Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dolores' Musiktipps

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    "A Life Of Illusion" (Titel 5 auf nachfolgender CD-Empfehlung) war DER Ohrwurm 1981 während unseres (also von der Chefin und mir) ersten gemeinsamen Urlaubs, damals in St. Tropez und lief mehrmals täglich im Radio. Als ich später, vermutlich erst 1984, die CD dazu erwarb, war ich von den restlichen Titeln ziemlich enttäuscht - war damals einfach nicht mein Geschmack. Heute gefällt mir die CD durchgängig aber am besten nach wie vor der Titel 5 - mag auch an den schönen Erinnerungen liegen.

    Joe Walsh / There Goes The Neighborhood / Elektra 7559-60572-2 / Produktion 1981 / CD von ?
    https://www.discogs.com/release/5057...e-Neighborhood

    Flotte, aber keine wilde Rockmusik mit ein wenig Tex/Mex-Einschlag beim Lieblingstitel, kann man gut hören und ist auch technisch nicht zu beanstanden.

    LG
    E.M.

    Gehört über Vienna acoustics Liszt Reference, Electrocompaniet EC 4.8​ / AW 250 R / EMP 2 / ECD 2​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

    Kommentar


      Hier nochmal ein Nachtrag zu den Beiträgen 1395 und 1396:

      Neben dem versehentlichen Fehler, den ich in 1396 korrigierte ist im Beitrag 1395 ein absichtlicher Fehler eingebaut, um zu testen, ob meine Schreiberei überhaupt gelesen wird - keiner hat ihn offenbar bemerkt. Na ja, denk mir meinen Teil - z.B. Verlinkung reicht, Text ist überflüssig. So würde mir aber diese Rubrik keinen Spass mehr machen. Muss wieder einmal drüber nachdenken, ob ich hier weitermache oder lieber nicht.
      Ach so ja, der Testfehler: Bei den Traveling Wilburys ist zwar ein Beatle dabei, aber nicht Paul McCartney, sondern George Harrison.



      LG
      E.M.

      Kommentar


        Die Einleitung zum Zarathustra kennt man einfach (z.B. aus diversen Filmen), auch wenn man mit der E-Musik überhaupt nichts am Hut hat. Doch wie geht es weiter?
        Hier kann man's nachhören, bei entsprechender Anlage sogar in Dolby Surround*.

        Richard Strauss / Also sprach Zarathustra - Don Juan - Rosenkavalier Suite / Sinfonieorch. des BR, Lorin Maazel /
        RCA-BMG 09026 68225 2 / CD von 1995


        Diese Aufnahme ist nicht auf Show getrimmt, da irritiert das Cover ein wenig und sie ist auch *ganz normal in Stereo anhörbar, denn das analoge Dolby Surround baut ja auf der Stereoaufnahme auf (Rückkanäle werden aus Phasenverschiebungen und der Centerkanal aus identischen L/R-Signalen generiert).
        Zusätzlich ist die Rosenkavalier Suite op. 59 und op. 20 Don Juan zu hören.

        LG
        E.M.

        Kommentar


          Schock! Beim Anhören des 1. Titels dachte ich "Was soll das denn sein?" - kann schon mal passieren, wenn man ein unvergleichliches Original in fester Erinnerung hat. Dieses Lied ist für mich fest verwurzelt mit Joseph Schmidt und seiner wunderbaren Stimme und dem unvergleichlichen Ausdruck - und dann dieses. Aber, die restlichen 19 Titel sind voll ok. und das wunderbar schmalzige "All meine Jugendjahre - Ach ich hab' in meinem Herzen" (Titel A5) gehört in dieser Fassung zu meinen Lieblingsliedern des Genres:

          Rudolf Schock / Die Stimme für Millionen / Ariola-Eurodisc 26 283 XSU / LP ca. 1978



          LG
          E.M.

