Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haltbarkeit von USB-Sticks

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

    Ich kann nicht sagen was 'üblich' ist, ich weiß nur, was mir drei verschiedene Messprogramme angezeigt haben. Das ist Fakt, und ich habe nicht gelogen.

    Gruß

    RD

    Kommentar


    • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

      Zitat von David Beitrag anzeigen
      Ruedi, diese 2000MB/sec. sind bei üblichen Rechnern nicht realistisch. Und mit einer (ebenso üblichen) Samsung SSD auch nicht....
      Dell verbaut(e) im selben Gerät zum selben Preis und ohne dass der Käufer es entscheiden konnte, PCIe SSDs von unterschiedlichen Herstellern, wo sich die Datenrate um bis Faktor 2 unterscheiden.

      Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
      Ich kann nicht sagen was 'üblich' ist, ich weiß nur, was mir drei verschiedene Messprogramme angezeigt haben. Das ist Fakt, und ich habe nicht gelogen.
      ..
      Sag einfach "Die Statistik ist eindeutig"...
      Genau das selbe mit den schnellen USB-Sticks.

      mfg

      Kommentar


      • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

        Genau das selbe mit den schnellen USB-Sticks.
        Genau...von denen es gerade mal einen Typ gibt, der diese Werte erreicht...aber nach ein paar mal lesen und schreiben den Geist aufgibt, wenn man den Rezensenten Glauben schenken darf.:D

        Mein PC ist ein stinknormaler Allroundrechner der gehobenen Consumer Mittelklasse. Auf die Hardware Ausstattung hatte ich keinerlei Einfluss, die musste ich nehmen, so wie sie war. Dazu gehören natürlich auch die Laufwerke und Speichermedien. Also wenn etwas 'üblich' und normaler Standard ist, dann mein aktueller PC, gekauft im November 2017.

        Gruß

        RD

        Kommentar


        • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

          Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
          ...
          Mein PC ist ein stinknormaler Allroundrechner der gehobenen Consumer Mittelklasse. Auf die Hardware Ausstattung hatte ich keinerlei Einfluss, die musste ich nehmen, so wie sie war. Dazu gehören natürlich auch die Laufwerke und Speichermedien. Also wenn etwas 'üblich' und normaler Standard ist, dann mein aktueller PC, gekauft im November 2017....
          Das ist das Problem wenn man von "üblich" spricht und es nicht genau macht.
          Denn "üblich" ist eben seeeehr unterschiedlich.
          Ich schätze dich als eher interessiert ein was PCs angeht. Du überlegst dir was du willst und kaufst dann.
          Andere gehen los und kaufen "einen PC" z.B. bei Hofer/Aldi oder Mediamarkt und nehmen dort das billigste (was i.d.R. auch reicht).

          Dort sind dann aber eben keine PCIe SSDs drin, i.d.R. nicht die aktuellsten CPU Generationen,...


          Und genau das lässt sich auf alles - auch USB-Sticks - übertragen.
          Der eine (ich z.B.) wählt hier recht genau nach Bedürfnis aus, ein anderer wundert sich nicht mal wieso das Kopieren einer 1GB Datei gefühlt Tage dauert, der weiß nicht mal dass es unterschiedliche Geschwindigkeiten gibt bei den Teilen.


          Und schon sind wir dort wo man mit "üblich" oder Statistik komplett an einer Sache daneben ist.

          Aktuell werden sehr oft noch SATA SSDs verbaut!
          Warum? Weil SSD mittlerweile einige kennen und die Dinger mittlerweile billig sind. Also kann man die in Aldi PCs einbauen und trotzdem preislich so liegen, dass das auch der Low-End User nimmt und sich über "SSD" freut.

          Also lt. Statistik oder der Üblichkeit sind aktuelle Datenraten bei internen Festplatten wohl noch weeeeeit unter 500MB/s.

          Genauso wie USB-Sticks hier wohl irgendwo bei 10MB/s herumgrundln.

          Ändert aber nichts daran, dass es doch interne Festplatten gibt die auch mal 3GB/s machen und USB-Sticks mit 300MB/s.

          mfg

          Kommentar


          • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

            Ich schätze dich als eher interessiert ein was PCs angeht. Du überlegst dir was du willst und kaufst dann.
            Andere gehen los und kaufen "einen PC" z.B. bei Hofer/Aldi oder Mediamarkt und nehmen dort das billigste (was i.d.R. auch reicht).
            Richtig, ich kenne mich ein bisschen aus. Vor rund 15 bis 20 Jahren habe ich PCs entweder komplett selber aus Einzelkomponenten zusammengebaut oder mir eine passende Grundkonfiguration zugelegt und dann erweitert und aufgerüstet. Für meine Audio- und Videoanwendungen waren viel Speicher und eine schnelle CPU wichtig. Da ich kein Gamer bin, nur mal gelegentlich, ist und war die GPU-Leistung für mich nie von ganz großem Wert.

