Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spotify Premium Abo geschenkt bekommen - wie auf meine Analoganlage streamen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Ich verwende den und bin sehr zufrieden. Allerdings per toslink out in meinen Dac. Aber der eingebaute ist sicher gut genug.
    In der app gibt es sogar einen parametrischen EQ.
    Tidal, Spotify, roon ready, bt. Ethernet, chromecast, tune in, usw. alles da

    Kommentar


      #17
      Zitat von Klaus1968 Beitrag anzeigen

      Natuerlich hat der internet Radio. Und eine gut gemachte App.
      Stimmt, dass hatte ich nicht entdeckt. Und LAN hat er auch noch, könnte ein Vorteil sein, wenn Spotify HighRes anbietet. Ich glaub der wird's. Danke Klaus.

      Kommentar


        #18
        Zum Thema "standalone" Streamer gibt's bei ASR einige Meßtests
        https://www.audiosciencereview.com/f...am%2A+review&c[title_only]=1&o=relevance
        Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
        Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

        Kommentar


          #19
          Zitat von Gerry Beitrag anzeigen

          Stimmt, dass hatte ich nicht entdeckt. Und LAN hat er auch noch, könnte ein Vorteil sein, wenn Spotify HighRes anbietet. Ich glaub der wird's. Danke Klaus.
          Gerne. Kann ich bedenkenlos empfehlen. Und bei Aenderung des Equipments top, weil vielseitig verwendbar. 2 digi Eingaenge schaden auch nicht. (Ton ueber TV etc...)

          Kommentar


            #20
            Gast

            Hey Klaus,
            der Wiim ist da und streamt Spotify brav vor sich hin. Das einzige, was ich nicht hinkriege, ist der TV-Ton über SPDIF. Kabel steckt am SPDIF IN Eingang, hat auch Output, kommt aber nix aus dem Amp. Hast du ne Idee? Danke!

            Kommentar


              #21
              Wenn SPDIF keinen Muckser macht, ist der Toslink Ausgang des TV wahrscheinlich a) aus oder b) auf Bitstream geschaltet - Umschaltung auf PCM hilft ggf. Noch eine mögliche (und ganz blöde) Sache: einige Toslink Kabel haben eine Schutzfolie, die man kaum sieht. Bleibt sie drauf und das Kabel wird gesteckt, auch noch fummelig herauszubekommen.
              Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
              Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

              Kommentar


                #22
                Habs rausbekommen: der Wiim muss in der App auf den entsprechenden Eingang geschaltet werden. Bei Spotify also WLAN, beim TV SPDIF.

                Kommentar


                  #23
                  alles wird gut
                  ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von Gerry Beitrag anzeigen
                    Habs rausbekommen: der Wiim muss in der App auf den entsprechenden Eingang geschaltet werden. Bei Spotify also WLAN, beim TV SPDIF.
                    Hi Gerry, sorry, zu spaet gelesen, aber du hast es ja hinbekommen. Ja, die Struktur ist wie bei einem Vorverstaerker. Der richtige Eingang muss natuerlich gewaehlt sein.
                    Es gibt auch eine optionale Fernbedienung, falls man nicht staendig das app bemuehen moechte:

                    https://www.amazon.de/WiiM-Sprachfernbedienung-WiiM-Streamer-Sprechen-Musikvorwahltasten/dp/B0BVVDCQ2V/ref=asc_df_B0BVVDCQ2V/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=664273874313&hvpos=&hvnetw = g&hvrand=14814882047514700522&hvpone=&hvptwo=&hv qm t=&hvdev=m&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9062729&h v targid=pla-1968706909631&psc=1&mcid=07f758dd5779360aa57ac32b7 fbd7e19&th=1&psc=1

                    Kommentar


                      #25
                      Bist du zufrieden damit?

                      Kommentar


                        #26
                        Du gehst ja analog in deinen Verstaerker.
                        Auch da kannst du zur Not die voltage im wiim app regeln. Im Normalfall sollten die vollen 2v raus, damit der Verstaerker im idealen Regel Bereich arbeitet. Lautsaerke ganz deaktivieren. Aber das wirst du vermutlich schon gecheckt haben.

