Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DAC Pre Kaufempfehlung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    DAC Pre Kaufempfehlung

    Liebe Formumsmitglieder,

    Ich habe folgende Frage/Bitte an Euch:

    Ich bin auf der Suche nach einem DAC Pre für die KH 120 II. Die KH 120 II haben eine eigene DSP Anpassung über Computer, sodass der DAC Pre keine DSP Funktion benötigt für mich (also ein Antimode ist nicht sinnvoll).

    Der DAC Pre einen USB Eingang für den Computer, einen toslink/optischen Eingang für ein CD Laufwerk sowie XLR Ausgänge besitzen, um die Boxen anschließen zu können. Weiters muss das Gerät selbstverständlich eine Lautstärkenregelung haben. Da ich nicht über Kopfhörer höre, ist ein Kopfhöreranschluss/verstärker nicht erforderlich, wenn das Gerät einen solchen hat, ist das aber auch kein Ausschlussgrund.

    Das Gerät sollte betriebsstabil und langzeithaltbar sein. Da zahle ich gerne auch dann etwas mehr.

    Habt Ihre Empfehlungen?

    Vielen Dank für Eure Mühe.

    Herzliche Grüße

    Gerhard

    #2
    Es gibt mittlerweile eine reiche Auswahl solcher Geräte. Ich habe den RME ADI2-DAC (der aber Overkill ist ggü. der Anforderungen), und den Topping EX5, mit dem ich auch sehr zufrieden bin, außer vielleicht mit der FB (man muß "zielen").

    Als "Bonus" ist ein KHV und sogar Bluetooth drin. Kein Analogeingang, aber ich gehe davon aus, daß dieser nicht benötigt wird.

    This is a review and detailed measurements of the Topping EX5 produced exclusively for Shenzhenaudio. The EX5 is slated to cost US $349.99 which it is released. The sample I have is from production run but is awaiting the manual for formal shipments. It was sent to me by Shenzhenaudio. The...
    Zuletzt geändert von respice finem; 02.10.2023, 09:51.
    Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

    Kommentar


      #3
      rme is ein guter tipp
      topping habe ich keine erfahrung, soll aber ordentlich sein

      weitere gute sachen
      lake people (violectric)
      spl
      usw.

      is natürlich auch eine preisfrage.
      du wirst auch ein interface brauchen für das einmessmikro
      nimm dafür was preisgünstiges das reicht easy
      zb
      https://www.thomann.de/at/focusrite_scarlett_solo_3rd_gen.htm

      damit kannst vorläufig auch den dackauf noch schieben, das lässt sich über usb anspielen einstweilen.

      preisvorstellung dacpre?
      Zuletzt geändert von longueval; 02.10.2023, 13:37.
      ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

      Kommentar


        #4
        Hallo,

        vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ja, Analog Ausgang benötige ich nicht. Das Topping EX5 Gerät klingt sehr interessant, das kannte ich noch gar nicht.. Darf ich fragen, wie lange Du es schon im Betrieb hast?

        Ich muss gestehen nach meiner Recherche gibt es neben dem RME, auch noch den DAC von Cambrdige M200 und einen von Pro-ject, dann noch einen von Nuprime. Auf viel mehr ich aber auch nicht gestoßen, ich muss aber gestehen, ich verfolge die "Szene" bzw. den "Markt" seit einigen Jahren nicht mehr.

        Vielen Dank jedenfalls, Du hast mir schon sehr geholfen.

        LG

        Gerhard
        Zuletzt geändert von Gerhard; 02.10.2023, 13:25.

        Kommentar


          #5
          Hallo longueval,

          vielen Dank für Deine Tipps, auch sehr hilfreich. Unsere Posts haben sich überschnitten. Danke auch für den Interface Tipp.

          Herzliche Grüße

          Gerhard

          Kommentar


            #6
            Hallo longueval,

            Habs jetztberst gesehen: zur Preisvorstellung: DACPre: ich dachte mir so bis zu EUR 800. Es soll halt was langlebiges und solides sein. Wenn ein RME insgesamt sehr gut ist, der hat auch Funktionen wie loudness und soweiter (der kostet so um die EUR 1.200), würde ich auch das noch springen lassen (der hat auch eine tolle Kopfhörersektion, im Moment nicht benötigt, aber wer weiß).

            Beste Grüße

            Gerhard

            Kommentar


              #7
              rme ist über jeden zweifel erhaben.
              beim topping ist allerdings der preis heiß, bei guter qualität, was man so liest. nuprime hat keinen xlr ausgang zumindest der preislich gerade noch vernünftige.
              topping hat sich bei messtests durchaus mit ruhm bekleckert. zu dem preis durchaus erstaunlich und begrüßenswert. keine mogelpackung.
              ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

              Kommentar


                #8
                Ich habe mir erst vor wenigen Tagen den hier gekauft und bin sehr zufrieden damit, ist ein kleies Edelgerät um relativ wenig Geld.

