Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fiktiver Neuanfang, welche Geräte würdet ihr kaufen?

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    armin75
    Der Raum ist und bleibt sicher für alle immer das wichtigste Thema.
    Wohnzimmer ist leider immer mit Einschränkungen verbunden.

    Gruß
    Klaus

    Kommentar


      #17
      Zitat von David Beitrag anzeigen
      ..würden mir der Tiefbass und insgesamt der maximal mögliche Schalldruck nicht ausreichen.
      Wie tief ist denn praxisgerecht ohne Subs möglich?

      Gruß
      Klaus

      Kommentar


        #18
        Liegt vielleicht an meinem Beruf. Ich plane ja viele Inneneinrichtungen - von Landhausstil bis super modern ist alles dabei.

        Wenn ich funktionale Einrichtungen plane, spielt die Optik aber immer eine Rolle mit.

        So ist es auch bei meiner Anlage.

        Ich würde das auch wieder auf zwei Hörräume ausweiten. (Ich gehe jetzt nur von mir aus, weil ich den Platz habe)

        Stereo wären es auf jeden Fall wieder Martin Logan ( Sorry, dass ich schon wieder den Namen erwähne)

        Verstärker wäre mir in so fern egal, welche Marke es ist. Er muss mich halt von der Optik her ansprechen.
        Accuphase tut es z.B. nicht. Ich mag das güldene Champaner Gehäuse nicht - halt eine Geschmackssache.

        Ich finde es optisch schön, wenn da ein Vertärker steht

        Im Surroundbreich müssen die Geräte schwarz sein, sind damit unauffälliger.

        Ich würde nie auf Surround verzichten. Die, die meinen, dass man es nicht braucht, haben m.E. noch nie eine optimal umgesetzte Surroundanlage in einem dafür akustisch behandelten Raum gehört.
        Im Wohnzimmer würde ich allerdings auch drauf verzichten.

        Ich habe noch nicht einmal sozusagen Stereo im Wohnzimmer.

        Wenn ich es im Wohnzimmer stereomäßig machen würde, würde ich eine Schrankwand planen, in der der Fernseher und Regallautsprecher verschwinden, wenn sie nicht gebraucht werden.

        Die "Türen" würde ich so planen, dass man sie elektrisch (mit Fernbedienung) bei Bedarf hochfahren kann.

        VG

        Kommentar


          #19
          für das ma1 von neumann brauchst das interface eigentlich nur zum einmessen, wegen der anschlussfreudigkeit wär da ein dacpre vernünftiger im betrieb, ideal wär natürlich einer mit streamingfähigkeit, damit du nicht immer einen rechner anwerfen musst.
          das ma 1 kann nur dsp fähige lautsprecher von neumann, oder analoge in verbindung mit dem kh 750 sub.

          wäre ich vor einer totalen neuaufstellung, wären die lautsprecher von genelec der SAM serie mit dem koaxial und der glm hard und softwareeinmessung auch heiße kandidaten.
          in weiß an der wand montiert durchaus wohnraumfähig.

          zb
          8351B - Genelec.com
          GLM Kit - Genelec.com

          vorteil genelec
          man bleibt bis in den lautsprecher hinein digital, also keine wandlung zwischendurch.

          das antimode dualcore ist in die jahre gekommen und wenig anschlussfreudig, eigentlich eine auslaufende lösung.

          was mich außerdem in letzter zeit eigentlich überzeugt hat auf die schnelle, sind die kisten von KS digital. angenehmes preis leistungsverhältnis.
          ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

          Kommentar


            #20
            Zitat von joerg67 Beitrag anzeigen
            Martin Logan
            Fan von Elektrostaten?

            Zitat von joerg67 Beitrag anzeigen
            Wenn ich es im Wohnzimmer stereomäßig machen würde, würde ich eine Schrankwand planen, in der der Fernseher und Regallautsprecher verschwinden, wenn sie nicht gebraucht werden.
            Klassische Schrankwände gefallen mir heute garnicht mehr.
            Wenn ich die LS verstecken wollen würde, dann würde ich heute eher zu optisch gut versteckten Wandeinbaulautsprechern tendieren, leicht versenkt mit unauffälliger Akustikstoffabdeckung, im Übergang zur restlichen Wand nahtlos eingelassen.