                        Kommentar


                          #27
                          ähäm
                          2v is ein bissi viel, da regelst dann die lautstärke im unteren bereich des potis, wo du den schlechtesten kanalgleichlauf hast.
                          weiters besteht die gefahr, dass ein grobmotoriker zu weit aufreißt und dann macht der lautsprecher unendlich hub.

                          in der europäischen tontechnik hat sich eingebürgert für analog, dass 0,775V 0dbu ist, gemessen mit rosa rauschen, das entspricht möglichst 85dbc an den monitoren. das ist nicht das 11 gebot gottes, sondern hat sich so eingebürgert.
                          in den usa ist 0dbu 1,4V hab aber keine ahnung ob da xlr addiert wird. (daher haben manche monitore einen schalter, wo man zwischen normal und stumpfer (1,4V) umschalten kann.
                          0dbu ist das, was bei einem mischpult oder bandkontrollinstrument usw. 0 ist, darüber leuchtets nicht mehr grün oder was auch immer, sondern geht in den + bereich. bis +6db ist alles total ok bis 10 keine übersteuerung
                          ist das so eingestellt, dann regelst du die lautstärke im oberen drittel des analogen volumenreglers, ein bereich, wo die stereopotentiometer am wenigsten gleichlauffehler haben, gleichzeitig flippt auch bei irrtümlichen rechtsanschlag nix aus. wie gesagt, is nicht das 11 ebot sondern tradition mit etwas rechnischem hintergrund.

                          zusatz
                          im studio ist 85dbc ein richtwert, ergo wird mit 80-85dbc durchschnitt abgehört. dafür sind die produktionen gedacht. das ist laut hörkurve leider nicht optimal für hellhörige nachbarn. daher wird meist leiser gehört. folge, die bässe, dort wo das gehör maximal stumpf ist, ist es für sagmamal 70dbc zu leise. dafür gibts die loudnessschaltung.
                          wennst deine fuhre aber auf 85dbc einstellst, kann ich dir versprechen, dass du bei entsprechenden boxen so hörst, wie vom toni gedacht.
                          lauter is maximal sinnlos, arbeitsmedizinisch müsstest dann gehörschutz tragen
                          Zuletzt geändert von longueval; 09.02.2024, 16:37.
                          ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                          Kommentar


                            #28
                            Zitat von Klaus1968 Beitrag anzeigen
                            Bist du zufrieden damit?
                            Hallo Klaus,

                            ja, sehr. Toller Tip von dir. Durch die Einstellungen im Menü muss ich mich mal durch arbeiten. Im Moment springt meine Einstellung bei Audio Eingang öfter mal von WLAN auf Bluetooth. Da hab ich noch nicht raus gefunden woran dass liegt.

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                              ähäm
                              2v is ein bissi viel, da regelst dann die lautstärke im unteren bereich des potis, wo du den schlechtesten kanalgleichlauf hast.
                              weiters besteht die gefahr, dass ein grobmotoriker zu weit aufreißt und dann macht der lautsprecher unendlich hub.

                              in der europäischen tontechnik hat sich eingebürgert für analog, dass 0,775V 0dbu ist, gemessen mit rosa rauschen, das entspricht möglichst 85dbc an den monitoren. das ist nicht das 11 gebot gottes, sondern hat sich so eingebürgert.
                              in den usa ist 0dbu 1,4V hab aber keine ahnung ob da xlr addiert wird. (daher haben manche monitore einen schalter, wo man zwischen normal und stumpfer (1,4V) umschalten kann.
                              0dbu ist das, was bei einem mischpult oder bandkontrollinstrument usw. 0 ist, darüber leuchtets nicht mehr grün oder was auch immer, sondern geht in den + bereich. bis +6db ist alles total ok bis 10 keine übersteuerung
                              ist das so eingestellt, dann regelst du die lautstärke im oberen drittel des analogen volumenreglers, ein bereich, wo die stereopotentiometer am wenigsten gleichlauffehler haben, gleichzeitig flippt auch bei irrtümlichen rechtsanschlag nix aus. wie gesagt, is nicht das 11 ebot sondern tradition mit etwas rechnischem hintergrund.

