Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Audiophile Label/Erstklassige Aufnahmen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Hab mir gestern "Seismo" von Jürgen Friedrich angehört und war vom Klang begeistert.

    Das Label war mir neu.

    http://www.pirouetrecords.com/

    Gruß

    Micha

    Kommentar


    • #32
      Hi Leute,


      eine meiner meinung nach sehr gelungene Aufnahme ist

      Halos & Horns von DOLLY PARTON

      ...sehr authentisch aufgenommen, gute Raumausleuchtung und Tiefenstaffelung, sowie sehr akzenturierte Stimme und Lippengeräusche.

      Ach ja, das wichtigste, die kann einfach super singen.

      gruss J.

      Kommentar


      • #33
        meine Lieblings-Audiophile:
        La Folia - Gregorio Paniagua: Alte spanische Folklore zeitlos musiziert
        Remastering von ATR Recording

        Ein Wahnsinns-Sound ... und als Gipfel kommt irgendwo mittendrin ein Auto daher - und man meint, es fährt auf einen zu und hält genau vor einem ... (Logan Quest)

        Gruß tridion

        Kommentar


        • #34
          Hallo tridion,

          die La Folia war seinerzeit die Vorführscheibe. Musikalisch find ich die aber - von den wenigen Effekten mal abgesehen :D - als stinklangweilig. Sowas würde ich mir nicht nochmal antun. Einmal hören reicht voll und ganz. Aber gewiß: Geschmäcker sind verschieden.

          Gruß
          Franz

          Kommentar


          • #35


            :Z

            Kommentar


            • #36
              Ganz unvoreingenommen:

              http://www.stereoplay.de/d/79573

              ;)

              Gruss aus Wien,

              Heinrich

              PS: Hallo Jürgen (Heiliger), ich habe Dir eine PN auf allaboutmusic geschickt :Z

              Kommentar


              • #37
                Original von rubicon
                Hallo tridion,

                die La Folia war seinerzeit die Vorführscheibe. Musikalisch find ich die aber - von den wenigen Effekten mal abgesehen :D - als stinklangweilig. Sowas würde ich mir nicht nochmal antun. Einmal hören reicht voll und ganz. Aber gewiß: Geschmäcker sind verschieden.
                das ist deine Meinung, die dir voll und ganz gewahrt bleibt. :D
                Ich habe eine andere (als in Musik Ausgebildete).
                Die Effekte (z. B. Auto) erwähnte ich nur, weil sie die rein physische Quallität der Aufnahme besonders hervoheben. :)

                Gruß tridion

                Kommentar


                • #38
                  Hi!
                  Schön gemastert ist "up" von Peter Gabriel.Schöner Tiefbass,aber durchhörbar,schöne Percussion,Stimmeffekte,Chöre,Dynamik,alles da.Fast audiophil;-)
                  Die Scheiben von Moby und Madonna besitze ich auch,Madonnas "ray of..."ist sogar klanglich ganz gut.Den HT finde ich nicht besonders schlimm.Bass ist zuviel drauf,für Ghettoblaster und Autoradio gemastert.Der Tonmeister hat vergessen,die CD mal in eine HiEnd-Anlage einzuwerfen,wie Heinrich das macht.

                  Kommentar


                  • #39
                    Original von Jazzy
                    Bass ist zuviel drauf,für Ghettoblaster und Autoradio gemastert.Der Tonmeister hat vergessen,die CD mal in eine HiEnd-Anlage einzuwerfen,wie Heinrich das macht.
                    ...das kann ich nur unterstreichen. Oft ist im Bereich 'Bass' zuviel des Guten. Die Pauler-Produktionen (stockfisch records) tendieren im Bass-Bereich oft auch in diese Richtung. Jedoch ist hier nahezu jede Produktion im kompl. klanglichen Sprektum über jeden Zweifel erhaben.
                    :P


                    LG, Nicki

                    Im Übrigen: Auch von mir ein herzliches , Jazzy! :N :Z

                    Kommentar


                    • #40
                      Original von Tympanum
                      Die Pauler-Produktionen (stockfisch records) tendieren im Bass-Bereich oft auch in diese Richtung.
                      hihi, tendieren ist gut, die sind einfach völlig überzogen im Bass.

