Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Muss ein teurer Kopfhörer wirklich sein?

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #91
    Zitat von David Beitrag anzeigen

    .......

    Wenn ich dann aber lese: beim Hören mit symmetrischen Kopfhören ist man Teil des Orchesters, haut es mir schlagartig das Blech weg!
    Hi, David,
    Tom Ammermann mischt immersive Audio für KH; er hat z.B. Kraftwerk > Der Katalog produziert und in der Tat ist das Klanggeschehen so, als wenn du als Hörer mittendrin bist.
    Allerdings wird kein spezieller KH benötigt.

    Die Zukunft: 360 Reality Audio

    Gruß
    Günther

    Kommentar


      #92
      Gast Günther schrieb:

      Allerdings wird kein spezieller KH benötigt.
      Eben, denn mit symmetrisch oder unsymmetrisch hat das genau Null zu tun.
      Gruß
      David


      WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
      GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
      Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
      Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
      Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
      Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
      Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
      Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

      Kommentar


        #93
        Zitat von Observer Beitrag anzeigen
        ...immer mehr Vollverstärker und Receiver besitzen aber schon hochwertige Kopfhörerausgänge. Nicht von den Endstufen abgeleitet, sondern eigenständige Kopfhörerverstärkerstufen.
        Das ist nicht zuletzt deshalb so, daß viele "Vollverstärker" verkappte AV Receiver sind, nur halt Stereo. Da ich den direkten Vergleich zu Hause habe, und zwar einen "pottsimplen" Denon Amp (garantiert noch mit der Resistor-Lösung), dann den Marantz 1608 AVR, und zwei verschiedene KHV: 1x Lehmann Rhinelander und 1x den im RME ADI2-DAC, kann ich dazu folgendes berichten zum Thema KH-Impedanz:
        Beim 250 Ohm BD 990 Edition war am Denon eine FG-Verbiegung in Richtung tiefe Frequenzen deutlich hörbar, im Vergleich mit beiden KHV wie auch dem AVR. Beim 600 Ohm BD 990 Edition kaum bis gar nicht mehr. Nachteil des 600 Ohm KH am AVR: Bei "Konzertlautstärke" hört man in leisen Passagen minimales Eigenrauschen (da man lauter "aufdrehen" muß).
        Entgegen der Erwartung scheint also der hochohmige Kopfhörer eher am "popeligen" Stereo Amp im Vorteil zu sein.
        Zuletzt geändert von respice finem; 28.04.2021, 15:59.
        Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten, und Niveau keine Creme.

        Kommentar


          #94
          Das ist nicht zuletzt deshalb so, daß viele "Vollverstärker" verkappte AV Receiver sind, nur halt Stereo.
          Das wäre mir neu! Das sind zwei völlig unterschiedliche Konstruktionen und Stereo-Vollverstärker mit eigenem KH-Verstärker gibt es in den höheren Preisklasse schon seit sehr langer Zeit.

          Ich weiß nicht wie der Stereo KH-Ausgang bei den A/V-Geräten realisiert wird, aber dass das aufwändig gemacht wird, das glaube ich nicht und wenn, dann wieder nur in der hohen Preisklasse.

          Entgegen der Erwartung scheint also der hochohmige Kopfhörer eher am "popeligen" Stereo Amp im Vorteil zu sein.
          Du scheinst der irrigen Ansicht zu sein, dass Stereoverstärker minderwertiger als A/V-Receiver sind. Genau das Gegenteil ist der Fall.
          Gruß
          David


          WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
          GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
          Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
          Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
          Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
          Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
          Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
          Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

          Kommentar


            #95
            Wenn man sowieso "digital arbeitet" kostet das wenig bis nix extra, weil die Chips schon an Bord sind. Es gibt einige Geräte, bei denen der Hauptunterschied zum AVR ihre "Zweikanaligkeit" ist.
            Beispiel: https://kenwood.de/home/receiver/RA-5000/
            HDMI, digitale Lautstärkeregelung, Einmessung... nur eben 2 Kanäle plus meist noch Sub-Ausgang.
            In solchen Konstruktionen ist es nicht mehr notwendig, die Endstufen für einen Kopfhörer "anzuzapfen".

