Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Thema Preiswürdigkeit von Lautsprechern

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Thema Preiswürdigkeit von Lautsprechern

    Edward schrieb an anderer Stelle:

    Es stellt sich die Frage, wodurch ergibt sich der Marktwert eines LS bzw. woran wird seine Preiswürdigkeit gemessen. Den Materialaufwand in Relation zum Preis zu setzen ist eine häufig angewandte Praxis oder die Verarbeitungsqualität, das Gewicht, die Grösse u.A.
    Für mich zählt zunächst nur ein Kriterium - erfüllt der LS klanglich die durch den Preis vorgegebenen Erwartungen, denn das ist seine ureigenste Aufgabe.
    Das ist eine rein subjektive Sache bzw. individuelle Angelegenheit. Das schließt auch mit ein, dass grundsätzlich schlechte Produkte ihre Abnehmer finden, denn nichts wird dabei "seriös" geprüft. HiFi halt.

    Sind also die musikwiedergebenden Qualitäten eines LS einfacher Machart besser als die seiner aufwändigeren, gleichteuren Wettbewerber, ist er seinen Preis durchaus wert. Ist ein LS darüberhinaus auch noch aufwändig verarbeitet und von edler Machart, darf er teurer sein (für denjenigen, der das schätzt).
    Hier mehr oder weniger das Gleiche, wer entscheidet das?
    Was die (wie du schreibst) "musikwiedergebenden Qualitäten" betrifft, geht das nur messtechnisch, auch wenn es dir nicht gefällt.

    Und da kommen wir wieder zum entscheidenden Punkt (der dir auch nicht gefallen wird): nur hochqualitative Studiomonitore kommen "für sich alleine betrachtet" am ehesten der "richtigen Audiowiedergabe" nahe, HiFi-Lautsprecher mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht!

    In beiden Fällen kommen die Raumakustik, das Umfeld der Lautsprecher und der Hörplatz/die Hörplatzwahl sehr stark "klangentscheidend" dazu. Auch besagte hochwertige Studiomonitore unterliegen dabei den Naturgesetzen, diesbezüglich sind sie um nichts besser dran als alle anderen Lautsprecher, nur mit dem Vorteil, dass sie (wieder mit hoher Wahrscheinlichkeit) ihren Schall besser und kontrollierter abgeben als es andere Lautsprecher machen, die nicht unter so strengen Vorgaben konstruiert und hergestellt werden.

    Will man (nächster Punkt der dir nicht gefallen wird) "möglichst richtig" und möglichst klangneutral Audiosignale in einem Raum wiedergeben, kommt man um eine Anpassung der Lautsprecher an den Raum und den Gegebenheiten die sich darin abspielen, nicht umhin. Und das funktioniert nur mittels digitaler Technik, selbst wenn die Raumakustik "noch so gut" ist (was in 99,99% aller Fälle so nicht ist).

    Kurzum: "HiFi" so wie es üblich betrieben wird, ergibt - egal was es kostet - aus akustischer Sicht immer "Irgendwas". Dieses Irgendwas kann gefallen und genügen, aber es ist und bleibt Irgendwas. Die Bezeichnung "HiFi" ist jedenfalls falsch! ​ Allerdings beginnt dieses "falsch Sein" schon bei der Aufnahme.....(anderes Thema).

    Wer alles das einmal verstanden und zur Kenntnis genommen hat, der kann über Verstärker-/Audioelektronik generell, oder gar über "Kabelklang" nur noch milde lächeln. ​ Das ist dann ein Indikator dafür, dass er diese Hürde geschafft hat. Scientologen nennen so etwas "clear sein".
    Gruß
    David


    WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
    GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
    Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
    Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
    Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
    Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
    Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
    Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

    #2
    Preisgestaltung grundsätzlich: in unserer Welt, der Konsumgesellschaft, kann man den Preis verlangen, den der Kunde bereit ist zu bezahlen. Da ich für einen Hersteller von Lautsprechern arbeite, bin ich über den Einkaufspreis und wie er zustande kommt hinreichend informiert. Über den Verkaufspreis nur zum Teil, da hüllt sich die Marketingabteilung etwas in Schweigen. Die Margen bei der Massenware sind imens, die Margen bei offensichtlich hochwertig gefertigter Ware mit hochwertigen Materialien eher mager. Irgendwo in der nichtlinearen Gewinnkurve gibt es ein Maximum, und es gibt Firmen, die sich exakt daran halten. Da gibt es dann aber Produkte, die dem Image dienen, da kann der Verkaufspreis schon mal unter dem Herstellungs-/Einkaufspreis liegen. Für uns als Kunden oft nicht durchschaubar.
    Bei Nubert war ich mir bisher einigermaßen sicher, das zu bekommen, was ich für mein Geld erwartet habe. Aber auch Nubert kocht mit Wasser und muss am Monatsende Löhne bezahlen.

