Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lautsprecher ohne Box - "Open Baffle", was ist davon zu halten?

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nur wenn man von sich selbst immer wieder behauptet es käme nur ausschließlich auf den Klang an, dann ist die Fixierung auf die dahinter stehende Technik dazu nicht verstänlich.

    Ich kann da nur spekulieren wieso da viele so herumdrücken... ich zumindest habe vollstes Verständnis für "Technikverliebtheit", und selbst wenn ich das nicht hätte - das ist ein Spaß-Hobby und damit ist (fast) alles erlaubt.

    mfg

    Kommentar


      das haben wollen überdeckt jede kosten nutzen relation. is so.
      bei mir hat sich vor anschaffungen bewährt, das im verhältnis zu den zu zahlenden löhnen zu rechnen im verhältnis zur nutzungsdauer. das, damit wenigstens eine spur von realismus einkehrt.
      und, reich wird man nur mit dem geld, das man nicht ausgibt.
      und, ohne eine spur verrückt, wird man fad.
      ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

      Kommentar


        Zitat von schauki Beitrag anzeigen
        Nur wenn man von sich selbst immer wieder behauptet es käme nur ausschließlich auf den Klang an, dann ist die Fixierung auf die dahinter stehende Technik dazu nicht verstänlich.
        Naja, das Klang nicht unbedingt eine physikalische Ursache haben muss, sollte sich herum gesprochen haben. Das bleibt ohne genaue Untersuchung allerdings alles Spekulation. Vielleicht gibt es ja tatsächlich eine "Signatur" geregelter Lautsprecher. Und wenn man eine Signatur hört, dann ist es eh egal, ob sie tatsächlich da ist oder nicht. Muss man nicht so verkniffen sehen. Als Technikus bin ich natürlich an Messwerten interessiert. Klang interessiert mich nur am Rande (der ergibt sich eh).

        Kommentar


          Zitat von Paradiser Beitrag anzeigen

          Naja, das Klang nicht unbedingt eine physikalische Ursache haben muss, sollte sich herum gesprochen haben. Das bleibt ohne genaue Untersuchung allerdings alles Spekulation. Vielleicht gibt es ja tatsächlich eine "Signatur" geregelter Lautsprecher. Und wenn man eine Signatur hört, dann ist es eh egal, ob sie tatsächlich da ist oder nicht. Muss man nicht so verkniffen sehen. Als Technikus bin ich natürlich an Messwerten interessiert. Klang interessiert mich nur am Rande (der ergibt sich eh).
          Ich würde nicht von einer "Signatur" von geregelten Lautsprechern sprechen wollen. Was wirklich sofort auffällt, ist die Klarheit, Echtheit der Klangfarben und Transparenz im Vergleich zu anderen Lautsprechern. Und wer das wertschätzt, für den sind solche Attribute irgendwann auch unverzichtbar. Letzten Endes ist es aber auch egal, womit man hört. Hauptsache ist, wenn man Musik liebt. Die kommt hier aber leider auch viel zu kurz.

          Kommentar


            Zitat von Paradiser Beitrag anzeigen

            Das könnte auch für Anhänger von geregelten Lautsprechern gelten. Ich selbst finde so ein Konzept schon schick.



            Da bin ich durchaus dabei.

            Ich bewundere vielleicht sogar im Geheimen ein wenig den technischen Spieltrieb, den der „Entwickler“ da gekonnt auslebt. Selbst der aufgerufene Preis mag durch den (für mich irrelevanten) Aufwand durchaus gerechtfertigt werden können. Aber diese Lautsprecher und ihr Konzept fallen aus ganz banalen Gründen nicht in mein „Beuteschema“.

            Und wenn ich mir sage, ihr Klang sagt mir nicht zu, wer wollte mir das Gegenteil beweisen?

            LG
            Bernd

            Kommentar


              Zitat von schauki Beitrag anzeigen
              Nur wenn man von sich selbst immer wieder behauptet es käme nur ausschließlich auf den Klang an, dann ist die Fixierung auf die dahinter stehende Technik dazu nicht verstänlich.

