Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer billig kauft, kauft öfters - der Reinfall- und Obsoleszenz-Thread

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Aua...wie muss ich mir das bei einem Penis vorstellen mit einem Einschluss im Material?!?

    Gruß

    RD

    Kommentar


      Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
      Aua...wie muss ich mir das bei einem Penis vorstellen mit einem Einschluss im Material?!?

      Gruß

      RD
      Das ist dann wohl ein veritabler Rohrkrepierer
      Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

      Kommentar


        Zitat von longueval Beitrag anzeigen
        ein kavalleriesäbel spekuliert auf wucht der wirkung (mehr totschläger als klinge),ein katana auf schnelligkeit und schnitt
        Deshalb ist das Katana gebogen und zielt tatsächlich mehr auf das Duell, wo im Alltag keine Rüstung getragen wurde. Der Kavalleriesäbel ist gebogen, weil man sich vom Pferd aus auf den (ziehenden) Hieb verlassen mußte.


        aber das ist wie bei der penisgröße, egal ob florett oder degen, fechten muss man können.
        Nun ja, das Material kann auch schon eine mitentscheidende Rolle spielen, wie man bei den Kelten und Römern sehen konnte und wie du ja auch noch ausführst..
        der venetianische bravo arbeitete der fama nach mit dem glasdolch, dessen klinge er im herzen des opfers abbrach
        Trotz hoher Schmiedekunst und auch Fechtkunst hatten die Kelten, von denen die Römer sogar, wie der Name Gladius nahelegt, anscheinend ursprünglich ihren bevorzugten Schwert-Typus übernommen hatten, mit Ihren Eisenschwertern keine Chance gegen die Römer, wenn die sich unter anderem auch auf ihre „stählernen gladii aus ferrum Noricum“ verlassen konnten. Im Einzelkampf, also nicht im Schlachtgetümmel, sondern beim Duell sah das wieder ganz anders aus. Da war der Kelte trotz schlechterem Schwertmaterial auf Grund der anderen Bedingungen zumindest gleichwertig, wenn nicht gar überlegen.

        Aber Du hast natürlich recht. „Machen können“ , also richtige Anwendung ist - unabhängig von der "penisgröße" - mindestens genau so wichtig.

        Andererseits kann man ja auch Liebhaber sein. Deshalb hat ja auch der Plattenspieler immer noch seine reale Chance gegenüber dem CD-Player oder gar noch moderneren Varianten der Wiedergabe von Musik- Konserven, obwohl man mit der Schallplatte ein technisch klar unterlegenes Produkt vorliegen hat.
        Bei dem dort üblichen kleinen Rillenabtaster kommt es mehr auf den "Schliff" an....
        „Gaslicht „ soll Karajan gesagt haben, als er Analogtechnik gegenüber der digitalen kennzeichnete.

        LG
        Bernd



        Zuletzt geändert von Palisanderwolf; 12.01.2022, 13:49.

        Kommentar


          kleiner hinweis
          der unterschied von eisen und stahl ist der kohlenstoffgehalt, der damals durch häufiges schmieden ausgetrieben wurde indem durch einbringen von sauerstoff C als Co2 entweicht.
          auch keltische schwerter waren also stahlähnlich. das norische erz war einfach weniger verunreinigt, nach dem ausschmelzen aber trotzdem einfach eisen.
          das typische keltische rasenerz wurde weniger abgebaut, sondern gesammelt.
          die römer bauten erz ab vor allem in etrurien und spanien.
          auch wenn der name als lehnwort es nahelegt (gladius), die keltischen schwerter waren typischer weise um ca 20cm länger. der grund für das römische kurzschwert war die typische enge formation der legion im taktischen auftreten, da hätten sich die legionäre gegenseitig mit dem schwert geschlagen beim ausholen.
          die taktik der kelten war der wilde frontalangriff in ungeordneten haufen. (furor)
          die hauptwaffe der römer war das pilum.
          damit einher ging auch die umstellung von der manipeltaktik zu kohorten.
          Zuletzt geändert von longueval; 12.01.2022, 14:22.
          ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

