Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Festplatte auslesen, Jumper

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Ich kann ja ein anderes Linux nehmen wenn Mint nicht optimal ist...

    Mit GParted habe ich bisher nur partitioniert

    Kommentar


      #17
      GPartEd kann halt "alles", und ist auch Linux, nur keine "volle" Desktop Partition. In Mint müsste ich schauen, aber a) habe ich keine Legacy HDD als "Testpatienten" und b) erwarte ich auch keine anderen Tools als sie GPartEd enthält - eher weniger davon. Linux Distris sind ja, im Grunde, "Häufen von Paketen" und keine enthält alle, sie wäre viel zu "fett".

      Aber ich schaue mal gleich in mein Mint... So, da ist das Mint Partitionstool, wie erwartet etwas dürftig gegen GPartEd. Aber eventuell gibt es noch Legacy Optionen, die erst sichtbar werden, wenn eine solche Partition auftaucht? Probieren geht über Studieren.

      Klicke auf die Grafik fÃür eine vergrÃöÃerte Ansicht  Name: Bildschirmfoto vom 2023-11-15 19-26-05.webp Ansichten: 0 GrÃöÃe: 413 KB ID: 684703
      Zuletzt geändert von respice finem; 15.11.2023, 21:12.
      Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

      Kommentar


        #18
        P.S. Bei dieser Gelegenheit noch eine "Marotte" der Forensoftware festgestellt: .PNG wird, egal wie groß, unscharf dargestellt, erst die Konversion des Screenshots zu .webp hat geholfen.
        Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

        Kommentar


          #19
          Um alte Festplatten auszulesen ist eigentlich Knoppix eine gute Wahl.
          Die DVD Version.
          Die bringt alle Dateisysteme mit und kann auch mit verschlüsselten Laufwerken gut umgehen.
          Unverschlüsseltes wird beim Starten in den Verzeichnisbaum eingehangen.
          Zum Auslesen braucht das einfach einen der vorinstallierten Datei Manager und etwas zum Sichern der Dateien.
          Gparted erkennt lediglich Dateisystem und Festplatten Status.

          Gruß Frank

          Kommentar


            #20
            Ja, wenn man gleich Backups anfertigen will, dann schon. Oder eben Mint, wenn Mint die Dinger lesen kann, was ich wie gesagt nicht prüfen kann.

            A propos Verschlüsselung: Mint sieht neuerdings Bitlocker Platten und hat Vollzugriff (auch schreiben), wenn man das Passwort eingibt.
            Kann GParted wiederum noch nicht (Zugriff ja, aber nur lesend). Aber die alten "Opas" werden eh keine Verschlüsselung haben, glaube ich.
            partition editor, partition manager, partition magic, hard disk drive, flash drive, USB stick
            Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

            Kommentar


              #21
              Einen Festplattenadapter hab ich ja da (s. Beitrag 1)
              Schließt man einen externen Datenträger per USB an einen Windows PC, wird dieser sofort erkannt vom System und es kann darauf zugegriffen werden, da muss im System nichts weiter eingestellt werden. Bei IDE muss ggf der Jumper noch auf Master umgesteckt werden. Erkennt das System den Datenträger nicht, dann liegt der Verdacht nahe, dass die Platte kaputt ist.

              Die Idee einen Uralt-PC mit IDE-Technik mal auszuprobieren, wäre sicher keine schlechte, so als aller letzte Möglichkeit.

              Gruß

              RD

              Kommentar


                #22
                Zitat von Clara Beitrag anzeigen
                Ich kann ja ein anderes Linux nehmen wenn Mint nicht optimal ist...

                Mit GParted habe ich bisher nur partitioniert
                Knoppix von CD ist wie bereits erwähnt eine sehr gute Wahl.

                Aber auch ein Modernes Mint müsste alle (HD u.sw ) Laufwerke von alleine erkennen .

