Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein reines Männerthema? Endstufen!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von E.M. Beitrag anzeigen
    Interessant ist, dass von den V8-Fahrern hier weniger Kritik zu dicken Endstufen kommt, als von den "vernünftigen" Fahrern mit Schrumpfmotoren .

    Heut' hatte ich Besuch von einem Gast mit seinem Ford Focus ST (Bj. 2007) mit Fünfzylinder-Maschine und Spezialzylinderkopf, komplett frisch restauriert und im Neuzustand, mit 450 PS - macht einen guten Sound. Das nächste Mal besucht er mich mit seinem 3'er BMW, der macht 800 PS.
    Wetten, dass dieser Mann niemals sowas wie eine Class-D-Endstufe kaufen würde.

    LG
    E.M.

    Dieser Beitrag ist zwar ziemlich OT, aber die meisten anderen hier ebenso.
    Was ist das schon gegen einen MTU - Turbodiesel mit Y - Kennzeichen
    Quasi Class D .....
    Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

    Kommentar


      Jörg schrieb:
      Wenn ich das als Grund angebe, dass ich diese Geräte gekauft habe, weil ich das so schicker finde und nicht wegen des Klangs, wird z.B. David überhaupt nichts dagegen haben.
      Absolut nicht! Ich finde jeden Unsinn legitim, wenn man sich dessen bewusst ist, dass es einer ist.

      Bei mir kommt aber noch der "Dachschaden" dazu, dass mir kaum etwas gut genug gebaut ist. Nicht auszudenken was es mich kosten würde, wäre ich auf Fertigprodukte angewiesen!

      Ich persönlich würde mir so ein Teil nicht hinstellen. Aber, das ist ja meine persönliche Einstellung und ändert ja nichts an der Sache, dass der kleine Verstärker sicher in der Praxis ausreicht.​
      OK, wenn man auf groß/stark/schwer Wert legt, dann ist so etwas kein Thema - aber jetzt kommt's: diese kleinen Dinger sind innen oft unvergleichlich besser gebaut als die meisten Boliden um viel Geld. Manche von denen sind richtige kleine Schmuckstücke, sowohl außen als auch innen. Da gibt es nicht einmal einen sichtbaren Draht drinnen, alles ist geprintet. So etwas sollte man optional mit Glasdeckel anbieten, für Leute wie ich es bin.
      Gruß
      David


      WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
      Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
      Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
      Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
      Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
      Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
      Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

      Kommentar


        Mein Sohn würde sagen, dass ganze Hobby mit festgenagelt im Sweetspot sitzen und teuren Geräten nebst Lautsprechern ist Unsinn.

        Der hört über Kopfhörer, was ich nicht mag.

        So ist jeder anders.

        Innenleben von Geräten, dass die tadellos gemacht sein müssen, interessiert mich jetzt nicht so.
        Ich schaue da eigentlich nicht rein. Den Deckel schraube ich auch nicht ab, um mal zu gucken.

        VG

        Kommentar


          Zitat von joerg67 Beitrag anzeigen
          ...Wurde ja in einem anderen Thread jetzt erst wieder empfohlen, so einen kleinen billigen Verstärker für die High Lautsprecher zu kaufen.

          Ich persönlich würde mir so ein Teil nicht hinstellen. Aber, das ist ja meine persönliche Einstellung und ändert ja nichts an der Sache, dass der kleine Verstärker sicher in der Praxis ausreicht.

          VG
          Ich war's Und genau so ist es IMHO, wie Du es schreibst: Man sollte unterscheiden können zwischen Brauchen und (weshalb auch immer) Bevorzugen. Oder eben Luxus, den man sich bewusst leistet. Jeder hat die Freiheit, mit seinem Geld zu machen, was er für richtig hält. Wenn's das Lebensgefühl verbessert, ist es auch nicht schade drum. Wie die Uhr für 20 k€, die keine andere/bessere Zeit anzeigt, als die für 200 €, aber andere Vorzüge haben kann, die manchem den Preis wert sind. Man lebt nur einmal.
          Zuletzt geändert von respice finem; 05.08.2023, 22:37.
          Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

          Kommentar


            Zitat von David Beitrag anzeigen
            ...diese kleinen Dinger sind innen oft unvergleichlich besser gebaut als die meisten Boliden um viel Geld. Manche von denen sind richtige kleine Schmuckstücke, sowohl außen als auch innen. Da gibt es nicht einmal einen sichtbaren Draht drinnen, alles ist geprintet. So etwas sollte man optional mit Glasdeckel anbieten, für Leute wie ich es bin.
            Dazu noch ganz praktisch: man kann sie (wie in dem Szenario als zusätzliche Endstufen für Heights) einschalten, einmessen, vergessen. Im Standby kalt wie ein Fisch, unter Last gerade so lauwarm. Wer sie nicht sehen will, muß nicht - man kann sie hinten am Lowboard o. dgl. montieren. Nicht zuletzt: was kalt läuft, ist meist langlebig.
            Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