                      Kommentar


                      • #41
                        Original von bukowsky
                        hihi, tendieren ist gut, die sind einfach völlig überzogen im Bass.
                        ...nun ja, buko... ich will nicht gänzlich widersprechen, aber obwohl dieser Bass zu extrem ist, ist er, wie soll ich sagen, in seiner Überpräsenz doch noch irgendwie "kerniger" als andere problembehaftete Aufnahmen à la Madonna etc.; eben ein "professionelleres" Dröhnen (imho) *lol* :D

                        Komm' laß gut sein - "Geschwurbel" -> ...Gedröhne ist eben Gedröhne; so, oder so - ...ich geb's ja zu! ;)



                        LG, Nicki

                        Kommentar


                        • #42
                          Hi!
                          Obwohl,heute hörte ich mir die Madonna-CD noch mal an.Und jetzt gehts eigentlich.Die Raumakustik hatte ich erst im Sommer optimiert.Macht eben viel aus.Vom Pauler habe ich kaum was,dieses Pseudo-Audiophile geht mir bisschen auf den Geist.Wobei ich dann doch die Kompressoren/EQs raushöre.Der benutzt aber die 801 als Abhöre,oder?Der müsste also über den Bassgehalt seiner Finalmasters informiert sein;-)

                          Kommentar


                          • #43
                            Eva Cassidy

                            :P

                            Das Album "The Hunter" von Jennifer Warnes kenne ich leider nicht, aber die Sängerin finde ich ganz gut.
                            Eine anderes tolles Album von Eva Cassidy ist "Songbirds". Vor allem das Lied "Fields of Gold", das im Original von Sting ist, ist wunderschön.
                            Obwohl rein technisch gesehen die CD das bessere Speichermedium ist finde ich die Aufnahme auf Platte (180 Gramm mastered at Abbey Road)
                            schöner.

                            Kommentar


                            • #44
                              Charlie Haden with Carlos Paredes


                              Bildcopyright: image.allmusic.com

                              First Released: 1990
                              Recording Time: 77:09
                              Performer(s): Carlos Paredes, Charlie Haden
                              Produced By: Jean-Philippe Allard
                              Engineer(s): Alain Cluzeau

                              Releases
                              1992 CD Antilles 422-849309-2
                              1991 CD Polygram 849309
                              1999 CD Polygram 8434452

                              verschiedene Label, welches am audophilsten ist weiß ich nicht. meine veröffentlichung ist von Polydor France / Polygram Jazz und in Paris a Studio Acousti digital recorded

                              jedenfalls klingt hier alles sehr fein. Kontrabass und portugiesische Gitarre im Duo. Die Cd heisst Dialogues.
                              Last.fm Was ich zuletzt gehört habe ...

                              Kommentar


                              • #45
                                Gibts hier irgendwo Leser, die ihre Lps unbedingt loswerden möchten?
                                Die LPs nehmen einfach zuviel Platz weg, sie sind unhandlich und einfach auf die Dauer lästig. Moderne Menschen befassen sich doch viel lieber mit zeitgemässeren Medien, wie Laserdisc DVD und Mp3, auch Multichannel SaCD und andere eher State_of_the_Art Speichermedien.

                                Ich wäre bereit, diese Langspielplatten zu übernehmen, auch wenn sie schon älter und im Grunde doch sehr hässlich sind. Es könnte ja sein, daß im eigenen Haus oder in der Nachbarschaft, im Keller oder auf dem Dachboden noch irgendwo Kisten verstauben, mit unangenehm klingenden Jazz LPs, schweren und lästigem Müll sozusagen. Da wäre es doch schön und praktisch vorteilhaft, das Zeug bequem und schnell loszuwerden.

                                Alte Langspielplatten von MPS und amerikanischer Jazzmusik, die ich mir anhören möchte, um endlich herausfinden zu können, was da denn so dran sein könnte.

                                Wenn es denn sein muss, würde ich auch LPs mit unbekannteren Labeln
                                übernehmen, z. bsp. Enja, Bellaphon, ECM oder auch japo Records.

                                Notfalls bin ich bereit, auch Soulmusik von Atlantic/Stax und Jazz auf Impulse mit zu übernehmen, denn es ist Quatsch, Restbestände weiter in den halbvollen Kisten verstauben zu lassen.

                                :I

                                natürlich ist die Sig unten reine Ironie. Das wäre ja noch schöner :W
                                Last.fm Was ich zuletzt gehört habe ...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X