Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Servus Frank!

    G.R.O.S.S.A.R.T.I.G!

    Herzlichen Dank für Deine ausführliche und lehrreiche Dokumentation Deines Hör- und Sehraumes.

    Mit den besten Wünschen auf Gesundheit

    Silver Surfer



    Kommentar


      Zitat von David Beitrag anzeigen
      Frank, was machst du beruflich, wenn ich fragen darf? Ist es etwas Einschlägiges?
      Ich arbeite in der Telekommunikation.

      Seit Anfang der 80er Jahre.
      Darum ist mir sowohl die analoge als auch die digitale Technik recht vertraut.

      Hier hat die Digitalisierung schon früh eingesetzt.
      Mitte der 80er gab es schon Microprozessor gesteuerte Telefonanlagen.
      In den 90ern dann ISDN.
      Die Anfänge der Digitalen Anschlüsse.

      In diesem Jahrtausend war die Entwicklung nicht mehr aufzuhalten.
      Da Computer Technik für Jedermann bezahlbar wurde.
      Im Laufe meines Berufslebens habe ich dort viele verschiedene Dinge gemacht.
      Vom Service für Private Kunden über Computer Service und Netzwerke für Firmen Kunden.
      Man hat halt mal in echt gesehen wie die IT bei den verschiedenen Kunden aufgebaut ist.
      Heute nur noch in Alters Teilzeit.

      Aber auch Verstärker habe ich schon selbst gebaut.
      Für Auto mit Spannungswandler und für Zuhause.
      So ein Heizkraftwerk ala Krell oder Burmester für Zuhause.

      Aber auch Musik Festivals oder Live Konzerte wurden gern besucht.

      Und heute finde ich das Bild und Ton zusammengehören.
      Da die Bild Widergabe Geräte richtig gut geworden sind und noch bezahlbar bis zu einer gewissen Größe.
      Und analoge Verstärker braucht heute kein Mensch mehr.
      Entweder gleich Aktiv LS oder mit passiven LS und aktiven Subwoofern.
      Hier sind die AV Receiver der Weg in die richtige Richtung und dank Massen Produktion bezahlbar.

      Auch der Film Ton profitiert von einer guten Akustik.
      Und man kann am Film Ton recht leicht erkennen ob die Ton Wiedergabe halbwegs neutral ist.
      Hier sind oft Alltagsgeräusche enthalten wie das zuschlagen einer Tür oder ähnliches.
      Oder klingen die Stimmdialoge authentisch.
      Ich werde das wohl noch ein paar Wochen im 2 Kanal Modus lassen.
      Warum nicht beides haben im selben Raum.


      @Silver Surver
      Danke und ebenfalls beste Wünsche.
      Gruß Frank



      Kommentar


        Zustimmung - mit kleinen Anmerkungen:

        Zitat von FrankG Beitrag anzeigen
        ...analoge Verstärker braucht heute kein Mensch mehr...
        ...außer der Mensch braucht Ersatz für einen "krepierten", oder... einen AVR.

        Zitat von FrankG Beitrag anzeigen
        ...warum nicht beides haben im selben Raum...
        Manchmal aus Design- o.a. rein subjektiven Gründen. Ich habe beides im selben Raum, nach dem bevorstehenden Umzug wohl nicht mehr, nach reichlich Überlegung. Am neuen Ort könnte ich mich kinomäßig richtig "austoben", im Erdgeschoß ist ein ca 50m2 Wohnzimmer.

        Der "Haken": Es ist ein 70er Jahre Stil Haus, ins Wohnzimmer sollen auch noch ältere Möbel rein, und irgendwie gefällt mir das so in seiner "aus der Zeit gefallenen" Stimmung. Ich werde dort zwar die Mehrkanalanlage hinstellen, aber wohl nur als maximal 5.1.0. Mit ausreichend wirksamen akustischen Maßnahmen wäre der spezielle Charakter dahin, und Kino/Mehrkanal ist nett, aber mir nicht dermaßen wichtig, und wenn es raumakustisch erst mal mittelprächtig ist, trägt jeder zusätzliche Lautsprecher zum Chaos bei... Eine Alternative wäre vielleicht, für mich, wenn es endlich ausgereift ist, "Kopfhörer-Surround". Im musikalischen Bereich ist gut gemachtes 5.1/7.1 relativ rar, Atmos meist für mein Dafürhalten "draufgesetzt".

        Einen zweiten Hörraum, für Musik, die ich "richtig hören" will, richte ich mir mit den Studiomonitoren, in Stereo, oben im Arbeitszimmer ein. Der scheint akustisch günstig von den Proportionen her, so daß man ihn nicht viel "verunstalten" muß, hoffe ich.

