Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neues aus der HiFi-Welt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von E.M. Beitrag anzeigen
    Zu Beitrag 402 von rf:

    Die Angst des Verbrauchers (eigentlich sollte es ja in diesen Fällen Gebrauchers heissen) davor, Lebensqualität zu verlieren, wenn er/sie nicht die neueste Version von XY nutzen kann, ist für die Hersteller doch viel umsatztreibender, als absichtliche Sollbruchstellen. Die eigentliche Funktion (eine gestellte Aufgabe zuverlässig und fehlerfrei zu erfüllen) wird zur Nebensache. Auch hier ist der Blick auf die Autobranche gestattet - bei der Vorstellung der neuen Modellgeneration von beliebigen Herstellern, lese ich in den Fachzeitschriften immer öfters als erste Meldung über die "Verbesserungen" der Connectivität, über die jetzt noch feinere Auflösung des noch grösseren Zentraldisplays usw. - Informationen über die Kofferraum- und Aussenabmessungen aber musst man im Kleingedruckten suchen. Wie fährt die neue Karre? - Wen interessiert das, Hauptsache an den Kopfstützen sind Smartphonehalterungen für die Kids auf den Rücksitzen vorhanden.

    Moderne Zeiten - eine aktualisierte Neuverfilmung von Charlie Chaplins Stummfilmklassiker wäre wahrscheinlich nicht mehr lustig.

    LG
    E.M.
    Das erinnert mich jetzt an meine Open Baffle Lautsprecher - sogar samt Subwoofer und wenn man will, auch dem Verstärker dazu - also alles was ich selbst gebaut habe.

    Kaum dass ich etwas davon fertig hatte (nicht selten sogar schon während der Herstellung), sind mir wieder Verbesserungsmöglichkeiten eingefallen und schon wieder habe ich gezeichnet und gegrübelt.....und wieder neu gebaut. Das geht bei mir genau genommen seit Beginn an (also seit grob 40 Jahren) so.

    Aus klanglicher Sicht hat sich über die gesamte Zeitspanne nichts Großartiges verändert (außer dass seit dem Einsatz von DSPs endlich die nervigen Bassmoden weg waren). Aus messtechnischer Sicht (und aus meiner Sicht, wegen der immer besser gewordenen Machart) schon, aber keinesfalls war das diesen verrückten Aufwand wert. Für die Open Baffle Sats existieren übrigens schon wieder neue Pläne.....

    Verrückt? Na und wie!!! Noch verrückter geht kaum. Schwerster Dachschaden würde ich sagen.
    Gruß
    David


    WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
    Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
    Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
    Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
    Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
    Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
    Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

    Kommentar


      Dieses beständige Optimieren zeigt deine Geistes- und Lebenskraft

      der Mensch extensiviert und optimiert ständig.

      Er folgt dem Sinn des Lebens.

      Zuletzt geändert von debonoo; 03.07.2024, 08:08.

      Kommentar


        Manch einer macht aus der Auswahl von Kondensatoren einen heiligen Gral. Ob das alles Spinnerei ist oder ob es tatsächlich sinnvolle Gründe für die Klangunte...

        Kabelklang hat er sogar gemessen
        Kennt er sich nun aus oder ist er Grenzgänger?

        Kommentar


          Schnarcht der Kondensator auch im Standby-Modus?

          But seriously: Es ist ja Youtube, wer erfolgreich "klickbaitet", kriegt mehr "Monetarisierung".
          Zuletzt geändert von respice finem; 03.07.2024, 18:06.
          Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
          Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

          Kommentar


            Zitat von debonoo Beitrag anzeigen
            Dieses beständige Optimieren zeigt deine Geistes- und Lebenskraft

            der Mensch extensiviert und optimiert ständig.

            Er folgt dem Sinn des Lebens.

            Computer, was ist der Sinn des Lebens? Die Antwort ist zweiundvierzig.
            Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

            Kommentar


              Zitat von Audiokarl Beitrag anzeigen
              https://www.youtube.com/watch?v=ENR1NkZyb_Y
              Kabelklang hat er sogar gemessen
              Kennt er sich nun aus oder ist er Grenzgänger?


              Es sind ja keine "Kabel", sondern Kondensatoren unterschiedlichen Aufbaus ...

