Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Robotisierung des Alltags

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    So erfolgreich ist es gar nicht mittlerweile, weil sie "vor lauter Bäumen den Wald kaum noch sehen" - aber versuchen wird man es auf jeden Fall woanders auch. Jedes Experiment wird wiederholt, in Erwartung anderer Ergebnisse.

    Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

    Kommentar


      #47
      Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
      So erfolgreich ist es gar nicht mittlerweile, weil sie "vor lauter Bäumen den Wald kaum noch sehen" - aber versuchen wird man es auf jeden Fall woanders auch. Jedes Experiment wird wiederholt, in Erwartung anderer Ergebnisse.
      Da könntest du Recht haben, irgendwann könnten auch andere auf die grandiose Idee eines Feldversuchs kommen.

      Gruß,
      joachim
      Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

      Kommentar


        #48
        Eine gewissse Ähnlichkeit hat einiges, was bspw. die Schufa macht, durchaus.
        Ich denke, es wäre längst viel mehr, wäre Europa nicht 30 Jahre im Rückstand mit dem Digitalkram.
        Aber aufgeschoben...
        Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

        Kommentar


          #49
          Ja, oder denk mal an "Telematictarife" die einige KFZ Haftpflichtversicherer bereits anbieten. Da muß es doch jedem gruseln, wohin das am Ende führen kann?
          Allein die Vorstellung sein Fahrverhalten zu jeder Zeit durch eine Blackbox überwachen zu lassen grenzt an sadomaso.

          Auch die Frage aus dem Windows Thread, wann wird aus Option Zwang? - Die Frage läßt sich ja mittlerweile für die verschiedensten täglichen Dinge stellen.
          Wenn z. B. einer der großen Discounter auf die Idee käme flächendeckend auf kassenlos umzustellen(erste Feldversuche gabs ja schon). Dann würden Dank der normativen Kraft des Faktischen alle anderen früher oder später nachziehen. Damit hätten die 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, Einsparung von Mitarbeitern und das leidige Bargeld, zu teuer und zu ineffektiv sind neben Kriminalitätseindämmung die einschlägigen Nebelkerzen, wären sie auch mit einem Schlag los. Und was machen die sheeple? - Die zücken doch jetzt schon freudig überall ihr Plastikkärtchen ob der Bequemlichkeit, das ist hipp und macht nen schlanken Fuß, ja bestimmt. Ich sag ja die normative Kraft des Faktischen wird es richten, da bin ich mir ziemlich sicher. Man ist sich wohl nur noch nicht sicher wann der beste Zeitpunkt dafür wäre.

          Gruß,
          joachim
          Zuletzt geändert von JoachimA; 10.11.2023, 00:13.
          Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

          Kommentar


            #50
            Aber wenn's einen Fuffi billiger ist, "verkauft man die eigene Großmutter".
            Außerdem kann das Vorteile haben, bspw. wenn man in einen vorgetäuschten Unfall verwickelt wäre etc.
            Eigentlich fast schon egal, denn wer fährt ohne die Hauptwanze Handy überhaupt los?
            Der Generation <30 ist das so egal wie "nur irgendwas". Bis sie mal einen Kredit wollen und surprise, surprise...
            Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

            Kommentar


              #51
              Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
              Aber wenn's einen Fuffi billiger ist, "verkauft man die eigene Großmutter".
              Außerdem kann das Vorteile haben, bspw. wenn man in einen vorgetäuschten Unfall verwickelt wäre etc.
              Eigentlich fast schon egal, denn wer fährt ohne die Hauptwanze Handy überhaupt los?
              Der Generation <30 ist das so egal wie "nur irgendwas". Bis sie mal einen Kredit wollen und surprise, surprise...
              Scheint mir auch so, gedankenlos ist bei manchen noch geprahlt.

              Gruß,
              joachim
              Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

              Kommentar


                #52
                < Nun sind sie halt da >, Lem's "Prothesen".

                Das Plaudern mit einem sozialen Roboter kann die Stimmung aufhellen und ein Mittel gegen Einsamkeit sein, sagen Wissenschaftler der University of Glasgow.


                Während die echten Menschenfreunde im Topf enden oder im Tierheim "vergammeln".
                Naja, die schaffen weder Wachstum, noch Rendite.
                Dann soll man kein "Kulturpessimist" sein, yeah...
                Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                Kommentar


                  #53
                  Das letzte Spermium zum Jagen tragen hmm...
                  Mikroroboter, die im Körper freigesetzt werden, könnten Blutgerinnsel auflösen, Krebsmedikamente verabreichen und sogar lustlose Spermien an ihr Ziel bringen.
                  Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                  Kommentar


                    #54
                    Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
                    < Nun sind sie halt da >, Lem's "Prothesen".

                    Das Plaudern mit einem sozialen Roboter kann die Stimmung aufhellen und ein Mittel gegen Einsamkeit sein, sagen Wissenschaftler der University of Glasgow.


                    Während die echten Menschenfreunde im Topf enden oder im Tierheim "vergammeln".
                    Naja, die schaffen weder Wachstum, noch Rendite.
                    Dann soll man kein "Kulturpessimist" sein, yeah...
                    Ja, habe neulich auch eine von den einschlägigen Dokus über das Thema gesehen, mutet schon sehr seltsam an das Ganze. Wird wahrscheinlich auch hier so sein das man seitens der Industrie ein Milliardengeschäft wittert, Empathie ist wohl weniger die Triebfeder dahinter, denn dann wüßte man das es für echten sozialen Kontakt keinen Ersatz gibt schon lange keinen auf Silizium und Silikonbasis mit pseudomenschlichen Eigenschaften die nur simuliert sind. - Ein weiteres Armutszeugnis in der heutigen Zeit.

                    Gruß,
                    joachim
                    Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

                    Kommentar


                      #55
                      Als Weltpremiere hat ein Züricher Ärzteteam einen Lymphabfluss im Körper einer Patientin mithilfe eines mikrochirurgischen Robotersystems wiederhergestellt.
                      Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                      Kommentar


                        #56
                        immerhin, weder geklaut noch "erschossen"

                        Ein K-5-Überwachungsroboter sollte am Times Square für mehr Sicherheit sorgen. Doch er funktionierte nicht wie erwartet und wurde außer Dienst gestellt.
                        Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                        Kommentar


                          #57
                          Teile der Antworten könnten die Bevölkerung verunsichern
                          Das Interesse an Robotik ist einer Studie zufolge groß. Doch es herrscht Unsicherheit zum Thema, ausgelöst durch zu wenige Informationen über Robotik.
                          Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X
                          👍