          Gehört über Vienna acoustics Liszt Reference, Electrocompaniet EC 4.8​ / AW 250 R / ECP 2 / Rega Planar 6 mit Excalibur Platinum Silver MC

          Kommentar


            Eine regelrechte "Anbetung" zu dieser Musik kann man in der aktuellen "Fidelity" (Nr. 73 auf Seite 105) nachlesen; für mich der Anlass die Platten wieder einmal anzuhören:

            Muddy Waters / folk singer / Universal - CHESS LPS-1483 / 45'er Doppel-LP von 2015 (Aufnahmen von 1963)

            https://www.jpc.de/jpcng/poprock/det...=1264&mtm_medi um=cpc&mtm_source=google&mtm_kwd=&mtm_campaign=gsh-de-shopping-vinyl&gad_source=1&gclid=EAIaIQobChMIvuPqhur4hQMV0 ZpoCR19jQO_EAQYASABEgIEWvD_BwE



            Da gibt es für mich nur eine Kleinigkeit zu kritisieren - die Aufteilung von nur neun Titeln auf zwei LP (45'er Speed) stört das Eintauchen in die Musik doch sehr.

            LG
            E.M.

            Gehört über Vienna acoustics Liszt Reference, Electrocompaniet EC 4.8​ / AW 250 R / ECP 2 / Rega Planar 6 mit Excalibur Platinum Silver MC

            Kommentar


              Gibt es sowas heute noch? Grosse Unterhaltungsorchester, die jederman (ja, ja, auch Frauen) kannte:

              V.A. / Morgens um Sieben ... ... Musik für die ersten Stunden des Tages / Polydor STEREO 249 278 / LP von 1968



              Bert Kaempfert, James Last, Alfred Hause, Roberto Delgado, Max Greger, Kurt Edelhagen und etliche andere spielen Ohrwürmer jener Zeit.
              Mag für manche zu seicht sein aber ich mochte/mag diese Musik, die komplett mit "echten" Instrumenten gespielt wurde und zumeist in superber
              Tonqualität auf Platte gepresst war.

              LG
              E.M.

              Gehört über Vienna acoustics Liszt Reference, Electrocompaniet EC 4.8​ / AW 250 R / ECP 2 / Rega Planar 6 mit Excalibur Platinum Silver MC​​

              Kommentar


                Zwei Sinfonien, die ich hier in anderer Kombination und in neueren Einspielungen schon vorgestellt habe, sind es wert in dieser Fassung aus der Anfangszeit der Stereophonie nocheinmal empfohlen zu werden:

                Joseph Haydn / Sinfonien 85 (La Reine) & 101 (Die Uhr) / Bamberger Symphoniker, Joseph Keilberth / Telefunken SLT 43 015 / Stereo-LP von 1961



                Wer sich an der etwas plüschig-dumpfen Aufnahme* nicht stört, wird seine musikalische Freude damit haben.
                * Klingt für mich, als ob die Aufnahme in einem zu kleinen und überdämpften Raum entstanden wäre. Historisch sicher wertvoll.

                LG
                E.M.

                Gehört über Vienna acoustics Liszt Reference, Electrocompaniet EC 4.8​ / AW 250 R / ECP 2 / Rega Planar 6 mit Excalibur Platinum Silver MC​​​

                Kommentar


                  Nach langer Zeit wieder einmal angehört und auf ein Neues begeistert:

                  Leonard Bernstein / West Side Story/ Israel Philharmonic Orch., Ltg. L. Bernstein / DG 415 253-2 / Doppel-CD 1985
                  https://www.discogs.com/release/1968...Horne-West-Sid

                  Die wahrscheinlich beste Aufnahme dieses Musicals überhaupt - unbedingt anhören.

                  LG
                  E.M.

