Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kreuz & Quer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    und heroin hat als medikament angefangen, ebenso kokain. wobei das suchtpotential bei kokain anders ist. wie bei allen aufputschmitteln folgt auf das hoch unweigerlich ein down mit dem selben höhenunterschied. das frisst seele und hirn auf. dazu kommt dann noch die dosisgewöhnung, man bekommt eine hornhaut sozusagen.
    opiate sind extrem stoffwechselverändernd, da kommt ein extremer körperlicher entzug dazu und außerdem wird der grad zwischen zu wenig und zu viel immer schmaler.
    alkohol ist ähnlich gefährlich, ein dilirium is kein schas nicht. der einzige unterschied ist, dass usus und abusus sozialpsychologisch seit jahrhunderten eingeübt ist. bestes beispiel in italien ist wein trinken ab der frühesten jugend normal, saufen aber gesellschftlich verpönt.
    in schweden war das saufen in den finsteren wintertagen eine seuche. folge, der alkohol wurde überhaupt streng reglementiert. weitere folge, siehe schweden im schiurlaub bei uns.
    ein blick in die geschichte
    bei den römern und griechen galt wein unverdünnt zu trinken als barbarisch. kaum kamen germanen oder gallier an wein, waren sie sturzbetrunken.
    funfact
    alkohol ist ein arabisches wort, was so viel heißt wie" die essenz, das reine" was sich auf die destillation bezieht.
    wort wörtlich ist im koran auch nicht der alkohol verboten, sondern die trunkenheit. erst in den hadithen wurde das auf überhaupt ausgedehnt.
    absurde folge war, dass kif und opium nicht verboten war.
    Zuletzt geändert von longueval; 29.09.2023, 11:20.
    ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

    Kommentar


      Zitat von longueval Beitrag anzeigen
      ...absurde folge war, dass kif und opium nicht verboten war.
      Ja eben, eben... Die Einteilung, die wir heute haben, ist halbwegs rational, hat aber lang gedauert, weil fast alles "Ansichtssache" ist. So war vor 100 Jahren ziemlich jeder Künstler auf Kokain, etc.p.p. Manche sind dadurch gestorben, andere wurden steinalt.

      Dosis facit venenum.

      Am Besten gar nix "reinwerfen", dann stirbt, nein, lebt man gesünder.
      Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
      Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

      Kommentar





        hymne der kampftrinkerpaare
        ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

        Kommentar


          Zitat von David Beitrag anzeigen
          Mark, Ausnahmen wird es immer geben. Man sollte nicht den Fehler machen und sich daran orientieren (Selbstbetrug/Schönreden).
          David, wenn man sich dieses oder jenes nicht antut oder macht oder tut, oder nach deiner Maxime "gesund" lebt, wobei "gesund" angesichts der vielen negativen Einflüsse und Schadstoffe in unserer Welt durchaus eine Definitionsfrage ist, so steht das ebenfalls geschrieben, wie gesagt es gibt keine "echten" Zufälle. Der Weg für jeden Einzelnen ist m. M. n. schon bei der Geburt vorgezeichnet, da gibt es kein vielleicht oder hätte, könnte oder würde, meine Meinung. Der Mensch ist wie er ist und kann nunmal nicht aus seiner Haut, mit Selbstbetrug hat das nichts zutun. Der Mensch macht sich was vor, wenn er glaubt das er sein Schicksal primär selbst steuert, das wäre Selbstbetrug weil er so gut wie nichts wirklich selbst in der Hand hat. Den berühmten Dachziegel der vom Haus und einem wie zufällig auf dem Kopf fällt haben wir ebenso wenig auf der Rechnung wie das Auto das einen plötzlich überrollt usw. usw., wobei das alles keine echten Zufälle sind sondern eine Kausalität aus zuvor stattgefunden Ereignissen darstellen.

          Gruß,
          Joachim
          Zuletzt geändert von JoachimA; 29.09.2023, 21:31.
          Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

          Kommentar


            Randbemerkung: Manche "Musik"richtungen sind auch "drogenverdächtig" - manche dröhnen sich den ganzen Tag so voll damit, daß man sich manchmal fragt, ob da noch eine intakte Hirnzelle... Anderes Beispiel, gewisse Fanatiker, die sich mit gewissem Gedankengut zudröhnen. Es muß also nicht immer "Chemie" sein, bzw. das kranke Hirn produziert sich die Chemie selbst.
            Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
            Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

            Kommentar


              David

              ich ersehe aus deinen letzten Posts ein gewisses Bedauern.

