Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vergleich ist nicht Vergleich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
    FLAC ist nicht verlustbehaftet komprimiert. Dieses Format ist ein Packer für digitale Audiodaten. Es sollte also die perfekte Audioqualität liefern. Tut es das nicht, könnte es sein, dass das Abspielgerät irgend etwas daran manipuliert. Aber was sollte das denn sein und warum sollte Yamaha sowas machen? Das würde einfach keinen Sinn ergeben.

    Gruß

    RD
    Apple Lossless o.Flac . Was anderes kommt mir nicht mehr auf die Pladde .
    Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

    Kommentar


      Früher habe ich alles in MP3 gespeichert, Lame alt-preset-standard oder alt-preset-extreme. Also hohe variable Bitraten. Heute speichere ich natürlich in FLAC. Bei Massenspeichergrößen im Terabyte Bereich ist das alles kein Thema mehr.

      Aber ehrlich gesagt kann ich zwischen den MP3 Files und den FLAC keinen Unterschied hören. Holzohr eben.

      Gruß

      RD

      Kommentar


        Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
        Früher habe ich alles in MP3 gespeichert, Lame alt-preset-standard oder alt-preset-extreme. Also hohe variable Bitraten. Heute speichere ich natürlich in FLAC. Bei Massenspeichergrößen im Terabyte Bereich ist das alles kein Thema mehr.

        Aber ehrlich gesagt kann ich zwischen den MP3 Files und den FLAC keinen Unterschied hören. Holzohr eben.

        Gruß

        RD
        Geht mir auch so.
        Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

        Kommentar


          Freut euch. Spart Geld beim Kabel- und Verstärkerkauf...

          Kommentar


            Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
            ...
            Aber ehrlich gesagt kann ich zwischen den MP3 Files und den FLAC keinen Unterschied hören. Holzohr eben.
            ...
            Das hängt m.E. maßgeblich an der gewählten Kompressionsrate und am Programmmaterial:

            Ab einer gewissen Kompressionsrate kann man es hören (mit geeignetem Material), wenn man weiß,
            worauf man achten muss.

            Aber MP3 ist schon "verdammt gut", das hat mich von Anfang an beeindruckt.




            Zuletzt geändert von dipol-audio; 14.02.2024, 17:13.
            Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

            Kommentar


              Zitat von dipol-audio Beitrag anzeigen

              Das hängt m.E. maßgeblich an der gewählten Kompressionsrate und am Programmmaterial:

              Ab einer gewissen Kompressionsrate kann man es hören (mit geeignetem Material), wenn man weiß,
              worauf man achten muss.

              Aber MP3 ist schon "verdammt gut", das hat mich von Anfang an beeindruckt.



              Kommentar


                Es ist halt ein wenig umstritten ab welcher Bitrate man noch Artefakte hören kann. Bei einigen Files mit 128 kBit/sec meine ich noch was hören zu können. Bei Files mit alt-preset-standard (variable Bitrate so um 190 kBit/sec) die ich selber encodiert habe bin ich aber raus. Da höre ich nichts mehr.

                Gruß

                RD

                Kommentar


                  Aber ehrlich gesagt kann ich zwischen den MP3 Files und den FLAC keinen Unterschied hören.​
                  Bis runter zu 128kB Bitrate, gibt es kaum wen, der mit hoher Trefferquote sagen kann, was was ist. Kann sein, dass es mit hochwertigen Kopfhörern, mit ausgesuchten Aufnahmen bzw. bestimmten Musikstellen und viel Konzentration doch ginge, denn diese Sache ist schon recht grenzwertig. Ich habe bei einem ABX-Test nach mehreren Versuchen zwei Mal 8 von 10 geschafft und einmal 9 von 10, wobei Letzteres auch ein Zufall gewesen sein kann. Etliche Male habe ich nur raten können.

