Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Cornscala + Wohn/Kino/Musikzimmer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    @logueval
    ​​​​​
    Alles im Wohnzimmerbild sieht kürzer und kleiner aus als es tatsächlich ist. Das Bild ist zusammengepresst für Foren.

    Abstand Hörplatz zur Rückwand ist 85cm. Zu den Lautsprecher 2,8m.
    Lautsprecher Front zu deren Rückwand auch 85cm.

    Hatte verschiedene Hörplätze ausgemessen, bis zu 1,20m von der Rückwand, und befunden dass 85cm messtechnisch am besten ist.

    Das selbe mit den Lautsprechern. 5cm verrückten usw. Viel Veränderung im Frequenzgang gab es nicht, die Bass Moden haben sich halt hier und verschoben bzw anders auf die Hörposition gewirkt.

    Somit ist das wirklich das "Optimum" für unser Wohnzimmer, und auch zugleich wohnhaft zu bleiben.

    LG

    Kommentar


      #17
      die theorie sagt, der schallumweg sollte mindestens 5ms sein, damit das ohrhirn das auseinanderhalten kann. das sind 170cm.
      mindestens ist etwas sehr kürzlich, ich würde meinen min 200cm. ich weiß nämlich, wie ich (und die meisten) den hall einstelle.
      am besten für die akustik wären 12ms aufwärts, ein wert, der natürlich in wohnzimmern praktisch nie erreichbar ist. das ist etwas für den konzertsaal.
      du machst diese erscheinung zwar leiser an der rückwand durch deine maßnahmen, aber das problem mit der zeit bleibt.
      noch was zum abstand boxen vorderwand. bei 85cm hast folgenden kammfilter
      0,85*4 = 3,40 ~ 100hz
      du hast also einen kammfilter ca. f0 100hz
      ich hoffe du meinst die vorderseite des basslautsprechers, sonst müsstest du die lautsprechertiefe noch dazurechnen.
      direkt an der wand wär gscheiter, da wandert der kammfilter nach oben, wo die box nach hinten schon leiser abstrahlt.
      diese erklärung beschäftigt sich hauptsächlich mit mikrophonierung, aber in bezug auf raumakustik ist es analog.
      bei genügend auflösung, kann man das in messungen sehen.
      Alles zum Kammfiltereffekt – wann er entsteht, wie Du ihn vermeidest und ihn dir kreativ zunutze machen kannst. Kompakte Antworten hier und jetzt. 

      versteh das bitte keinesfalls als kritik, aber die eine oder andere überlegung .... na du weißt schon.
      85cm ist eine pseudofreie aufstellung, frei wär 2 meter aufwärts, was natürlich in wohnzimmern unmöglich ist. daher ist direkt an die wand die sinnvollere krot die man frisst.
      Zuletzt geändert von longueval; 15.04.2021, 16:42.
      ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

      Kommentar


        #18
        longueval


        Zitat von longueval Beitrag anzeigen
        die theorie sagt, der schallumweg sollte mindestens 5ms sein, damit das ohrhirn das auseinanderhalten kann. das sind 170cm.
        Das wusste ich mal, und es ist in ewiger Vergessenheit im Hirn gelandet.

        Verstehe es absolut nicht als Kritik, keine Sorge!
        Wie heißt es doch, Wissen ist Macht!

        Um hier nicht auszuschweifen. Das Thema Kammfilter ist mir bekannt.

        Auch hier recht gut erklärt:
        http://arqen.com/acoustics-101/speak...-interference/

        Auf meinem Foto vom Wohnzimmer sieht man das leider nicht. Die Lautsprecher können nur mehr ca. 2cm näher an die Wand, da sie dann bei der geöffneten Leinwand anstehen.
        Komplett an die Wand würde heißen in diesem Fall, neue kleinere Leinwand kaufen.

        Wie du schon sagtest, man kann nicht alles haben
        Zuletzt geändert von Lestat; 15.04.2021, 17:45.

        Kommentar


          #19
          Auf jeden Fall ein tolles SB Projekt alla Klipsch, die machen sicher Spaß und gehörig Dampf.

          Willkommen und lg aus Wien,

          Armin

          Kommentar


            #20
            Komplett an die Wand würde heißen in diesem Fall, neue kleinere Leinwand kaufen.
            Würde ich sicher nicht machen, ein großes Bild ist einfach ein tolles Erlebnis, da ist man wie live dabei. Da verzichte ich auch lieber auf ein bisschen Audioqualität.
            Gruß
            David


            WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
            Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
            Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
            Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
            Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
            Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
            Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

            Kommentar


              #21
              Hallo Lestat

              Abgesehen von der schönen Anlage imponiert mir, dass Du rundum Vorhänge aufgehängt hast.

              Grüsse

              Daniel

              Kommentar

              Lädt...
              X
              👍