        Jede Jeck ist anders
        Zuletzt geändert von respice finem; 04.01.2022, 19:31.
        Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

        Kommentar


          Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
          Ich werde dort zwar die Mehrkanalanlage hinstellen, aber wohl nur als maximal 5.1.0.
          Das erscheint mir sehr sinnvoll.
          Denn oft ist der deutsche Ton oder auch andere Tonspuren eh nicht als Atmos oder ähnliches vorhanden.

          Über Weihnachten haben wir Aladdin (2019) geschaut.

          Nur in 2 Kanal Ton.
          Aber hier ist tatsächlich eine deutsche DD+ (Atmos) Tonspur drauf.
          Der Ton ist hier hervorragend gemacht.
          Und auch die Animationen haben schon Klasse.
          Aber sonst einfache Unterhaltung.
          Eben für verregnete Sonntag Nachmittage.

          Und der AV macht was er soll und macht halt Downmix auf die Menge der vorhandenen Kanäle.

          Gruß Frank

          Kommentar


            Frank, danke für deine Aufklärung.
            Gruß
            David


            WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
            GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
            Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
            Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
            Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
            Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
            Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
            Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

            Kommentar


              grad in einem arbeitszimmer sind die möglichkeiten für gut stereo gar nicht so schlecht, weil
              • man mit der wahl eines günstigen hörplatzes freier ist als im wohnzimmer
              • das hördreieck daher klein wählbar
              • akustisch sinnvolle regale nicht wohn/zweckfremd

              außerdem kann man an den innenseiten von regalen unauffällig bedämpfendes verstecken, was als kombination bedämpfend zerstreuend wirkt
              die verbleibenden bassprobleme kann man ja dann mit geeignetem ausregeln.

              in meinem arbeitszimmer nicht möglich, weil
              • es die ehemalige empore einer hauskapelle ist mit resten von fresken an den wänden. die stell ich sicher nicht zu.
              • einfach zu klein.
              daher "nur" kopfhörerbetrieb.

              warum hauskapelle
              weil das haus als vorvovorbesitzer einem kloster gehörte, bevor es von den hussiten abgebrannt wurde.
              Zuletzt geändert von longueval; 05.01.2022, 10:42.
              ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

              Kommentar


                Man sollte halt vorher seine Wohnsituation mal anschauen.
                Räume im Dachbereich sind da teilweise im Trockenbau erstellt natürlich Bass freundlicher.
                Man muss halt nicht bei Null anfangen.
                Was man an Akustik braucht muss man halt mit etwas Phantasie ergänzen.
                Und wenn ich vorher gewusst hätte wie das mal aussieht.
                Hätte ich das eine oder andere Detail geändert.


                Kahle Kelleräume oder Wohnzimmer in Massiv Bau sind das Worst Case.
                Da dann auch noch 2,50m Deckenhöhe dazu kommt, sind die auch schwierig in den Griff zu bekommen.


                Ich habe hier teilweise auch Kombinationen aus Diffusion und Absorption eingesetzt.
                In den seitlichen Regalen sind Schaumstoff Stopfen mit Stoff drin.



                Auf der Rückwand Regale, dazu die Subwoofer Abdeckungen und das Vlies in der Couch Garnitur.
                Und auch unter dem 3. Regal von Links ist ein Absorber versteckt.
                Der versteckt auch gleich die Netzwerk Dose.



                Die Trittschall Unterlage vom Teppich schafft Platz für Kabel.



                Die dreieckigen Absorber unter der Fensterbank vorne schaffen auch Platz für die Kabel.


                Hier die Akustik der ausgebauten Scheune wo ich vorher gewohnt habe.
                Volumen des Zimmers etwa gleich.
                Aber 3,20m Deckenhöhe.
                Ich hatte die Messung einfach zum testen von Mikro und USB Soundkarte gemacht.
                Zum Vergleich die Anforderung an Studio EBU 3276 drübergelegt.
                Hier ist halt alles Holz, Gips und Möbel drin.
                Da geht selbst ein Brüllwürfel System mit Subwoofer und unsymmetrischer Aufstellung.
                Besonders laut kann man eh nicht hören sonst gibt es Stress mit dem Untermieter.





                Gruß Frank





                Kommentar


                  So langsam sind wir am Ziel.
                  Ich habe die Aufstellung der Front LS noch mal etwas optimiert.
                  Das Hördreieck ist auf 2,20 m geschrumpft.
                  Die LS wurden ca. 20 Grad zum Hörplatz einewinkelt.
                  So das die Raum Einflüsse etwas verringert werden konnten.
                  Hier erstmal das Front System.

                  Frequenzgang geglättet mit Subwoofer.
                  2 schmale Filter für den Bass.
                  Bei 63 Hz -8 dB und 86 Hz -4 dB.
                  Um den Bereich 100 Hz wären zusätzliche Filter notwendig gewesen.
                  Um mir diese zu sparen habe ich den Bass bis 90 Hz eingestellt.
                  Die Front LS gehen bei 115 Hz dazu.



