Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kreuz & Quer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Der Sprung von der Fläche zur Ebene ist auch für Laien nachvollziehbar. Aber Mathematiker*innen wagen sich gerne weiter vor: Alicia Boole widmete ihr Leben d...


    die menschen sind allesamt die "Flachländer"

    in dem Video

    Kommentar


      Und Mathematiker außen?
      (scnr)
      Zuletzt geändert von respice finem; 05.11.2023, 09:09.
      Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

      Kommentar


        Meine das vom Verständnis und der Wahrnehmung der Welt her.

        5 Sinne, sind nun mal 5 Sinne, keine 5 - 7- oder 8 Sinne.


        Zuletzt geändert von debonoo; 05.11.2023, 12:44.

        Kommentar


          Anatomisch fünf bis sieben Sinnesorgane - funktional ist's viel interessanter
          • Augen - zuständig fürs Sehen oder Übersehen (je nachdem ob ich eines zudrücke oder beide).
          • Nase - zuständig für den Geruchssinn, den Sinn für Kritisches (dann rümpfe ich sie) und die Funktion der Augen (ohne Brille geht nix, ohne Nase keine Brille). Wenn die verstopft sind, schlecht, dann kann ich keinen riechen. Wenn nicht, rieche ich Bullshit durch die Wand.
          • Ohren - zuständig für den Hörsinn und die Funktion der Augen (ohne Brille geht nix, ohne Ohren auch keine Brille).
          • Haut - zuständig für den Tastsinn und Sinn für manche Emotion, mal dickfellig, mal dünnhäutig, oder mir sträuben sich die Nackenhaare.
          • Zunge - Geschmackssinn, teilweise, den Sinn für richtig Geschmackloses übernimmt das Hirn. Andererseits kann man sich auch Immaterielles auf ihr zergehen lassen.
          • Hirn - der eigentliche Sinn im Sinne des Sinns, alle Sinne koordinierend, wenn er sich gegen den Unsinn, dem das Hirn geneigt ist, durchsetzen kann. Sonst ist alles Schwachsinn.
          • Die Darmplexus (pluralis - es gibt einige, mit Milliarden Neuronen) - zuständig fürs Bauchgefühl.
          Obiges ist natürlich als reiner Blödsinn zu verstehen
          Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

          Kommentar


            Zitat von debonoo Beitrag anzeigen
            https://www.youtube.com/watch?v=4xJQA32GG3o

            die menschen sind allesamt die "Flachländer"

            in dem Video



            debonoo

            Die "Matheserie" auf Arte ist wirklich sehr schön für meinen Geschmack:

            Möchten Sie wissen, wie es am Rande der Unendlichkeit aussieht? Wie sich Orangen kompakt stapeln lassen oder welche Entscheidungsstrategie sich am Ehesten auszahlt? Eine Reise in die Welt der Zahlen und Antworten auf die spannendsten Fragen der Mathematik.



            Ich habe keine "professionelle" mathematische Bildung, bestenfalls Grundkenntnisse.

            Aber ich habe mir einige davon gern angesehen, u.a.


            Zum Gödel'schen Unvollständigkeitssatz:

            „Wir müssen wissen, und wir werden wissen.“ Lange galt die geheime Hoffnung, dass die Mathematik nicht nur kohärent, sondern auch „vollständig“ ist. Alles, was wahr ist, wäre auch beweisbar. Kurt Gödels Unvollständigkeitssatz erschütterte in den 1930er Jahren die Fundamente der mathematischen Überzeugungen.



            Zur Infinitesimalrechnung:

            Geschwindigkeit ist ein so alltäglicher Begriff, dass wir fast vergessen haben, darin ein mathematisches Konzept zu sehen. Doch noch bis vor drei oder vier Jahrhunderten gab es gar keine Geschwindigkeit. Erst seit der Renaissance hat sich das Konzept der Bewegung in die Welt der Mathematik eingeschlichen - dank Infinitesimalrechnung und einem gewissen Isaac Newton.



            Zu "Nichteuklidschen Geometrien":

            Die Axiome Euklids waren über Jahrhunderte Grundlage der Geometrie. Das fünfte seiner Postulate, das sogenannte Parallelenaxiom, stellte jedoch Generationen von Mathematiker :innen vor eine Herausforderung. Die revolutionäre Idee, es könne falsch sein, legte den Grundstein für die Entwicklung der „nicht-euklidischen Geometrie“.




            Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

            Kommentar


              dipol-audio

              es gibt sehr viel zu wissen, erkennen, und staunen

              dank dem WWW sind wir heute näher dran.