          Kommentar


            Es geht die Mär, daß diese Eisenvorkommen in Kärnten von einem großen Meteor(-riten) herstammen sollen, der mal eine unglaubliche Katastrophe ausgelöst haben soll.
            Beim Ferrum Noricum kommt eine wesentliche Eigenschaft hinzu, die der dortigen Stahlgewinnung einen Riesenvorteil gegenüber allen anderen damaligen „Stählen“ sicherte und das ist der Mangangehalt und die gleichzeitige Phosphorarmut, was ihm vorteilhaftere Gebrauchsfähigkeit gerade für Messer und Schwerter sicherte. Dieser Stahl war so kostbar, daß man ihn möglichst nur den echten Römern und Offizieren gab und in der Regel nicht an die Hilfstruppen verschwendete, die einen einfacheren Gladius , ein Kurzschwert, mit etwas weniger guten Materialeigenschaften zugeteilt bekamen, der aber im engen Kampfgedränge von Massentruppeneinsätzen immer noch gut genug für die römische Taktik des tödlichen Unterbauchstiches eingesetzt werden konnte.

            Es gibt Liebhaber und Liebhabergruppen, die sich intensiv um die Wiederbelebung der alten Fechtkünste kümmern, alle möglichen Fechtarten erlernen, tief in die Historie eindringen und sogar dann auch selbst noch das Schmieden in die Hand nehmen. Es gibt welche, die schmieden sowohl japanische erstklassige Schwerter, nachdem sie die Technik dort erlernt haben, als auch historische europäische jeglicher Herkunft und Machart. Sie überlegen sich genau, welche Eigenschaften und Zusammensetzung der Stahl damals gehabt haben mag und aber auch welche er heute haben sollte, damit die gewünschte Brauchbarkeit zum Tragen kommen kann.
            Ein genau so verrücktes Volk, wie wir mit unserem audiophilen Hobby.

            LG
            Bernd
            Zuletzt geändert von Palisanderwolf; 12.01.2022, 16:19.

            Kommentar


              das erz an der saualpe (hüttenberg) ist magmatisch, also vulkanischen ursprungs und liegt als bänder im verdrängten marmor, war daher in den kalkgängen relativ leicht abzubauen.
              ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

              Kommentar


                Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                das erz an der saualpe (hüttenberg) ist magmatisch, also vulkanischen ursprungs und liegt als bänder im verdrängten marmor, war daher in den kalkgängen relativ leicht abzubauen.
                Bin da nicht so bewandert und nehme es mit Humor:
                Den Stahl gab’s sicher nicht ganz billig und die Qualität war hervorragend, die Mär dagegen war umsonst und ist vielleicht eine Verwechslung mit den Geschehnissen im Nördllingerr Ries. Sie ist durch die Fakten widerlegt und damit obsolet (im Sinne von hinfällig).
                Insofern fast passend zum Thema.

                Sind Meteoriten-Funde in Österreich nicht generell ganz selten?

                LG
                Bernd

                Kommentar


                  https://www.google.com/search?q=Erzb...ih=873&dpr=1.2

                  Erzberg

                  Kommentar


                    https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenmeteorit
                    ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                    Kommentar


                      E27 LED "Siechtum" - reiner Zufall oder reiner Zufalltm ?

                      Ich habe sehr früh meine E27-Sockel "Glühbirnen" auf "Energiesparleuchten", später nach und nach auf LED umgestellt.
                      Vielleicht werde ich nur alt, aber ich muß sagen "je neuer, desto Schrott"... Die letzten Mohikaner der Energiesparleuchten-Fraktion (1995?) halten sich wacker, die LED "krepieren" fast so schnell wie die antiken "Glühbirnen". Bei meiner Mutter hat sich eine sogar "explosiv verabschiedet", ist hier irgendwo beschrieben. Gut, daß das keine geschlossene Glas-Fassung war, die könnte Splitter produzieren. Gut, die LED war von keiner namhaften Marke.

                      Heute hat sich in ähnlicher Manier eine hinter meinem TV "verabschiedet", trotz optimaler Bedingungen - freistehend in einem Keramik-Sockel und mit rundum Luftzirkulation, Umgebungstemperatur 23°C. Nach ca 1300 Stunden (Werbeprosa bis 15000h s. Bilder). Also nach 8,6% vom Soll. Zufall? eher nicht, es ist die dritte, nur die Vorgängerinnen hatten schlechtere Arbeitsbedingungen (Fassung oben, also höhere Temperatur). Ausfallverhalten relativ mild, abgesehen vom erbärmlichen Gestank, zirrrrrrp, zirrrrrrrrp, Puff... Die "Mütze" ist draufgeblieben, wohl weil sie kontrolliert undicht war? Ich werde sie "sezieren" wenn sie sich lässt, und ggf. berichten. Osram Parathom A75 "made in Germany" und gar nicht billig, yeah... Dann wird rumgeheult, warum alle den billigen Plunder kaufen. Und paar Umweltbuzzwords hinterher...

