Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eure audio-esoterischen Sünden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • longueval
    antwortet
    men love to fiddle around

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Ein Phänomen für sich ist der Mann vs. Frau Unterschied in der Herangehensweise.

    Eine Frau geht mit Hifi Gedöns, wenn überhaupt, um wie mit einem Haarfön - einstecken, einschalten, benutzen, ausschalten.
    Wenn es nicht funktioniert, Mann rufen, wenn der zu blöd, Service rufen (also wieder ein Mann, i.d.R.).
    Haarspalterei damit veranstalten (bis auf vereinzelte Ausnahmen) Männer.
    Testosteron mal wieder?
    Zuletzt geändert von respice finem; 10.11.2023, 16:38.

    Einen Kommentar schreiben:


  • E.M.
    antwortet
    Auf die einfache Weise: Ich habe eine Idee, führe sie aus und habe Spass dabei = meine Einstellung.

    Auf die umständliche Weise: Ich habe eine Idee, führe sie aus und habe Spass dabei - - dann versuche ich zu ergründen, warum ich den Spass gehabt habe bzw. ist es überhaupt möglich mit dieser Idee Spass zu haben - am Ende verderbe ich mir den Spass durch die Bemühungen, ihn zu ergründen.

    Auf die Spassbremserweise: Ich vergeude Lebenszeit damit, den Leuten die Spass haben zu erklären, dass sie gar keinen Spass haben können, weil .....

    Ich für meinen Teil will jetzt Spass haben, gehe in den Wald, vielleicht umarme ich einen Baum, ganz sicher pfeife ich ein Lied oder singe mir eines (wenn ganz sicher niemand zuhört) - auf jeden Fall werde ich Spass haben und es ist mir völlig wurscht, woher das kommnt.

    LG
    E.M.

    Einen Kommentar schreiben:


  • debonoo
    antwortet
    Zitat von longueval Beitrag anzeigen

    wo kommt das alles her, ich hab eine theorie
    Beschäftigung...

    Zuletzt geändert von debonoo; 10.11.2023, 15:06.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nutzsignal
    antwortet
    Zitat von longueval Beitrag anzeigen
    aber ich hörs doch

    das ist psychologisch ähnlich wie bei den wählern von geistig quergeschleuderten und moralisch tiefergelegten.
    " der ist so blöd wie ich, den wähl ich!"
    Es ist offensichtlich Esoteriker, also quergeschleudert tiefergelegte Geister sind weniger resilient, fehlende Lösungsorientierung, Affirmationslüstern das fehlende positive Denken zu kompensieren suchen sie die einfachen Wahrheiten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast
    Ein Gast antwortete
    Zitat von Nutzsignal Beitrag anzeigen
    Nur wem die Sinne vernebelt sind dem schmeckt Voodo-Schinken.
    Der Wodka beginnt aber erst richtig zu schmecken, wenn nach einigen Gläsern die Sinne so richtig vernebelt sind. Euro Humorlosigkeit ist wirklich zum Piepen! Wer nicht über sich selber lachen kann, der ist eigentlich kein glücklicher Mensch, nämlich ein Mensch ohne innere Freiheit.

    Einen Kommentar schreiben:


  • longueval
    antwortet
    aber ich hörs doch
    wo kommt das alles her, ich hab eine theorie
    die ganzen mechanischen und elektrikschen unzulänglichkeiten des frühen hifi, verführten dazu, durch gegenläufige fehler den teufel mit belzebub auszutreiben. das ist, wie wenn man auf einen nagel ins brett schlägt, der schief hineingeht und man versucht dann durch anders falsch das ganze hinzubiegen. anders schief aber besser.
    daraus wurde eine audiofolklore verbunden mit dem jüngsten gerücht. wie wir von den religionen wissen, nix brennt sich mehr ein als uralte gerüchte von analphabeten. daher wird das auch von technik analphabeten mit der größeren inbrunst nachgebetet.
    das ist psychologisch ähnlich wie bei den wählern von geistig quergeschleuderten und moralisch tiefergelegten.
    " der ist so blöd wie ich, den wähl ich!"
    Zuletzt geändert von longueval; 10.11.2023, 14:19.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nutzsignal
    antwortet
    Nur wem die Sinne vernebelt sind dem schmeckt Voodo-Schinken.

    grüner Filzstift auf den Rand einer CD verbessert nicht den Klang. Lautsprecherkabel bei 50° im Backofen "backen", haben keinerlei Einfluß auf den Signalfluß. Diese Erfahrung war nachhaltig. Meine anschließende elektrotechnische Ausbildung untermauerte diese Erkenntnis.

    Einen Kommentar schreiben:


  • debonoo
    antwortet
    Gast

    wenn man Dinge nicht durchschaut oder keinen fixen dazu Standpunkt hat

    helfen Prozeduren ganz gut, diese innere Zweifel niedrig zu halten.

    Prozeduren geben Sicherheit, man kann die Sache vergessen.




