Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Cloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    "Cloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

    Ich habe mich lange gegen (m)eine persönliche Cloud gewehrt, nicht wegen irgendwelcher Bedenken die ich da habe, sondern eher aus Nichtverstehen und mir selbst nicht erklärlicher "vollautomatischer Ablehnung" (Teufelzeugs und so ).

    In der Zwischenzeit (bei Apple ist die Cloud fast schon ein zentrales Thema) habe ich nach und nach ohne es zu wollen, die Vorteile die man dadurch hat, kennen gelernt.

    Setze ich (so wie gestern) einen PC neu auf, erledigen sich viele Dinge quasi von selbst, weil sie in der Cloud gespeichert sind.

    In der Praxis ist es dann so: egal was ich wo mache, ich sehe es danach auf allen PCs. Lösche ich was, ist es von überall weg, weil es ja gar nicht auf den PCs ist, sondern "nur" in der Cloud.

    Gleiches gilt für die Dropbox (ich habe zwei, eine für die Band und eine private), die im Prinzip nichts Anderes ist.

    Selbstverständlich kann ich wählen, welche Geräte (ich habe ja noch zwei iPads und ein iPhone) zu der jeweiligen Gruppe gehören soll.

    Ich brauche es zwar nicht, aber würde ich mit einem der tragbaren Geräte etwas außer Haus machen, ist es genau so.

    Die Cloud ist einfach der gemeinsame Nenner. Alle Geräte greifen bei Bedarf darauf zu.

    Schon klar, für die Meisten hier ist das nichts Neues. Für mich auch nicht, aber noch nie zuvor habe ich die Vorteile davon so deutlich bemerkt wie gestern, als ich den neuen Mac Mini für mich personalisiert habe.

    Als Apple-User hat man kostenlos 5GB Cloudspeicher dabei. Die habe ich schon lange. Jetzt habe ich um 99 Cent monatlich (!) auf 50GB aufgestockt. Brauche ich aktuell gar nicht, kann aber noch kommen und bei dem Preis denke ich da gar nicht weiter darüber nach.

    Bitte nicht wieder mit den "fürchterlichen Gefahren" daherkommen (hatten wir schon alles bis zum "Erbrechen"), die interessieren mich nicht, noch dazu wo ich weder in der Cloud noch in den Dropboxen was habe, das gefährlich werden könnte und auch nichts, das für mich besonderen Wert hat. Selbst wenn alles weg wäre, wäre es mir egal, weil ich mehrere Sicherungen davon im Haus habe, die ich laufend bei Bedarf aktualisiere.

    Wer nützt die Cloud und/oder die Dropbox auch schon als zentralen Datenspeicher?
    Gruß
    David


    WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
    GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
    Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
    Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
    Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
    Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
    Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
    Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

    #2
    AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

    Verwende ich nur für Dinge die ich auf mehreren Geräten brauche/nutze. Oder anderen zur Verfügung stellen will.

    Jedoch nutze ich viele Komfortfunktionen die quasi cloud basiert sind.
    Backups, Einstellungen,... d.h. wenn das Smartphone kaputt geht holt es sich aus dem Account/cloud alle Infos (Kontakte, Apps,...).
    E-Mails liegen auch alle auf den jew. E-Mail Anbietern immer bereit.


    Alles was an einem PC erstellt wird, oder von einem externen Gerät (Kamera,..) bleibt oflline und offline Backup.

    mfg

    Kommentar


      #3
      AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

      Als erstes solle man sich darüber Gedanken machen wie viel Speicher brauche ich denn ?
      Was soll da drauf?
      Bei kleineren Datenmengen halte ich die Netzwerk Speicher für Sinnvoll.
      Bis 1TB ?

      Alles was darüber hinausgeht bleibt dir nur die private Cloud.
      Allein schon der Tatsache geschuldet das die privaten Internetzugänge im allgemeinen asymmetrisch sind.
      Bei mir z.b. 25/5 Mbit.
      Wie lange dauert das meine Daten hochzuladen oder runter ?