              Ich kann da nur spekulieren wieso da viele so herumdrücken... ich zumindest habe vollstes Verständnis für "Technikverliebtheit", und selbst wenn ich das nicht hätte - das ist ein Spaß-Hobby und damit ist (fast) alles erlaubt.

              mfg

              schauki

              Die "Vorlieben" für eine bestimmte Technik (oder auch andere Dinge in anderen Lebensbereichen) fallen bei Menschen eher "emotional", d.h.
              durch bestimmte "Schlüsselerlebnisse".

              Bei solchen "Schlüsselerlebnissen" ist i.d.R. eine objektive Vergleichbarkeit oder Messbarkeit der Relevanz verschiedener Einflussfaktoren,
              die zum jeweiligen Erlebnis beitrugen, nicht gegeben. Es ist also meist kein systematischer "kontrastierender" Vergleich zu anderen
              Erlebnismöglichkeiten gegeben.

              Menschen treffen also Entscheidungen meist unter "unzureichendem Wissen", und viel hängt davon ab, ob man ihnen zuvor ein "warmes"
              oder ein "kaltes" Getränk in die Hand drückte (die Geschichte mit dem Vorstellungsgespräch und der Beurteilung von Bewerbern dürfte vielen
              bekannt sein).

              Es ist m.E. wichtig, dass das so ist, denn sonst würde u.a. unsere gesamte Fortpflanzung zusammenbrechen.


              Man stelle sich vor:

              "Könnte ich die andere Frau nochmal 'probehören', in einem etwas anderen Kontext bitte ..."
              "Ja bitte, hier ist sie ..."
              "Och' die ist mir jetzt aber im Vergleich doch ein wenig zu 'schrill' ..."
              "Das war Ihre eigene Frau, die sie zuletzt gehört haben."
              "Echt jetzt ? Na dann nehm' ich doch lieber die andere."
              ...

              Menschen sind u.a. "beziehungsfähig", weil sie sich (auch) an etwas binden und dabei bleiben, selbst wenn Hinweise auftauchen, dass auch
              etwas anderes "gut" (oder gar besser ?) sein kann. Solche Hinweise können dann "ausgeblendet" werden.

              Darin liegt auch der Wert solcher "Schlüsselerlebnisse":
              Sie sind von individuellem Wert und von emotionalem Wert für eine Einzelperson aber i.d.R. nicht verallgemeinerbar im Sinne von
              "Erkenntnissen zur Wiedergabetechnik, Elektroakustik, Raumakustik, ... allgemein."

              Am Ende "stehen" manche z. B. auf

              - "Röhrenverstärker" (sind Anhänger davon ...)
              - "Hornlautsprecher" (sind Anhänger davon ...)
              - "Tonbandmaschinen analog" (sind Anhänger davon ...)
              - ... oder anderes


              Kommen sie in einen "Laden", so möchten sie "ihre Geschichte" erzählen können und evt. weitere Geschichten hören, die zu ihrer bereits
              vorhandenen passen ...


              (
              Ja, das kann ich ihnen nur bestätigen, mit einem/einer <setze ein bestehende VORLIEBE> haben sie
              eine ganz andere

              - "räumliche Abbildung"
              - "Auflösung"
              - "Herausarbeitung von Details"
              - "Ruhe und Wärme in der Wiedergabe"
              - "Basspräzision"
              - "Dynamik in der Wiedergabe"

              ein viel besseres

              - "Timing"
              - ...

              hier habe ich ein Gerät, das ebenfalls in diese Richtung geht und

              - besonders gut dazu passt
              - ...
              - "noch ein's draufsetzt, wenn sie mal ganz genau hinhören" (auf das, was ich ihnen jetzt vorab als Hinweis gebe ...)

              )


              Beste Grüße

              Oliver
              Zuletzt geändert von dipol-audio; 20.06.2022, 12:36.
              Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

              Kommentar


                Zitat von Gast Beitrag anzeigen
                Hauptsache ist, wenn man Musik liebt. Die kommt hier aber leider auch viel zu kurz.
                Das kommt in jedem HiFi Forum zu kurz, ansonsten wären es ja Musik-Foren!

