Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Thema Preiswürdigkeit von Lautsprechern

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hübsch ist seeeehr breitbandig.
    Aber es gibt auch im Bereich der sog. Studio Hersteller auch welche die verschiedene Furnier Varianten anbieten.
    Oder sogar eine "Heim" Serie die dann ein paar Design-Elemente dabei hat, die die Studio Schiene nicht hat.

    Mir selbst ist der akustisch bessere (für mich) Hifi-Lautsprecher lieber als der schlechtere Studio-Lautsprecher.

    Ab gesehen davon kann jeder Hersteller zu seinen LS sagen wie er will.
    Daher ist das auch genau gar nichts wert diese Bezeichnung.

    mfg

    Kommentar


      Zitat von Alex007 Beitrag anzeigen
      ...gibt es dass dann deshalb nicht, weil es für des "normale" Musikhören in einer Wohnung nicht nötig ist?
      man könnte doch auch hübsche Gehäuse für Studio-Monitore verwenden...
      ist aber anscheinend nicht die Norm, sich Studio Monitore in eine Wohnung zu stellen...
      da muss man dann eben auch Kompromisse eingehen...
      wobei, wenn ein unbehandelter Raum zB. Wohnzimmer(zumindest die, was ich kenne, sind keine Tonstudios)hernimmt
      da wird man halt eher nach der Optik gehen und versuchen die zu finden, die einem auch von der Technik ansprechen, bzw. was halt möglich ist...
      und im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten bleiben...
      Vom Ende her - mein subjektiver Einzelfall (günstige Monitore als "ordentliche Beschallung" in einem schwierigen Raum, ohne größere akustische Maßnahmen).
      • Mit den Waveguides habe ich im Hochton/Mittelton Bündelung, was mir die Chance gibt, ohne "zum Studio umzubauen" auszukommen, und trotzdem annehmbare Qualität zu erhalten. Ohne wäre wohl keine Chance.
      • Die LS sind nicht gerade schön, aber da sie a) schwarz sind wie der TV dazwischen und b) um diesen herum auf dem Sideboard landen, fällt's weniger auf.
      • Kompromiss, ja, war von vornherein klar.
      • Sehr günstig, als Ganzes, weil die Verstärkung dabei ist.
      Übrigens, man kann heutzutage so etwas auch in edlerer Optik und auch passiv realisieren (z.B. fürs Heimkino), der HiFi-Markt scheint das Potential von gerichteter Abstrahlung entdeckt zu haben. https://www.areadvd.de/tests/special...uers-heimkino/
      Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

      Kommentar


        Alex schrieb:

        gibt es dass dann deshalb nicht, weil es für des "normale" Musikhören in einer Wohnung nicht nötig ist?
        Ja, bringt genau genommen gar nichts außer vielleicht "ein gutes Gefühl", weil (weitgehend) über jeden Zweifel erhaben.

        man könnte doch auch hübsche Gehäuse für Studio-Monitore verwenden...
        Ja, könnte man, aber die die so etwas als das nützen was es genau genommen ist, nämlich als Werkzeug, die wären nicht bereit, extra dafür zu bezahlen.
        Wie schauki schon geschrieben hat, bieten einige wenige Hersteller beides an.

        ist aber anscheinend nicht die Norm, sich Studio Monitore in eine Wohnung zu stellen...
        Nein, denn wie schon geschrieben, können sie mit dem was sie können, in üblichen Wohnräumen gar nicht punkten.

        da muss man dann eben auch Kompromisse eingehen...
        Wie fast bei Allem.

        wobei, wenn ein unbehandelter Raum zB. Wohnzimmer(zumindest die, was ich kenne, sind keine Tonstudios)hernimmt
        Für die Musikwiedergabe gibt es fast keinen ungeeigneteren Raum als ein üblicher Wohnraum es ist, deshalb ist es komplett "für die Katz" da etwas besonders Gutes reinzustellen, auch wenn das immer wieder so angenommen wird.

        da wird man halt eher nach der Optik gehen und versuchen die zu finden, die einem auch von der Technik ansprechen, bzw. was halt möglich ist...
        Genau! Hauptsache es gefällt und man glaubt daran, dass man damit die richtige Wahl getroffen hat.

        obwohl es soll ja "Leute" geben, die nehmen für ihre "sauteure Anlage" einen Kredit auf, weil sie meinen, nur so gehts wirklich...
        Habe ich auch mehrmals kennen gelernt und wenn man denen das ausreden will, weil sinnlos, gehen sie wo anders hin.

