Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Robotisierung des Alltags

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Die Kooperation von Figure und OpenAI tragen erste Früchte: Der humanoide Roboter Figure 01 kann sprechen und nutzt neuronale Netze.
    Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
    Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

    Kommentar


      #62
      Apptroniks Roboter Apollo soll bei Mercedes-Benz künftig Arbeiter in der Produktion unterstützen. Was genau er tun soll, muss jedoch noch evaluiert werden.
      Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
      Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

      Kommentar


        #63
        Das kann ja heiter werden, jaja, nur zur Unterstützung und irgendwann bekommen die restlichen Mitarbeiter, wenn die Biester immer besser werden und mehr können, Verzeihung, nen Arschtritt, darauf läuft´s vermutlich hinaus. Bezos z. B. hat in den USA in seinen Verteilzentren ja auch schon weitgehend automatisiert, das Ziel, irgendwann gar keine "humanoide" mehr. - Hat ja auch nur Vorteile, Roboter fressen kein Brot, brauchen keine Pausen und streiken nicht, es sei denn sie sind defekt, halleluja.

        Gruß,
        Joachim
        Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

        Kommentar


          #64
          Mit intelligenten Lösungen (Stichwort Maschinensteuer) verliert Arbeitslosigkeit auch dort mittelfristig ihren Schrecken.
          Das Hauptproblem ist der Umgang damit. Ein homo ludens wird es loben, ein homo faber wird meschugge...
          Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
          Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

          Kommentar


            #65
            Robodog. Nächste Haltestelle: Robocop
            Ein Roboterhund soll die Polizei in Malaga bei täglich anfallenden Sicherheitsaufgaben unterstützen. Zunächst im Rahmen eines Pilotprojekts.
            Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
            Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

            Kommentar


              #66
              Hmm, gut gemeint, nur mein Vorratspessimismus sieht das Ding von der nächsten Brücke "fallen".
              Prior Art by Mietroller...

              Fahrzeugtechniker der TU Braunschweig haben zwei autonome Fahrzeuge vorgestellt, die Pakete bis zur Haustüre liefern können. Solche Roboter sollen in wenigen Jahren in Städten zum Einsatz kommen. An einer Aufgabe scheitern sie aber bisher.
              Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
              Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

              Kommentar


                #67
                Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                Kommentar


                  #68
                  In den USA hat sich ein bewaffneter Mann in einem Haus verbarrikadiert. Die Polizei setzte einen Roboterhund ein, der daraufhin von dem Mann zerstört wurde.
                  Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                  Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                  Kommentar


                    #69
                    Das ist ja mal zum totlachen, der hat nen Roboterhund erschossen?

                    Das Teil sieht irgendwie schwer nach Boston Dynamics aus, waren doch die ersten die sowas zusammengeschräubelt haben.
                    Okay ist Boston Dynamics, obwohl, wenn hier in D mal sowas rumlaufen sollte, ganz so witzig würde ich´s nicht finden.

                    Vielleicht sollte man sich schon mal als reine Vorsichtsmassnahme gegen freilaufende KI Viecher jedweder Art wenigstens nen Teaser oder nen elektrischen Viehtreiberstock zu legen



                    Gruß,
                    joachim
                    Zuletzt geändert von JoachimA; 01.04.2024, 13:49.
                    Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

                    Kommentar


                      #70
                      Für mich sieht's "gebastelt" aus, aber so waren ja die frühen Modelle und Prototypen, das geht heute schon besser.
                      Das "erschossen" ist, glaube ich, ein "Hirnfurz" durch automatische (oder menschlich stümperhafte) Übersetzung (shot ist nicht shot dead).

                      Generell sehe ich den Einsatz positiv, warum Polizisten tödlicher Gefahr aussetzen, wenn es geeignete Roboter gibt?
                      Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                      Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                      Kommentar


                        #71
                        Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
                        Für mich sieht's "gebastelt" aus, aber so waren ja die frühen Modelle und Prototypen, das geht heute schon besser.
                        Das "erschossen" ist, glaube ich, ein "Hirnfurz" durch automatische (oder menschlich stümperhafte) Übersetzung (shot ist nicht shot dead).

