Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Amazon, umstritten aber gut

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • debonoo
    antwortet
    wieder Kind

    ich habe vor mehr als 3 Wochen den Griff der Silky Gomboy 240 bei Amazon bestellt.

    ich werde den Griff, voraussichtlich nächst Woche bekommen - prognostiziert halt.

    Das erinnert mich stark an meine Kindheit, als ich auf die Erfüllung eines Wunsches warten mußte,

    oder wo ich mir gewünscht habe, dass die Zeit schneller vergehen würde, bis Ostern oder Weihnachen.

    Ich finde das gar nicht so schlecht - diese Instant Erwartungshaltung,

    durch ständige Optimierungen haben mich ungeduldig gemacht, und auch unbefriedigt.

    Die Devise schneller, weiter, höher, sofort, mehr, besser ist eine Falsche Devise, wie ich mittlerweile meine.

    Warten, Abwarten, Verweilen, Verzicht, hat was...

    Zuletzt geändert von debonoo; 18.05.2024, 19:37.

    Einen Kommentar schreiben:


  • David
    antwortet
    Ich frage mich langsam, ob es nicht vertane Zeit ist, Bewertungen zu lesen. Selbst "verifizierter Kauf" ist keine Garantie für irgendwas.
    Leider ist es so.
    Ich schreibe immer so objektiv ich kann. Und bis auf wenige Ausnahmen gibt es von mir nur selten sehr schlechte Bewertungen. Ich gebe fast immer 5 Sterne, ab und zu nur 4 Sterne und wenn wirklich etwas "Schrott" ist, dann nur einen Stern und die Ware geht zurück. Dann schreibe ich aber auch dazu, dass ich vielleicht nur Pech hatte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Ich frage mich langsam, ob es nicht vertane Zeit ist, Bewertungen zu lesen. Selbst "verifizierter Kauf" ist keine Garantie für irgendwas.

    Es gibt ein paar sichere Anzeichen dafür, dass es sich bei manchen Bewertungen von Produkten bei Amazon eindeutig um Fake-Rezensionen handelt.


    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Quod licet Iovi (vdL), non licet bovi (Amazon)

    Mittels sich selbst löschender Nachrichten des Messengers sollen Jeff Bezos und Co. eine Untersuchung der FTC behindert haben. Diese beschwert sich bei Gericht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Sagt es nicht, lt. Artikel. Ich vermute tlw. Logistik, Robotik* und tlw. Weltraumforschung (Bezos Hobby).

    *Robotik, dort üblicherweise mit "nicht zivilen Anteilen", daher die Heimlichtuerei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • debonoo
    antwortet
    Und woran forscht AMAZON..?!

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    hätte ich nicht gedacht
    Amerikanische Unternehmen haben ihre Forschungsbudgets im vergangenen Jahr deutlich stärker erhöht als deutsche. Nur zwei europäische Unternehmen finden sich noch in der Spitzengruppe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    just walk out wurde wohl zu wörtlich genommen
    Amazon fährt in den eigenen Supermärkten die "Just Walk Out"-Option zurück und will sich stattdessen mehr auf smarte Einkaufswagen fokussieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet

    Einen Kommentar schreiben:


  • Observer
    antwortet
    Amazon ist eine Plattform für diverse Anbieter, kein Monopol im herkömmlichen Verständnis. Ebay versucht seit vielen Jahren das Gleiche. Und auch Alibaba und viele mehr. Die Verkäufer müssen etwas an Amazon "abdrücken", das kann dann im Preis der Artikel eingerechnet werden. Deshalb ist Amazon nicht automatisch der billigste Anbieter. Manche Verkäufer sehen ihre zusätzlichen Kosten auch als Werbekosten und verzichten auf den Aufschlag. Verweisen bei Amazon aber auf ihre eigene Homepage. Amazon gestattet das grundsätzlich. Genau wie ebay. Im Grunde kann man diese Plattform als modernes Onlinekaufhaus ansehen. Als Hamburger sehe ich es natürlich lieber, wenn ihr mehr bei Otto einkaufen würdet. Nur Otto ist längst nicht so global und universell wie Amazon.
    Es ist ethisch nicht verwerflich bei Amazon einzukaufen, wenn man beachtet, wer letztendlich der Verkäufer ist. Im Zweifel lieber von einem anderen Verkäufer, auch wenn's etwas teurer ist, kaufen.
    Obwohl Nubert, Teufel und Co eigene, bekannte Bestellseiten im Internet bereithalten, verkaufen sie auch bei Amazon, manchmal eben etwas teurer. Warum? Weil sie so eine deutlich höhere Reichweite haben.
    Zumindest als "Artikelsuchmaschine" ist Amazon nahezu unschlagbar. Man kann nach erfolgreicher Suche ja gern zur Herstellerseite umswitchen. Manchmal allein schon deshalb ratsam, weil Amazon gern individuelle Preisgestaltung nutzt.