        welcher Händler rät davon ab?
        Entweder ein ehrlicher, oder ein dummer. Oder beides. Kann man sich aussuchen.

        sind doch alles nur mehr Zulieferer und "Fachkräfte" suchst in den Märkten vergeblich...
        Glaube nicht, dass es in den "Fachgeschäften" besser ist. Wer von denen kennt sich wirklich aus? Die meisten von denen quasseln bestenfalls (!) das nach, was in den Prospekten steht. Und nicht selten verstehen sie nicht einmal das.

        verkauft wird alles...wenn der Kunde es zahlt, dann raus damit....
        So ist es. Aber letztlich zählt, dass der zahlende Kunde zufrieden ist. Der Händler ist es dann auch, also eine Win-/Win Situation. Somit nichts Verwerfliches, sogar das Gegenteil ist der Fall.
        Zuletzt geändert von David; 12.05.2022, 17:25.
        Gruß
        David


        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
        GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
        Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

        Kommentar


          Zitat von David Beitrag anzeigen
          ...wie schon geschrieben, können die in üblichen Wohnräumen mit dem was sie können gar nicht punkten.
          ...Für die Musikwiedergabe gibt es fast keinen ungeeigneteren Raum als ein üblicher Wohnraum es ist, deshalb ist es komplett "für die Katz" da etwas besonders Gutes reinzustellen, auch wenn das immer wieder so angenommen wird.
          Es stimmt, daß die meisten Wohnräume "übelst" ungeeignet sind als Hörräume, trotzdem finde ich die Ansicht etwas extrem.

          Nur weil man damit kein Optimum erreichen kann, bedeutet nicht, man kann nichts erreichen. Gerade die Minimierung des Hochton/Mittelton-Chaos durch Waveguides kann IMHO der preiswertere und einfachere Weg sein, wenigstens teilweise des Chaos Herr zu werden, ohne gleich den Raum komplett umzubauen (was spätestens der WAF verhindert). Besser wäre natürlich sowohl als auch, aber wie gesagt...

          Ceterum censeo: Das Leben ist ein Kompromiss.
          Zuletzt geändert von David; 12.05.2022, 17:27.
          Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

          Kommentar


            Franz schrieb (auszugsweise):

            Ein guter Lautsprecher wird in jedem Raum besser aufspielen als ein weniger guter. Allein schon deshalb lohnt es sich, einen guten Lautsprecher zu kaufen, wenn man gern Musik hört.
            Du redest hier wieder - ähnlich wie beim "Verstärkerklang" falls tatsächlich vorhanden - vom (geschätzt) obersten letzten Prozentpunkt, den man mit "besseren" gegenüber "schlechteren" Lautsprechern, in einem Raum, der ohnehin schon 99% vermurkst hat, beeinflussen kann.

            Das ist so, wie wenn man mit einem Ferrari auf einem Acker fährt und aus lauter Verzweiflung, weil er eine katastrophale Traktion hat und laufend aufsitzt, "bessere" Pneus montieren lässt. Wie sinnvoll ist so etwas?

            Das Hören mit Lautsprechern ist immer ein Kompromiß. Es kan trotzdem Spaß machen, damit zu hören. Und darauf kommt es an.
            Meine ständige Rede.

            Nur darauf, es sei denn, man ergötzt sich an angeblich perfekten Messchrieben, wobei niemand wirklich genau weiß, unter welchen Bedingungen sie überhaupt entstanden sind und was sie klanglich überhaupt aussagen.
            Falls du mich damit meinst, noch genauer als ich meine "Messerei" beschreibe, geht es kaum. Wer (wie anscheinend du) meint, dass da etwas getrickst oder geschönt ist, der kann es gerne machen, stört mich nicht.
            Zuletzt geändert von David; 13.05.2022, 06:13.
            Gruß
            David


            WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
            GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
            Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
            Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
            Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
            Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
            Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
            Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