            Heute mach' ich das nicht mehr. Ich kaufe einen PC von der Stange, der eine Konfiguration besitzt, die meinem Ansprüchen nahe kommt und achte darauf, dass man dies und das in Zukunft ggf. nochmal nachrüsten kann. Wobei sich das auf den Speicher und die Graphik beschränkt. Alles andere kann man heute ja dank USB 3.1 extern nachrüsten. Das war früher anders.

            Mein aktueller Rechenknecht ist zwar keiner vom Discounter, könnte aber einer sein. i5 7400, 256 SSD, 1 TB 3,5 Zoll intern, 8 GB RAM, PC 2400, GeForce GTX 1050 mit 2 GByte DDR 5, DVD-Brenner, Marke HP in einem sog. Minitower. Die SSD war mir ganz wichtig! Inkl. Win 10 hat die Büchse rund 760 € gekostet. Wenn der jetzt noch 6 Jahre hält und seinen Job macht, dann war es ein guter Kauf. Hätte ich meinen 'Wunsch-PC' zusammengestellt, hätte ich locker das Doppelte ausgeben müssen.

            Da kommt vielleicht mal in Zukunft noch 8 GB RAM zusätzlich rein und vielleicht auch eine stärkere Graphik mit mehr Videospeicher. Da ich derzeit aber nur einen 24 Zöller mit full HD besitze und wie gesagt keine aktuellen 3D Spiele zocke reicht die einfache Graphik bis jetzt vollkommen. Und die Büchse ist extrem leise, kaum hörbar. Meine Güte, was waren die Dinger früher laut...:G

            Und genau das lässt sich auf alles - auch USB-Sticks - übertragen.
            Der eine (ich z.B.) wählt hier recht genau nach Bedürfnis aus, ein anderer wundert sich nicht mal wieso das Kopieren einer 1GB Datei gefühlt Tage dauert, der weiß nicht mal dass es unterschiedliche Geschwindigkeiten gibt bei den Teilen.
            Ich brauche den Stick nur gelegentlich mal um Daten zu 'transportieren'. Da ist es mir ziemlich wurscht ob er jetzt rasend schnell schreiben und lesen kann oder eher etwas langsamer ist. Da kaufe ich eben das Billigste und warte auf entsprechende Angebote. Mein aktueller hat eine Kapazität von 32 GByte und hat keine 6 Euronen gekostet. Wenn der mal Schrott sein sollte oder verschütt geht (ist mir auch schon passiert), dann ist der Verlust verschmerzbar. Meine Externen Platten, drei 1 TB Laufwerke, davon zwei ziemlich aktuelle USB 3.0 2,5 Zoll und eine recht alte 3,5 Zoll mit USB 2 Schnittstelle sind ausschließlich zu Sicherung meiner Daten. Auch hier kaufe ich eher preiswert ein, denn rasend schnell müssen die auch nicht sein. Die letzte (2,5 Zoll), gekauft vor einem Monat hat knapp 40 € gekostet und ist vergleichsweise recht schnell. Ein Schnapper!

            Aktuell werden sehr oft noch SATA SSDs verbaut!
            Wie man an meiner sieht, vermutlich auch SATA, reicht das doch offensichtlich. Die Geschwindigkeit hat mich auch überrascht, mit so einem Vorsprung vor der internen 3,5 Zoll Platte hätte ich nicht gerechnet.

            Ändert aber nichts daran, dass es doch interne Festplatten gibt die auch mal 3GB/s machen und USB-Sticks mit 300MB/s.
            Mit entsprechend viel Geld auf der Tasche und wenn man immer nur das 'Beste' haben will kann man sicher vieles bekommen was ganz toll ist. Da das Zeugs aber im Allgemeinen immer ziemlich schnell veraltet, macht es keinen Sinn für mich so viel Kohle rauszuhauen. Wie gesagt, gehobener Standardkram reicht mir idR. vollkommen aus.

            Gruß

            RD

            Kommentar


            • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

              Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
              ...
              Wie man an meiner sieht, vermutlich auch SATA, reicht das doch offensichtlich. Die Geschwindigkeit hat mich auch überrascht, mit so einem Vorsprung vor der internen 3,5 Zoll Platte hätte ich nicht gerechnet.
              Über SATA (nicht Express) gehen ~600MB/s netto - mehr nicht, egal wie schnell die Flash Speicher wären.

