Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Adios MacBook Pro

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Adios MacBook Pro

    Meine gerippte Musik und das Streaming erledigte ich bisher mit dem 13 Zoll MacBook Pro: im Jahr 2011 erworben, 2015 mit einer SSD-Platte aufgepeppt. Ein zuverlässiger Begleiter, versorgt mit den aktuellen Updates bis zu heutigen Tag, nie Probleme mit Malware oder Viren.

    Aktuell drückt mich das HiFi-Hobby wieder mehr Richtung Windows, Messprogramme, Acourate, Simulationssoftware die ich benutze, sind in erster Linie für Windows geschrieben. Das zukünftige Setup konnte sich dank Bootcamp auf einer Windows Partition beweisen bzw. bewähren, stieß aber hier auch an erste Grenzen des betagten MacBooks.

    Also schaute ich mich bei Apple nach aktuelleren Modellen um. Schnell stellte ich fest, dass die Preise heftig angezogen haben, SSD's werden mit saftigen Aufschlägen bedacht, Konfigurationen (13Zoll) hatten eine starke Tendenz Richtung 3Kilo €, (15 Zoll) zogen Richtung 4Kilo €. Dafür gibt's dann die Prozessorgeneration von Gestern und RAM sowie SSD's sind verlötet und Anschlüsse sind Mangelware bzw. müssen mit zugekauften Adaptern für das vorhandene Geraffel nutzbar gemacht werden.

    Auch wenn ich die Kosten steuerlich teilweise absetzen kann: für mich macht es keinen Sinn mehr, ich habe mir nun ein Windows Notebook bestellt. Nicht so schön, nicht so leistungsfähig wie ein Apfel, wahrscheinlich werde ich auch erstmal brechen wenn ich die netten "Software-Dreingaben" des Distributors wegräumen darf - aber es wird seinen Zweck erfüllen, es ist erweiterbar und muss nicht weggeworfen werden wenn die SSD über den Jordan geht.

    Schade eigentlich.

    Viele Grüße
    Thelemonk

  • #2
    AW: Adios MacBook Pro

    Ich gehe mal davon aus, dass du dein MacBook nicht wegwerfen wirst, sondern noch gutes Geld dafür bekommst.

    Kommentar


    • #3
      AW: Adios MacBook Pro

      Verstehe ich alles nicht!

      Meine gerippte Musik und das Streaming erledigte ich bisher mit dem 13 Zoll MacBook Pro: im Jahr 2011 erworben, 2015 mit einer SSD-Platte aufgepeppt. Ein zuverlässiger Begleiter, versorgt mit den aktuellen Updates bis zu heutigen Tag, nie Probleme mit Malware oder Viren.
      Müsste auch heute noch für fast alles reichen.

      Aktuell drückt mich das HiFi-Hobby wieder mehr Richtung Windows, Messprogramme, Acourate, Simulationssoftware die ich benutze, sind in erster Linie für Windows geschrieben. Das zukünftige Setup konnte sich dank Bootcamp auf einer Windows Partition beweisen bzw. bewähren, stieß aber hier auch an erste Grenzen des betagten MacBooks.
      So mache ich es auch, wenn auch mit einem aktuellen Mac-Mini (mit SSD). Welche Grenzen soll es da geben? Für alle üblichen Einmessungen braucht man gar keinen leistungsfähigen PC.

      Also schaute ich mich bei Apple nach aktuelleren Modellen um. Schnell stellte ich fest, dass die Preise heftig angezogen haben, SSD's werden mit saftigen Aufschlägen bedacht, Konfigurationen (13Zoll) hatten eine starke Tendenz Richtung 3Kilo €, (15 Zoll) zogen Richtung 4Kilo €.
      Warum diese absolute Oberliga? Dass die ordentlich kostet, das ist klar.