                Kommentar


                  dipol-audio

                  genau so ist es
                  ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                  Kommentar


                    zu #777,
                    Das Argument ist ja, dass im Normalbetrieb Bewegungsfehler des Chassis korrigiert werden. Das ist zunächst unmittelbar einsichtig, bei näherer Betrachtung aber zumindest zweifelhaft, was die Wirkung angeht. Die Regelung erfolgt nur auf einen Punkt der Membran, die Verzerrungen sind aber oftmals Folge von genau dem Gegenteil (z.B. Partialschwingungen, Resonanzen etc.). Deshalb wären ja Vergleiche der Signalqualität mit und ohne Regelung unterhalb des Maximalpegels (also nicht bei 5mm Hub in jeder Richtung) sinnvoll. Man findet sie nur nicht.
                    Würde ich auch so sehen, eine aktive Regelung der Membranauslenkungen wird aus den genannten Gründen kaum zielführend sein, im Gegenteil, durch das potentielle Messen von möglichem "Mist"(Partialschwingungen etc.) steuert diese Regelung den Membranhub sehr wahrscheinlich mit völlig falschen Werten. - Da wäre es besser man lässt das Chassis arbeiten wie es will (ohne Regelung), obwohl im Tiefton eh ohne Relevanz könnte es durchaus sein das von solchen fehlgeleiteten Manipulationen u. U. doch mal was hörbar wird(wenn zuviel Messmüll hinzugefügt wird). - Chassis die was taugen haben so etwas auch nicht nötig, Tieftöner mit hinreichender Steifigkeit arbeiten wenn sie nicht zu hoch rauf müssen ohnehin als nahezu perfekte Kolbenstrahler. Wüsste nicht was man da an den Membranauslenkungen regeln sollte, würde ich für einen Marketinggag und bestenfalls für eine Verschlimmbesserung halten. - Wenn was mit den Auslenkungen nicht stimmt, dann muß man grundsätzlich das Membranmaterial hinterfragen, so wird ein Schuh draus und nicht "Mist" mit Anfügen von weiterem "Mist" versuchen zu kompensieren, sorry, klingt vielleicht etwas harsch, aber da ist meine Meinung dazu. Gruß, Joachim

                    Kommentar


                      Zitat von dipol-audio Beitrag anzeigen
                      Die "Vorlieben" für eine bestimmte Technik (oder auch andere Dinge in anderen Lebensbereichen) fallen bei Menschen eher "emotional", d.h.
                      durch bestimmte "Schlüsselerlebnisse".
                      ...
                      Ja aber wieso sollte man sowas "leugnen"?
                      Mir kommt es nämlich oft so vor als würde der Besitzer sich genötigt fühlen sich für die Entscheidung rechtzufertigen und führt dann den Klang als Argument ins Feld.
                      Nur passt dass dann eben nicht zur sonstigen Argumentation dass Technik XYZ doch soooo toll ist und für den tollen Klang verantwortlich.

                      Gut es gibt ja auch die andere Seite wo es nur minimalistisch BB + TT Horn wenn möglich ohne Weiche klingen kann weil sich das Signal ja sonst in der ganzen Elektronik verläuft und nicht mehr zu den richten Chassis der bösen Mehrwege-Box findet.

                      Zitat von Paradiser Beitrag anzeigen
                      Das kommt in jedem HiFi Forum zu kurz, ansonsten wären es ja Musik-Foren!
                      Ich habe ja auch manchmal den Verdacht dass sich mancher User hier versehentlich aufhält, wäre zumindest eine Erklärung für teilweise wirklich haarsträubend unpassende Posts.

                      mfg

                      Kommentar


                        Franz, ich habe auch noch Anderes zu tun (auch jetzt) als hier dauernd Gastbeiträge frei zu schalten. Deine Lautsprecher im Bassbereich 110dB mit äußert geringen Verzerrungen? Nie und nimmer! So einen Hub können deine Mini-Chassis nie erzeugen der dazu notwendig wäre. Aber du kannst gerne daran glauben.
                        Gruß
                        David


                        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                        GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                        Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                        Kommentar


                          Zitat von schauki Beitrag anzeigen
                          Ja aber wieso sollte man sowas "leugnen"?
                          ...
                          Gut es gibt ja auch die andere Seite wo es nur minimalistisch BB + TT Horn wenn möglich ohne Weiche klingen kann weil sich das Signal ja sonst in der ganzen Elektronik verläuft und nicht mehr zu den richten Chassis der bösen Mehrwege-Box findet.
                          ...