                              zusatz
                              im studio ist 85dbc ein richtwert, ergo wird mit 80-85dbc durchschnitt abgehört. dafür sind die produktionen gedacht. das ist laut hörkurve leider nicht optimal für hellhörige nachbarn. daher wird meist leiser gehört. folge, die bässe, dort wo das gehör maximal stumpf ist, ist es für sagmamal 70dbc zu leise. dafür gibts die loudnessschaltung.
                              wennst deine fuhre aber auf 85dbc einstellst, kann ich dir versprechen, dass du bei entsprechenden boxen so hörst, wie vom toni gedacht.
                              lauter is maximal sinnlos, arbeitsmedizinisch müsstest dann gehörschutz tragen
                              Lt. Wiim App Menü sind die Voreinstellungen lt. angehängte Datei möglich.


                              Mein Lautstärkepoti steht bei meiner Abhörlautstärke von 74 dB bei

                              2 Vrms auf 09.15 Uhr
                              1 Vrms auf 09.30 Uhr
                              800 mVrms auf 10.00 Uhr
                              500 mVrms auf 11.00 Uhr

                              Ausgepegelt mit Teufel Phonometer.

                              Klicke auf die Grafik fÃür eine vergrÃöÃerte Ansicht  Name: 20240209_174038.jpg Ansichten: 0 GrÃöÃe: 508 KB ID: 690390
                              Angehängte Dateien
                              Zuletzt geändert von Gerry; 09.02.2024, 17:51.

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                                ähäm
                                2v is ein bissi viel, da regelst dann die lautstärke im unteren bereich des potis, wo du den schlechtesten kanalgleichlauf hast.
                                weiters besteht die gefahr, dass ein grobmotoriker zu weit aufreißt und dann macht der lautsprecher unendlich hub.

                                in der europäischen tontechnik hat sich eingebürgert für analog, dass 0,775V 0dbu ist, gemessen mit rosa rauschen, das entspricht möglichst 85dbc an den monitoren. das ist nicht das 11 gebot gottes, sondern hat sich so eingebürgert.
                                in den usa ist 0dbu 1,4V hab aber keine ahnung ob da xlr addiert wird. (daher haben manche monitore einen schalter, wo man zwischen normal und stumpfer (1,4V) umschalten kann.
                                0dbu ist das, was bei einem mischpult oder bandkontrollinstrument usw. 0 ist, darüber leuchtets nicht mehr grün oder was auch immer, sondern geht in den + bereich. bis +6db ist alles total ok bis 10 keine übersteuerung
                                ist das so eingestellt, dann regelst du die lautstärke im oberen drittel des analogen volumenreglers, ein bereich, wo die stereopotentiometer am wenigsten gleichlauffehler haben, gleichzeitig flippt auch bei irrtümlichen rechtsanschlag nix aus. wie gesagt, is nicht das 11 ebot sondern tradition mit etwas rechnischem hintergrund.

                                zusatz
                                im studio ist 85dbc ein richtwert, ergo wird mit 80-85dbc durchschnitt abgehört. dafür sind die produktionen gedacht. das ist laut hörkurve leider nicht optimal für hellhörige nachbarn. daher wird meist leiser gehört. folge, die bässe, dort wo das gehör maximal stumpf ist, ist es für sagmamal 70dbc zu leise. dafür gibts die loudnessschaltung.
                                wennst deine fuhre aber auf 85dbc einstellst, kann ich dir versprechen, dass du bei entsprechenden boxen so hörst, wie vom toni gedacht.
                                lauter is maximal sinnlos, arbeitsmedizinisch müsstest dann gehörschutz tragen
                                Danke fuer die Hintergrunderklaerung, aber m. W. haben auch CD Player meist 2v und gehen so in einen Vollverstaerker. Waeren ja dann wohl alle eine Fehlkonstruktion.

                                Und 09:00 Stellung ist auch nicht das, was ich unter "unteren Bereich" des Potis verstehe.
                                Zuletzt geändert von Gast; 09.02.2024, 19:40.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                👍