    Ach ja, und die Herstellerseiten gewähren halt nicht nur die gesetzlichen 14 Tage Umtauschzeit (wie es Amazon nun gerne hätte), sondern weiterhin deutlich längere, siehe Nubert, Thomann, Teufel......

    Einen Kommentar schreiben:


  • debonoo
    antwortet
    Zitat von David Beitrag anzeigen

    tut mir leid, aber Ich ziehe ich die Bequemlichkeit vor...
    Hallo David

    brauchst Dich nicht zu entschuldigen, wenn Du Zeit und Energie sparen willst, die 2 Grundwährungen des Lebens.

    Das nennt man das Ökonomische Prinzip.

    Einen Kommentar schreiben:


  • David
    antwortet
    Joachim, tut mir leid, aber es gibt für mich im Normalfall nicht den geringsten Anlass, etwas nicht bei Amazon zu kaufen, außer es geht um relativ teuere Dinge, die ich wo anders problemlos billiger bekomme, so wie zuletzt die Powerstation (knapp 1.000 Euro). Dazu habe ich "nur" zum Obi fahren müssen, ist nicht weit weg von uns und es gibt einen Parkplatz. Habe ca. 100 Euro gespart, war gerade in Aktion.
    Aber sonst ziehe ich die Bequemlichkeit vor, bin doch nicht mein eigener Feind. Und Bezos kann reich sein so viel er will, ist mir komplett egal. Noch dazu ist er - recht offensichtlich - kein böser Mensch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • debonoo
    antwortet
    Habe letzte Woche Pistazien bestellt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • JoachimA
    antwortet
    Zitat von David Beitrag anzeigen
    Amazon hat aber auch wirklich alles!

    Mein ca. 20 Jahre alter Kompressor (damals teuer, Doppelzylinder, Profigerät, steht da wie neu) sprang in letzter Zeit nur noch schlecht an. Vermutlicher Grund: zu 99% nur der Anlaufkondensator.

    Heute früh bei Amazon eingegeben, sofort ein Treffer, billiger als sonst wo und wird schnell ohne Versandkosten geliefert.

    Wozu brauche ich da noch den "Fachhandel"? Wozu viele Kilometer fahren, Parkplatz suchen, mich Gefahren aussetzen, Zeit vertrödeln.....?
    David, es gibt noch andere Onlineläden wo man son Zeug auch bekommt und man macht diesen Bezos nicht noch reicher, ist ein willkommener Nebeneffekt. Amazon macht die Welt sicher nicht besser und müßte wegen seiner enormen Marktmacht schon längst zerschlagen werden, da der Laden nachweislich Existenzen und den übrigen Handel vernichtet. - Ich weiß David das möchtest du nicht hören, weil das ja alles so schön bequem ist mit Prime. - Übrigens billiger sind die meisten Artikel bei amazon nicht wirklich gegenüber anderen Anbietern. Sogar bei stationären Fachgeschäften sind bestimmte Produkte manchmal günstiger zu haben.

    Gruß,
    joachim

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    War aber nicht Gegenstand des Artikels

    Ja, der Onlinehandel hat viele Vorteile, keine Frage.
    Ich musste gerade runter, denn die Lieferung von Lagerregalen (für Keller und Garage) ist gekommen. Vorgestern nachmittags bestellt (Prime). Keine Fahrerei, Sucherei, kein "haben wir gerade nicht da, Sie können bestellen, wir melden uns" (in Wochen)... Preis grob 2/3 von den Baumarktpreisen.

    Die Sache hat aber einen makroökonomischen Haken: Sobald sich ein Oligopol bildet, ziehen die Preise an, bei schlechteren Bedingungen, deswegen gilt es, das zu verhindern.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X
👍