    Der Preis eines Artikels setzt sich aus Materialanschaffungskosten, Entwicklungskosten, Transportkosten, Lohnkosten, Vertriebskosten und Finanzkosten zusammen. Nur weil die eigentliche Herstellung eines Lautsprechers 50 $ gekostet hat, das Material vielleicht sogar nur 20 $, kann es dennoch sein, dass selbst ein Verkaufspreis von 150 $ nicht reicht, um alle Kosten zu decken.
    best regards

    Mark von der Waterkant

    Kommentar


      #3
      als Kunde kaufte ich nach DESIGN und gebraucht

      und Ich kaufte je nachdem was da war, und ich mir leisten konnte...

      nach oft jahrelangen Beobachtungen und Überlegungen und abwarten

      in den Überlegungsbereich "Presiwürdigkeit" bin ich explizit gar nie gekommen...

      Hauptsache hochwertigst...



      das was ich mir gekauft habe, läuft unter dem Motto "Beutestücke"...

      z.B.

      https://picclick.de/Thorens-AT410-Re...798220509.html

      würde mir niemals etwas Hässliches kaufen
      Zuletzt geändert von debonoo; 30.04.2022, 10:07.

      Kommentar


        #4
        Ob etwas den Preis wert ist, entscheidet einzig der Kunde. Ob ein Preis marktgerecht ist, entscheidet der Markt.

        Kommentar


          #5
          wert?
          wert entsteht in meinen augen durch arbeit und arbeitsleid. das muss abgegolten werden vor allem zu allererst. auch marketing ist arbeit, wird aber meist ein wenig überbezahlt.
          auch design ist arbeit, wenn die arbeit gut ist, entsteht wert.
          auch logistik ist arbeit uswusw.
          durch arbeit entsteht mehrwert
          so
          und dann gibt es noch den markt, der so tut, als entstünde auf ihm wert. das ist aber ein irrtum. auf dem markt entsteht ein preis, den der nachfrager bereit ist abzudrücken.
          und da wirds strategisch und psychologisch, da wird die legende bezahlt, siehe marketing.
          bezahlte legenden sind etwas für leute mit eigentlich zu viel geld.
          und dann gibts den gebrauchswert, der ist dann vorhanden, wenn die anforderungen erfüllt werden und sonst nix.
          wenn ich was haben will, dann zahle ich es halt, bin in der glücklichen lage nicht jeden afro umdrehen zu müssen. grunzipiell werd ich aber etwas unrund, wenn mir aufgedrängt wird, von dem kakao, durch den ich gezogen werde, auch noch zu trinken.
          also zählt bei lautsprechern für mich zu allererst der gebrauchswert, wenn ich beim anschauen nicht augenkrebs kriege, isses schon ok. wenn sie mir nicht die bude richtung unbrauchbar verstellen, ist es schon ok.
          ich hab diesbezüglich einen einfachen geschmack.
          Zuletzt geändert von longueval; 30.04.2022, 10:45.
          ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

          Kommentar


            #6
            Zitat von longueval Beitrag anzeigen

            und dann gibt es den Markt, der so tut, als entstünde auf ihm Wert.

            Das ist aber ein Irrtum.

            Auf dem Markt entsteht ein Preis, den der Nachfrager/Käufer bereit ist abzudrücken.


            Wert = absolut (fix/statisch)

            Preis = relativ (variabel/dynamisch)

            ein Porsche - Abkömmling hat einmal gemeint, das meiste Geld wird im Handel gemacht (verdient)

            habe meine SONY SS G7 um 20% des Neupreises erstanden

            war von Hifi Stereophonie 1978 sehr gut gestestet worden

            gekauft 1985 LP: 28.000.- ATS

            das Lesen 1978 hat sich also ausgezahlt...
            Zuletzt geändert von debonoo; 30.04.2022, 11:40.

            Kommentar


              #7
              Da es eine Ware ist wie jede Andere, gibt es nicht den einen und einzigen Wert. Das ist ein komplexes Gefüge, wie longueval bereits schrieb. Dann kommt noch käuferseitig die Überlegung, ist mir der Lautsprecher "x" die Summe "y" für den Einsatzzweck "z" wert, aber das ist nicht alles - dazu kommt subjektive Präferenz, Design, Integrierbarkeit in den Wohnraum usw. Nicht zuletzt deswegen werden "schöner wohnen" Lautsprecher so oft gekauft - der Hausfrieden ist mehr wert als alles Andere.
              Oder umgekehrt, wie ich es neulich getan habe - bewusst preiswert, aus rein utilitaristischen Überlegungen hinaus.