      Unsere Welt ist aber schon darauf ausgerichtet.
      Das meiste kommt nur noch in digitaler Form.
      Man muss sich nur entscheiden ob man seine Kontoauszüge am Geldautomaten drucken lässt oder lieber
      vom Bank Server die PDF abholt.

      Viele Firmen sind sogar noch einen Schritt weiter die lagern ihre Software in Rechenzentren aus.
      Für die Mitarbeiter gibt es dann nur dumme Terminals.
      Auch die Telefonanlage läuft als Software im Rechenzentrum.
      Die dann benötigte schnelle Anbindung ist für eine Firma mit ein paar Hundert Mitarbeitern aus der Portokasse zu bezahlen.
      Und es spart lokal Personal das Terminal ist leicht gegen ein anderes ohne spezielle Konfiguration getauscht.
      Der ausgetauschte Telefonapparat lädt seine Konfiguration nach Eingabe einer PIN
      vom Server.


      Gruß Frank

      Kommentar


        #4
        AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

        Manches mal habe ich mich schon gefragt, warum es auch für Privatbenutzer nicht so etwas gibt wie für größere Unternehmen, nämlich: ein üblicher PC und dazu je nach Bedarf (billige) "Clients" für weitere Plätze. Für mich wäre so etwas in unserem Haus ideal und ich bin da sicher kein Einzelfall.
        Gruß
        David


        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
        GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
        Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

        Kommentar


          #5
          AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

          @David
          Das würde ich auch sofort machen wenn es denn ginge.
          Leider brauchen viele Programme andere Komponenten des Betriebssystem.
          Bibliotheken oder Lizenz Einträge oder Direkten Zugriff auf die 3D Leistung der Grafikkarte.

          Ein CAD Programm wird sich nur schwer über eine Server Client Plattform starten lassen.

          Und wenn ich ich alles auf einem Linux Server starten könnte, wer würde noch Windows oder
          Mac kaufen ?

          Geht halt nicht mit allen Anwendungen.
          Aber das will die Industrie auch gar nicht.

          Für 90% aller Programme Win oder Mac außer Spiele gibt es ein vergleichbares Programm unter Linux.
          Sogar kostenlos mal sogar besser oder minimal schlechter.

          Nochmal 5% könnte ich mit der Installation eines virtuellen Win oder Mac zum laufen bekommen.

          Anwendungen die die 3D Leistung der Grafikkarte benötigen laufen halt nicht.


          Gruß Frank

          Kommentar


            #6
            AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

            Nachdem meine Musiksammlung auf Festplatte mittlerweile enorme Ausmaße angenommen hat und mir jährlich eine Festplatte eingeht, suche ich schon seit langem nach einer Möglichkeit, meine Library in einer Cloud zu speichern. Ich bräuchte dafür aber derzeit zwischen 3 und 4 Gigabyte, und das ist erstens gar nicht so einfach und zweitens ab einer gewissen Größe schweineteuer. Aber vielleicht tut sich da noch was.

            Apple's iCloud nutze ich seit dem ersten Tag, sie ist für uns alle in der Familie nicht mehr wegzudenken.

            Kommentar


              #7
              AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

              Danke Frank für die Antwort, habe ich mir einfacher vorgestellt. Ich kann aber mit meiner jetzigen Lösung auch gut leben.
              Gruß
              David


              WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
              GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
              Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
              Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
              Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
              Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
              Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
              Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

              Kommentar


                #8
                AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

                @FrankG
                Gerade CAD läuft doch oft über eine Server-Terminal Lösung.
                Schulen aber auch in Firmen wo eben viele damit arbeiten müssen/können.

                Im Endeffekt eine Preisfrage was billiger ist, weil der Server für 20 Arbeitsplätze braucht schon etwas Power.


                Auch bzgl. Spiele geht der Trend in Richtung online.
                D.h. die Konsole hat gar nicht mehr so viel Leistung, gerendert wird am Server und man bekommt eigentlich nur mehr das Bild übertragen.
                Relativ aktuell z.B. google STADIA
                Man braucht dann "nur" mehr je nach Auflösung des Streams eine HW die damit umgehen kann, also stream rendern, aber das braucht i.d.R. ja deutlich weniger Leistung (geht ja schon mit einem RasPi)


                @WNM
                4-5GB?
                Das kannst du "locker" auf google drive legen - da sind 15GB kostenlos dabei.