                Wir sind hier ja nicht bei Windows

                Gilt für Mint, Ubuntu , Debian e.t.c. :

                Öffnen Sie dazu das Terminal mit der Tastenkombination [Strg] + [Alt] + [T].
                Hier geben Sie den Befehl "sudo lshw -short" ohne Anführungszeichen ein.
                Bestätigen Sie die Eingabe - falls erforderlich - mit Ihrem Passwort.
                Linux listet Ihnen nun Ihre Hardware auf und zeigt sie Zeile für Zeile an.​

                Bei mir sieht das dann so aus :

                /W-Pfad Gerät Klasse Beschreibung
                ================================================== ==============
                system MS-7C51 (To be filled by O.E
                /0 bus A320M-A PRO (MS-7C51)
                /0/0 memory 64KiB BIOS
                /0/f memory 16GiB Systemspeicher
                /0/f/0 memory 8GiB DIMM DDR4 Synchron Unbu
                /0/f/1 memory 8GiB DIMM DDR4 Synchron Unbu
                /0/11 memory 768KiB L1 Cache
                /0/12 memory 4MiB L2 Cache
                /0/13 memory 16MiB L3 Cache
                /0/14 processor AMD Ryzen 7 2700 Eight-Core
                /0/100 bridge Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/100/0.2 generic Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/100/1.3 bridge Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/100/1.3/0 bus Advanced Micro Devices, Inc.
                /0/100/1.3/0/0 usb1 bus xHCI Host Controller
                /0/100/1.3/0/0/2 bus 4-Port USB 2.0 Hub
                /0/100/1.3/0/0/2/2 input2 input Logitech Wireless Receiver M
                /0/100/1.3/0/0/2/3 card2 multimedia Cambridge AudioDAC100 USB 1
                /0/100/1.3/0/0/2/4 input3 input HID 046a:0023
                /0/100/1.3/0/1 usb4 bus xHCI Host Controller
                /0/100/1.3/0/1/2 bus 4-Port USB 3.0 Hub
                /0/100/1.3/0/1/3 scsi9 storage ASMT105x
                /0/100/1.3/0/1/3/0.0.0 /dev/sdc disk 240GB SV300S37A240G
                /0/100/1.3/0/1/3/0.0.0/1 /dev/sdc1 volume 207GiB Windows FAT Laufwerk
                /0/100/1.3/0/1/3/0.0.0/2 /dev/sdc2 volume 15GiB EXT3-Laufwerk
                /0/100/1.3/0.1 scsi0 storage Advanced Micro Devices, Inc.
                /0/100/1.3/0.1/0 /dev/sda disk 480GB CT480BX500SSD1
                /0/100/1.3/0.1/0/1 /dev/sda1 volume 99MiB Windows FAT Laufwerk
                /0/100/1.3/0.1/0/2 /dev/sda2 volume 15MiB reserved partition
                /0/100/1.3/0.1/0/3 /dev/sda3 volume 447GiB Windows NTFS Laufwerk
                /0/100/1.3/0.1/1 /dev/sdb disk 1TB CT1000MX500SSD1
                /0/100/1.3/0.1/1/1 /dev/sdb1 volume 931GiB Windows NTFS Laufwerk