                  Hier ungeglättet.
                  Da sieht man das die Einbrüche nicht allzu breit sind.
                  Und mit Musik kaum auffallen werden.
                  Auch die Kanal Gleichheit ist gut.



                  Hier im Vergleich vor der Optimierung der Aufstellung.
                  Die dünne Linie ist vorher.
                  Einige Einbrüche sind verschwunden oder schmaler geworden.



                  Aber eigentlich habe ich keine Frequenzgänge optimiert.
                  Sondern am Hörplatz für mehr Direkt Schall gesorgt.
                  Auf dem Diagramm sieht man gut das die Erst Reflexionen um im Schnitt ca. 5 dB zurückgegangen sind.
                  Und mindestens 15 dB unter dem Direktschall in den ersten 10 ms liegt.




                  Um zu testen ob eine Einmessung mit dem AV Receiver noch etwas bringt.
                  Wurde der AV über den digitalen Eingang und der 2. Eingang des DSP mit der Squeezebox Classic direkt verbunden.
                  Hier wurden beide Eingänge korrekt eingepegelt mit einem 440 Hz Ton.
                  In der Software Steuerung gibt es Aussteuerungs Anzeigen
                  So das beim Umschalten der Eingänge am DSP der gleiche Pegel an den LS liegt.

                  Hier mal linker und rechter Kanal.
                  Mal mit und ohne Einmessung.
                  Die Eimessung von Bass bis 200 Hz gelingt sehr gut.
                  Aber oberhalb 2 kHz liegt die Einmessung eher daneben.
                  Den Einbruch vom Glastisch bei 1,2 kHz erkennt die Einmessung korrekt.
                  Und lässt die Finger weg.
                  Und der Hochton Rollout ist erkennbar.
                  Wofür auch immer der gut sein soll.
                  Kanalgetrennt ist das besser zu sehen.






                  Aber hörbar ist das eher gering.
                  Die Tendenz ist eher auf die Einmessung vorne zu verzichten.
                  Mit Einmessung empfinde ich das leicht harsch, kratzig bei manchem Musik Material.

                  Surround Messungen gibt es die Tage.

                  Gruß Frank






                  Zuletzt geändert von FrankG; 13.01.2022, 23:44.

                  Kommentar


                    nicht im speziellen fall aber allgemein
                    harsch kratzig wird oft ein problem zwischen 2k -5k beschrieben.
                    da müsste man auf die suche gehen.
                    die senke zwischen 100- 200 reduziert die wärme.

                    vielleicht unbedeutend, aber ich sehe einen leichten anstieg 500 -1000
                    da befinden wir uns allerdings eindeutig mit allem im bereich der breitbandigen geschmackseinstellungen.
                    das ganze macht optisch auf mich den eindruck, dass es hell klingen könnte.

                    bass unter 100 ist vorbildlich, besser geht nicht
                    Zuletzt geändert von longueval; 14.01.2022, 13:55.
                    ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                    Kommentar


                      Wohnzimmer-Weltrekord im Bass?
                      Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

                      Kommentar


                        Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                        nicht im speziellen fall aber allgemein
                        harsch kratzig wird oft ein problem zwischen 2k -5k beschrieben.
                        da müsste man auf die suche gehen.
                        die senke zwischen 100- 200 reduziert die wärme.

                        vielleicht unbedeutend, aber ich sehe einen leichten anstieg 500 -1000
                        Die Audyssey macht anscheinend erst die Probleme bei 2 -5 Khz.
                        Hier sind Peaks drin die vorher nicht drin waren.
                        Ich habe das erst im Vergleich gehört bevor ich das gemessen habe.
                        Der Unterschied ist gering.

                        Wenn ich den Filter Frequenzbereich bis 200 Hz setze ist das Loch bei 100 - 200 Hz weg.
                        Hier höre ich absolut keinen Unterschied.
                        Wahrscheinlich weil das nur ein kleiner Einbruch ist.

                        Das mit dem Hell klingend täuscht etwas.
                        Das sieht so aus weil ich mir die Referenzkurve auf Linie gezogen habe.
                        Und die 3 dB die die Harmann Raumkurve dazu rechnet unter 160 Hz.
                        Das ist echt.



                        Da auch die Audyssey keine groben Fehler findet.
                        Werde ich den Musik Streamer wahrscheinlich direkt mit dem DSP verbinden.

                        Jetzt muss ich irgendwie noch die restlichen 3 LS dazu bekommen.
                        Da Carma auch 5 Kanal Messungen kann muss ich dem AV Receiver mal auf die Finger schauen.

                        Gruß Frank

                        Kommentar

                        Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                        Auto-Speicherung
                        Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                        x
                        Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                        x

                        Wofür steht die Abkürzung "Hifi"?

                        Lädt...
                        X