Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erfahrungen MiniDSP 2x4 HD mit REW

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Erfahrungen MiniDSP 2x4 HD mit REW

    Erfahrungen MiniDSP 2x4 HD mit REW

    Da die Frequenzgänge meiner Lautsprecher durch den Raum stark beeinflußt werden, wollte ich herausfinden, was ein DSP hier verbessern könnte. Als Gerät habe ich den hier öfter empfohlenen MiniDSP 2x4 HD gewählt. Es gab aber recht bald Probleme durch unsichere Cinchkabelverbindungen und dann ist auch noch der linke Kanal vom Verstärker ausgefallen. Jetzt ist alles wieder repariert und die Messungen gehen weiter. Zuerst habe ich die Unterschiede bei Messungen mit waagrechtem und senkrechtem Mikrofon (UMIK 1) wissen wollen. Mit den entsprechenden Korrekturdateien ergeben sich bei mir nur geringe Abweichungen, ich habe dann mit senkrechter Position weiter gemacht.

    Für die Messungen habe ich REW verwendet, weil damit für den MiniDSP 2x4 HD die Erzeugung von Korrekturequalizern aus dem Programm möglich ist. Ich habe schon eine Grundahnung, was Frequenz, Verstärkung und Güte bei einem parametrischen Equalizer bedeuten. Aber dafür, wie man damit eine Frequenzgangkorrektur erreicht, habe ich einfach keine Erfahrung. Ich könnte nur rumspielen.

    Zum Start habe ich die Lautsprecher ohne DSP gemessen und dann für Links und Rechts Korrekturen berechnen lassen. Daraus wurden dann in REW Dateien mit Filterkoeffizienten erzeugt
    Diese habe ich dann in den DSP übertragen. Speicherplatz 1 ist dabei belegt als reiner Durchgang, die PEQ befinden sich in Speicherplatz 2.

    Hier sind die Ergebnisse für die Lautsprecher ohne DSP

    Links: Grün
    Rechts: Rot



    Und das sind die Ergebnisse, die REW für die Korrektur geliefert hat. Bei den Einstellungen habe ich einfach rumprobiert, bis ich ein mir brauchbar erscheinendes Ergebnis gekriegt habe.
    Oben ist der Originalfrequenzgang. Blau ist die von mir eingestellte Zielkurve, und darum herum ist das von REW vorhergesagte Ergebnis.

    Links



    Rechts



    So sehen die vorgeschlagenen Filter für Links aus:

    Grafisch:
    Oben ist der gemessene Frequenzgang . In der Mitte werden die einzelnen Filterkurven dargestellt. Unten ist der „Korrekturfrequenzgang“




    Und hier in Zahlen:
    Es werden alle 10 bei einem MiniDSP 2x4 HD möglichen PEQ verwendet



    Für Rechts
    Grafisch



    Und in Zahlen
    Hier werden nur 9 PEQ gebraucht



    Dann habe ich die Filter auf den MiniDSP übertragen, am Verstärker angesteckt und gemessen, was das Kästchen tatsächlich bewirkt.

    Links

    Grün: Ohne DSP
    Blau: Mit Korrektur



    Rechts

    Rot: Ohne DSP
    Magenta: Mit Korrektur



    Prinzipiell bringt es also schon was. Beim Umschalten (erfolgt mit einigen Sekunden Verzögerung) mit der Fernsteuerung zwischen den Konfigurationen ohne und mit Korrektur höre ich aber bis jetzt keine großen Unterschiede.

    Das Signal wird im DSP abgeschwächt, auch wenn es ohne Filterung durchgeleitet wird.
    Der Frequenzgang ist aber sehr ähnlich. Der Verstärker ist natürlich immer auf gleicher Lautstärke.

    Links:

    Grün: Ohne DSP
    Ocker: DSP Flat



    Rechts

    Rot: Ohne DSP
    Blau: DSP Flat





    Die deutlich unterschiedlichen Lautstärken und die Umschaltung mit Verzögerung von einigen Sekunden machen einen Vergleich schwierig.

    Das könnte noch geändert werden mit einer passenden Verstärkung im DSP. Allerdings habe ich mit dem DSP am Hörplatz einen deutlich wahrnehmbaren Brumm, der dann eventuell noch lauter würde. Bisher habe ich keine Möglichkeit gefunden das zu beheben und es stört mich doch sehr. Hat da jemand ähnliche Erfahrungen? Gibt es Abhilfe?

    Zusammengefaßt bin ich von dem MiniDSP 2x4 HD doch etwas enttäuscht. Eine Anzeige, welche Konfiguration gerade aktiv ist, wäre z.B. hilfreich.

    Aber vielleicht habe ich ja trotz mehrfacher Wiederholung von Anfang an einen systematischen Fehler drin? Bei den Anleitungen auf Youtube wurde aber genauso vorgegangen. Ich mache erstmal weiter, ob ich den DSP dann wirklich verwende, weiß ich noch nicht (Brumm).

