Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aufnahmestandards

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    AW: Aufnahmestandards

    Zitat von TACET Beitrag anzeigen
    Bleiwüste? Finden das alle? www.tacet.de
    Bei Eingabe obiger Adresse bekomme ich das: https://www.securepoint.de/registrierungshinweis.html
    P.S. war die eigene Firewall, naja.. Die Seite ist vielleicht ein wenig Oldschool, aber ich kann damit "leben".
    Zuletzt geändert von respice finem; 14.11.2019, 13:19.
    Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

    Kommentar


    • #32
      AW: Aufnahmestandards

      Ich finde gerade dieses Oldschoolige wirklich richtig geil!

      Kommentar


      • #33
        AW: Aufnahmestandards

        Ich hatte während meiner Zeit im Autohandel 'mal einen Kollegen, der mit den Verkaufszahlen immer hinter mir herhinkte, da hat er eine Kampagne bei den Kollegen gegen meine unmodische Kleidung gestartet (hat ihm aber auch nicht geholfen).



        Kann mir mal bitte einer erklären, was die Gestaltung einer Homepage mit Aufnahmestandards zu tun hat?



        Also ohne Abitur und Studium ist man in diesem Forum manchmal echt aufgeschmissen.


        Heut' ist wohl nicht mein Tag.


        E.M.

        Kommentar


        • #34
          AW: Aufnahmestandards

          Zitat von Der Schwarzwälder Beitrag anzeigen
          Ich hatte während meiner Zeit im Autohandel 'mal einen Kollegen, der mit den Verkaufszahlen immer hinter mir herhinkte, da hat er eine Kampagne bei den Kollegen gegen meine unmodische Kleidung gestartet (hat ihm aber auch nicht geholfen).



          Kann mir mal bitte einer erklären, was die Gestaltung einer Homepage mit Aufnahmestandards zu tun hat?



          Also ohne Abitur und Studium ist man in diesem Forum manchmal echt aufgeschmissen.


          Heut' ist wohl nicht mein Tag.


          E.M.

          Wovon sprichst du? Ich bin gerade ehrlich gesagt etwas verwirrt...

          Kommentar


          • #35
            AW: Aufnahmestandards

            wenn du matura hast, wirst vermutlich nix von typographie und gestaltung wissen und wenn du technik studierst, auch nicht. insofern geht dein einwand ins leere.
            wenn ich aber was für die außenwirkung mache, wärs net schlecht die grundsätze zu verinnerlichen.
            wenn du dir selbst eine heizung baust, brauchst kein studium, aber wär nicht schlecht, wenn du über die zollmaße bescheid wüsstest und über den hydrostatischen ausgleich.
            für sowas brauchts kein studium.
            wenn ich texte für die verkaufsförderung mache, dann sollte man was über aida und typografie wissen (grundsätze). jeder hat nur eine chance einen ersten eindruck zu machen.
            insofern, keine panik, das schiff brennt nur hinten
            dein kollege wird vermutlich nicht mode sondern stil gemeint haben.
            Zuletzt geändert von longueval; 14.11.2019, 21:04.
            ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

            Kommentar


            • #36
              AW: Aufnahmestandards

              #34 Metallicahasser - das macht nichts.


              Falls Ihr einmal TACET Tonträger anhören wollt, hier ein paar Tipps:


              TACET CD 208 Beethoven Sonaten mit E. Koroliov - als ich die zum Ersten mal eingelegt hatte, reichten schon drei Takte, um zu erkennen, das das hier etwas künstlerisch Herausragendes ist - eine meiner liebsten Pianoaufnahmen.


              Ein TACET Klassiker ist die CD/LP "Die Röhre" (Tube only recording)


              Von den "rückwarts laufenden" LP's würde ich Mussorgkys "Bilder einer Ausstellung" mit Markus Schirmer empfehlen oder Beethovens Neunte.
              Diese LP's sind völlig gefahrlos auf jedem Plattenspieler abzuspielen, gehen sogar mit Automatikspieler, weil die Innenrille noch vor dem Abschaltpunkt liegt.


              Ich war vorhin nochmal auf der TACET Homepage - die ist voll umfänglich informativ und übersichtlich, mehr brauche ich zur Information über die lieferbaren Tonträger nicht - auf zusätzliche bunte Bildchen und Banner kann ich und viele andere auch gern verzichten.


              E.M.


              longueval: dein kollege wird vermutlich nicht mode sondern stil gemeint haben.


              Macht das einen Unterschied bei den Umsätzen - ich mein in der wissenschaftlichen Theorie - in der Praxis hat der stilsichere und modischere Kollege trotzdem hinten gelegen.

              Kommentar


              • #37
                AW: Aufnahmestandards

                für mich ist das thema durch, mir fällt was auf, ich sag es, ich verbreite nicht die 10 gebote gottes, entscheiden muss sich jeder selbst.

                und, mit einer erzählung eines falls kann ich allgemein gültig nix anfangen.
                "mein bruder hat nicht geraucht und ist schon mit 3 monaten gestorben", ist auch kein beweis, dass rauchen gesund ist.
                ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                Kommentar


                • #38
                  AW: Aufnahmestandards

                  Ich kann mich noch an einen Bandschnitt-Workshop mit Andreas Spreer beim Analog-Forum in Krefeld entsinnen, ist schon einige Jahre her. Das hat Spaß gemacht und war eine tolle Idee.

                  Gruß
                  Markus

                  Kommentar


                  • #39
                    AW: Aufnahmestandards

                    Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
                    Was mich bei TACET irritiert:

                    Hier die Auflösung im einzelnen:

                    SACD: 1 Bit (DSD). Übertragung meist von PCM mit der dort vorhandenen Auflösung.

                    Wieso Übertragung meist von PCM?

                    Mein Chip im AVR kann DSD-Direkt. Und TACET schreibt von DSD über haupt nichts, nur über ihren komischen Real-Surround-Sound.

                    Bis auf die SACD S74 Die Röhre, bei der das Analogband direkt auf DSD übertragen wurde, sind alle TACET-SACDs unter Mitwirkung von PCM entstanden. Und zwar, wie oben ausgeführt, praktisch alle in 24 Bit und 96 kHz von Anfang bis zur Wandlung in DSD.

                    Warum das so ist? Weil DSD nur DSD ist und bleibt, wenn man nichts am Signal ändert. Z. B. die Software, die wir zum Mastern der SACDs benutzen, wandelt für jeden Schnitt, jede Pegelanpassung, jede winzig kleine Veränderung den gesamten betroffenen Bereich um die Veränderung herum in PCM und danach wieder zurück. Auch eine Ein- oder Ausblende am Anfang oder Schluss ist ohne PCM nicht möglich.

                    TACET-Aufnahmen sind keine Mitschnitte, sondern Produktionen von mehreren Tagen Länge. Da wird an den Stücken gearbeitet und es werden viele Takes aufgenommen. Und natürlich wird geschnitten.

                    Kommentar


                    • #40
                      AW: Aufnahmestandards

                      das wissen viele nicht, dass das bearbeitungsformat auch bei dsd pcm ist
                      ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X