            Kommentar


              früher gab es und vielleicht gibt es die noch die klasse der "audiophilen" kleinen zweiweger fürs kleine hördreieck, durchaus edel verarbeitet, die konnte man freunden fürs wohnzimmer empfehlen.
              die tun einigermaßen, man kann den freunden aber auch sagen, wo die beschränkungen liegen. da braucht kein händler zu lügen, da braucht kein nachbar zu klingeln wegen irrer lautstärke.
              dann kamen die subwoofer, dann wurden auch die großen mehrweger von den gazetten in den himmel gelobt. ein irrweg fürs "normale" wohnzimmer.
              dann kamen die kleinen monitore, die immer besser wurden. im grunde genommen, sind sie die legitimen nachfolger der damaligen audiophilen kleinen zweiweger
              vorteil
              sie sind aktiv und in grenzen an zb eine wandnahe aufstellung anpassbar. es gibt einige, die es auch in wohnzimmertauglicher ausführung gibt.
              seither hab ich den markt der passiven kleinlautsprecher total aus den augen verloren. fragt mich wer um rat, fallen mir daher nur mehr nahfeldmonitore ein. will wer etwas größeres, 3weger. zb von atc, meg wenns ausgesprochen wohnzimmrig sein soll.
              in weiß, was ich als durchaus wohnzimmrig betrachte, auch kleine 2 weger von neumann oder genelec, oder mit holzoptik von ks digital usw.
              ich hab den markt der passiven audiophilen total aus den augen verloren. ich kann daher gar nix sagen, obs die noch gibt.
              ich habe auch den verdacht, dass die zeit der "hifialtäre" vorbei ist. die jungen heute, das seh ich an meinem junior, wollen es klein praktisch unsichtbar und no bullshit, da kann es aber sein, dass mein sohn da etwas von mir abgefärbt hat.

              was hat also mein sohn auf ~ 60m². 2 kleine monitore von adam (gegen meinen rat wegen der hochtöner) und 2 kleine subs von adam
              gesteuert alles über den tv über toslink am antimode dualcore. tut gut und reichlich, bingo. über seinen pc hat er außerdem zugriff auf den hausserver über usb ins antimode.
              ich behaupte, niemand braucht mehr.
              sowas ist durchaus preiswert.
              Zuletzt geändert von longueval; 12.05.2022, 20:25.
              ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

              Kommentar


                Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                früher gab es und vielleicht gibt es die noch die klasse der "audiophilen" kleinen zweiweger fürs kleine hördreieck, durchaus edel verarbeitet, die konnte man freunden fürs wohnzimmer empfehlen.
                ...
                was hat also mein sohn auf ~ 60m². 2 kleine monitore von adam (gegen meinen rat wegen der hochtöner) und 2 kleine subs von adam
                gesteuert alles über den tv über toslink am antimode dualcore. tut gut und reichlich, bingo. über seinen pc hat er außerdem zugriff auf den hausserver über usb ins antimode.
                ich behaupte, niemand braucht mehr.
                sowas ist durchaus preiswert.
                Da geh ich konform.
                Praktisch und zeitgemäß .... und dabei noch nicht mal "ein Dorn im Auge".
                LG Bernd

                Kommentar


                  Hi,

                  Für die Musikwiedergabe gibt es fast keinen ungeeigneteren Raum als ein üblicher Wohnraum es ist, deshalb ist es komplett "für die Katz" da etwas besonders Gutes reinzustellen, auch wenn das immer wieder so angenommen wird.
                  das seh ich total anders. Ein "übliches Wohnzimmer", das bedeutet für mich, dass es kein Schickimickiglas/Marmorpalast ist und auch nicht ne zugestellte kleine Puppenstube.

                  Sondern ein Zimmer mit Sitzgruppe bzw. auch nur ein Sofa mit Sessel, Teppich, Vorhänge und sonstige Einrichtungen wie Bücherregal, Lowboard, Bilder und Pflanzen. Alles halt, was ein Zimmer wohnlich macht. Und da kann man m. Meinung nach ganz hervorragend Musik hören, wenn man die LS auch gut stellen kann. Das ist natürlich Voraussetzung.

                  Mfg

                  Kommentar


                    was hat also mein sohn auf ~ 60m². 2 kleine monitore von adam (gegen meinen rat wegen der hochtöner) und 2 kleine subs von adam
                    gesteuert alles über den tv über toslink am antimode dualcore. tut gut und reichlich, bingo. über seinen pc hat er außerdem zugriff auf den hausserver über usb ins antimode.
                    ich behaupte, niemand braucht mehr.
                    Man sollte nicht immer von sich selbst ausgehen, obwohl das verständlich ist.

                    Brauchen tut man diesbezüglich überhaupt nix. Man kann auch ohne Musik leben.


                    Mfg

                    Kommentar


                      Für David sind seine Open Baffle Konstruktionen wohlklingend und somit mehr als preiswürdig.

                      High End at its best!