            Die andere Spezies, Class D Chip-Amps https://www.amazon.de/SMSL-Verst%C3%...9620907&sr=8-5
            da dürfte es auch so sein.
            Zuletzt geändert von respice finem; 28.04.2021, 16:43.
            Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten, und Niveau keine Creme.

            Kommentar


              #96
              Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
              Wenn man sowieso "digital arbeitet" kostet das wenig bis nix extra, weil die Chips schon an Bord sind.
              OK, das ist der "Stereo-Downmix" und eine sehr primitive Sache. Danach muss für den Kopfhörerausgang ein kleiner analoger Verstärker folgen. So ein Teil kostet relativ "nichts", kann man mit einem guten KH-Verstärker nicht vergleichen.

              Es gibt einige Geräte, bei denen der Hauptunterschied zum AVR ihre "Zweikanaligkeit" ist.
              Beispiel: https://kenwood.de/home/receiver/RA-5000/
              HDMI, digitale Lautstärkeregelung, Einmessung... nur eben 2 Kanäle
              Ja, die neue Generation der Stereoverstärker mit Digitalteil für Bild und Ton. Das mag praktisch sein, ich denke da ausnahmsweise konservativ, für mich wäre so etwas nichts. Aber ich bin da kein Maßstab, das muss Jeder für sich entscheiden.
              Gruß
              David


              WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
              GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
              Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
              Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
              Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
              Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
              Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
              Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

              Kommentar


                #97
                Downmix oder auch nicht, wenn es eine Stereo-Spur gibt wird die "pur" genutzt.
                So oder so, der gewisse Luxus ist, man kann beides haben, habe ich ja so gemacht, Kino "just for fun" und der RME+die Neumänner für "seriöses Musikhören".
                Jede Jeck ist anders...
                Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten, und Niveau keine Creme.

                Kommentar


                  #98
                  Zitat von David Beitrag anzeigen
                  Du scheinst der irrigen Ansicht zu sein, dass Stereoverstärker minderwertiger als A/V-Receiver sind. Genau das Gegenteil ist der Fall.
                  Das habe ich nicht behauptet, nur daß der FG eines relativ niederohmigen Kopfhörers bei der "popeligen" Resistorlösung "verbogen" wird - jedenfalls war das bei meinem Denon so. AVR haben, wie Observer schon gesagt hat, OP-Amp basierte Kopfhörerverstärker, weil es für diese Gerätegattung naheliegend ist. Diese sind eher niederohmig, verbiegen also den KH-Frequenzgang nicht, können wiederum u.U. etwas "lahm" sein für hochohmige Kopfhörer.
                  Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten, und Niveau keine Creme.

                  Kommentar


                    #99
                    So oder so, der gewisse Luxus ist, man kann beides haben, habe ich ja so gemacht, Kino "just for fun" und der RME+die Neumänner für "seriöses Musikhören".
                    Ja, ist eh' die beste Lösung so. In deinem Fall kommt halt auf kleinem Raum viel zusammen. Fehlt nur noch ein analoger Plattenspieler.....
                    Gruß
                    David


                    WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                    GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                    Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                    Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                    Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                    Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
                    Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                    Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                    Kommentar


                      Keine Angst, da bin ich "immun" - das Aha-Erlebnis knisterfrei und rauschfrei hören zu können (CD damals...) unvergesslich. Bin irgendwie nicht der Nostalgie-Typ, außer bei Gehäusen, da mag ich Edles und Stabiles.
                      Viele Lautsprecher, ja, gewiss, obwohl gegen manche "echte" Kinoanlage... meine sind halt alle sichtbar.
                      Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten, und Niveau keine Creme.