      Dafür gibt's dann die Prozessorgeneration von Gestern und RAM sowie SSD's sind verlötet und Anschlüsse sind Mangelware bzw. müssen mit zugekauften Adaptern für das vorhandene Geraffel nutzbar gemacht werden.
      Was man hier bekommt ist neueste Technologie und das ständige Geraunze wegen der verlöteten RAMs habe ich noch nie verstanden. Zum Einmessen steckt man an einen USB-Anschluss ein Interface an und das war's. Wieso also zu wenige Anschlüsse?

      Auch wenn ich die Kosten steuerlich teilweise absetzen kann: für mich macht es keinen Sinn mehr, ich habe mir nun ein Windows Notebook bestellt. Nicht so schön, nicht so leistungsfähig wie ein Apfel, wahrscheinlich werde ich auch erstmal brechen wenn ich die netten "Software-Dreingaben" des Distributors wegräumen darf - aber es wird seinen Zweck erfüllen, es ist erweiterbar und muss nicht weggeworfen werden wenn die SSD über den Jordan geht.
      Du vergleichst hier (im wahrsten Sinne) Äpfel mit Birnen.
      Gruß
      David


      WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
      Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
      Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
      Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
      Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
      Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
      Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

      Kommentar


      • #4
        AW: Adios MacBook Pro

        Hallo David,

        mein MacBook unterstützt Windows 10 nicht mehr.
        Ob die Performance ausreicht oder nicht musst Du schon mir überlassen.

        Die neuen Modelle besitzen ausschließlich Thunderbold 3 Anschlüsse und sonst NICHTS.
        Ein Upgrade einer 256 SSD auf 1 Terra kostet 780€.....( auch verlötet ).

        Neuste Technik gibt's bei Apple für das MacBook erst wieder im Herbst, in deinem gelobten Mac mini gibt's die Technik von VorVorGestern....https://www.heise.de/mac-and-i/artik...artikelseite=2

        Und ja, wenn ich Premiumpreise zahlen soll, erwarte ich auch ein Premiumprodukt: das sehe ich bei dem aktuellen MacBook Pro nicht.

        Viele Grüße
        Thelemonk

        Kommentar


        • #5
          AW: Adios MacBook Pro

          Ein Upgrade einer 256 SSD auf 1 Terra kostet 780€
          Wozu denn das?

          OK, ich muss nicht alles verstehen.

          Ob die Performance ausreicht oder nicht musst Du schon mir überlassen.
          Klar, aber was die Einmesserei betrifft, dazu reicht eine "alte Gurke". Was du sonst noch machst, das weiß ich nicht.
          Gruß
          David


          WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
          Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
          Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
          Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
          Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
          Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
          Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

          Kommentar


          • #6
            AW: Adios MacBook Pro

            [QUOTE=Thelemonk;338932...
            Auch wenn ich die Kosten steuerlich teilweise absetzen kann: für mich macht es keinen Sinn mehr, ich habe mir nun ein Windows Notebook bestellt. Nicht so schön, nicht so leistungsfähig wie ein Apfel,...[/QUOTE]


            ... hast du mal ein Surface in Augenschein genommen?

            https://www.microsoft.com/de-de/stor...3QVGW95DN/JVW9

            Da wirst du auch jede Menge Geld los. :E

            Kommentar


            • #7
              AW: Adios MacBook Pro

              Wozu denn das?
              Vielleicht um sich eine konventionelle Festplatte komplett zu sparen?!?

              Was ja aus verschiedenen Gründen von Vorteil sein könnte...

              Gruß

              RD

              Kommentar


              • #8
                AW: Adios MacBook Pro

                Hi Atmos,

                ich sehe das Windows-Notebook als Lückefüller für die nächsten 2-3 Jahre. Dann sollte meine Anlage stehen. Als endgültige Lösung ( Audio-PC) werde ich mir dann was von Silent-Max https://www.silentmaxx.de/pcs/kenko-...midi-cube.html hinstellen.

                Aktuell passt mir was mobiles besser. Ich will meine Anlagenbausteine reduzieren und durch ein RME Fireface UFX II ersetzen, damit gewinne ich zusätzliche Freiheitsgrade um mit Subwoofern experimentieren zu können. Da werde ich wieder öfter mit dem Messmikro unterwegs sein und mich mit Simulationen beschäftigen.