              Der Frank erzählt da erstmal keinen "Unfug", denn es gibt messbare Unterschiede,
              die zumindest zwischen den Extremfällen (alter Elko ...) auch in's Hörbare
              gehen können.

              Aber: Es fehlt m.E. ein wenig an der Einordnung und auch das Experimentieren
              mit den "hörbaren" Unterschieden hat hier Schwächen.

              Ich möchte 2 Punkte herausgreifen:

              1. Wenn ich sicher sein will, dass ggf. hörbare Unterschiede nur auf
              die Bauart der Kondensatoren zurückzuführen sind, dann muss ich
              Exemplare auswählen, welche wenigstens gleiche Kapazität aufweisen
              oder ich muss diese Toleranzen anders aus dem Experiment "heraushalten"
              (z.B. durch Zusammenschalten mehrerer Kondensatoren gleicher
              Bauart).

              Wenn im Einzelfall die Kapazität hier um 10% oder mehr abweicht, dann
              verschiebt sich die Filtercharakteristik schon merklich allein dadurch:
              Ich kann dann die "Klangunterschiede" nicht mehr allein auf die Bauart
              zurückführen.

              2. Wenn ich so etwas mit "Rauschen" und "auditiv" vergleiche, dann
              wäre es auch angebracht, 2 baugleiche Hochtöner (linken und rechten?)
              einmal derart zu vergleichen: Die klingen dann auch "anders" (i.d.R. sogar
              deutlich). Diese Toleranzen der Wandler werden in den meisten Fällen
              Unterschiede durch die Bauart der Kondensatoren deutlich dominieren
              (sowohl messtechnisch als auch auditiv).
              Das sollte man m.E. zur Einordnung wissen, und ich gehe davon aus,
              dass der Frank das eigentlich auch wissen muss.



              Ich habe mich mit der Thematik auch einmal befasst, kann aber aktuell
              nur den persönlichen Schluss wiedergeben, zu dem ich damals gekommen
              bin:

              Ein guter MKP "Wickel" Kondensator mit "Schoopschicht", d.h. in
              angemessener Industriequalität, wie er z.B. von WIMA geliefert wird,
              ist m.E. für HiFi Anwendungen im Hochton "absolut hinreichend"
              (also auch "High End" tauglich). Es sind m.E. hier keine "Klimmzüge"
              extreme Dimensionieruengen oder "Boutique Materialien" erforderlich.

              Wenn man bei passiven Lautsprechern ohne "DSP Eingriff" etwas
              verbessern wollte - z.B. die Paarsymmetrie - dann muss man anfangen
              die Hochtöner zu selektieren ... das muss ich leider so sagen, dass man
              das zuerst tun müsste, weil diese Unterschiede wesentlich größer sind.

              Andererseits sollte man sich aber bei den Kondensatoren auch nicht
              mit etwas Schlechterem als der o.g. "anerkannten Industriequalität"
              zufriedengeben.

              Aber das ist meine Auffassung zu der Sache und jeder soll das
              ansonsten so handhaben, dass er sich "glücklich" damit fühlt .





              Zuletzt geändert von dipol-audio; 04.07.2024, 00:14.
              Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

              Kommentar


                https://www.audiosciencereview.com/f...q=capacitors&c[title_only]=1&o=relevance
                Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                Kommentar


                  Oliver schrieb:
                  Wenn man bei passiven Lautsprechern ohne "DSP Eingriff" etwas
                  verbessern wollte - z.B. die Paarsymmetrie - dann muss man anfangen
                  die Hochtöner zu selektieren ... das muss ich leider so sagen, dass man
                  das zuerst tun müsste, weil diese Unterschiede wesentlich größer sind.​
                  Absolute Zustimmung!
                  Gerade in letzter Zeit habe ich mich mit den Unterschieden/Toleranzen meiner verwendeten Chassis befasst. Und ein Chassis (einen 10 Zöller) habe ich sogar ausgetauscht, weil dessen Klirr deutlich höher war als der der drei anderen. Es war nur ein schmaler "Peak" bei ca. 220 Hz und hören kann man so etwas sicher nicht, aber mich hat er beim Einmessen meiner Anlage einfach gestört.