              Nun ich denke, das geht allen so, wir müssen mit Verlusten leben.

              Die Würfel fallen täglich neu, und keiner weiß was.



              Zuletzt geändert von debonoo; 30.09.2023, 06:47.

              Kommentar


                Joachim, zu Beitrag 1894
                Du sprichst ständig von (Sammelbegriff!) "Schicksal" und ich von dem, was man sich selbst Negatives antut. Das Eine hat mit dem Anderen aber nichts zu tun.

                Gegen das Eine (Schicksal) können wir nichts machen, aber gegen das Andere (ungesunder Lebensstil) sehr wohl. Und da fragt man sich halt, warum so viele Menschen dieses Risiko so sehr erhöhen?

                Wenn man mit dem ganzen "Drogenzeugs" nie beginnt, geht einem auch nie etwas ab. Wozu also überhaupt damit anfangen? Nur weil Andere es machen? Glaubt gar wer, dass das "cool" sei? In Wirklichkeit ist alles das grauslich, sogar bis zu der Tatsache, dass der ganze Mensch danach stinkt (anscheinend, ohne es selbst zu bemerken).
                Zuletzt geändert von David; 30.09.2023, 13:03.
                Gruß
                David


                WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                Kommentar


                  Keine Drogen (Nikotin, Alkohol. e.t.c.) .
                  Meine Devise .

                  Raucherinnen stinken und wenn sie nicht rauchen stinken sie auch ......

                  (1. Vorsitzender im Club der militanten Nichtraucherinnen )
                  Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

                  Kommentar


                    ....und manche rauchen nicht und stinken trotzdem.

                    Kommentar


                      Zitat von Audiokarl Beitrag anzeigen
                      ....und manche rauchen nicht und stinken trotzdem.
                      Wie gesagt ist immer alles möglich, die Frage ist nur, wie oft. Das wird aber gerne unter den Tisch gekehrt.
                      Gruß
                      David


                      WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                      Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                      Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                      Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                      Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                      Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                      Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                      Kommentar


                        Zu Beitrag 1894 Joachim:

                        Diese Aussage ist überwieged religiösen Inhalts und gehört zu einer grossen Weltreligion und somit lt. Forumstatuten nicht hier ins Forum.

                        Nur zur Erinnerung.

                        LG
                        E.M.

                        Kommentar


                          Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
                          Randbemerkung: Manche "Musik"richtungen sind auch "drogenverdächtig" - manche dröhnen sich den ganzen Tag so voll damit, daß man sich manchmal fragt, ob da noch eine intakte Hirnzelle... Anderes Beispiel, gewisse Fanatiker, die sich mit gewissem Gedankengut zudröhnen. Es muß also nicht immer "Chemie" sein, bzw. das kranke Hirn produziert sich die Chemie selbst.
                          Fein ausgedrückt
                          Das gab es wohl schon immer, aber man könnte meinen, daß es neuerdings wieder besonders stark zunimmt mit dieser Irrationalität.
                          LG
                          Bernd

                          Kommentar


                            der begriff schicksal und schicksalsgemeinschaft, vorsehung wurde zu einer bestimmten zeit im deutschen stark strapaziert. ist nicht gut ausgegangen. war sozusagen religionsersatz.
                            das war die folge des theosophischen gewäschs des 19.jhds. heute kennt man das als esotherik.
                            bei sowas wird mir die aura des chakras sauer und das kismet stänkert.
                            Zuletzt geändert von longueval; 30.09.2023, 13:57.
                            ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                            Kommentar


                              aber - den real existierenden Zufall darf man hier schon betrachten.

                              das alltäglich, unerklärlich Merkwürdige,

                              bin gerade in so eine Phase drinnen.

                              und verwundere mich schon



                              Kommentar


                                longueval Ja, schon - wobei jeder Kulturkreis so etwas kennt. Ich definiere das wie geschrieben, mit the higher they rise, the harder they fall. Das "Schicksal" ist dann halt die Korrektur des eigenen Tuns, nur dummerweise nicht unbedingt nur individuell (trifft auch und manchmal vor allem Unschuldige).

                                Erst 10 Jahre gesoffen und schon Zirrhose - Schicksal, Karma, Kismet...
                                Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                                Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                👍