                  Gehört über Vienna Acoustics Beethoven Baby Grand Reference, 2x Electrocompaniet AW 400, Vincent SA-T 7 Diamond, CD-S 7 DAC (nur als Laufwerk), DAC-700 (FET-Ausgang)

                  Kommentar


                    Er war ein Begleiter Beethovens, in dessen Wiener Zeit, aber als Komponist sicher nicht allgemein bekannt:

                    Ferdinand Ries / Chamber Music / Franz Ensemble / MDG 903 2136-6 / Hybrid-SACD von 2019
                    https://www.jpc.de/jpcng/classic/det...k/hnum/9439269

                    Sehr schöne, leicht zu hörende Musik und ausserdem, wie stets bei MDG, sehr gute Aufnahme.
                    Habe die SACD heute einem LS-Käufer als kleine Beigabe geschenkt und da ich mich an die Musik nicht mehr erinnern konnte, vorhin zum Abendessen angehört und dem Anlass entsprechend für gut befunden.

                    LG
                    E.M.

                    Gehört über Vienna Acoustics Beethoven Baby Grand Reference, 2x Electrocompaniet AW 400, Vincent SA-T 7 Diamond, CD-S 7 DAC (nur als Laufwerk), DAC-700 (FET-Ausgang)​​


                    Kommentar


                      Heute zum Abend noch ein wenig leichter und flockiger Mozart:

                      W.A. Mozart / Sinfonien 32, 35 (Haffner) & 39 / Prager Kammerorchester, Ltg. Sir Charles Mackerras / TELARC CD-80203 / CD von 1990



                      Die Sinfonie Nr. 32, KV 318 ist mit einer Spielzeit von knapp über 7 Minuten eigentlich nur ein Sinfoniechen aber sie stellt eine gute Einleitung
                      zur Haffner (KV 385) dar. Für mich ist das eine gute Laune Scheibe bei allerbester Tonqualität.

                      LG
                      E.M.

                      Gehört über Vienna acoustics Liszt Reference, Electrocompaniet EC 4.8​ / AW 250 R / EMP 2 / ECD 2​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

                      Kommentar


                        Haffner & Linzer, auch meine volle Zustimmung. Gruß Jean

                        Kommentar


                          Hier einmal was speziell für die einheimischen Klassikfreunde, die das Ensemble vielleicht auch schon live erlebt haben:

                          Luigi Boccherini / String Trios OP. 14 / Flieder Trio / MDG 308 0378-2 / CD von 1990


                          Die Musik von Boccherini, die ich kenne, ist immer leicht und locker - einfach schön anzuhören. Das Flieder Trio interpretiert mit genügend Abstand zum Schmalzigen und die Tontechnik ist vorzüglich - Top-Empfehlung.

                          LG
                          E.M.

                          Gehört über Vienna acoustics Liszt Reference, Electrocompaniet EC 4.8​ / AW 250 R / EMP 2 / ECD 2​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

                          Kommentar


                            Ein Nachschlag zu Boccherini:

                            Luigi Boccherini / String Quintets / Ensemble Concertant Frankfurt / MDG 603 1040-2 / CD von 2001


                            Über die Musik ist im Prinzip das Gleiche anzumerken wie beim vorherigen Tipp.

                            LG
                            E.M.

                            Gehört über Vienna acoustics Liszt Reference, Electrocompaniet EC 4.8​ / AW 250 R / EMP 2 / ECD 2​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

                            Kommentar


                              Oh Mann ist das lange her, als wir das hier fasziniert (manche teilweise auch irritiert) anhörten:

                              The Alan Parsons Project / Tales of Mystery and Imagination Edgar Allan Poe / Charisma Records CDS 4003 / LP von 1976


                              Finde ich heute noch super gut, da ist nichts hingeschludert, alles fein arrangiert und austariert. Damit konnte auch ein Pink Floyd Fan klarkommen.
                              Allerdings stufe ich für mich die APP Folgeplatte "I Robot" noch höher ein. Das Niveau dieser beiden Produktionen hat er musikalisch nie mehr erreicht.

                              LG
                              E.M.

                              Gehört über Vienna acoustics Liszt Reference, Electrocompaniet EC 4.8​ / AW 250 R / ECP 2 / Rega Planar 6 mit Excalibur Platinum Silver MC​​​​


                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              👍