                      Kommentar



                        Noch ein "fettes" Doppel - Schweissnetzteil zur Stromversorgung und die Gehörgänge können frei geblasen werden ....

                        Am besten mit zwei Graetz - Brücken aufgebaut mit 10 Ampere Dioden ....
                        Zuletzt geändert von Mrwarpi o; 28.04.2021, 18:11.
                        Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

                        Kommentar


                          Sieht sehr ordentlich aus. Woher kommt das und was kostet es?
                          Gruß
                          David


                          WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                          GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                          Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                          Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                          Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                          Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
                          Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                          Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                          Kommentar


                            Zitat von David Beitrag anzeigen
                            Sieht sehr ordentlich aus. Woher kommt das und was kostet es?
                            Büdde : https://www.ebay.de/itm/393238327497...Cclp%3A2334524



                            Versuchsaufbau .... bitte nicht meckern ....
                            Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

                            Kommentar


                              Bei einem Versuchsaufbau ist alles erlaubt, da gibt es kein meckern. Sieht bei mir auch nicht besser aus.
                              Gruß
                              David


                              WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                              GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
                              Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                              Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                              Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                              Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
                              Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                              Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                              Kommentar


                                Wie in #63 angekündigt ...
                                Ich habe beschlossen meinen Kopfhörer (Sennheiser HD590) in Zukunft öfters zu benutzen. Kürzlich habe ich meinen Plattenspieler (Pioneer PL51A, Bj. 1973) aus dem Abstellregal geholt und gründlich abgestaubt.
                                https://www.hifi-wiki.de/index.php/Pioneer_PL-51_A
                                Dabei dachte ich dass um den Dreher viel zu schade ist so zu verkommen. Da ich auch noch ein paar Dutzend Vinyl habe, werde ich ihn auf Basis Kopfhörer aktivieren. Dazu werde ich einen neuen TA besorgen, sowie einen MM-VV und einen KHV (evtl. mit USB). Dabei werde ich auf ein vernünftiges P/L-Verhältnis achten. Mein derzeitiger Stand der engeren Auswahl:
                                TA-MM Ortofon 2M bronze
                                https://heimkinowelt.at/sortiment/ab...er-a23529.html
                                Pro-Ject Phono-Box S2 Ultra (sw)
                                https://heimkinowelt.at/pro-ject-pho...rz-a29605.html
                                und Pro-Ject Head-Box S USB (sw)
                                https://heimkinowelt.at/pro-ject-hea...rz-a26382.html
                                Kopfhörer HD590 Prestige
                                https://spb-music.ru/upload/iblock/0...67d9cb5ca1.jpg
                                https://www.hifi-wiki.de/index.php/S...D_590_PRESTIGE
                                Ich denke dass ich mit dieser Kombi eine Menge Spaß haben kann. ....
                                ... habe ich es getan - ich habe die Gerätchen und den TA bestellt. Jetzt werde ich noch ein feines Phono Kabel konfektionieren - eines von den verrückten Dingern die man unter tausend €uro nicht zu kaufen kriegt. Ich mag DIY Voodoo Kabel weil sie geil aussehen. Das originale Pioneer Phono Kabel aus 1973 ist leider vor ein paar Jahren zerbröselt. Das war für die Übertragung von CD4 Signalen (über 50kHz) ausgelegt und optisch beeindruckend. So habe ich letztlich beschlossen meine verbliebenen Schallplatten nicht über die Hauptanlage zu spielen sondern ausschließlich über Kopfhörer. Ich weiß gar nicht mehr so richtig welche Platten ich behalten habe. Ich weiß nur noch dass es welche waren die nicht auf CD erhältlich waren. Ich bin schon gespannt wie das bei mir ankommt ....

                                LG, dB
                                Der Klügere gibt nach ...
                                Wenn die Klugen nachgeben passiert das, was die Dummen wollen :G ...

                                Kommentar

                                Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                                Auto-Speicherung
                                Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                                x
                                Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                                x

                                Wofür steht die Abkürzung "Hifi"?

                                Lädt...
                                X