                  Verblindet "sieht" die Welt ganz anders aus. Aber davon wollen die "Goldohren" nichts wissen. Viel lieber leben sie in ihrer Traumwelt.
                  Gruß
                  David


                  WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                  Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                  Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                  Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                  Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                  Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                  Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                  Kommentar


                    "Heute speichere ich natürlich in FLAC​"
                    Warum natürlich FLAC?

                    ".....ABX-Test nach mehreren Versuchen zwei Mal 8 von 10 geschaff"
                    mal abgesehen davon dass das Hörvermögen der Kandidaten natürlicherweise stark differiert, wie alt wart ihr bei euren Veruchen?

                    Hier schreibt fast jeder, als wenn das Gehör eines 25Jährigen zugrunde liegt.
                    Zuletzt geändert von Audiokarl; 14.02.2024, 19:31.

                    Kommentar


                      "Heute speichere ich natürlich in FLAC​"
                      Warum natürlich FLAC?


                      Weil die Festplattengröße heute bei einem TB anfängt, selbst SSD mit einem TB sind heute recht preiswert zu haben. Als ich angefangen habe meine komplette CD Sammlung auf den PC zu kopieren war die Platte meines Rechners gigantische 80 GB groß. Da war FLAC keine Option. Heute hat das Datengrab meines auch nicht mehr ganz so neuen PC 1 TB. Mein neues Notebook hat eine 1 TB SSD, dann habe ich noch zwei externe USB Platten mit jeweils 1 TB Und irgendwo liegt noch eine SATA SSD mit 1 TB rum für die ich demnächst ein USB Gehäuse besorgen werde, selbst USB-Sticks mit 256 GB kosten heute kaum noch was.. Da stellt sich eher die Frage warum heute überhaupt noch MP3? Für mich macht das jedenfalls keinen Sinn mehr. Man hat mit FLAC immer ein lossless File. Besser geht nicht.

                      Gruß

                      RD

                      Kommentar


                        .....mal abgesehen davon dass das Hörvermögen der Kandidaten natürlicherweise stark differiert, wie alt wart ihr bei euren Veruchen?​
                        Als wir das gemacht haben, würde sagen, im Schnitt um die 50. Ist aber schon "ein Weilchen her".

                        Gruß
                        David


                        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                        Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
                        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
                        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                        Kommentar


                          Ich denke Artefakte von lossy Audioformaten zu hören ist nicht vom Alter abhängig denn da geht es ja nicht um hohe Frequenzen.

                          Gruß

                          RD

                          Kommentar


                            Äh, doch.
                            FLAC ist, abgesehen dass es klanglich ja keinen Unterschied zu WAV, ALAC, AIFF ist es halt sehr inkompatibel zu verschiedenen Systemen.

                            Nix gegen FLAC wer will, aber "natürlich" und "besser geht nicht" ist seltsam.


                            "Ich denke Artefakte von lossy Audioformaten zu hören ist nicht vom Alter abhängig​....."
                            Bei den Mp3 Komprimierungen geht es nicht nur um Artefakte.

                            Eure Zeit als Goldohren ist seit seit Jahrzehnten abgelaufen. Das gilt es zu akzeptieren.

                            Kommentar


                              FLAC ist wohl nach WAVE das verbreitetste lossless Audioformat. Halbwegs aktuelle Geräte sind alle kompatibel, PC und CO. sowieso. Und falls es doch nicht gehen sollte kann man FLAC immer noch in WAVE oder MP3 wandeln. Wo sollte also das Problem sein?

                              Gruß

                              RD

                              Kommentar


                                Zitat von Audiokarl Beitrag anzeigen
                                Äh, doch.
                                FLAC ist, abgesehen dass es klanglich ja keinen Unterschied zu WAV, ALAC, AIFF ist es halt sehr inkompatibel zu verschiedenen Systemen.
                                Die Zeiten sind vorbei.

                                Hier spielt jedes Teil Flac. Von der Apfelkiste bis zur Windowsdose über die Androidkratze (Linux)

                                sudo apt-get install flac

                                Zuletzt geändert von Mrwarpi o; 15.02.2024, 03:54.
                                Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                👍