                /0/100/1.3/0.2 bridge Advanced Micro Devices, Inc.
                /0/100/1.3/0.2/4 bridge 300 Series Chipset PCIe Port
                /0/100/1.3/0.2/4/0 enp37s0 network RTL8111/8168/8411 PCI Expres
                /0/100/1.3/0.2/5 bridge 300 Series Chipset PCIe Port
                /0/100/1.3/0.2/6 bridge 300 Series Chipset PCIe Port
                /0/100/1.3/0.2/7 bridge 300 Series Chipset PCIe Port
                /0/100/3.1 bridge Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/100/3.1/0 /dev/fb0 display GK208B [GeForce GT 710]
                /0/100/3.1/0.1 card0 multimedia GK208 HDMI/DP Audio Controll
                /0/100/3.1/0.1/0 input5 input HDA NVidia HDMI/DP,pcm=3
                /0/100/3.1/0.1/1 input6 input HDA NVidia HDMI/DP,pcm=7
                /0/100/3.1/0.1/2 input7 input HDA NVidia HDMI/DP,pcm=8
                /0/100/3.1/0.1/3 input8 input HDA NVidia HDMI/DP,pcm=9
                /0/100/7.1 bridge Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/100/7.1/0 generic Zeppelin/Raven/Raven2 PCIe D
                /0/100/7.1/0.2 generic Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/100/7.1/0.3 bus Zeppelin USB 3.0 xHCI Compli
                /0/100/7.1/0.3/0 usb2 bus xHCI Host Controller
                /0/100/7.1/0.3/1 usb3 bus xHCI Host Controller
                /0/100/8.1 bridge Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/100/8.1/0 generic Zeppelin/Renoir PCIe Dummy F
                /0/100/8.1/0.2 storage FCH SATA Controller [AHCI mo
                /0/100/8.1/0.3 card1 multimedia Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/100/8.1/0.3/0 input10 input HD-Audio Generic Rear Mic
                /0/100/8.1/0.3/1 input11 input HD-Audio Generic Line
                /0/100/8.1/0.3/2 input12 input HD-Audio Generic Line Out
                /0/100/8.1/0.3/3 input13 input HD-Audio Generic Front Headp
                /0/100/8.1/0.3/4 input9 input HD-Audio Generic Front Mic
                /0/100/14 bus FCH SMBus Controller
                /0/100/14.3 bridge FCH LPC Bridge
                /0/100/14.3/0 system PnP device PNP0c01
                /0/100/14.3/1 system PnP device PNP0b00
                /0/100/14.3/2 system PnP device PNP0c02
                /0/100/14.3/3 communication PnP device PNP0501
                /0/100/14.3/4 system PnP device PNP0c02
                /0/101 bridge Family 17h (Models 00h-1fh)
                /0/102 bridge Family 17h (Models 00h-1fh)
                /0/103 bridge Family 17h (Models 00h-1fh)
                /0/104 bridge Family 17h (Models 00h-1fh)
                /0/105 bridge Family 17h (Models 00h-1fh)
                /0/106 bridge Family 17h (Models 00h-1fh)
                /0/107 bridge Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/108 bridge Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/109 bridge Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/10a bridge Family 17h (Models 00h-0fh)
                /0/10b bridge Family 17h (Models 00h-0fh)

                Bei mir sieht das dann so aus :

                Ubuntu wurde von einer 256 Gig externen SSD hochgefahren .

                Ich bin gerade so vorgegangen :

                Terminal öffnen

                mkdir windox # Windows Mountpoint einrichten
                sudo mount -t ntfs -ro umask=007,gid=046,uid=0,nls=utf8 /dev/sda3 /home/ubuntu/windox # als readonly mounten
                ​sudo nautilus # und schwub kann das ntfs Laufwerk gelesen werden

                sudo umount windox # Windows Laufwerk aushängen

                So und nun zum "Radau" .....


                Zuletzt geändert von Mrwarpi o; 16.11.2023, 09:08.
                Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

                Kommentar


                  #23
                  ...ich hätte noch eine ketzerische Idee warum die Platten nicht erkennt werden. Das alte Kabel könnte defekt sein.

                  Was die Dateiformate betrifft, m.W. spielt es keine Rolle mit welchem Datenformat die Platte formatiert wurde, in der Datenträgerverwaltung von Windows muss die Platte als Laufwerk aufgeführt sein, sobald sie angeschlossen wird und mit Strom versorgt ist.

                  Gruß

                  RD

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
                    ...ich hätte noch eine ketzerische Idee warum die Platten nicht erkennt werden. Das alte Kabel könnte defekt sein.


                    Gruß

                    RD
                    Ja. Das Zeug neigt zum brechen .....
                    Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

                    Kommentar


                      #25
                      Diese wackeligen und trotzdem schwergängigen Pfostenstecker sind neben dem Kabel ein Problem, einmal verkanntet und mit Gewalt reingeprügelt und die Pins sind verbogen oder brechen im Extremfall ab. Also bitte auch die Buchse an der Platte prüfen.

                      Wenn allerdings gleich mehrere Platten nicht laufen, dann dürfte es eher am Kabel liegen.

                      Noch so ein Gedanke...sind das wirklich IDE Platten oder sind es vielleicht doch SCSI Laufwerke? M.W. waren die Schnittstellen beider Systeme teilweise mechanisch gleich.

                      Gruß

                      RD

                      Kommentar


                        #26
                        SCSI ja, habe ich auch schon drauf spekuliert...

                        Am Rande der ganzen Misere, als "Festplattenjongleur" führe ich sozusagen Buch, was auf welcher Archiv-Platte ist, sonst wäre ich damit meschugge geworden. Die HDD selbst bekommt eine "Kurzfassung" mit Edding, die Box dazu die "Langfassung" (Zettel), mit Vermerk welches Backup oder cold storage. Simpel und effektiv, wenn mir was nach 10 Jahren in die Hände fällt. Wer sich da auf das eigene Gedächtnis verlässt, ist oft verlassen.