              Jede Jeck ist anders...
              Zuletzt geändert von respice finem; 30.04.2022, 12:04.
              Glauben ist gut, Wissen ist besser. Sapienti sat.

              Kommentar


                #8
                https://www.google.com/search?q=Alte...ih=773&dpr=1.2

                die hätte ich gerne gehabt damals, war aber nirgends aufzutreiben...

                https://www.hifi-wiki.de/index.php/JBL_L_300

                die hätte ich auch haben können statt der SONY

                https://www.hifi-wiki.de/index.php/D...Prospekt-1.jpg

                wäre aus heutiger Sicht sicher der bessere Kauf gewesen, aber am "Point of Sale", wurde es die SONY

                c'est la vie

                habe seit 37 Jahren Freude daran

                Kommentar


                  #9
                  Nur weil die eigentliche Herstellung eines Lautsprechers 50 $ gekostet hat, das Material vielleicht sogar nur 20 $, kann es dennoch sein, dass selbst ein Verkaufspreis von 150 $ nicht reicht, um alle Kosten zu decken.
                  Ziemlich sicher nicht. Ich weiß aus sicherer Quelle, dass bei Produkten die in höheren Stückzahlen hergestellt werden, der Verkaufspreis im Schnitt das Fünffache von den Herstellungskosten beträgt. Es gibt sogar Extreme (bei den HiFi "Superkabeln" und sonstigem Voodoo-Zubehör ist es ganz sicher so), dass die Herstellungskosten ein Zehntel oder gar ein Zwanzigstel vom Verkaufspreis ausmachen. Nicht selten kostet die edle Verpackung und das ganze Drumherum mehr als das eigentliche Produkt. Denn bitte was ist an den "tollen Kabeln" wirklich dran? Absolut nichts Besonderes! Oder an diesen lächerlichen Kabel-Dingsbums, die die Kabel vom Untergrund entkoppeln? Die fallen im ca. 5 Sekunden Takt aus einem Drehautomaten.
                  Gruß
                  David


                  WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                  GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                  Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                  Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                  Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                  Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                  Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                  Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                  Kommentar


                    #10
                    Mein Eingangsbeitrag zielte genau auf das ab, was longueval geschrieben hat - es kommt auf die Erfüllung der Anforderung des Käufers an, sind die erfüllt, hat das Ding einen Gebrauchswert, dem Preis entsprechend, den der Käufer bereit war zu bezahlen. Bei Laufsprechern sind die Anforderungen aber unterschiedlich, je nachdem, wer den LS nutzen will. Der Toni hat andere Anforderungen als der Beschaller und der Einsatz zuhause birgt zumeist zusätzliche Anforderungen - she. Beitrag respice finem.

                    Bei der fiktiven Kalkulation von Herstellungspreis zu UVP liegt Mark ziemlich daneben, wie David bemerkt hat. Ich würde den Herstellungspreis sogar sechsfach nehmen zu UVP.

                    Dass der Handel betragsmässig am stärksten abgreift, liegt in der Natur der Sache. Prozentual sieht es u.U. anders aus.
                    Übrigens ist auch das Betreiben eines HiFi-Ladens eine Arbeitsleistung, die einen Lohn wert ist (da habe ich persönlich in der Verwandschaft und im Freundeskreis oft genug um Anerkennung gebuhlt - vermutlich umsonst ).

                    Teilzitat aus #9 von David: Denn bitte was ist an den "tollen Kabeln" wirklich dran? Absolut nichts Besonderes!
                    Lieber David, diese Aussage zeigt nur auf, dass Du in diesem Bereich wirklich nicht informiert bist - weil es Dich nicht die Bohne interessiert - und ich meine jetzt nicht irgendwelche Aussagen zu Klang oder Theorien, sondern zur Konstruktion und Aufbau bzw. Materialeinsatz.

                    LG
                    E.M.


                    Kommentar


                      #11
                      Auweia…..meinst Du das ernst? zu#9

                      Kommentar


                        #12
                        Armin, er meint das wirklich ernst ("Konstruktion" von NF-Kabeln!!!), das ist ja das Schlimme daran. Aber macht nichts, er ist trotzdem ein ganz Netter.

