Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #91
    Zitat von FrankG Beitrag anzeigen
    ...wenn man die technischen Grundlagen beherrscht und das auch ohne hinkriegen würde. Hier im Bild geht das auch mit Maßband und 2 Leuten.
    Ich hätte nie gedacht, daß es so gut wird in diesem Raum. Mit dem Wissen und mittlerweile können, könntest Du eigentlich das Hobby zum (zweiten) Beruf machen. Viele hätten gerne ihre Räume rational optimiert, stecken aber in der Falle des Unwissens, oder (wie ich) Halbwissens.
    Zuletzt geändert von respice finem; 07.02.2021, 11:53.
    Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

    Kommentar


    • #92
      Zitat von David Beitrag anzeigen
      Frank, das müsstest du aber für jeden Lautsprecher machen und auch die Abstrahlcharakteristik (Abstrahlwinkel je nach Frequenz) mit berücksichtigen, da wirst du "kirre", noch dazu bei diesem Grundriss!
      Richtig, aber das ist ein Problem das die Abstrahlcharakteristik zu tiefen Frequenzen nachlässt.
      Hier schlägt die Akustik dann voll zu.
      Gerade hier ist es schwer eine Wohnraumtaugliche Bekämpfung anzubringen.

      Allerdings ist eine Messung ja Ist Zustand.
      Und mir die Punkte anzeigt die besonders akustisch relevant sind.
      Da der Fußboden im Bereich der Monitore jetzt etwas Ruhe gibt.
      Sieht man das die Begrenzungsflächen um den Monitor noch ein Problem machen.

      Ich habe jetzt keine allzu großen Möglichkeiten den Raum Wohraumfreundlich weiter zu optimieren.
      Es gibt transparente Akustik Vorhänge die man wie Gardinen vor die Fenster hängen kann.
      Kosten aber fast 70 Euro pro qm.
      Aber selbst 16qm die gerafft dann 8qm wären, bringen auch nur 0,1s Nachhallzeit im Raum.
      Ich würde eher erstmal 2 Stoff Vorhänge gerafft in die linke und rechte Ecke der großen Fenster hängen.
      Doppelte Gardinenstangen sind vorhanden
      Um die Reflexionspunkte zu entschärfen.

      respice finem
      Das ist eine Frage von Kosten.
      Die Teppiche mit Unterlage haben bis jetzt ca 1800 Euro gekostet.
      Die waren aber zwingend nötig um den Fußboden zu beruhigen.
      Aber nochmal soviel in Vorhänge zu investieren ?
      Da sträuben sich mir die Nackenhaare.
      Da werde ich erstmal preiswertere Möglichkeiten ausloten.
      Ich glaube das du kaum einen Kunde beibringen kannst eine Hifi Anlage für 2000 Euro zu kaufen.
      Und 5000 Euro in Raumakustik zu investieren.

      Gruß Frank

      Kommentar


      • #93
        Bei den (youtube)-Größen der neuen Branche sind die Verhältnisse ungefähr so, wenn man mit einrechnet, daß sie Häuslebauer zu entsprechenden baulichen Vorbereitungen beraten - die Kosten "verschwinden" dann zwar im großen Hausbau-Topf, dennoch sind sie da.
        Bei mir ist der Stand, ich habe mich mit meinem "akustischen Scheißhaus" (copyright Dipol-Audio) arrangiert nach Investition von ca 2k Euro (plus jede Menge Selbstbildung). Solche Späße wie die durchsichtigen Akustikvorhänge kann ich knicken, weil a) hier in der Pampa schon vor dem Pandemonium keine Firmen tätig waren, die so was vernünftig vorbereiten und montieren können (ich gehe von motorisierten aus, Montage ginge nur an Decke, wo der liebe Gott weiss wo die Kabel/Rohre verlaufen und bis ganz oben geht auch nicht da Heizkörper), b) ist so was raumgreifend und ich habe nur zwei 3m-schmale L-Arme, c) bleibt das Problem ungedämmte aber nur 2,45m hohe Decke, d) solls danach noch ein Wohnzimmer sein und e) vielleicht ziehe ich doch noch um, naja...
        Für die nahe Zukunft Kopfhörer FTW, Surround als Filme-Beiwerk und für die paar Konzertaufnahmen, bis zum ev. Umzug, dann vielleicht... Andererseits, wirklich unglücklich bin ich mit der halben Lösung nicht, war aber nie der bedingungslose Perfektionist.
        Long story short, viele wären glücklich, in die Nähe Deiner jetzigen Parameter zu kommen, bei der Raumsituation.
        Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

