Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DAC Pre Kaufempfehlung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • longueval
    antwortet

    freut mich zu hören, ich bin mir gegenüber immer ein wenig skeptisch und mag es nicht jemanden in was hineinzutheatern nur auf grund meiner vorlieben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gerhard
    antwortet
    Zitat von longueval Beitrag anzeigen
    kurze frage
    wie tun die kh120II mit dem ma1? zufrieden?
    Hallo longueval,

    Ja, ich bin sehr zufrieden. Die KH 120 II und das MA 1 funktioniert sehr gut!

    Herzliche Grüße

    Gerhard

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Sorry Doppelpost wg. Fehler im Ersten - will sich jetzt die Datenbank ganz "vertschüssen"?

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: SQL fuckup.png
Ansichten: 21
Größe: 1451 KB
ID: 684602

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Ich sage da immer "horses for courses", bzw. wer einen Bagger braucht, der braucht ihn halt, oder 100 davon sogar... Bei HiFi weniger, aber im PC Bereich, geht es, je nach Bedarf, von einem Stick-PC bis hin zu 50 kg schweren Workstations bei den richtigen "Schreibtischtätern". Letzteres wäre natürlich sinnlos, wenn man bloß Office & Co. macht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • David
    antwortet
    Ich kann dem ganzen alten Krempel nichts (mehr) abgewinnen (nur so nebenbei, früher waren die Geräte von Mark Levinson für mich "der Maßstab"). Heutzutage geht alles das in jeder Hinsicht besser und (für mich wichtig) es sieht auch innen viel schöner und wertiger aus. Ich brauche und will keine "Bauteilegräber". Meine Devise lautet "klein und edel". Das beginnt schon beim PC.

    Groß und schwer muss heute nur noch ein Bagger sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Ja, mit dem gewissen Nimbus kann der heutige "Kram" nicht mithalten, auch wenn von den reinen Parametern her oft gleichwertig, für einen Bruchteil des Preises.
    Extrembeispiel:
    This is a review and detailed measurements of the TempoTec Sonata BHD Pro portable DAC and headphone amplifier. It was sent to me by the company and costs US $70. I really like the fresh look of the BHD. There is a red LED that lights up the tiny ICs in there, giving it some elegance. There...


    Vielleicht ist Audio hmm, zu fast food ähnlich geworden? Was man quasi hinterhergeworfen bekommt, weiß man oft nicht zu schätzen, für so einen ML musste man noch richtig sparen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dezibel
    antwortet
    Die Bauteile ''Landschaften'' der ML Geräte dieser Zeit sehen unübertroffen interessant aus ....

    LG, dB

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Zitat von Gerhard Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Information - sehr hilfreich.

    Beste Grüße

    Gerhard
    Gerne - ich muß aber einen kleinen flatus cerebri "beichten" - es fiel mir zu spät auf, der letzte Link ist zur D90SE Platine und nicht der vom EX5, sorry. Die Unterschiede werden sich aber in Grenzen halten - also nur zur Veranschaulichung, wie wenig da drin ist heutzutage.

    Früher, als noch nicht so viel integriert war, waren DAC/Preamps richtige "Bauteilefriedhöfe":
    This is a review and detailed measurements of my Mark Levinson No. 360S DAC. I purchased it sometime around 1999 when the new high resolution formats had come out (DVD-A and SACD). It has been a solid foundation of countless audio evaluations I have performed near two decades now. The 360S...

    Einen Kommentar schreiben:


  • longueval
    antwortet
    kurze frage
    wie tun die kh120II mit dem ma1? zufrieden?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gerhard
    antwortet
    Vielen Dank für die Information - sehr hilfreich.

    Beste Grüße

    Gerhard

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Na denn viel Spaß damit

    Zum inneren Aufbau: da gibt es, typischerweise, nicht so viel zu sehen, das "Hirn" sind die ICs
    The price in Amazon Japan is now JpnYen 90,000 inclusive of consumption tax (10 %) and delivery; I got it for 81.000 yen during the prime sale (including shipping and tax) ($730)


    Randbemerkung: In der Anleitung ist nicht ganz klar dokumentiert, welche Position der "Auto" Einstellung welche ist. Die Auflösung:
    A-O = Auto-On (das ist ein O und keine Null)
    A-C = Auto-Cancel.
    Ich lasse den EX5 (mit aktiviertem Auto-On) im Standby, um keine Einschaltklicks etc. zu haben. Der Verbrauch ist sowieso lächerlich.
    Der Rest dürfte selbsterklärend sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gerhard
    antwortet
    Ich habe nunmehr seit einigen Tagen den Topping EX 5 in Betrieb. Ich bin sehr zufrieden damit. Die Haptik und die äußere Verarbeitung sind super (zur "inneren Verarbeitung" kann ich nichts sagen, habe weder hineingesehen noch verstehe ich etwas davon). Das Design finde ich sehr zeitlos und äußert funktionell. Die Kabel sitzen alle bombenfest.

    Ich hoffe das Gerät verrichtet lange gute Dienste.

    Vielen Dank für diese wertvolle Empfehlung von Euch.

    Herzliche Grüße aus Wien

    Gerhard

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gerhard
    antwortet
    Vielen Dank für die Information und den link.

    Ich hoffe instänndig, dass meiner so zuverlässig wie Deiner funktionieren wird.

    Beste Grüße

    Gerhard

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Viel Spaß damit, bei mir funktioniert er tadellos.
    Den Schalter wirst Du kaum brauchen, das Gerät hat (zuschaltbaren) Auto Standby, automatische Displayabschaltung.
    Das Display ist einfach, aber auch ohne Brille lesbar.

    Hier ist die Software etc.: https://download.shenzhenaudio.com/#EX5/1

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gerhard
    antwortet
    Ich möchte mich nochmals bei allen für ihre Beiträge bedanken.

    Ich habe mir nun den Topping EX 5 (über amazon), der von Dir, lieber respice finem, eingangs empfohlen wurde, bestellt. Vielen Dank für das Aufmerksammachen auf diesen Hersteller, mir waren der Hersteller und seine Geräte gänzlich unbekannt.

    Die Geräte von Topping (bzw. aus China) wurden auch nachfolgend von anderen Mitgliedern des Forums empfohlen. Das Design von anderen hier empfohlenen, teureren Produkten ist sicher großartig, aber das Design des Topping ist schlicht (positiv gemeint), klein (in meiner Situation praktisch) und sogar auch in silber erhältlich (das passt bei mir besser als schwarz). Das Gerät hat offensichtlich sogar auch einen "harten" Ein-/Ausschalter an der Rückseite (und nicht bloß standby), das Stromkabel dürfte festsitzen.

    Ich hoffe, dass ich kein Montagsgeärt erwische und hoffe, dass das Gerät gut und lange seinen Dienst verrichten wird.

    Ich werde Euch dann von meinen Eindrücken berichten.

    Herzliche Grüße

    Gerhard

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X
👍