            Kommentar


              Ja, alles ist legitim, was Spass macht, da sind wir uns - glaube ich, alle einig. Und wenn Jemand Freude mit einem Verstärker hat, der so groß ist wie ein Kühlschrank und der eine halbe Tonne wiegt, dann wird ihm auch von hier Niemand diese Freude nehmen ("bekloppt" sind wir alle), aber bitte nicht behaupten, dass dieser deshalb so gut klingt, weil er so ein Monster ist, denn das ist Unsinn und konnte noch nie mittels seriös gemachter Vergleiche bewiesen werden. Selbst alle Messungen sprechen dagegen. Es ist nichts als Fremd- oder Selbstsuggestion.
              Zuletzt geändert von David; 06.08.2023, 08:21.
              Gruß
              David


              WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
              Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
              Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
              Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
              Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
              Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
              Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

              Kommentar


                Zitat von David Beitrag anzeigen
                ...Es ist nichts als Fremd- oder Selbstsuggestion.
                Aber da das Ziel (für mich zumindest) Musikgenuss ist, kann ich "damit leben", daß viele meinen, daß...

                Etwas Anderes ist es, diese Meinung als absolut und/oder allgemeingültig darzustellen. Warum das nicht egal ist? Weil es andere Menschen dazu verleitet, Fehler zu machen.
                Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                Kommentar


                  Was mich dabei immer noch ein klein Wenig aus der Ruhe bringt: warum verteidigen die Behaupter des Guter-Klang-ist-nur-mit-Masse-und-viel-Power-möglich so vehement ihren Standpunkt, vergleichbar mit einigen esoterischen Veganern, Last-Generation-Fighter ect.? Sind wir mehr prakmatisch Eingestellten eine Gefahr für ihre "Wahrheit" oder gar für ihren Lebensweg?
                  best regards

                  Mark von der Waterkant

                  Kommentar


                    Ich sage ja nicht, dass ich frei von Suggestionen bin. Kein Mensch ist das. Aber wenn möglich, überprüfe ich ob es so ist. Die Wenigsten machen das, weil sie sozusagen Angst vor der Wahrheit haben. Mir macht die Wahrheit aber überhaupt nichts aus.
                    Gruß
                    David


                    WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                    Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                    Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                    Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                    Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                    Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                    Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                    Kommentar


                      Observer Das ist die menschentypische "Lagerbildungsmentalität" - hier sind WIR und dort die Ketzer, etc. Ist doch in allen Belangen dasselbe. Wird auch nie aufhören IMHO, ist "Natur der Spezies". Die zu überwinden, ist nur wenigen vergönnt. Und diese Wenigen landen meist bei et arceo.
                      Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                      Kommentar


                        Zitat von Observer Beitrag anzeigen
                        ...warum verteidigen die Behaupter des Guter-Klang-ist-nur-mit-Masse-und-viel-Power-möglich so vehement ihren Standpunkt, vergleichbar mit einigen esoterischen Veganern, Last-Generation-Fighter ect.? Sind wir mehr prakmatisch Eingestellten eine Gefahr für ihre "Wahrheit" oder gar für ihren Lebensweg?
                        Es ist fehlende Selbstreflektion, fehlende Einsicht in die eigene Beschränktheit, für labile Charaktere gibt es immer eine absolute Wahrheit, abhängig von der Doktrin mit der man sozialisiert wurde. Es ist deren Bestreben ihre Narrative als allgemeingültig zu sehen, sich als Objektiv und damit im Besitz einer absoluten Wahrheit darzustellen, sich mit ihrem vermeintlichem Wissen über ihre Mitmenschen zu erheben. Hier ist es egal um welches Genre, welches Hobby, welche politische Einstellung es sich handelt. Der Glaube man kenne die "Wahrheit" zeigt den Esoteriker.



                        Kommentar


                          Wer glaubt denn, dass ein Verstärker, nur weil er groß und dick ist, unbedingt besser klingt als ein schächtiger "mit dünnem Hemd"? Zu der Zeit, als ich Hifi mäßig sozialisiert wurde, das war Ende der 1970iger Anfang, Mitte der 1980iger Jahre, also vor gut 40 Jahren, war eine verbreitete Meinung, dass "dicke" Verstärker viel Power haben, das aber eher auf Kosten der Auflösung und der feindynamischen Fähigkeiten geht, also kleine Verstärker sehr wohl ihre klanglichen Vorteile gegenüber Wattmonstern besitzen. Von daher erwarte ich z.B. überhaupt nicht, dass ein "dicker" Verstärker klanglich unbedingt besser ist.