                        Als "Bonus" werden die HDD dadurch mechanisch geschützt.

                        https://www.amazon.de/s?k=schutzbox+f%C3%BCr+3.5+hdd&crid=2GR7K5OJJK0WU& sprefix=HDD+schutz%2Caps%2C128&ref=nb_sb_ss_ts-doa-p_8_10
                        Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
                          Diese wackeligen und trotzdem schwergängigen Pfostenstecker sind neben dem Kabel ein Problem, einmal verkanntet und mit Gewalt reingeprügelt und die Pins sind verbogen oder brechen im Extremfall ab. Also bitte auch die Buchse an der Platte prüfen.

                          Wenn allerdings gleich mehrere Platten nicht laufen, dann dürfte es eher am Kabel liegen.

                          Noch so ein Gedanke...sind das wirklich IDE Platten oder sind es vielleicht doch SCSI Laufwerke? M.W. waren die Schnittstellen beider Systeme teilweise mechanisch gleich.

                          Gruß

                          RD
                          Dann muss es auch noch einen SCSI - Terminator () geben . Weil der SCSI - Bus muss unbedingt abgeschlossen werden .


                          Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

                          Kommentar


                            #28
                            Oder den terminalen Terminator, wenn sich das Viech nicht auslesen lässt und man trotzdem Bedenken hat...

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: bullet-holes-hard-drive-stopped-working-then-became-gun-target-76425532.jpg
Ansichten: 31
Größe: 1273 KB
ID: 684748
                            Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                            Kommentar


                              #29
                              Kurzes Update.

                              Die IDE Festplatten in 3,5 Zoll laufen nicht ohne zusätzliche 4Pin Stromversorgung bis auf die älteste FUJITSU aus 1998 und die ist offensichtlich defekt (Geräusche wie ein Sack Nüsse).
                              Bin mir sicher dass sie defekt ist weil nach dem Einschalten des Adapters das System einfriert und nichts mehr geht, schalte ich aus dauert es ein Paar Sekunden und alles ist wieder gut.
                              Bei dieser Festplatte halte ich mich auch nicht länger auf, da bohre ich 2 Löcher rein und gut ist das.

                              Defekte(s) Kabel kann ausgeschlossen werden denn 2 Festplatten konnte ich mittlerweile auslesen und beim anstecken passe ich schon auf dass die Pins nicht verbiegen.

                              Keine der Festplatten läuft wenn der Jumper auf Master gesetzt ist was ja auch logisch wäre weil im Laptop schon eine als Master drin ist so wie Nutzsignal es beschrieben hatte. Nur die Seagate läuft auf Slave gejumpert. Die anderen laufen nur wenn der Jumper auf Cable Select gesteckt ist. Habe alle Varianten durchprobiert.

                              Das Dateisystem scheint doch relevant zu sein denn auf 2 Festplatten ist Linux Mint drauf, diese werden zwar in der Datenträgerverwaltung angezeigt jedoch ist hier kein Zugriff möglich wenn Windows läuft. Dafür hatte ich mal ein Tool getestet, außer dem OS ist da nix weiter drauf, ich glaube Linux Reader oder so hieß das.

                              Daher wollte ich das mit KNOPPIX ausprobieren und habe mir schon mal einen USB Stick erstellt.
                              ...mal schauen was damit geht

                              LG
                              Clara

                              Ps: Die Festplatten sind alles IDE, keine SCSI dabei









                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von Clara Beitrag anzeigen
                                ...Geräusche wie ein Sack Nüsse... ...Bei dieser Festplatte halte ich mich auch nicht länger auf, da bohre ich 2 Löcher rein und gut ist das...
                                Wenn noch nicht passiert, "polnische Reparatur" (die ich schon mal habe glücken gesehen, lang lang ist's her) - die stromlose HDD, z.B. mit einem stinknormalen Haarfön, für einige Minuten moderat erwärmen (maximal so, daß man sie noch anfassen kann). Wenn man Glück hat, ist nämlich nur das Öl in den Lagern fest geworden. Noch einfacher wäre, 20-30 Minuten in die Sonne damit - aber "woher nehmen" im November?
                                Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                👍