                          schauki


                          Ich bin sicherlich auch eine Weile mal "Anhänger" von diesem oder jenem gewesen ...

                          Für Breitband LS (nicht unbedingt jedoch Hörner) habe ich mich z.B. etwa ein Jahrzehnt lang sehr interessiert, weil m.E. mit "guten" Breitband LS ein sehr "homogener" Mittel-/Hochtonbereich möglich ist.

                          Auch für die "minimalistische" Schiene im HiFi bin ich (gelegentlich immer noch) empfänglich, weil m.E. manche sog. "einfachen" Systeme - unter jeweils passenden Bedingungen und unter Verzicht auf best. unrealistische Anforderungen daran - eine sehr "glaubhafte" Wiedergabe ermöglichen, die manches "aufwändige" System durchaus vermissen lassen kann: Dann ist es m.E. das "Einfache", welches beeindruckt und die Frage aufwerfen kann "wobei lohnt der Aufwand wirklich" ?

                          Man kann auch eine Weile lang "Anhänger von etwas" sein, daraus etwas mitnehmen und weiterziehen ... so können (manche) Mehrwege LS u.U. von gut gemachten BB oder "FAST" Systemen durchaus etwas lernen bezüglich der "Homogenität" der Wiedergabe.

                          Dann braucht es ggf. etwas Zeit, bis man festmachen kann, woran das liegen könnte, z.B. an einem "homogenen" Rundstrahlverhalten (ohne "Blooming" an den Übernahmefrequenzen), welches auch mit einem Mehrwege LS umsetzbar ist, wenn es denn als Entwicklungsziel Beachtung findet.


                          Grüße Oliver
                          Zuletzt geändert von dipol-audio; 20.06.2022, 14:25.
                          Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

                          Kommentar


                            zu #804,
                            Gut es gibt ja auch die andere Seite wo es nur minimalistisch BB + TT Horn wenn möglich ohne Weiche klingen kann weil sich das Signal ja sonst in der ganzen Elektronik verläuft und nicht mehr zu den richten Chassis der bösen Mehrwege-Box findet.
                            Haha, Schauki falls ich gemeint bin, das habe ich aber so nie gesagt. Ich bin nur überzeugt vom BB mit angekoppeltem Tieftonhorn, weil es die unmittelbarste Lösung ist Musik zu hören und vieles (auch ohne DSP u. sonstiges) einfach "richtiger" macht, mit den bekannten Fehlern kann ich leben, Mehrwegsysteme haben die auch und das nicht zu knapp. Gruß, Joachim

                            Kommentar


                              Zitat von David Beitrag anzeigen
                              Franz, ich habe auch noch Anderes zu tun (auch jetzt) als hier dauernd Gastbeiträge frei zu schalten. Deine Lautsprecher im Bassbereich 110dB mit äußert geringen Verzerrungen? Nie und nimmer! So einen Hub können deine Mini-Chassis nie erzeugen der dazu notwendig wäre. Aber du kannst gerne daran glauben.


                              Leute…. !

                              Ich will ja nicht sagen, daß die ganze Diskussion hier nicht interessant sei.

                              Was ich aber feststellen mußte, ist:

                              Eigentlich soll es in diesem Thread ja um „Open Baffle“ und was davon zu halten ist gehen.
                              David führt uns in dem Zusammenhang seine praktischen Versuche und Ergebnisse samt Messewerten vor Augen und stellt all Das und seine Ansichten dazu der Diskussion.
                              Was desgleichen auch jeder Andere dürfte, sofern er etwas anzubieten hätte. Andere ( an einer Hand abzuzählen) z.B. dipol-audio, Paradiser, schauki (DPS, alphabetisch, keine Wertung in der Reihenfolge ) bringen sich also mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung ein, wodurch die ganze Chose von allen Seiten beleuchtet wird und immer lehrreicher wird. Es ist ganz offensichtlich ein lohnendes Thema.

