Ich mag keine Klassik, aber das gefällt mir!" ist so eine gelbe Box mit 3 Schubern jeweils mit 5 CDs bestückt. Von Sony Music und darauf ist noch ein rotes Siegel "RCA Red Seal". This compilation 2015 Sony Music Entertainment, Artikel Nr. 88875134082-01 bis -03.

Leider steht weder auf der Box noch auf den CDs oder den Einlegeblättern drauf ob es DDD oder ADD oder AAD (letzteres bestimmt nicht mehr) ist. Also keinerlei Hinweise auf irgendwelche Aufnahmequalitäten oder sonstiges. Über die Erstklassigkeit der Orchester, Dirigenten und Solisten mag man geteilter Meinung sein.

Aber es wundert mich schon, zu welch niedrigem Preis so etwas mittlerweile angeboten wird denn ich bin in diesem Bereich versorgt. Liegt dies nur daran, dass es vielleicht ältere Aufnahmen sind deren Produktionskosten incl. damaligem Gewinn komplett eingespielt sind? Dieses Teil soll wohl derzeit ganz gut über die Ladentheken gehen wie er mir berichtete. Immerhin waren für eine einzige erstklassige CD Mitte der 80er noch 15 bis 20€ fällig gewesen bei einer wesentlich höheren Kaufkraft, mit dieser Box ist man fast auf einem Zehntel davon gelandet.

hubert381 22.05.2016 06:52

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
http://www.klicksafe.de/themen/recht...-urheberrecht/


Bin gespannt auf den Kopierschutz bei Sony

ruedi01 22.05.2016 09:21

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Kopiergeschützte Audio-CDs...wo gibt es die denn heute noch?:E

Was die Preise betrifft, es gibt so viele Produktionen im Klassikbereich, meist ältere auch mit namhaften Künstlern und Orchestern, die können gar nicht alle verkauft werden. Da verramscht man die Sachen halt, damit man wenigstens noch ein bisschen Umsatz machen kann. Ich habe auch solche Sampler, allerdings sind da im Booklet zu den einzelnen Titeln diverse Informationen zu Orchester, Dirigent, ggf. Sänger und Solisten sowie Produktionsdatum angegeben.

Gruß

RD

longueval 22.05.2016 10:24

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
was gibts heute zu mittag?


freedatensuppe aufgewärmt
güter, für die niemand zahlen will, werden über kurz oder lang nicht mehr hergestellt oder nur mehr von so stümpern wie mir. das vergönn ich euch;K

lia ne 22.05.2016 11:13

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Streaming ist der Vielen Tod. 😉

Thelemonk 22.05.2016 13:40

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Glaube nicht, dass dies ein Streamingeffekt ist.
Der Klassikkram hat schon vor 10 Jahren seinen festen Platz auf der Resterampe.
Wer hört schon Klassik?
Wer hat schon Lust sich den 1000sten Aufguß von xyz zu hören?
Schau dir das Publikum an, im Theater, bei klassischen Konzerten......

Der "Rest" des Bildungsbürgertums pubst dort in die subventionierten Sessel, mit dem obligatorischem Hörgerät im Ohr.......

Viele Grüße
Thelemonk

longueval 22.05.2016 13:44

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
millionen fliegen können nicht irren ...

Dezibel 22.05.2016 14:02

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Viele billige Sampler bzw. Ausschnitte aus großen Werken sollen Lust auf mehr machen ....

LG, dB

ruedi01 22.05.2016 14:33

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Zitat:

Der "Rest" des Bildungsbürgertums pubst dort in die subventionierten Sessel, mit dem obligatorischem Hörgerät im Ohr.......
Yo, das habe ich mich auch immer gefragt, warum muss Hochkultur für das gut betuchte Bildungsbürgertum mit fetten staatlichen Subventionen gefördert werden, während die Populärkultur für die jüngeren idR. nicht so zahlungskräftigen Interessenten sich selber finanzieren muss?!?

...warum muss eine Karte für die Oper oder das Theater möglichst 'erschwinglich' sein während die Eintrittspreise für ein Rockkonzert längst durch die Decke gehen?

Gruß

RD

Thelemonk 22.05.2016 14:39

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Zitat:

Zitat von longueval (Beitrag 313692)
millionen fliegen können nicht irren ...

Das kann einem gefallen oder nicht.....ist aber so.
Ist ja eine Entwicklung welche z.B. auch den Jazz genauso betrifft.