                        Generell sehe ich den Einsatz positiv, warum Polizisten tödlicher Gefahr aussetzen, wenn es geeignete Roboter gibt?
                        Naja, aber das Ding ist ja offensichtlich außer Funktion gebracht worden? - Wie dem auch sei, ich stehe solchen Dingen äußerst reserviert gegenüber, laufen solche Dinger erstmal in Scharen rum, ist der (unselige) Geist aus der Flasche und das wird sich kaum mehr rückgängig machen lassen. An "künstlichen" Humanoiden wird ja auch mit Hochdruck gebastelt, das kann nur im Chaos und einer vollkommenen Dystopie enden, meine Meinung, denn "Robotern" kann man alles mögliche befehlen oder programmieren, Menschen in der Regel nicht, darum ist der Kram aus meiner Sicht so gefährlich.

                        Gruß,
                        joachim
                        Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

                        Kommentar


                          #72
                          Die Dystopie haben die dort eh schon, wir sind auf dem Weg, dasselbe zu bekommen.
                          Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                          Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                          Kommentar


                            #73
                            Da kann man ja fast bejubeln, das D in diesen Dingen sehr rückständig ist, also wird´s wohl noch sehr lange dauern - hoffe ich, bis dahin ist das Zeugs vielleicht wieder aus der Mode gekommen, man darf ja mal (auf Vernunft) hoffen.

                            Gruß,
                            joachim
                            Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

                            Kommentar


                              #74
                              Weil es Profit, Komfort, oder Kontrolle verspricht, kann es auch schneller gehen, als man denkt. Man muß es ja nicht selbst herstellen. War bei den Smarties genauso - und ist ja sehr bequem. Profitabel sowieso (alle 3-5 Jahre schlägt die geplante Software Obsoleszenz zu, wenn die Sheeple nicht schon früher auf das unwiderstehliche Paketangebot "Vertrag mit Handy" reingefallen sind).

                              Ceterum censeo: Auf Vernunft zu hoffen, ist selten vernünftig

                              Nun, die Cop-Bots schonen wenigstens Polizisten.

                              Als erste deutsche Behörde nutzt das Duisburger Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste einen Roboterhund. Polizeirat Dominic Reese erklärt, was er kann.


                              Kriminelle greifen auf immer ausgefeiltere Technik zurück. Dagegen setzt künftig auch die Polizei auf Apps, Roboter und riesige Datenspeicher.
                              Zuletzt geändert von respice finem; 01.04.2024, 14:20.
                              Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                              Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                              Kommentar


                                #75
                                Was mich im Moment verwundert, ist jetzt vielleicht nicht ganz das Thema, das immer mehr auch z. T. hoch betagte Bürger mit Plastikkärtchen oder Smartphone an der Supermarktkasse zahlen, Tendenz steigend. Hätte ich so nicht erwartet, hätte gedacht das das noch wesentlich länger braucht um sich flächendeckend durchzusetzen. Mein Fall ist das eh nicht, zahle fast alles bar, ohne Bares fühle ich mich nackt, ganz abgesehen von den ganzen Spuren die man hinterläßt wenn man das ordinäre Plastikärtchen zückt oder den potentiellen Risiken denen man sich damit aussetzt. Wobei "schnelles" Internet an der Kasse noch das geringste Problem ist aber einem trotzdem öfters den Draht aus der Mütze fliegen lässt, man fördere die Barzahlung, lach. - Manchmal frage ich mich ob die wirklich alle so stumpf sind. - Okay, die normative Kraft des Faktischen, oder anders gesagt, wenn aus Option irgendwann Zwang wird, weil böse gesagt viele wie die Lemminge allem neuen "Schoass" hinterher laufen, selbst wenn es auf lange Sicht ihr Untergang ist und das alles aus niederen Beweggründen, als da wären Bequemlichkeit, Faulheit, Gedankenlosigkeit, Fortschrittsgläubigkeit, okay, Dummheit kann ich hier nicht anhängen, wäre ne extra Kategorie.

                                Gruß,
                                joachim
                                Zuletzt geändert von JoachimA; 01.04.2024, 14:40.
                                Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                👍