Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kreuz & Quer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fakten, alternative Fakten und Pressefakten

    Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

    Kommentar


      Zitat von debonoo Beitrag anzeigen
      Alternative Geschichte

      hat sich jemand überlegt, wenn Geschichte/Geschichten anders verlaufen wäre..?!

      NAPOLEON z.B. ist ohne Französische Revolution nicht denkbar, und die Französische Revolution ist ohne ihre Ursachen auch nicht denkbar.

      Uns was ist die Ursache von Allem?

      Nun es ist der Fortschritt, das Kommen und gehen der Generationen, und der jeweils inherente Zufall.

      Es ist - Energie - Lethargie - Entladung.

      Ja, als dem Existenzialismus naher Grübler der ich bin, habe ich mir sehr oft über alternative Geschichte Gedanken gemacht.
      Da hatten mal paar Studenten einen Werbefilm gedreht, der den Anschein hatte, er wäre von Daimler/Benz. "Ein Mercedes umgeht die Katastrophe, bevor sie passiert...." Und was zeigt die Werbung? Eine S-Klasse, die einen kleinen Jungen in Braunau über den Haufen fährt. Muss ich detaillierter werden? Und tatsächlich sind es zu oft einzelne Persönlichkeiten, die unsere menschliche Geschichte maßgeblich beeinflußt haben.
      Was wäre heute, wenn Napoleon als junger Dragoner vom Pferd gefallen wäre und es nicht überlebt hätte? Was wäre heute, wenn Alexander der Große als Kind von den damals üblichen Krankheiten getötet wurden wäre? Was wäre heute, wenn der Irre aus Braunau/Inn im Krieg als Meldegänger tötlich getroffen wäre? Oder schlimmer, sein Überfall auf die UdSSR wäre ausgefallen und er hätte bis zum seeligen Ende in Joseph Dschughaschwilli einen Freund für's Leben gefunden? Oder ein gewisser Mao Zedong wäre beim langen Marsch kurz vor Ende von Chiang Kai-sheks Schergen aufgegriffen wurden? ......

      Oder einfach, die knapp 8000 frühen Menschen, die die Steppe Afrikas Richtung Norden und Osten verließen, wären alle samt von Raubtieren gefressen wurden, es hätte die Übernahme der Erde durch uns nie gegeben? Wäre es eine bessere Welt?
      best regards

      Mark von der Waterkant

      Kommentar


        Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
        Fakten, alternative Fakten und Pressefakten

        https://arstechnica.com/tech-policy/...od-to-be-true/
        Mal sollte doch annehmen, dass Journalisten von den ******-Tagebüchern-Katastrophe des Gruner & Jahr-Verlages gelernt hätten. Aber nein, die Trottel, besonders die Redakteure, fallen immer wieder auf zu tolle Geschichten, die ja sooo plausibel sind, rein. Schöne, neue Digitalwelt. Das wird noch sehr interessant die nächste Zeit......
        best regards

        Mark von der Waterkant

        Kommentar


          Fakt ist: Taylor Swift hat den Superbowl gewonnen

          Kommentar


            Zitat von Observer Beitrag anzeigen

            Wäre es eine bessere Welt?
            Das Meine ich gar nicht - ich meine das System an sich,

            das System der Inbesitznahme und Herausbildung von Länder/Kulturen durch den Menschen.

            Das zu untersuchen, ab einem bestimmten Zeitpunkt, wo es genug Informationen gibt.

            und doch weit genug weg ist, um die notwendige emotionales Distanz aufzubauen.

            Die Zeit des 17. - 18 Jahrhundert scheint mir dazu geeignet zu sein.

            Napoleon ist 1769 geboren und 1821 gestorben.

            Ohne Revolution kein Napoleon.



            Wir könnten auch Wallenstein hernehmen, aber das ist etwas prinzipiell anderes.
            Zuletzt geändert von debonoo; 13.02.2024, 01:38.

            Kommentar


              Zitat von debonoo Beitrag anzeigen


              Ohne Revolution kein Napoleon.



              .........
              Da wäre ich mir nicht so sicher. Die Zeit der Aufklärung hat da gerade Fahrt aufgenommen. Und die Suche nach einem starken Mann ist in fatalen Zeiten auch eine Konstante im Wesen des Menschen. Wer weiß, wer weiß?
              best regards

              Mark von der Waterkant

              Kommentar


                Nicht nur im Wesen des Menschen

                Im Link muß nach dem Öffnen der Seite der URL ein ")" hinzugefügt werden.
                Warum, ist eines der Geheimnisse dieser Forensoftware.


                https://de.wikipedia.org/wiki/Rudel_(Verhaltensbiologie)
                Zuletzt geändert von respice finem; 13.02.2024, 08:33.
                Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                Kommentar


                  das prinzip ist alt genug, da kann man weiter zurückgehen


                  wird sie nicht kontrolliert, gibt es nicht das primat der politik, kommt, wie lenin richtig angemerkt hat, die macht aus den gewehrläufen.
                  ob die handelnden personen nun strategos, caesar (de bello gallico), condottiere oder was auch immer genannt wurde. zuerst die krise, dann schafft man sich die rettende macht an, dann wird sie zum selbstläufer und man wird sie nur mehr schwer los.

                  daher is immer die frage, welche interessensgruppen setzen wen in welche militärische machtpositiom. wäre man politisch gebildet, könnte man das rechtzeitig erkennen. nix neues unter der sonne.
                  steinzeithorde
                  behauptete oder tatsächliche bedrohung von außen, der retter tritt auf, drückt den bledn buam die prügel in die hand, fertig ist der stammesführer. wie wirst den wieder los?