                      https://abload.de/image.php?img=37pk5i.jpg
                      https://abload.de/image.php?img=2qck88.jpg
                      https://abload.de/image.php?img=1faje3.jpg
                      Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

                      Kommentar


                        der häufigste tod der led lampe ist bedingt durch folgende ursachen
                        1.) stromschwankungen
                        daran hab ich sofort gedacht bei der lampe hinter dem tv, ein tv saugt beim einschalten kurze zeit extrem an der leitung, hängt die lampe am selben stromkreis? nicht umsonst hat eingebautes anbient light im tv eine einschaltverzögerung.
                        ähnliches gilt für andere elektrogeräte mit hohem anlaufstrom. leds und die dazugehörigen vorschaltgeräte mögen das gar nicht. (e heizgeräte boiler klimanlage usw)
                        2.) dimmer, nicht alle led lampen können jeden dimmer, auch wenn dimmbar draufsteht.
                        3.) vorschaltgeräte und trafos müssen genau passen.
                        4.) eingeschalteter zustand und dann einstecken, mögen die vorschaltgeräte gar nicht

                        ich muss sagen, klopf auf holz, diesorts noch nie probleme mit led gehabt, auch nicht mit chinaböllern, vermutlich glück gehabt.
                        ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                        Kommentar


                          Ging überraschend fix, das Teil ist relativ zerlegefreundlich - m.E. ist der rote Elko ganz unten krepiert (Schmauchspur), und durch den Druck hat's die Drossel "entlötet", die lag klappernd (schon vor dem Zerlegen) drin. Ansonsten schaut der Plunder recht vernünftig aus IMHO, trotzdem versagt...
                          Interessanterweise blieb die Sicherung drin, da wird wohl eine eigene sein unten irgendwo oder ein "fusible resistor"? egal...

                          https://abload.de/image.php?img=img_...04428pajn0.jpg
                          https://abload.de/image.php?img=netzteil9tj2j.jpg
                          https://abload.de/image.php?img=schmauchspuritj47.jpg
                          https://abload.de/image.php?img=img_...03745efjtj.jpg
                          https://abload.de/image.php?img=img_...03750rtkpp.jpg
                          https://abload.de/image.php?img=img_...040122ukkd.jpg
                          https://abload.de/image.php?img=img_...04337rajwn.jpg
                          Zuletzt geändert von respice finem; 21.01.2022, 22:42.
                          Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

                          Kommentar


                            Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                            ...ein tv saugt beim einschalten kurze zeit extrem an der leitung, hängt die lampe am selben stromkreis?...dimmer...
                            Selber Stromkreis = ja, Dimmer nein. Geschaltet wird über eine Schaltsteckdose, irgendwelche Obi-Ware, also nicht zusammen mit dem TV. Wenn die leuchtete und ich dann den AVR und den TV eingeschaltet hatte, waren keinerlei "Symptome" zu sehen, aber das kann natürlich sein. Der Fernseher ist LCD mit LED Backlight 55", kein Plasma od. dgl., also kein "brutaler Fresser". Im Betrieb ca handwarm an den Lüftungsgittern.

                            Jetzt werkelt da als Ersatz eine Osram Globe 15W "Asbach Uralt" Energiesparleuchte, die mir nach bestimmt der dreifachen "Laufleistung" immer noch zum Wegschmeißen zu schade war - wir werden sehen...

                            Was ich wirklich schade finde, abseits von teuer und billig, die Dinger sind, wenn sie versagen, ein kleiner Halbleiterfriedhof. Das war die "Birne" nicht. Just sayin'...
                            An die wirkliche Recyclingfähigkeit davon muß man ganz fest glauben...
                            Zuletzt geändert von respice finem; 21.01.2022, 22:42.
                            Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

                            Kommentar

                            Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                            Auto-Speicherung
                            Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                            x
                            Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                            x

                            Wieviele Kanäle sind für die Stereowiedergabe notwendig?

                            Lädt...
                            X