            Gruß
            Klaus


            Kommentar


              #21
              @ longueval, meine aktuellen Rechner fahren mittlerweile schneller hoch als die meisten Streaminggeräte. Ein schlankes Linux, WIN 11 oder MacOS steht, wenn's korrekt eingerichtet ist, nach 20 Sekunden zur Verfügung.
              best regards

              Mark von der Waterkant

              Kommentar


                #22
                Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                in weiß an der wand montiert durchaus wohnraumfähig.
                Das könnte ich mir optisch auch als vertretbar vorstellen.

                Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                vorteil genelec
                man bleibt bis in den lautsprecher hinein digital, also keine wandlung zwischendurch.
                Das würde ich technisch so auch bevorzugen. Aus dem Grund spiele ich heute zum Antimode nur über Laptop per USB zu und davon direkt in die Endstufe.

                Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                das antimode dualcore ist in die jahre gekommen und wenig anschlussfreudig, eigentlich eine auslaufende lösung.
                Die mangelnde Anschlussfreudigkeit hat mich auch schonmal etwas daran gestört. Auch sonst stimme ich zu, dass es etwas in die Jahre gekommen ist, ist ja schon lange auf dem Markt. Leider gibt es wenig Alternativen zum fairen Preis.

                Gruß
                Klaus

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Observer Beitrag anzeigen
                  @ longueval, meine aktuellen Rechner fahren mittlerweile schneller hoch als die meisten Streaminggeräte. Ein schlankes Linux, WIN 11 oder MacOS steht, wenn's korrekt eingerichtet ist, nach 20 Sekunden zur Verfügung.
                  Meine beiden Windows Geräte sind nach 12 Sekunden voll da, sowohl Windows 10 Pro, als auch 11 Pro.
                  Auf den Start warten gehört da wirklich der Vergangenheit an.

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
                    Wie tief ist denn praxisgerecht ohne Subs möglich?

                    Gruß
                    Klaus
                    Da ich solche Lautsprecher noch nie gehört habe, kann ich das aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen nur grob schätzen und natürlich hängt es auch davon ab, wie so ein Lautsprecher konstruiert wurde, im Besondern in Bezug auf den akustischen Kurzschluss und dabei, welcher Pegelabfall bei welcher Frequenz entsteht.

                    Wieder mal: für übliche Musik und bei üblichen Lautstärken könnte ich mir vorstellen, dass dabei kaum etwas abgeht. Ich schätze, dass der Schalldruck ab ca. 80Hz messbar schwächer wird und danach mit etwa 10dB/Oktave weiter abfällt. Das liest sich schlimmer als es ist. Trotzdem: für "Tiefbass-Fetischisten" ist so etwas eher nichts.
                    Gruß
                    David


                    WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                    GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                    Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                    Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                    Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                    Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                    Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                    Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von David Beitrag anzeigen
                      Ich schätze, dass der Schalldruck ab ca. 80Hz messbar schwächer wird und danach mit etwa 10dB/Oktave weiter abfällt. Das liest sich schlimmer als es ist. Trotzdem: für "Tiefbass-Fetischisten" ist so etwas eher nichts.
                      Zumindest gibt es dann im Bass keine Probleme mit den Raummoden.
                      Aber etwas bin ich leider auch ein Tiefbass-Fetischist, wenn auch nicht so extrem, aber ich mag es, wenn ab 30Hz kein großer Pegelverlust da ist.
                      (PS: Mit Studiomonitoren wäre das dann auch ein Problem ohne Sub.)

                      Gruß
                      Klaus

                      Kommentar


                        #26
                        Klaus, 30Hz Vollpegel mit ordentlich Schalldruck, das ist schon eine hohe Forderung.

                        Zumindest gibt es dann im Bass keine Probleme mit den Raummoden.
                        Hängt auch vom Raum und von der Raumgröße ab, aber grundsätzlich stimmt das schon.

                        Allerdings: Raummoden entstehen nur, wenn es wiedergabeseitig Frequenzen gibt, die genau "diese wunden Punkte" treffen. Die Wahrscheinlichkeit dazu ist vor allem bei bassdominanter Musik groß, sonst weniger bis gar nicht. Deshalb sagen oft Leute, dass sie zwar einen Subwoofer haben, dass dieser aber kaum etwas zu tun hat. Das hängt aber wieder von der Einsatzfrequenz und von der Filtersteilheit ab.