                @Lynyrd: nein, das wird nicht weggeworfen.

                Viele Grüße
                Thelemonk

                Kommentar


                • #9
                  AW: Adios MacBook Pro

                  Hallo David,

                  ja warum.....

                  Wenn du das MBP verkaufen willst, hast du sicher bessere Chancen mit 1TB als mit der Minimalausstattung.

                  Wie wird dein Platzbedarf in 4 Jahren sein?
                  Kannst Du die Heute abschätze (ich nicht)?
                  Musst Du aber, weil das Ding verlötet ist.

                  ( bitte jetzt nicht damit Argumentieren: dann häng ich mir eine externe Platte dran...)

                  Wenn du mit Logik Pro X und ähnlichen Programmen arbeitest u. eine Windowspartition einrichtest, brauch's schon einwenig Platz.

                  Im übrigen hat man keine Wahl, Apple verbaut ausschließlich SSD's. Einzige Außnahme ist das einfachste 13ner MBP. Aber mal ehrlich, wenn du einmal eine SSD verbaut hattest möchtest du nichts anderes mehr.

                  Viele Grüße
                  Thelemonk

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Adios MacBook Pro

                    Zitat von Thelemonk Beitrag anzeigen
                    ..... damit gewinne ich zusätzliche Freiheitsgrade um mit Subwoofern experimentieren zu können.....
                    ... warum willst du unbedingt Subwoofer haben?

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Adios MacBook Pro

                      Hi Atmos,

                      um insgesamt den Raum gleichmäßiger anzuregen und so zu einem ausgeglichenen Baßbereich zu kommen. Man könnte hierzu 3-4 Subs verteilt einsetzen. Ob das ein realistischer Ansatz ist, wäre noch zu prüfen.

                      Viele Grüße
                      Thelemonk

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Adios MacBook Pro

                        Aber mal ehrlich, wenn du einmal eine SSD verbaut hattest möchtest du nichts anderes mehr.
                        Das ist doch sowieso klar. Der Unterscheid ist wie Tag und Nacht. Ich habe 4 Macs, keiner älter als 1 Jahr und 3 davon mit SSD.
                        Aber wozu riesig große SSDs in den Geräten? Nur das werde ich nie verstehen.
                        Gruß
                        David


                        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                        Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
                        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Adios MacBook Pro

                          Hallo
                          Eine 128er oder 250er SSD reicht völlig aus.
                          Und dann ein Thunderbold Festplatte am Mac.
                          2 - 3 - 4 oder mehr TB

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Adios MacBook Pro

                            Zitat von David Beitrag anzeigen
                            ...
                            Aber wozu riesig große SSDs in den Geräten? Nur das werde ich nie verstehen.
                            Die sind ja nicht "riesig" mit 1TB.
                            Bei einem Stand Rechner würde ich auch aufgrund der Kosten eher was kleineres wählen.

                            Bei einem mobilen Gerät schon eher die große. Wenn man dann mal ein paar Filme in FHD (oder 4k) drauf haben will, dann ists gleich mal aus mit 128GB (wovon ja nur 100 frei sind).
                            Wenn man auf Urlaub ist und Fotos macht. Ein JPG Bild einer aktuellen DSLR hat ~15MB, RAWs ~40MB. 2000 Bilder sind ja gleich mal gemacht.

                            Es muss also so viel Platz sein, dass man außer Haus nicht auf externe Platten ausweichen muss.

                            mfg

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Adios MacBook Pro

                              Filme am Laptop schauen?????

                              Fotos mit 15 oder gar 40MB????? Hat man vor, gestochen scharfe Plakate mit 5m Breite herstellen zu lassen?

                              Ich kann das alles nicht nachvollziehen.

                              Nächste Steigerung: Filme in 4k am Smartphone schauen.:J

                              Wohin führt das alles?:X
                              Gruß
                              David


                              WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                              Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                              Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                              Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                              Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
                              Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                              Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X