        Kommentar


        • #94
          Hatte gestern etwas Zeit dort im Raum etwas zu basteln.
          Die Bass Traps waren geliefert.
          4X2 diese hier.
          https://www.amazon.de/Bass-Trap-Abso...5140625&sr=8-2
          7 Stück an nahezu unsichtbaren Stellen angebracht.
          Der 8. muss noch geteilt werden.
          Eher Mitten Absorber um +-300 Hz.
          Sollten ca 0,05 s im Bereich 150 Hz bis 1 Khz bringen, ohne den Hochtonbereich weiter abzusenken, und das tuen Sie auch.

          Auch die Schaumstoff Platten zum Experimentieren waren am letzten Freitag angekommen.
          Pro Karton sollten 8 Stück 120x50x6 cm sein aber 10 waren drin für 34 Euro nicht schlecht.

          Zuerst wurden 5 Bass Traps in die untere Ecke vorne in die Dachgaube gelegt.
          An den Ständern der Heizkörper und Heizungsrohre sind die etwas zu lang und müssen etwas ausgeschnitten werden.
          2 in die Ecke der Wandregale links und rechts, hier fehlt noch ein Stück zur Decke.

          Hier einfach mit Stecknadeln an der Wand zum Fenster und Seite.
          Gerade am Fenster schwierig da Massiv Wand.
          Mir Haken oder Draht an die Gardinenstangen Hängen?
          Dann hätten die auch den korrekten Wand Abstand zum messen.

          Aber die ersten Versuche sind erfolgversprechend.
          Bild vom WZ etwas chaotisch.

          Die künstliche Pflanze passt von der Optik gut, eine Idee meiner Lebensgefährtin, aber Akustisch tot.
          Auch die Schaumstoffplatten auf den Sesseln.

          Die Messwerte danach.
          Grundfarbe blau = vorher
          Grundfarbe grün = 7 Bass Traps.
          Grundfarbe gelb = + Schaumstoff.

          T30


          EDT


          Deutlichkeit D50


          Impulsantwort
          Hier sind einige Spitzen kürzer geworden.



          Der Frequenzgang liegt näher an der Referenz Kurve.
          Und der Bereich zwischen 150 und 250 Hz füllt sich.
          Allerdings verschieben die Traps in der Ecke wohl das DBA Delay und zu den Front Monitoren etwas. (60 - 100 Hz)



          Ich habe dann mal in ein paar Musikstücke reingehört.
          So funktioniert das schon ganz gut nach dem ersten Eindruck.

          Als nächstes die Vorhänge simulieren.
          Dann sehen wir weiter.

          Gruß Frank






          Kommentar


          • #95
            Ich habe die Vorhänge mit den Schaumstoffplatten mal simuliert.
            Einfach an Klingeldrähten an den Gardinenstangen aufgehängt.
            Bei der 2. Messung auch die knapp 1 m2 großen Akustik Bilder die an den Seitenwänden geplant sind. (noch nicht auf dem Bild)
            An der Rückwand ein altes Hifi Rack und 70cm Röhrenfernseher weggestellt.



            Rot/blau wie auf dem Foto
            Weiß/gelb mit Schaumstoff 120x75 cm an der Seitenwand.
            Der Rest Ausgangs Zustand.




            Am besten sieht man am Wasserfall Diagramm das sich viel verändert hat.
            Vom Anfangszustand bis heute.