              Wenn es bei dir also echte ~2GB/s sind, dann muss es PCIe sein, ziemlich sicher mit M2 Schnittstelle.
              Denn sonst gibt es im consumer Bereich nichts was intern mehr kann.

              mfg

              Kommentar


              • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                Wenn es bei dir also echte ~2GB/s sind, dann muss es PCIe sein, ziemlich sicher mit M2 Schnittstelle.
                Genau so ist es, da fährt die Eisenbahn drüber.

                Würde mich total wundern, wenn das bei einem Konsumer-Gerät der Fall wäre. Habe ich noch nie wo gesehen.
                Gruß
                David


                WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
                Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                Kommentar


                • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                  ...ich kann nur berichten wie die Messung aussieht. Bei Gelegenheit werde ich mal nachsehen was da in meinem Rechenknecht werkelt...

                  Gruß

                  RD

                  Kommentar


                  • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                    Zitat von David Beitrag anzeigen
                    Genau so ist es, da fährt die Eisenbahn drüber.

                    Würde mich total wundern, wenn das bei einem Konsumer-Gerät der Fall wäre. Habe ich noch nie wo gesehen.
                    Das ist doch ruedis Kiste:
                    https://support.hp.com/de-de/product...ent/c05403080/

                    Hat eine eine 256GB PCIe-NVMe-M.2 SSD drin. Zusätzlich eine 1GB SATA HDD mit 7200/min.

                    Und das sind dann auch oft die Unterschiede von ~10-20% Preisunterschied gegenüber einem ansonsten ähnlich wirkenden PC.
                    Da ist dann mal die Grafikarte drin mit weniger Speicherbandbreitenanbindung, da mal der RAM mit längerer CL, oder eben auch ein Mainboard das "nur" SATA hat und dann entsprechend die Festplatten dazu.

                    Die aktuell billigste 2,5" SATA mit 240GB kostet lt. Geizhals ~45€, die billigste PCIe M.2 ~60€. Ist aber beim lesen ca. 3mal so schnell.

                    mfg

                    Kommentar


                    • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                      Ja, das isser! Hab' gerade noch mal nachgesehen, die Typenbezeichnung steht auf dem Karton.

                      Also doch eine PCIe SSD. Das erklärt dann die hohen Schreib- und Leserraten.

                      Und das sind dann auch oft die Unterschiede von ~10-20% Preisunterschied gegenüber einem ansonsten ähnlich wirkenden PC.
                      Da ist dann mal die Grafikarte drin mit weniger Speicherbandbreitenanbindung, da mal der RAM mit längerer CL, oder eben auch ein Mainboard das "nur" SATA hat und dann entsprechend die Festplatten dazu.
                      Das ist und war immer schon so. Man muss um ein bestimmtes Budget einzuhalten eben Kompromisse eingehen, man sollte nur wissen welche Kompromisse akzeptabel sind. Wie schon geschrieben, würde ich mir meinen Wunsch-PC zusammenstellen, kostet der rund 1500 €

                      Jedenfalls habe ich mit dieser Büchse einen Rechner, der um Längen schneller ist als ein iMac mini....:D

                      Gruß

                      RD

                      Kommentar


                      • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                        Habe alles was Apple betrifft, in den passenden Thread verschoben.....
                        Gruß
                        David


                        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                        Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
                        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                        Kommentar


                        • AW: Haltbarkeit von USB-Sticks

                          Zum Thema...

                          ich hatte einem Schüler meinen kleinen Stick geborgt...

                          er hat - die USB Anschlüsse gehen etwas streng - alle Pins abgebrochen...

                          das war es dann...

                          komischwerise hatt ich damit zuhause noch nie ein Problem...

                          unsere Arbeitsplatz PC's gehen schon mal streng, was das

                          Anstecken der USB Sticks betrifft...

                          woher kommt das..?!

                          schlechte Qualität..?!

                          :Y
                          Induktion vs. Deduktion...

                          die wahre Perspektive ist die Vogelperspektive...

                          https://gulfstream.com/en/aircraft/g...xoCDJUQAvD_BwE

                          https://www.youtube.com/watch?v=h2VVCAP6WOc

                          Frage: warum dauern Friedenszeiten länger als Kriegszeiten?!

                          Antwort: Weil das Aufbauen länger dauert als das Zerstören...

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X