                  Bei dieser Gelegenheit habe ich auch alle anderen Chassis verglichen. Im Großen und Ganzen gab es da keine großartigen Unterschiede, aber der Idealfall (für pingelige Leute wie ich es bin) wäre eindeutig das Selektieren der Chassis vor dem Kauf für ein bestimmtes DIY-Projekt.

                  Bei Kondensatoren (das weiß ich von früher her) sind 10% Toleranz Standard. Für Netzteile und bei Koppelkondensatoren ist das egal, bei Frequenzweichen - noch dazu im Zusammenhang mit passiven Lautsprechern die nicht raumangepasst werden, ist das schon recht viel, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass man das beim "Musikhören in der Praxis" als störend empfinden könnte.

                  Würde ich passive Lautsprecher herstellen, wäre das Selektieren von Kondensatoren fixer Bestandteil meiner Arbeiten. Soviel ich weiß, wird das bei den Herstellern von HiFi Lautsprechern nicht gemacht, denn ich habe schon einige Leute die damit zu tun haben, danach gefragt und diese Antwort bekommen. Wie immer mag es Ausnahmen geben.....
                  Zuletzt geändert von David; 04.07.2024, 16:19.
                  Gruß
                  David


                  WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                  Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                  Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                  Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                  Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                  Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                  Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                  Kommentar


                    hihi

                    hat von euch schon mal wer, die angeblich gematchten verstärker röhren hochpreisiger röhrenamps nachgemessen>?
                    ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                    Kommentar


                      Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                      hihi

                      hat von euch schon mal wer, die angeblich gematchten verstärker röhren hochpreisiger röhrenamps nachgemessen>?
                      Besser, man macht das nicht!
                      Überhaupt ist es viel besser, dass die "üblichen HiFi-Enthusiasten" so Manches nicht wissen. Vor allem und auch, was die eigene Anlage betrifft.
                      Gruß
                      David


                      WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                      Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                      Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                      Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                      Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                      Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                      Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                      Kommentar


                        ...und oft das eigene Gehör
                        Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                        Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                        Kommentar


                          das witzige ist ja, das röhren durch ihr funktionsprinzip bei verschiedenen temperaturen auseinanderlaufen. in der praxis müsste also angegeben sein, bei welchem betriebszustand da gematched wurde.
                          theoretisch geht das natürlich. untergekommen ist mir das aber noch nie. aber was weiß ich schon, bei röhren bin ich halblaie.
                          da wird öfter was weiterverkauft, zb. russische nos militärröhren. besser nicht nachfragen.
                          ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                          Kommentar


                            Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass sich noch ein halbwegs klar denkender Mensch einen Röhrenverstärker kauft, denn das ist wirklich schon "Audio-Steinzeit". Viel mehr noch, als die analoge Schallplattentechnik.
                            Gruß
                            David


                            WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                            Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                            Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                            Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                            Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                            Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                            Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                            Kommentar


                              Teilzitat aus Beitrag 433 von David:
                              ... dass sich noch ein halbwegs klar denkender Mensch einen Röhrenverstärker kauft ....

                              David, dieser Halbsatz stellt eine Beleidigung all der Menschen dar, die etwas kaufen, dass Dir nicht passt und verstösst somit gegen Deine eigenen Forumregeln.
                              Ich dränge darauf, dass Du den Beitrag so abänderst, dass er weder diskriminierend, noch beleidigend ist.

                              Wer klar denken kann, sollte in der Lage sein, seine Meinung darzulegen, ohne Andersdenkende zu diffamieren oder zu beleidigen.

                              Grüsse aus dem Schwarzwald
                              E.M.

                              Kommentar


                                Geht es schon wieder los?

                                Fun fact: Meinungsfreiheit gilt auch für Admins. Was Ärzte aushalten müssen, sollten auch Hifiisten aushalten können.
                                In der sachlichen Ebene: Von mir aus soll sich, wer will, einen Edisonwalzen Player holen, wenn er mag - so lange ich nicht dafür zahlen muß.
                                Ein Hobby ist per se nicht rational, sonst wäre es die Arbeit (die es eh nicht immer ist...)
                                Zuletzt geändert von respice finem; 04.07.2024, 17:53.
                                Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                                Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                👍