    Zuletzt geändert von debonoo; 10.11.2023, 11:19.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast
    Ein Gast antwortete
    Zitat von David Beitrag anzeigen
    Also ich kann wirklich beschwören, dass ich nie - nicht einmal im Geringsten - dem HiFi-Voodoo verfallen bin. Im Geschäft habe ich teuere Kabel, Stromreiniger, diverse An- und Entkoppler und Ähnliches nur verkauft, wenn mir der Auftrag dazu erteilt wurde (mit Anzahlung!) es zu bestellen. Noch nie konnte ich durch so etwas nur die geringste "Klangverbesserung" feststellen und messtechnisch auch nicht. Ich kann nur Jeden bemitleiden, der an so etwas glaubt und der auf diese Art sein Geld zum Fenster rauswirft.
    Am Mittwoch Abend war ich in Münster in der Oper zum ersten Mal seit Corona. Es gab Der Schmied von Gent von Franz Schreker - ein sehr witzig-ironisches Stück. Leider war der Saal fast leer - sowas habe ich noch nie erlebt. Ein Trauerspiel, aber seit Corona haben die Theater große Probleme, die Leute kommen nicht mehr. Smee, der Schmied, trickst erst den Teufel aus. In der Hölle, in die er eigentlich kommen soll, will man ihn nicht. Auch der Himmel verweigert ihm den Zutritt, weil er hat einen Sack mit Schinken, Speck und anderen kulinarischen Genussmitteln dabei. Das alles darf er in den Himmel aber nicht mitnehmen. So kommt Smee auf die glorreiche Idee, die Speisen vor dem Himmelstor in einem Wirtshaus anzubieten. Die Paradiesbewohner sind eingeladen, wenn ihnen das obligatorische Ambrosia zu geschmacklos ist. So ähnlich hast Du das Problem auch gelöst. Hifi Voodoo-Schinken und Hifi Voodoo-Speck darf gegessen werden, man darf ihn aber nur essen mit der Begründung, dass er ja so lecker aussieht. Bedingung ist und da ist Hifi-Petrus ganz streng, sonst wird man nicht zurück in den Hifi Realo-Himmel gelassen: Man darf nie zugeben, dass der Voodoo-Schinken auch schmeckt....

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    https://www.uni-siegen.de/fb6/didakt...p_theorie.html

    Die Welt ist quasi mathematisch. Nur bei der Suche nach der "Weltformel" ist schon mancher meschugge geworden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Palisanderwolf
    antwortet
    Zitat von longueval Beitrag anzeigen
    mathematik ist keine naturwissenschaft sondern geisteswissenschaft

    Das wird manchmal so gesehen und ich weiss jetzt auch nicht, wie das in Austria gehandhabt wird.

    Aber ganz sicherlich ist Mathematik (von μαθηματικὴ τέχνη, eigentlich die Kunst des Lernens, altgriechisch) eine Wissenschaft, für die es nicht nur mir schwerfällt, eine allgemein anerkannte Definition zu benennen.

    Auf der Webseite der Uni Göttingen heisst es zum Beispiel:“Die Mathematik nimmt im System der Wissenschaften eine eigentümliche Stellung ein. Sie gehört nicht zu den Naturwissenschaften, da sie keine empirische Wissenschaftsdisziplin ist. Zugleich wäre es jedoch „gewaltsam“, sie den Geisteswissenschaften zuzuordnen.“

    Und so gehört die Mathematik an deutschen Universitäten in der Regel zur selben Fakultät wie die Naturwissenschaften.

    LG
    Bernd

    Einen Kommentar schreiben:


  • respice finem
    antwortet
    Tücher auf den Geräten? Also wohl als Staubschutz für Tonbandgerät und Plattenspieler, oder? Für den Rest fällt mir keine sinnvolle Anwendung ein, OK auch Staubschutz, aber vor jedem Einschalten hindackeln und bspw. vom Verstärker das Tuch entfernen ist Arbeit. Besser den Staub zur edlen Patina erklären
    Aber man könnte sich so ein Tücher Voodoo ausdenken, bspw. als kalter Chirurg, könnte man glauben, daß was zugedeckt ist, "tot" klingen muß

    Einen Kommentar schreiben:


  • longueval
    antwortet
    mathematik ist keine naturwissenschaft sondern geisteswissenschaft

    Einen Kommentar schreiben:


  • David
    antwortet
    Also ich kann wirklich beschwören, dass ich nie - nicht einmal im Geringsten - dem HiFi-Voodoo verfallen bin. Im Geschäft habe ich teuere Kabel, Stromreiniger, diverse An- und Entkoppler und Ähnliches nur verkauft, wenn mir der Auftrag dazu erteilt wurde (mit Anzahlung!) es zu bestellen. Noch nie konnte ich durch so etwas nur die geringste "Klangverbesserung" feststellen und messtechnisch auch nicht. Ich kann nur Jeden bemitleiden, der an so etwas glaubt und der auf diese Art sein Geld zum Fenster rauswirft.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X
👍