                        Alles im Audiobereich ist logisch, weil es auf Naturgesetzen basiert und klar messbar ist. Deshalb sind ja anderslautende und unlogische Aussagen so ärgerlich, aber ich will nicht wieder damit anfangen.....
                        Gruß
                        David


                        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                        GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                        Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                        Kommentar


                          #27
                          Fan von Elektrostaten
                          Ja, bin ich.

                          Klassische Schrankwände gefallen mir heute garnicht mehr.
                          Das, was ich planen würde, ist Meilen weg von klassischen Schrankwänden.

                          Wenn ich so denken und arbeiten würde, wäre ich bei meiner Kundschaft arbeitslos
                          Das muss da schon was ganz besonderes sein.
                          Man wird es nicht als Schrankwand empfinden, weil die ganze Wand integriert ist.

                          VG


                          Kommentar


                            #28
                            was mir abgeht, außer dass du es simple und nützlich halten willst, ist, ein finanzieller rahmen.
                            im sinne von best bang per buck, wäre das eine nützliche info
                            weiters
                            welcher hörabstand schwebt dir vor.
                            zb sind die von mir vorgeschlagenen genelecs keine billigheimer. das selbe prinzip gibts aber auch kleiner und billiger.
                            8331A - Genelec.com
                            8341A - Genelec.com

                            das hat aber auch einfluss auf den sinnvollen hörabstand

                            guckst du
                            Correct Monitors - Genelec.com

                            schau dir die liste unten an

                            und
                            Calibration & Acoustics - Genelec.com
                            Zuletzt geändert von longueval; 18.09.2022, 14:29.
                            ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von David Beitrag anzeigen
                              Klaus, 30Hz Vollpegel mit ordentlich Schalldruck, das ist schon eine hohe Forderung.
                              Ich bin kein Lauthörer, insofern ist es zwar schön, wenn der Bass bis 30Hz mit vollem Pegel da ist, es muss aber insgesamt nicht sehr laut sein.

                              Zitat von David Beitrag anzeigen
                              Deshalb sagen oft Leute, dass sie zwar einen Subwoofer haben, dass dieser aber kaum etwas zu tun hat.
                              Loungueval schrieb mal, dass man einen Sub nicht hören darf.
                              Vielleicht war der Sub dann bei diesen Leuten genau richtig eingestellt, weil er nur die Musik ergänzt hat, aber nicht direkt gehört wurde und so entstand der Eindruck, dass er kaum etwas zu tun hätte.

                              Zitat von joerg67 Beitrag anzeigen
                              Wenn ich so denken und arbeiten würde, wäre ich bei meiner Kundschaft arbeitslos
                              Das muss da schon was ganz besonderes sein.
                              Man wird es nicht als Schrankwand empfinden, weil die ganze Wand integriert ist.
                              Dann wird das schon interessanter und ich wäre dem nicht so abgeneigt.

                              Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                              ...finanzieller rahmen....welcher hörabstand...
                              Bis 5000€ gesamt und kleines Hördreieck 2m, wenn es für mich wäre.

                              Da es nur ein fiktiver Neuanfang ist, finde ich in diesem Thread aber auch andere preisliche Rahmen und Hörabstände interessant.


                              Gruß
                              Klaus
                              Zuletzt geändert von Klaus; 18.09.2022, 14:23.

                              Kommentar


                                #30
                                also sagma so
                                ohne einmesssystem, nie mehr wieder und antimode dualcore ist aus beschriebenen gründen low end, trotz diverser zusatznutzen. mein sohn hat jetzt mein altes und ist in verbindung mit adams mit tv und streamingstick als quellzentrale extrem zufrieden.
                                vom tv über lichtleiter in das antimode und vom rechner über usb, dann in die adam nearfields und die adam subs und bingo.
                                eigentlich muss genau so eine habwegs moderne anlage sein.
                                mindestens.
                                mehr geht immer.
                                ADAM Audio - A7V Aktiver Studio-Monitor (Nahfeld) (adam-audio.com)
                                ADAM Audio - Sub8 Aktiver Subwoofer für kleinere Studio-Monitore (adam-audio.com)
                                das wär ein anderes einmesssystem zb für adams
                                SoundID Reference - Speaker & Headphone Calibration (sonarworks.com)
                                Zuletzt geändert von longueval; 18.09.2022, 14:54.
                                ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                                Kommentar

                                Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                                Auto-Speicherung
                                Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                                x
                                Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                                x

                                Wie viele Halbtonschritte beinhaltet eine Oktave?

                                Lädt...
                                X