                          Schöne Grüße
                          Holger

                          Kommentar


                            Zitat von Nutzsignal Beitrag anzeigen
                            ...für labile Charaktere gibt es immer eine absolute Wahrheit, abhängig von der Doktrin mit der man sozialisiert wurde...

                            Ja, und "stabile Charaktere" sind weniger verbreitet, als man denkt, deswegen war und ist die Kunst der Manipulation so erfolgreich. Ich sehe da noch einen Faktor: Das Meinungsbild gehört quasi zum Besitz, spätestens für den Erwachsenen, und wird intensiv verteidigt. "kann doch nicht sein, daß ich die letzten 30 Jahre ein Sucker war, nenene..."

                            Zitat von Nutzsignal Beitrag anzeigen
                            ...Der Glaube man kenne die "Wahrheit" zeigt den Esoteriker.

                            Manchmal auch den "Techniker" - er weiß, er kennt "die Wahrheit", auch wenn es nicht unbedingt die Ganze ist. Man darf die Psyche, auch die Eigene, nicht ausblenden. Auch, wenn man sie nicht immer "in der Tiefe" versteht.
                            Menschen haben ihre Vorlieben und ihre "Phobien", und wissen selber oft nicht, warum.
                            Und jeder meint, er hat Recht - wäre es anders, müsste er sein Meinungsbild ändern. Da ist es doch einfacher und besser fürs Gemüt, sich selbst zu belügen. Das beherrscht der Mensch perfekt, und vielleicht ist es sein wirkliches Alleinstellungsmerkmal als Spezies.
                            Zuletzt geändert von respice finem; 06.08.2023, 10:55.
                            Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                            Kommentar


                              Zitat von Holger Kaletha Beitrag anzeigen
                              Wer glaubt denn, dass ein Verstärker, nur weil er groß und dick ist, unbedingt besser klingt als ein schächtiger "mit dünnem Hemd"? Zu der Zeit, als ich Hifi mäßig sozialisiert wurde, das war Ende der 1970iger Anfang, Mitte der 1980iger Jahre, also vor gut 40 Jahren, war eine verbreitete Meinung, dass "dicke" Verstärker viel Power haben, das aber eher auf Kosten der Auflösung und der feindynamischen Fähigkeiten geht, also kleine Verstärker sehr wohl ihre klanglichen Vorteile gegenüber Wattmonstern besitzen. Von daher erwarte ich z.B. überhaupt nicht, dass ein "dicker" Verstärker klanglich unbedingt besser ist.

                              Schöne Grüße
                              Holger
                              Also ich bin ja jetzt seit einiger Zeit erstmalig auch selbst bei einem kleineren „Boliden“ (rotel rb-1590, 38 kg) gelandet, aber nur weil mir die Versicherung den als Ersatz für einen Arcam a85 genehmigt hat. Ich habe mir erwartet, dass er seine Arbeit genau so gut macht, wie der Arcam, den ja leider der „ Blitz derschlagn hatte“ - und genau das tut er.
                              Da geht nichts auf Kosten der Auflösung.


                              LG
                              Bernd

                              Kommentar


                                Zitat von respice finem Beitrag anzeigen

                                ..."kann doch nicht sein, daß ich die letzten 30 Jahre ein Sucker war, nenene..."
                                Nun, es zeigt das man Lernfähig wäre, aber das kollidiert dann ja mit der Meinung die als objektiv Wahr geglaubt wurde, so verzichtet der Esoteriker auf einen Wissenszugewinn und bleibt was er ist, ein Konservativer.

                                Auf Verstärkerklang / Qualität bezogen, erkennt das Goldohr keine Unterschiede, kann keine benennen, wird das als exklusives Merkmal beschrieben, den vermeintlich besser "klingenden" Verstärker hervor zu heben..


                                Manchmal auch den "Techniker" - er weiß, er kennt "die Wahrheit", auch wenn es nicht unbedingt die Ganze ist. Man darf die Psyche, auch die Eigene, nicht ausblenden. Auch, wenn man sie nicht immer "in der Tiefe" versteht.
                                Menschen haben ihre Vorlieben und ihre "Phobien", und wissen selber oft nicht, warum.
                                Und jeder meint, er hat Recht - wäre es anders, müsste er sein Meinungsbild ändern. Da ist es doch einfacher und besser fürs Gemüt, sich selbst zu belügen. Das beherrscht der Mensch perfekt, und vielleicht ist es sein wirkliches Alleinstellungsmerkmal als Spezies.
                                Wahrheit kann vereinfacht als durch Verifikation, reproduzierbares, belegbares und dadurch valides Wissen definiert werden. Meinung die gültig ist steht als momentan, soweit nicht durch neue Fakten, angegriffen wird als Wahr. Warum sollte man sich mit Schwurbelei selbst belügen, es macht doch nur alles kompliziert, da man sich immer weiter neue Fantasien ausdenken muss die Schwurbelei zu begründen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                👍