                Ob er das macht was du möchtest, das weiß ich nicht.


                ​​​​​​​
                Gruß
                David


                WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                  ...topping hat sich bei messtests durchaus mit ruhm bekleckert...
                  Nicht nur die, es gibt ein ganzes Konglomerat, das offensichtlich "seinen Weg sucht", auf dem Weltmarkt was zu reißen. Für den Käufer doppelt gut, denn a) Preis und b) die geben sich Mühe. Problematisch kann es nur bei Defekten werden, wird schnell unwirtschaftlich, aber wo ist es nicht so?

                  Auf ASR gibt es Meßtests en masse:

                  https://www.audiosciencereview.com/f...q=DAC+review&c[title_only]=1&o=relevance
                  Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                  Kommentar


                    #10
                    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen haben mir alle sehr weitergeholfen.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
                      Es gibt mittlerweile eine reiche Auswahl solcher Geräte. Ich habe den RME ADI2-DAC (der aber Overkill ist ggü. der Anforderungen), und den Topping EX5, mit dem ich auch sehr zufrieden bin, außer vielleicht mit der FB (man muß "zielen").

                      Als "Bonus" ist ein KHV und sogar Bluetooth drin. Kein Analogeingang, aber ich gehe davon aus, daß dieser nicht benötigt wird.

                      https://www.audiosciencereview.com/f...plifier.24341/
                      Hallo,

                      ich habe mir zusammen mit meinen KH 120 II einen RME ADI2-DAC gekauft. Was mir auffiel, war, dass einerseits der Sitz des Steckers für den Stromanschluss nicht sonderlich stabil ist (wobei ich das Einrasten des Stromkabels hinten durch entsprechendes Drehen jedenfalls - entsprechend Bedienanleitung und Sticker am Gerät - beachtet habe) andererseits auch die toslink Verbindung Aussetzer hatte, das ist mir bei selben Kabel etc. mit dem Antimode nie passiert. Ich habe das Gerät dann austauschen lassen, die toslink Verbindung war dann in Ordnung, aber mit dem Strom, das bleibt heikel. Tolles Gerät, aber so einen instabilen Stromanschluss habe ich noch nie erlebt. Ich habe mich dann mit dem Anschluss gespielt. Manchmal ist kein Stromkontakt, wenn man den Anschluss leicht weiter dreht, aber selbst wenn das Anschlusskabel zunächst anscheinend richtig eingerastet ist und Strom da war, wenn man nur wirklich ganz leicht den Stecker hinten berührte oder leicht runterdrückte, war die Stromverbindung wieder weg.

                      Ich habe daher auch dieses Gerät zurückgesendet und möchte mir eigentlich nicht noch eines senden lassen.

                      Hast Du solch ein Problem auch gehabt bzw. ist der Stromanschluss generell heikel bei dem Geräte?​ Irgendwie komisch, weil man über RME wirklich ausschließlich Gutes liest.


                      Deshal meine Frage: Hallo darf ich fragen, wie lange Du den Topping EX 5 schon besitzt?

                      Könntest Du mir sagen, ob das Gehäuse aus Metall oder aus Platik ist? Ist der Drehknopf vorne aus Metall oder Plastik?

                      Vielen Dank!

                      Beste Grüße

                      Gerhard
                      Zuletzt geändert von Gerhard; 04.11.2023, 15:47.

                      Kommentar


                        #12
                        Das ist ja Sch... Wo hast Du denn den RME gekauft? Klingt fast nach "Unterjubeln" von einem gebrauchten Gerät, das nicht pfleglich behandelt worden ist. Bei meinem sitzt der Stromanschluß "bombenfest", dito Toslink, aber minimal "labbrig" ist USB (Typ B, das ist typisch, keine Aussetzer deswegen). Habe zwei PCs am RME angeschlossen, einen mit USB, einen mit Toslink, "grenzwertige" 7,5 m übrigens, keinerlei Probleme.


                        Generell gibt es AFAIK die Problematik, daß die Toshiba Original Toslink Buchsen nicht mehr erhältlich sind, und es gibt quasi "Buchsenlotto". So auch an meinem neuen Mainboard, denselben Stecker (also andere Seite von demselben Kabel), der stramm sitzt im RME, musste ich mit Tape "breiter machen", damit er in der Toslink Buchse des Mainboards überhaupt Halt bekam, obwohl die berüchtigte Klappe intakt ist. Post Covid Fertigung? Noch zum Thema Toslink: Bei manchen Kabeln muß man "höllisch" aufpassen, weil sie ein fast unsichtbares Folien "Kondom" über dem eigentlichen Lichtleiter haben. Nicht den üblichen "Pfropfen", sondern einen "Hauch von nichts". Übersieht man es, ist es "kriminell", wieder rauszubekommen, es gibt auch kein Warn-Label o. dgl.