                  Zuletzt geändert von longueval; 13.02.2024, 09:15.
                  ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                  Kommentar


                    Richtig. Und, das Erkennen solcher Manipulationen bringt den Erkennenden per se nichts, weil sie stets in der Minderheit sind, die Mehrheit sind immer sheeple. Wären die Erkennenden nicht in der Minderheit, hätte der kommende Diktator nichts "reißen" können. Sie können Widerstand leisten, ja, aber selten mit Erfolg. Erst der (durch Konflikt o. dgl. ausgelöste) erneute "Schwenk des Pendels" der "Laune" der Massen bringt eine Veränderung. Und die muß nicht in die richtige Richtung gehen...

                    Darum ist Agitprop aller Couleur so gefährlich, ja, nur in den falschen Händen, aber wer hält sich selbst für "falsch"...
                    "Alles F@schisten, ausser WIR, KAPIERT?" - so sieht's dann schnell aus.

                    Was ich für ein Teil des Problems halte (und was ebenfalls "in uns steckt"): Jede, anfangs noch so "gutmeinende" Macht, wird übergriffig und später totalitär, einfach durch den Optimierungs- und Maximierungsdrang. Alles muß wachsen, auch die Macht, irgendwann als Selbstzweck, bis sie die eigene Trägheit auffrisst, oder bis der Zorn der Untertanen in Gewalt kippt. Corruptima Res pluirimae leges ist nur eine Ausprägung davon.
                    Zuletzt geändert von respice finem; 13.02.2024, 09:40.
                    Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                    Kommentar


                      Zitat von respice finem Beitrag anzeigen

                      Was ich für ein Teil des Problems halte: Jede, auch noch so "gutmeinende" Macht, wird übergriffig und später totalitär, einfach durch den Optimierungs- und Maximierungsdrang. Alles muß wachsen, auch die Macht, irgendwann als Selbstzweck, bis sie die eigene Trägheit auffrisst, oder bis der Unmut der Untertanen in Gewalt kippt. Corruptima Res pluirimae leges ist nur eine Ausprägung davon.
                      Ich denke, dass das, das Urübel überhaupt ist, dass jeder soweit geht, wie er kann
                      dabei schießt er über das Ziele hinaus, und schon ist es passiert.
                      Siehe Boeing, auf der wirtschaftlichen Seite.

                      und das mit den Parlamenten, ist was die Innenpolitik betrifft eine feine Sache.



                      Kommentar


                        Zitat von debonoo Beitrag anzeigen
                        ...dass jeder soweit geht, wie er kann...
                        Das wäre noch kein Problem - nur, er geht weiter, als er kann (oder sollte) und merkt es nicht, bzw. will es nicht merken.
                        Tut er es als "Alphatier", und merkt es irgendwann, weil er muß, kann er nicht mehr zurück, weil ihn das eigene "Rudel" sonst killt.

                        Polnischer Spruch: Übereifer ist schlimmer als Sabotage
                        (gerade zufällig, mal wieder, top aktuell)...

                        Zitat von debonoo Beitrag anzeigen
                        ...Siehe Boeing, auf der wirtschaftlichen Seite...
                        ​Ja, da gibt es noch etliche Andere. Der gesamte militärisch-industrielle Komplex ist so, und der politisch-mediale sowieso. Dafür braucht es keine Verschwörung, es reichen Interessen + die Natur der Spezies. Das Hauptproblem IMHO: die gesamte "Misere" wird immer gefährlicher. WWIII mit heutigen Mitteln? Wohl dem, den die erste Nuke trifft, der hat's hinter sich. Die Überlebenden würden die Toten beneiden. Die Frage der Fragen: Hat die Spezies genügend "Hirn" (oder Selbsterhaltungsinstinkt), das zu verhindern? Angesichts der Tatsache, daß so viele "von der Wand bis zur Tapete" denken, bin ich dahingehend skeptisch...
                        Zuletzt geändert von respice finem; 13.02.2024, 09:48.
                        Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                        Kommentar


                          Das ist wie bei der LG - das Geschoss wird immer schwerer

                          bis die Energie ausgeht, bzw. die Gegenkraft größer wird.

                          Kommentar


                            Zitat von respice finem Beitrag anzeigen

                            Das wäre noch kein Problem - nur, er geht weiter, als er kann (oder sollte) und merkt es nicht, bzw. will es nicht merken.
                            Tut er es als "Alphatier", und merkt es irgendwann, weil er muß, kann er nicht mehr zurück, weil ihn das eigene "Rudel" sonst killt.
                            Bei Arminius soll es so gewesen sein.

                            Kommentar


                              was war in athen die lösung? es gab 5 strategen (auch perikles war einer) und zeitlich begrenzt. weiters ist also gewaltenteilung wichtig und demagogen sollten erkannt und benannt werden, damit sie unter kontrolle bleiben.
                              und checks and balances, wie sie in amistan sagen ...
                              nix neues unter der sonne ...
                              Zuletzt geändert von longueval; 13.02.2024, 09:57.
                              ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                              Kommentar


                                Dieses Problem hat jede Generation auf's Neue.

                                Bis halt jemand das System aushebelt.

                                z.B. BENKO

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                👍