    Nun noch einige Frage an DSP-Experten: Sind die von REW ausgespuckten Filterwerte sinnvoll? Gibt es Grenzen für Gain und Q, die nicht überschritten werden sollten? Und auch die Anzahl der Filter? Wie könnte ich jetzt weitermachen? Kann man mit entsprechender Erfahrung aus einem gemessenen Frequenzgang ohne Hilfsprogramme PEQ erstellen, die eine bessere Korrektur als z.B. REW liefern?


    Vielen Dank und viele Grüße
    Josef

    #2
    6dB Unterschied ohne DSP / DSP flat, ist viel. Wird der DSP analog angesteuert? Wenn ja, kann man das ev. abstellen: "Unbalanced inputs switchable with a jumper between 4Vrms and 2Vrms"
    https://www.soundimports.eu/en/minid...0aApHeEALw_wcB In den Rezensionen wird auch der Störpegel erwähnt.
    Wenn das Brummen Netzbrummen ist - Stromleitungen von Signalleitungen fernhalten, Quelle, DAC/DSP und Amp aus derselben Steckdose versorgen - mehr fällt mir spontan nicht mehr ein.

    edit: Review @"Audiopapst" Amir, von Deinem DSP und (viel besser) von der Alternative miniDSP Flex
    https://www.audiosciencereview.com/f...-and-dac.2674/
    https://www.audiosciencereview.com/f...dio-dsp.30804/
    Zuletzt geändert von respice finem; 07.01.2023, 19:34.
    Glauben ist gut, Wissen ist besser.
    Mit steigendem Alter sinkt mein Hörvermögen und meine Geduld. Sapienti sat.

    Kommentar


      #3
      Da ich komplett anders vorgehe, kann ich nichts dazu sagen.

      Fest steht, Brumm darf es keinen geben, hatte ich auch noch nie und hatte schon mehrere DSPs.
      Gruß
      David


      WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
      GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
      Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
      Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
      Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
      Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
      Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
      Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

      Kommentar


        #4
        Ich würde bei Bedarf, für meine Neumänner, den Flex nehmen (Test s. oben), der hat auch symmetrische Ausgänge.
        Glauben ist gut, Wissen ist besser.
        Mit steigendem Alter sinkt mein Hörvermögen und meine Geduld. Sapienti sat.

        Kommentar


          #5
          Eventuell wäre DIRAC eine Option, ein Upgrade gibts auf der MiniDSP-Seite. Bei mir läuft der 2x4 HD damit in der Prozessorschleife des Preamps, Brumm oder Rauschen habe ich keins.
          Viele Grüße
          Thomas

          www.forestpipes.de

          Kommentar


            #6
            Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
            Ich würde bei Bedarf, für meine Neumänner, den Flex nehmen (Test s. oben), der hat auch symmetrische Ausgänge.
            Ja, der Flex (nicht Eight!) mit symmetrischen Ausgängen und Dirac Live ist für Leute mit vorhandenen Lautsprechern, die "nur" bestmögliche LS-Raumanpassung machen wollen, ein ideales Gerät zu noch vernünftigen Kosten. Ich wüsste momentan keine Alternative dazu.
            Gruß
            David


            WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
            GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
            Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
            Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
            Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
            Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
            Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
            Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

            Kommentar


              #7
              Zitat von David Beitrag anzeigen
              ...für Leute mit vorhandenen Lautsprechern, die "nur" bestmögliche LS-Raumanpassung machen wollen, ein ideales Gerät zu noch vernünftigen Kosten. Ich wüsste momentan keine Alternative dazu.
              Der, den ich meine (und den hat Amir auch getestet) kann auch als Frequenzweiche arbeiten, allerdings nur für Zweiweger: https://www.soundimports.eu/de/minid...-flex-trs.html

              Der "Flex Eight" könnte es auch für 3-4 Weger, ist allerdings (noch?) nur mit unsymmetrischen Ausgängen zu haben. https://www.minidsp.com/applications...eo-34way-xover
              Glauben ist gut, Wissen ist besser.
              Mit steigendem Alter sinkt mein Hörvermögen und meine Geduld. Sapienti sat.

              Kommentar


                #8
                .....genau so ist es. Ich habe mich für den "Flex Eight" entschieden, weil er für mich "unter dem Strich" mehr Vor- als Nachteile mit sich bringt. Genaues weiß ich noch nicht, aber demnächst.
                Zuletzt geändert von David; 08.01.2023, 15:19.
                Gruß
                David


                WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                Kommentar


                  #9
                  Vielen Dank für die Rückmeldungen und Ratschläge,

                  im Augenblick möchte ich noch nicht auf andere Geräte oder Programme umsteigen. Eventuell liegt das Problem mit dem Brumm ja in einem Exemplarfehler. Es wird auch geraten, das Netzteil zu ersetzen. Ich hatte am Anfang eine sehr merkwürdige Erscheinung. Der MiniDSP lag auf dem Verstärker und beide Geräte haben stark vibriert. Es gab aber keine hörbare Auswirkung auf den Ton. Dann habe ich den DSP 50 cm entfernt, da wurde die Vibration geringer. Wenn ich aber beide Gehäuse berührt habe, dann kam diese Vibration wieder so stark wie vorher. Eventuell kapazitive Kopplung über meinen Körper? Ich hatte den Verdacht, daß Kontaktprobleme bei meinen Cinchkabeln schuld sein könnten. Deshalb dann mein Beitrag in diesem Forum über Cinchstecker, die bessere Federkontakte haben. Mittlerweile habe ich bei Amazon Cinchkabel gefunden, bei denen der Kontaktstift geschlitzt ist und dadurch aufgeweitet werden kann. Die Kabel sitzen jetzt fest. Die Vibrationen treten nicht mehr auf. Aber der Brumm ist halt immer noch da. Ich möchte jetzt den Verstärkerausgang mit einem Toslinkkabel mit dem Eingang vom DSP verbinden. Die Ausgänge davon wären dann aber immer noch mit Cinchkabeln am Verstärkereingang angeschlossen
                  Alle Geräte sind an der gleichen Steckdose angeschlossen. Eine Versorgung über getrennte Steckdosen im Raum hat nichts gebracht.
                  Für weitere Hörvergleiche werde ich die Lautstärke im DSP anpassen. Mal sehn, ob der Brumm dann ebenfalls steigt.



                  Vielen Dank und viele Grüße
                  Josef

                  Kommentar


                    #10
                    Rein mit DSP lässt sich wie das für mich aussieht nicht so viel zu verbessern.
                    Problem ist der Bass von 60 - 120 Hz.
                    Das lässt sich theoretisch per DSP etwas verbessern, aber schränkt die Dynamic des Systems stark ein.
                    Hier währen 2 Kleine Subwoofer günstig aufgestellt die bessere Lösung.
                    Die lassen sich doch über den MiniDsp leicht anschließen.
                    Eigentlich braucht nur der Bereich um 300 Hz etwas abgesenkt werden und über 4Khz etwas.
                    Den Dip zwischen Hoch und Mitteltöner würde ich erstmal drin lassen.



                    Das Brummen kommt im allgemeinen von 2 Geräten welche auf dem Gehäuse und auf den Cinch Buchsen geerdet sind über den Schutzleiter.
                    Hiermit wird der Schutzleiter teil der Audio Signal Führung.
                    Und schon brummts.

                    Gruß Frank

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von FrankG Beitrag anzeigen
                      ...Hiermit wird der Schutzleiter teil der Audio Signal Führung. Und schon brummts...
                      Ja, leider. Schade, daß erst der teurere Minidsp symmetrische Buchsen hat (TRS). Ich würde in dieser Situation auf symmetrisch wechseln wollen, Störgeräusche aller Art nerven mich enorm. Nur, das hilft ja nix, wenn der Amp keine symmetrische Eingänge...

                      CC-cat Was für ein Amp ist das eigentlich?
                      Glauben ist gut, Wissen ist besser.
                      Mit steigendem Alter sinkt mein Hörvermögen und meine Geduld. Sapienti sat.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich würde einmal nur den DSP anschließen - also kein Quellgerät - und schauen (hören) ob es den Brumm immer noch gibt.

                        Wenn nicht, kommt der Brumm vom Eingang her. Wenn es so ist, bleiben noch zwei Dinge offen die fraglich sind: Antenne und Internetanschluss.
                        Zuletzt geändert von David; 08.01.2023, 16:52.
                        Gruß
                        David


                        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                        GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                        Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                        Kommentar


                          #13
                          Das, und, welche Schutzklasse der Amp hat / kann man den erden, oder ist er gar irgendwie "teildefekt"?
                          Glauben ist gut, Wissen ist besser.
                          Mit steigendem Alter sinkt mein Hörvermögen und meine Geduld. Sapienti sat.

                          Kommentar


                            #14
                            Dynavox 207257 GLI 2.1 Stereo Line Isolator schwarz : Amazon.de: Musikinstrumente & DJ-Equipment

                            vorbemerkung
                            das teil ist kein high end teil, aber es trennt die masse teilweise auf.
                            ergo kann man damit feststellen, ob es wirklich die cinch masse ist.

                            auf alle fälle billiger als eine professionelle ursachensucherei mit elektronikumbau.

                            nachbemerkung
                            lass dich nicht verführen, was teureres zu kaufen. is das selbe glump drinnen. eventuell sind die buchsen stabiler, aber das wars dann auch schon als unterschied.

                            wirklich besseres ist teurer als dein dsp.

                            Brummschleifen.doc (funk-tonstudiotechnik.de)
                            Zuletzt geändert von longueval; 09.01.2023, 11:36.
                            ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                            Kommentar


                              #15
                              danke für den Link, sehr gut "laientauglich", wenn man schon symmetrisch nicht haben kann.
                              Glauben ist gut, Wissen ist besser.
                              Mit steigendem Alter sinkt mein Hörvermögen und meine Geduld. Sapienti sat.

                              Kommentar

                              Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                              Auto-Speicherung
                              Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                              x
                              Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                              x

                              Welches Musikinstrument hat Tasten, Pedale und Saiten?

                              Lädt...
                              X