                Wobei ich mal vorsichtig nachfrage ob du hier Giga-Byte mit Terra-Byte verwechselt hast.

                Denn 4-5GB sind heute ja "nichts" mehr.
                Das kannst du für 50€ auf x USB-Sticks sichern und einstecken - hast also immer bei dir und an div. Orten in HW gesichert und dann noch auf der cloud.


                Oder sind die 4-5GB nur die "Datenbank" die auf die Files (>>>4-5GB) verweist.
                Da müsste man dann ja überlegen mit welchem (offline?) Programm auf eine (online) Bilbliothek/Datenbank zugegriffen werden kann.


                @David
                Also grundsätzlich geht der Trend in die Richtung.
                Voraussetzung ist eine schnelle I-Net Verbindung, die man nicht immer hat.

                Aber für privat ist es ja eher die Ausnahme, dass man mehr als einen stationären Arbeitsplatz hat. Oft weil gar nicht der Platz da ist und sonst, weil es sowieso egal ist wenn man eine Arbeit macht die Leistung braucht wo man sich dann hinsetzt.

                Es gibt die "Server" Software macOS Server, aber die ist naja im Umfang überschaubar.
                Glaube nicht, dass das genau das ist was du willst.

                Und dann gibt es noch einige Anbieter die eine Max cloud machen, also man kann dann per beliebigem PC eine art remote Destktop auf Mac ausführen.


                Aber im Endeffekt ist es wieder eine Preisfrage.
                Denn im Grunde muss man sich fragen was man tut.
                Wenn man "normales" Zeug macht das sowieso keine Rechenleistung braucht, bzw. die sowieso auf der Hardware der günstigsten Geräte läuft, dann braucht es ja gar keinen starken Server - wozu auch?
                Und Daten? Da ist es leichter diese zentral im Netzwerk abzulegen und zu bearbeiten.
                Das braucht nicht mal eine besondere Intelligenz, wenn nur 1 Person drauf zu greift.

                Heikel ist es ja nur wenn 20 Personen an einem Projekt arbeiten und dann Dateien nutzen, die aber gleichzeitig jemand anderer bearbeitet.

                mfg

                Kommentar


                  #9
                  AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

                  Sorry, ich meinte Terabyte!

                  Kommentar


                    #10
                    AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

                    10TB kosten auf google drive ~100€/Monat.

                    Wenn man das nicht online braucht, ist man da mit einem Server oder NAS aktuell sicher noch deutlich billiger dran, auch wenns pro Jahr eine neue HDD braucht.

                    mfg

                    Kommentar


                      #11
                      AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

                      @schauki
                      Vielleicht bin ich da nicht ganz auf aktuellen Stand.

                      Allein Die Windows Terminal Server Lizenz wär mir schon zu teuer.
                      Und Spiele nutze ich eh keine.

                      @WMN
                      Bei dem Speicherplatz Bedarf von ca 10TB in den nächsten Jahren.
                      Ein 4 Bay NAS.
                      4x 4-6TB HDD
                      IM Raid 6 Modus. (besser als 2 große Festplatten spiegeln)
                      Festplatten mit 5 Jahren Garantie aussuchen.
                      NAS gegeignet 24/7 Betrieb.

                      10TB USB Platte für Backup Zwecke falls mal was schief geht.

                      Gruß Frank

                      Kommentar


                        #12
                        AW: &quotloud" und Dropbox - beides ist sehr praktisch

                        Hab ich eh alles, aber wenn mal der Blitz einschlägt oder was weiß ich was...

                        Eine Cloud bei einem der großen Anbieter als zusätzliches Backup (nur darum gehts) wär schon was Feines.

                        Kommentar

                        Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                        Auto-Speicherung
                        Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                        x
                        Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                        x

                        Wieviele Kanäle sind für die Stereowiedergabe notwendig?

                        Lädt...
                        X