            Je besser die Akustik ist dann verschwinden auch kleinere Einbrüche und Überhöhungen im Frequenzgang.
            Hier mal mit 1/6 Oktave Auflösung.
            Unter 200 Hz nicht relevant da hier Delay und Übergang zu den Subs nicht passen.


            Bei der nächsten Messung auch mal an die Rückwand etwas aufhängen wo die Regale hinkommen.
            Einfach die Hälfte der Fläche die da belegt werden da die Regale nur um 0,4 Absorptionsfaktor haben.
            Und mal die Schrauben an den LS Ständern festziehen, die klappern manchmal mit.
            Aber im großen und ganzen bin ich hier im Zielbereich.
            Von 500 - 100 Hz könnte das noch etwas besser sein.
            Mal sehen ob da noch was geht.

            Gruß Frank



            Kommentar


            • #96
              Da inzwischen das Low Board aus der Planung gefallen ist.
              Bin ich etwas flexibler in der Aufstellung der Lautsprecher.
              So können der Fernseher und die Lautsprecher etwas nach vorne rücken.
              Ebenso die Couch Garnitur.

              Die LS stehen jetzt 90cm von den Seitenwänden weg und 1m vor den Fenstern.
              Abstand der LS jetzt ca 2,70m.
              Da die Möbel noch nicht mit verschoben wurden stehen die jetzt etwas mehr im Abstrahl Bereich der Monitore.
              Eventuell die Dellen um 600 und 1,2 Khz ?
              Aber die Klang Balance am Hörplatz passt jetzt sehr gut.
              Hier ohne Subwoofer gemessen und auch kurz reingehört.
              Das gefällt mir sehr gut.
              Auch die Symmetrie zwischen Links und Rechts ist sehr gut.



              Auch die Nachhallzeit liegt gut im Soll.
              Und wenn auf der Rückseite Regale anstatt der provisorisch angebrachten Schaumstoff Platten hängen.
              Wird der Nachhall im Höhenbereich eher etwas höher sein.



              Auch das Klarheitsmaß liegt schon recht ordentlich.




              Auch in einem Wohnzimmer lässt sich eine gute Audio Widergabe erreichen wenn man mit der Physik arbeitet.
              Halt vermeiden zu viele Dinge in den Raum zu bringen die nur den oberen Frequenzbereich absorbieren.

              Gruß Frank





              Kommentar


              • #97
                Immerhin hast du mit viel Aufwand schon Einiges erreicht.
                Gruß
                David


                WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
                Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                Kommentar


                • #98
                  Der Raum hat viele Vorteile die ich auch anfangs nicht erkannt habe.
                  Die Aufstellung der LS in der recht hohen Dachgaube bringt eine Menge Vorteile.
                  Die kleinen Dreiecke links und rechts der Dachgaube haben nur kleine Flächen.
                  In Bereich der Decke gibt es in der Gaube keine Spiegelfläche die den Schall direkt in Richtung Hörplatz umleiten können.
                  Und Schall der tatsächlich an der 2,50m hohen Decke reflektiert wird kommt nicht direkt am Hörplatz an.
                  Der Muss den Umweg über Rückwand oder Fußboden nehmen.
                  Die linken und rechten Wände sind fast 5m vom Hörplatz entfernt.
                  Und auch zur Rückwand kriege ich noch 2m Abstand hin.
                  Zudem sind viele Fächen vorhanden die im Tieftonbereich wirken.
                  Die Fenster und Gipswände.
                  Ich brauche das nur noch passend ergänzen.
                  Und habe sogar noch etwas Optionen in Richtung WAF Freundlichkeit.

                  Gruß Frank

                  Kommentar


                  • #99
                    genau das hab ich mir, als ich zum ersten mal die fotos des raumes angesehen habe, auch gedacht.
                    stark zerklüftete räume mit leichtbau, mit schrägen anteilen, haben gerade in den frequenzanteilen, die am schwierigsten zu behandeln sind, ihre vorteile. du hast das richtig gemacht.
                    ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                    Kommentar

                    Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                    Auto-Speicherung
                    Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                    x
                    Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                    x

                    Wofür steht die Abkürzung "Hifi"?

                    Lädt...
                    X