                        .....ist noch gar nicht lange her, da hatte ich Jemand am Telefon, der mich zuvor schon per eMail bezüglich Kabel und Kabelklang ziemlich genervt hat. Dessen Ansicht ist, dass nicht die Kabeladern so sehr klangentscheidend sind (aber auch), sondern mehr das Isolationsmaterial und die Hülle drumherum, also das Kunststoffzeugs. Dazu soll es angeblich irgendwo eine Studie geben......

                        Ich habe ihm gesagt, dass mir meine Zeit für solche unsinnigen Diskussionen zu wertvoll ist und dass ich davon nichts mehr hören will. Dann habe ich aufgelegt.

                        Das sind so die Momente, wo ich anfange an der ganzen Menschheit zu zweifeln, was ich aber ohnehin mache, nur halt dann noch einmal verstärkt.
                        Gruß
                        David


                        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                        GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                        Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                        Kommentar


                          #13
                          Mein lieber David,
                          wenn Du an Deiner Gartenschubkarre eine Holzscheibe als Rad montiert hast und diese Scheibe ihre Aufgabe zu 100% perfekt löst, heisst das doch nicht, dass jede andere Art von Rad nichts Besonderes ist und dass nichts daran sei. Ein Rad mit Luftreifen und verchromten Speichen stellt nun einmal eine aufwändigere Konstruktion dar, als die Holzscheibe, und dies ist eben Fakt, selbst wenn die Montage desselben an Deiner Schubkarre für Dich keinerlei nachweisbaren Vorteil bringen sollte.

                          Und so gibt es eben auch einen bauartbedingten Unterschied zwischen Deiner Baumarktstrippe und z.B. einem Air-Kabel von INAK - völlig unabhängig von allem Klang oder Elektrischem - es ist ein konstruktiver Unterschied vorhanden. Soll ich etwa noch Bildchen verlinken, damit man es sieht und nicht darüber nachdenken muss?

                          LG
                          E.M.

                          Kommentar


                            #14
                            hat die konstruktion was mit dem zweck zu tun?
                            ich frag ja nur ...

                            in-akustik AIR-Technologie (Official) #1 Gibt es das ideale Kabel? - YouTube
                            ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                            Kommentar


                              #15
                              Ja klar Edward! Man könnte Kabel auch mit Diamanten besetzen oder sonst was, aber es ist und bleibt bezüglich Funktion nur ein Kabel.

                              Bei dem von dir gebrachten Beispiel ist es nicht ganz so, denn ein primitives Holzrad wird tatsächlich wenigen gut und angenehm funktionieren als ein Rad mit Pneu.

                              Bitte endlich zur Kenntnis nehmen: Kabel wie wir sie für Audiozwecke verwenden, bestehen nur aus zwei oder drei Metalldrähten die Strom übertragen. Alles Andere drumherum ist völlig schnuppe, es könnte auch komplett wegfallen und die Funktion wäre ganz genau die Gleiche, jetzt einmal abgesehen davon, dass es Kurzschlüsse geben könnte. Deshalb ist eine Isolation notwendig, oder auch nicht, wenn auf andere Art sichergestellt wird, dass sich besagte Drähte nicht berühren. Wie kann man nur auf die Idee kommen, dass da noch mehr dahinter ist? Nicht anders bei den Steckern, falls vorhanden. Solange die Kontaktflächen tadellosen Kontakt geben (was ganz einfach zu erreichen ist), ist alles drumherum ebenfalls schnuppe.

                              Kurzum: an NF-Kabel ist überhaupt nichts dran, das irgendwas Besonderes darstellt. Es gibt in der NF-Technik kaum etwas Primitiveres. Kein ernstzunehmender Konstrukteur beschäftigt sich damit mehr als unbedingt notwendig.

                              Schade, ich habe keine Fotos vom "Spass-Event" damals in meinem Geschäft, als ich als Lautspercherkabel Unmengen von Kleiderbügeldraht zusammengelötet habe. Da gab es viel Gelächter und die eindeutige Aussage Aller, dass kein Unterschied zu hören ist gegenüber einem sehr teuren Kabel von Audioquest (ich hatte damals zufällig so eines im Geschäft, von einem Kunden, für den ich es auf Kommission verkaufen solle - nicht bei mir gekauft).
                              Gruß
                              David


                              WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                              GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                              Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                              Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                              Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                              Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                              Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                              Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                              Kommentar

                              Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                              Auto-Speicherung
                              Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                              x
                              Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                              x

                              Wofür steht die Abkürzung "Hifi"?

                              Lädt...
                              X