                        Nach Serienfehler sieht das von Dir Geschilderte kaum aus, sonst wäre das RME Forum "vollgemeckert"


                        Am Rande: Für den ADI2-DAC gibt es neuerdings eine App zum Einstellen bspw. des eingebauten DSP, sehr nützlich wenn man mehr als nur Crossfeed und Loudness nutzen will: https://forum.rme-audio.de/viewtopic.php?id=38074

                        Sowohl der RME, als auch der EX5 sind "rundum" Metall. Die Fronten samt Drehregler sind nicht magnetisch (Alu?), aber fassen sich auch "metallisch" an. Möglich wäre Kunststoffgerüst mit Alu-Hülle, abgezogen habe ich sie nicht. Sollte man eh nicht machen, die Inkrementalgeber sind kleine "Mimosen".
                        Wenn das beim Topping eine "Fälschung" ist, dann eine sehr gut gemachte. Alle "Potis" haben (Topping wie RME) minimal Spiel, wenn man daran "wackelt", das ist normal, es sind ja nur "Encoder", vergleichbar z.B. mit einem Mausrad. Bei beiden ist die Lautstärkeregelung ja digital. BTW: Bei etlichen RME hat der "Volume" Regler am Gerät "gesponnen", RME hat die Dinger hin und hergetauscht (bei meinem nicht, ich nehme eh die FB). Letztendlich wurde das Problem beseitigt durch ein Firmware Update (veränderte "Prelltoleranz").

                        Kaufdatum EX5 = 28 März 2022, 314 € (Shenzhenaudio DE Store via Amazon), damals neueste Firmware war schon drauf, ein Update habe ich seitdem gemacht (ähnlich wie bei RME Firmware und Treiber "Paket").

                        Kaufdatum RME = 30.05.2020, 989 € (Thomann DE) - bereits die aktuelle Ver.2., mit AKM DACs. Seit Kauf einige Firmware Updates, aktuell V. 51.

                        Sorry für das chaotische Bild, gemacht als der EX5 noch neu war, zeigt beide zusammen:

                        Angehängte Dateien
                        Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                        Kommentar


                          #13
                          @r.f.
                          könntest mal bei deinem wackeln? vielleicht ist das wirklich bei allen so.
                          ich kann leider nicht raten, bin seit jahren versorgt.
                          Zuletzt geändert von longueval; 04.11.2023, 19:26.
                          ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                          Kommentar


                            #14
                            Hm, bei meinem RME ADI2 FS steckt der Netzteil-DC-Stecker rüttelfest und ohne Probleme. Und auch der TOSlink-Stecker sitzt fest. Er geht zu einer Teufel Soundbar One. Da sitzt der Stecker dann nicht so fest. D.h., lose TOSlink-Stecker können offenbar immer und überall auftreten. Da ich mir 1991 zuerst ein DAT-Recorder beschaffte und lange TOSlink bevorzugt hatte, ist mir das Problem privat bekannt und auch bei ach so vielen Geräten, die ich bei der Arbeit prüfte, waren lockere Lichtleiterstecker oft Grund für Fehlermeldungen.
                            Zum RME: da das Teil an die 1000,-€ kostet, würde ich bei Mängeln auch nicht zögern, zu retournieren. Manchmal muckt auch mal ein Mercedes, hoher Qualitätsanspruch schützt auch nur bedingt vor Fehlern.
                            best regards

                            Mark von der Waterkant

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                              @r.f. könntest mal bei deinem wackeln?...
                              Ich weiß nicht, welchen Du meinst jedenfalls mit dem Stromdingens des RME wackeln, geht im "arretierten" Zustand nicht, ernsthaft, ausgerechnet der hat null Spiel. Herausziehen und wieder stecken (natürlich jeweils mit Freigabe durch Drehen) geht mit einem deutlich spürbaren Widerstand. Das ganze Gerät, wenn ich es hin und her herumstupse, macht auch "keine Sachen". Meine latente Vermutung: entweder Lieferkettenkrise mit Folgen (nicht maßhaltige Buchsen/Stecker der aktuellen Serien) - oder wirklich "neuen Gebrauchten" erwischt. Stuff happens... Ich hoffe nicht, daß RME auch noch nachlässt.

                              Von einem seriösen Anbieter ausgehend - Retour und bei dem zweiten Anlauf darum bitten, die "wunden Punkte" zu checken vor dem Versand. 1 k€ ist keine Portokasse.

                              Davon abgesehen, der fast schon billige EX5 hat eine normale Kaltgerätebuchse. Dekaden alte, probate Standardlösung. Dafür keine DSP Funktionen. Man kann nicht alles haben.

                              P.S. Ganz blöde Vermutung: Wackelt ev. bei Gerhard nicht der Stecker in der Buchse, sondern die Buchse zusammen mit dem Stecker? Wenn ja, entweder Lötfehler Buchse/Platine, oder mechanischer "Knacks".
                              Zuletzt geändert von respice finem; 04.11.2023, 21:49.
                              Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              👍