Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Von der Lernfähigkeit des Gehörs

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Von der Lernfähigkeit des Gehörs

    ...die Mechanik des Hammerklaviers gefällt mit als Mechanik- Fan deutlich besser als "Anreissmechanik" des Cembalo....

    Klang? Das Cembalo erzeugt halt sofort eine Art museale Stimmung. Das kann natürlich auch gefallen...

    Kommentar


      AW: Von der Lernfähigkeit des Gehörs

      Zitat von Franz Beitrag anzeigen
      Holger läßt sich nichts gefallen. Er macht das sehr eloquent und intelligent. Das kann man ihm nun nicht vorwerfen. Warum sich andere permanent an ihm abarbeiten, verstehe ich auch nicht. Andere Auffassungen kann man doch mal einfach so stehenlassen. Muß man sie jedesmal in der gleichen Art und Weise kommentieren? Daraus wird immer ein Teufeskreis.


      Gruß
      Franz
      Scheint ne Art Beißreflex zu sein (gilt für beide Seiten). Man muss halt jeden Beitrag für sich bewerten und nicht davon abhängig machen, wer ihn geschrieben hat.

      Im vorliegenden Fall sehe ich aus meiner technoiden Sicht beim Stimmen von Klavieren durchaus ein komplexes Problem, welches sich nicht 100% lösen lässt, sondern mehr oder weniger zufriedenstellend. Derartige Probleme lassen sich von Menschen i.d.R. besonders gut lösen, denn sie sind ja auch der Adressat denen es hinterher gefallen muss. Ich bin also da eher auf Holgers Seite.

      Das heißt nicht, dass man das Problem nicht technisch angehen kann, nur trivial ist es halt nicht. Aus heutiger Sicht könnte da Lösungsansätze KI und/oder Fuzzy Logik betreffen. Möglicherweise wird das auch schon so angedacht (hab ich keinen Einblick).

      Eine normale Temperierung ohne die individuellen Eigenarten des gerade vorliegenden Klaviers zu berücksichtigen, funktioniert dann halt suboptimal. Ein erfahrener Stimmer wird da einfach besser abliefern können, zumal im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten. So ist meine Meinung.

      Kommentar


        AW: Von der Lernfähigkeit des Gehörs

        Zitat von Paradiser Beitrag anzeigen
        Scheint ne Art Beißreflex zu sein (gilt für beide Seiten). Man muss halt jeden Beitrag für sich bewerten und nicht davon abhängig machen, wer ihn geschrieben hat.

        Ja, Zustimmung dazu.


        Von Klavierstimmen hab ich keine Ahnung, dazu will und kann ich sachlich gar nichts beitragen. Aber ein guter Bekannter von Holger, der selber Klavier spielt, hat mich mal besucht. Er hatte seinen Klavierstimmer dabei, der meinen Lautsprechern mit spezieller Klaviermusik (und mit enormen Pegeln) auf den Zahn fühlte. Er meinte anschließend, die allermeisten Lautsprecher könnten nicht realistisch Klavier wiedergeben, er würde da immer Verzerrungen hören. Meine Silbersand fand er diesbezüglich sehr gut. Aber das will noch nichts weiter heißen. Mir fiel nur diese Episode nochmal ein. Und dieser Klavierstimmer war laut Auskunft meines Besuchers eine ausgewiesene Kapazität auf seinem Gebiet.


        Gruß
        Franz

        Kommentar


          AW: Von der Lernfähigkeit des Gehörs

          Zitat von Holger Kaletha Beitrag anzeigen
          ...

          Deine Antwort auf Oliver war der Brüller, David. Oiliver hat es nicht glauben wollen, dass Du das Ernst meinst und Du hast dann betont, dass Du es Ernst meinst!
          ...

          @Holger

          (zur Angelegenheit mit dem "gehörlosen Verstärkerentwickler")


          Zitat von dipol-audio Beitrag anzeigen
          @Holger

          das mit dem "gehörlosen Verstärkerentwickler" ist von David sicher "etwas provozierend" in den Raum gestellt worden ...

          Aber mal im Ernst:

          Verstärkertechnik hat viele Anwendungen, und es ist (auch) mir nicht einsichtig, warum z.B. ein talentierter Entwickler mit einem "Händchen für Elektronik" - der jedoch zufällig "gehörlos" ist - nicht auch einen hervorragenden Audioverstärker entwickeln können soll, sofern er die wichtigen Eigenschaften dafür "im Auge" behält.
          ...
          Wahrscheinlich sollte man Sätze mit "doppelter Verneinung" grundsätzlich vermeiden, wenn man das Risiko eines Missverständnisses minimieren möchte:

          Insofern nehme ich ein mögliches Missverständnis auch gern "auf meine Kappe".

          Meine Aussage oben ist jedoch wie folgt zu umschreiben:

          Selbstverständlich kann ein auf dem Gebiet sachkundiger Entwickler einen sogar hervorragenden Audioverstärker prinzipiell auch dann entwickeln, wenn er (der Entwickler) "zufällig gehörlos ist".

          Daß David dies sicherlich "leicht provokant" in den Raum geworfen hat, bedeutet in diesem Falle ausdrücklich nicht, daß ich ihm widerspreche.
          Zuletzt geändert von dipol-audio; 01.02.2020, 15:40.
          Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

          Kommentar


            AW: Von der Lernfähigkeit des Gehörs

            So, es reicht wieder mal. In 3 Stunden 4 Beschwerden wegen dem was hier abgeht, Das ist Gift für's Forum, es wirkt abstoßend auf die User die sich hier zu benehmen wissen und vor allem ist mir so etwas peinlich in seiner Wirkung nach außen hin.

            Für die die es immer noch nicht verstanden haben: dieses Forum hat eine bestimmte Ausrichtung, die klar und deutlich oben im Banner steht. Ich habe nicht vor, sie mir verwässern zu lassen.

            Hier treffen sich Menschen, denen klar ist, dass alles im Zusammenhang mit der Musikaufnahme und Wiedergabe ausschließlich auf Physik basiert. Die Technik dahinter birgt längst keine Geheimnisse mehr in sich und schon gar nicht spielen sich da irgendwelche Dinge ab, die man zwar hören aber nicht messen kann. In der Praxis ist es immer umgekehrt, weil gute Messgeräte in jeder Hinsicht wesentlich empfindlicher sind als das menschliche Gehör.

            Ich habe schon mehrmals versucht, einen Weg zu finden, der dazu führt, dass die sehr unterschiedlichen Ansichten gegenseitig zumindest toleriert werden, aber es klappt einfach nicht, das ist leider offensichtlich.

            Ich werde diesen Thread jetzt schließen. In Zukunft werde ich das viel früher machen, wenn absehbar ist, dass es einen ähnlichen Verlauf geben könnte wie hier, von dem Niemand profitiert.
            Gruß
            David


            WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
            GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
            Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
            Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
            Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
            Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
            Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
            Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

            Kommentar


              AW: Von der Lernfähigkeit des Gehörs

              Oliver, ich habe das ohnehin richtig gelesen. Holger verdreht gerne Dinge so wie er sie gerne hätte.
              Gruß
              David


              WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
              GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
              Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
              Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
              Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
              Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
              Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
              Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

              Kommentar

              Lädt...
              X