                      Kommentar


                        Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                        ....dann wurden auch die großen mehrweger von den gazetten in den himmel gelobt. ein irrweg fürs "normale" wohnzimmer.
                        Sogar in diesem Bereich schreitet die Evolution voran, allerdings bei, ähm, selbstbewussten Preisen:
                        https://www.areadvd.de/tests/preview...omisslose-art/

                        Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

                        Kommentar


                          Zitat von Analog-Fan Beitrag anzeigen
                          Hi,

                          das seh ich total anders. Ein "übliches Wohnzimmer", das bedeutet für mich, dass es kein Schickimickiglas/Marmorpalast ist und auch nicht ne zugestellte kleine Puppenstube.

                          Sondern ein Zimmer mit Sitzgruppe bzw. auch nur ein Sofa mit Sessel, Teppich, Vorhänge und sonstige Einrichtungen wie Bücherregal, Lowboard, Bilder und Pflanzen. Alles halt, was ein Zimmer wohnlich macht. Und da kann man m. Meinung nach ganz hervorragend Musik hören, wenn man die LS auch gut stellen kann. Das ist natürlich Voraussetzung.

                          Mfg
                          Klar bist du dieser Ansicht, so wie auch (vermutlich) Alle, die nichts messen sondern nur hören. Alleine schon die übliche Unsymmetrie ist für die Stereowiedergabe ein absolutes "Nogo". Aber nicht nur das, wenn beide Lautsprecher nicht wirklich gleichen Schalldruckverlauf haben, leidet die Präzision insgesamt. Dass mein neues "OB-Klump" so unglaublich präzise klingt, das hat höchstwahrscheinlich nur damit zu tun. Ich werde das noch genauer untersuchen, durch "bewussten Einbau von Fehlern", ist mit einem DSP ganz einfach, wenn man ihn bedienen kann.

                          Gefühlte "tausendste" Wiederholung: alles das muss nicht sein, man kann auch "mit zwei hinkenden Lautsprechern" tadellos Musik hören, wenn es nur um den Hörgenuss geht. Genau genommen ist nicht einmal Stereo dazu notwendig.
                          Zuletzt geändert von David; 13.05.2022, 06:47.
                          Gruß
                          David


                          WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                          GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                          Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                          Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                          Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                          Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                          Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                          Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                          Kommentar


                            Absolut gesehen, ja. Relativ, jein... Im Sinne des Threadtitels - so wie es keine absolute (empfundene) Klangqualität gibt, so gibt es auch keine absolute "Preiswürdigkeit", vom Käufer losgelöst. High fidelity, pleasant fidelity, my fidelity...

                            Ceterum censeo: Fürs Wohnzimmer "pleasant fidelity", fürs Musikzimmer "high fidelity" - wenn man's erreicht.
                            "Preiswürdig" ist, für mich, was diese Ziele zu erreichen ermöglicht.

                            Zitat von David Beitrag anzeigen
                            ...man kann auch "mit zwei hinkenden Lautsprechern" tadellos Musik hören, wenn es nur um den Hörgenuss geht...
                            Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

                            Kommentar


                              Franz schrieb:
                              Für mich als Hörer, der bewußt gerne Musik hört, ist es ein Leichtes, gute Lautsprecher von weniger guten zu unterscheiden. Ganz gleich, wo sie stehen.
                              Nein kannst du keinesfalls. Du kannst nur sagen, was dir besser gefällt.
                              Randbemerkung: ich bin mir recht sicher, dass du sehr gute Studiomonitore als schlechter bezeichnen würdest gegenüber den meisten HiFi-Lautsprechern. Warum, das weißt du selbst am besten.

                              Womit jemand zufrieden hören kann, ist darüber hinaus völlig subjektiv.
                              Eben!

                              Und das ist auch gut so.
                              Sehe ich auch so.
                              Zuletzt geändert von David; 13.05.2022, 06:51.
                              Gruß
                              David


                              WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                              GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                              Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                              Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                              Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                              Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                              Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                              Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                              Kommentar


                                ich weiß nicht mehr wie lange das aus ist, da gabs von dynaudio so kleine aktive lautsprecher, edelst verarbeitet. und gleichzeitig die version fürs studio.
                                unterschied? furnierung und cinch, die pro version war nur lackiert und hatte xlr eingänge und einen shelffilter für den bass, ich glaub 6db.
                                weiterer unterschied, die zivile version kostete fast das doppelte und wurde in den hifizeitschriften bejubelt.
                                so sehe ich die unterschiede, wenn sie gut gemacht sind.
                                ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                                Kommentar

                                Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                                Auto-Speicherung
                                Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                                x
                                Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                                x

                                Wieviele Kanäle sind für die Stereowiedergabe notwendig?

                                Lädt...
                                X