              Zuletzt geändert von debonoo; 06.11.2023, 09:15.

              Kommentar


                Ich eröffne diesen Thread... um themenfremde Diskussionen weiterführen zu können... die ansonsten das Hauptthema belasten würden... Hoffe dass es im Sinne von DAVID ist. ;;;J

                dazu ein Q.E.D.:
                Das Erkennen von Adblockern seitens YouTube auf Geräten der Nutzer sei illegal, so Datenschützer. Sie fordern eine Überprüfung und Stellungnahme der EU.
                Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                Kommentar


                  Frei = der, der keinen Zwängen unterliegt

                  logisch eigentlich.

                  Kommentar


                    Zitat von debonoo Beitrag anzeigen
                    Frei = der, der keinen Zwängen unterliegt

                    logisch eigentlich.

                    Und wer wäre das? (Vorsicht Fangfrage)
                    Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                    Kommentar


                      Ich denke, das Wort Zwang lohnt zuvor einer Analyse...

                      Weil, Essen, Schlaf, uam.sind grundlegende Notwendigkeiten des Lebens

                      unangepasste Fanatiker/Querdenker die das System Leben nicht verstehen und es daher ablehnen, würden es Zwang nennen.

                      Ich nenne es Notwendigkeit, weil ich Einsicht in das System Leben und Energie habe, es akzeptiere und es so sogar eine
                      angenehme Gewohnheit meines Lebens wurde.

                      Zwang hingegen, ist etwas das gegen unsere Überzeugung, gegen unsere Gewohnheiten steht,

                      es kostet seelische Energie indem wir diesen inneren Widerwillen niederkämpfen müssen.

                      Zwang macht kein Vergnügen und es kostet der gewzungenen Person eine Menge Energie,

                      viele Dinge die wir nicht mögen kosten uns deswegen 2x soviel Energie als die Sache selbst,

                      es ist eine Art Phantomschmerz.

                      Angst, Unbehagen, Aversion, das ganze Spektrum der inneren Abwehr.

                      Zuletzt geändert von debonoo; 08.11.2023, 22:25.

                      Kommentar


                        das faktische zwingt uns und die einsicht in die notwendigkeit ist teil der freiheit. insofern würde ich nicht von zwang sprechen als unangenehm, sondern von entfremdung und fremdbestimmung, die nervt, das empfinde ich begrifflich als genauer.
                        ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                        Kommentar


                          also mich verwirrt das eher, statt einen Begriff abzuklären, bringst Du weitere Begriffe ins Spiel.

                          das Faktische - die Entfremdung - Fremdbestimmung

                          so wird das nix



                          Ich bevorzuge eine stringende Betrachtung einer Sache, ein Kuddelmuddel Aussage hingegen bringt nicht weiter.

                          als private - persönliche Aussage, kann man es stehen lassen, aber klärend- analytisch zum Begriff Freiheit nicht.

                          außerdem = das Marx und nicht Freud, also eher Klassenkampf anstatt Psychologie


                          Zuletzt geändert von debonoo; 08.11.2023, 22:58.

                          Kommentar


                            Am Beispiel Schulpflicht:

                            Möglichkeit 1: Du siehst deren Notwendigkeit ein, und nimmst Dir die Freiheit, hinzudackeln.
                            Möglichkeit 2: Du siehst sie nicht ein, und dackelst nicht hin. Die Eltern, spätestens plus Amt, bewirken, daß Du bei Möglichkeit 1 landest.
                            Möglichkeit 3: Hey es ist mal wieder Gretafreitag

                            PS: Das war nicht Marx, sondern Hegel, IIRC.
                            Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                            Kommentar


                              Irgendwie passend, aus der Serie "man kann nicht alles haben" (wie auch immer das evoluiert)
                              News, Tests, Erfahrungsberichte und Kaufberatung rund um Lautsprecher, TVs, Heimkino und vieles mehr - jetzt kostenlos registrieren!
                              Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                              Kommentar


                                Freiheit = allumfassend vom Begriff her Freiheit = Freiheit

                                Freiheit = ohne Einschränkung z.B. Gedanken sind frei

                                wobei gut + schlecht + schädlich + Schaden

                                reale Komponenten sind

                                womit wir beim nächten relevanten Begriff wären, dem Schaden,

                                und ausgehend vom Schaden, Taten in gut/böse/schlecht/schädlich einteilen.

                                Zuletzt geändert von debonoo; 09.11.2023, 02:33.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                👍