Thelemonk 22.05.2016 14:44

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Zitat:

Zitat von Dezibel (Beitrag 313695)
Viele billige Sampler bzw. Ausschnitte aus großen Werken sollen Lust auf mehr machen ....

LG, dB

Ich weiß letztlich nicht ob dies zum Erfolg führt.
Anregender für mich sind gute Klassikbesprechungen, ob in Foren oder gedruckt ist mir dabei egal. Der Meter "alle Werke von Beethoven" jetzt 100 CD's für 99€ wirkt auf mich eher abschreckend.
Aber jeder Jeck ist anders.

ruedi01 22.05.2016 14:50

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Ich denke dass diese umfangreichen Sampler eher den typischen nicht-Klassik-Hörer ansprechen sollen, also so jemanden wie mich, der sich da nicht wirklich auskennt, der keine kompletten Werke haben will, der sich weniger für bestimmte Interpreten oder Solisten interessiert, der aber das ein oder andere aus der Welt der Klassischen Musik gut findet.

Ich habe auch mehrere themenbezogene 6 CD Klassiksampler von Sony Music. Und da ist jede Menge Material drauf, das ich sehr gerne höre. Komplette Opern finde ich dagegen stinklangweilig, da gucke ich mir lieber den aktuellen Avenger Blockbuster auf Bluray an.

Gruß

RD

DIN-HiFi 22.05.2016 15:14

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Der letzte Satz der neunten von Beethoven (Tonhalle Orchester Zürich, David Zinman) ist auch auf der Box drauf. Aber die Einspielung von Karajan mit den Berliner Symphonikern aus 1984 ist um Welten besser. Ich beziehe mich dabei auf die Interpretation, digital wurden die PCM Daten 1984 wohl noch auf Videorecorder aufgenommen. Mit dem Label "Deutsche Grammophon" bin ich seit meiner Jugend stets zufrieden gewesen, Jugenderlebnisse aus meinen ersten Klassikerfahrungen.

Holger Kaletha 22.05.2016 17:10

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Zitat:

Zitat von ruedi01 (Beitrag 313696)
Yo, das habe ich mich auch immer gefragt, warum muss Hochkultur für das gut betuchte Bildungsbürgertum mit fetten staatlichen Subventionen gefördert werden, während die Populärkultur für die jüngeren idR. nicht so zahlungskräftigen Interessenten sich selber finanzieren muss?!?

...warum muss eine Karte für die Oper oder das Theater möglichst 'erschwinglich' sein während die Eintrittspreise für ein Rockkonzert längst durch die Decke gehen?

Das ist natürlich völlig windschief. Sämtliche Solistenkonzerte im Klassikbereich sind ebenso kommerziell veranstaltet wie bei Pop (für Stargeigerin Anne Sofie Mutter mußte man zuletzt in Bielefeld 200 Euro und mehr blechen), dasselbe gilt für Orchestergastspiele. Bernstein mit New York SO in Düsseldorf war für mich als Student damals bereits völlig unbezahlbar. Die Alternative zu unserem Subventionssystem kann man sich in den USA anschauen. Da gibt es Opernhäuser in einigen wenigen großen Städten und dazwischen tausende Kilometer kulturelle Wüste. Wer das Pech hat, in der Provinz zu wohnen, hat so die öde Auswahl Baseball oder Kino - und dem sonntäglichen Kirchgang natürlich.

Zur Zeit gibt es einen Boom mit historischen Ausgaben (Komplettboxen Bernstein, Klemperer, Horowitz etc.), die deshalb so günstig sind, weil die Produktionskosten längst eingefahren sind. Eine neue Opernproduktion ist eben sehr teuer - eine wieder aufgelegte Karajan-Aufnahme von 1970 kostet dagegen nichts. Den Sammler freut es.

Schöne Grüße
Holger

DIN-HiFi 22.05.2016 18:13

AW: Wie billig müssen Klassik-CDs eigentlich noch werden?
 
Klemperers Mozart Sinfonien Ende bis Mitte der 60er waren super. Wenn irgendetwas neu aufgelegt wird, dann bitte ordentlich ADD Remastert vom original Tresorband wie bei den bereits besprochenen Beatles und nicht von der X-ten Kopie. Man sieht was bei einem sehr guten Remastering alles gemacht werden kann. Neuproduktionen müssen ja nicht immer wieder sein.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:23 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.