                              Aber spätestens seit Post #710 hat sich hier „Franz“ ganz geschickt eingefädelt und was ist daraus geworden?

                              Bald 100 Posts „Werbekampagne Silbersand“, könnte man meinen.

                              Dafür oder dagegen ? Egal. Es reicht, im Gespräch zu bleiben.

                              Toll…


                              LG
                              Bernd
                              Zuletzt geändert von Palisanderwolf; 20.06.2022, 14:48.

                              Kommentar



                                Zitat von David Beitrag anzeigen
                                Franz, ich habe auch noch Anderes zu tun (auch jetzt) als hier dauernd Gastbeiträge frei zu schalten.
                                Liegt ja bei dir, aber wenn du die Möglichkeit gibst und sie den Regeln entsprechen, dann solltest du das auch machen.
                                Wenn du keine Zeit hast dann solltest du die Option aber auch deaktivieren wenn auch nur temporär.
                                Weil sonst ists wie in einem Restaurant das mit "keine Reservierung nötig" wirbt man dann kommt sich hinsetzt aber nie ein Kellner kommt.

                                Deine Lautsprecher im Bassbereich 110dB mit äußert geringen Verzerrungen? Nie und nimmer! So einen Hub können deine Mini-Chassis nie erzeugen der dazu notwendig wäre. Aber du kannst gerne daran glauben.
                                Also gehen wir bei 18cm Breite der Schallwand von 6,5" Chassis aus - sollte sich ausgehen.
                                Ein einzelnes Chassis solcher Chassis muss ~140mm Hub machen für 110dB@30Hz
                                2 jew. die Hälfte also 70mm, und alle 4 zusammen 35mm.

                                Dein einzelner 18" muss im Verlgeich dazu (gleiche Annahmen) ~15mm Hub machen.
                                Dann auch bei 4 Stk. ~3,7mm.

                                Div. Aufstellung, Roomgain,.... nicht berücksichtigt soll nur einem Vergleich dienen.

                                Zitat von dipol-audio Beitrag anzeigen
                                ....
                                Auch für die "minimalistische" Schiene im HiFi bin ich (gelegentlich immer noch) empfänglich,
                                Keine Frage, ich habe auch zuletzt einem Bekannten für sein Heimkino - unter Berücksichtigung der Umstände - einen Breitbänder empfohlen.

                                Man kann auch eine Weile lang "Anhänger von etwas" sein,
                                Man kann das auch ewig sein.
                                Ich mag z.b. auch div. Marken/Hersteller, manche dann auch nicht.
                                Aber ich kann - so hoffe ich - relativ gut trennen zwischen dem was ich "mag", dem was andere "mögen" und vor allem dem was ich "brauche" bzw. anderen "brauchen".
                                Und "brauchen" tun alle nur ein passendes Schallfeld am Hörplatz erzeugt über die dazu passenden Lautsprecher.

                                Von daher sehe ich auch sowohl beim Fertig Kauf aber auch im DIY den richtigen Weg an.
                                Wie soll der Schall am Hörplatz aussehen - das MUSS die Frage sein wenn es nicht um "Technikspielzeug" geht, sondern wie von vielen behauptet um die Musik.

                                Aber noch mal ich habe vollstes Verständnis dafür wenn sich jemand am Technik-Spielzeug erfreut.
                                Kein Verständnis habe ich aber dafür dass sich die sie sich selbst nur am Schall (Klang) interessiert beschreiben, nahezu ausschließlich an irgendwelchen Techniken ergötzen und eingeschnappt bis pampig reagieren, wenn man dann diese Technik hinterfragt.


                                mfg
                                Zuletzt geändert von schauki; 20.06.2022, 15:10.

                                Kommentar

                                Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                                Auto-Speicherung
                                Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                                x
                                Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                                x

                                Welches Musikinstrument hat Tasten, Pedale und Saiten?

                                Lädt...
                                X