Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meine Anlage

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hallo Eik:

    Hast du dazu auch etwas Gemessen, oder gehst du nur nach Gefühl und Gutdünken vor?
    Gruß
    David


    WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
    GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
    Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
    Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
    Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
    Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
    Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
    Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

    Kommentar


      Guten Morgen, David!

      Weder noch.

      Das große Fressen, ähhh, Messen, jenes wird dann kommen, wenn ich mit dem Raum abgeschlossen habe. Als Vergleich habe ich die Messungen, die hier schon veröffentlicht wurden - und meinen subjektiven Höreindruck, den ich selbstverfreilich auf immerdar in meinem Neuronenorkus gespeichert habe :) Na, Scherzerl, das nach dem Bindestrich Folgende :) Wie die Messungen dann aussehen werden, auch jenes ist noch offen => Ich könnte mir einen Antimode 2.0 vorstellen, aber auch einen Trinnov Amethyst oder Altitude, wobei auch ein Lyngdorf Produkt seine Reize hätte.

      Oder, als Alternative, gar keine elektronische Lautsprecheranpassung an den Raum, und einfach eine Messung durch eine etablierte und erfahrene Firma, so wie beim ersten Mal, um etwaige Punkte noch herauszuarbeiten. Da ich auch ein Bassarray an der Lautsprecherrückwand als mögliche Möglichkeit sehe, um inhärente Schwächen des Raumes auszugleichen, aber dazu erst einmal gewisse Tischlerarbeiten durchgeführt werden müßten, auf die ich nun schon zwei Jahre harre, wird noch eine ungewisse Zeit vergehen, bis ich Messungen haben werde. Bis dahin erfreue ich mich meines subjektiven Erlebens - und jenes ist, wie schon erwähnt, auf einem guten (subjektiven) Weg.

      Eventuell werde ich noch etwas in meinem Evolutionsbeitragsthema schreiben, daß meinen Anlagenraum betrifft, jedoch nicht die Raumakustik per se.

      Einen schönen Arbeitstag,

      den wünscht euch

      euer

      Silver Surfer, vulgo Eik :)

      Kommentar


        Erik, du weißt aber schon, wie einfach selbst messen geworden ist?

        Hier ein Thread dazu aus letzter Zeit: https://www.hififorum.at/node/640146
        Gruß
        David


        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
        GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
        Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

        Kommentar


          Meine Verklärung, oh ihr Foristen!

          Nun, denn. Ja, was denn eigentlich?

          Raumakustische Neuerungen in meinem Raum.

          Aha?

          Hmm, diese Einleitung hatten wir doch schon einmal. Ahh, dann machen wir einfach daraus Teil deux, oder auf Arabisch, 2 :)
          • Die grundsätzlichen Umbauten, bzw. Adapationen, die wurden vor kurzem abgeschlossen und ich bin mit dem Ergebnis, von Seiten der Optik als auch der Akustik, zufrieden. Doch leicht war es nicht für mich, denn es galt, gar gewaltige Gegner zu überwinden, nämlich den inneren Grunzmandiwuff (auch Schweinehund genannt - hach, wie vulgär) einerseits und, andererseits, türmte sich meine gut von Autoritäten dokumentierte handwerkliche Talentlosigkeit auf, die nur in Teilen durch bergvolkartiges, hinterlistiges Improvisieren kaschiert werden konnte. Es wurde mir wieder gut vor Augen und Händen geführt warum mir seiner- vor Urzeiten das Arbeitsamt meine Lehrstelle ermöglichte und nicht von Elin, Siemens, Post oder auch von Philips, denen ich allesamt grausame handwerkliche Zeugnisse ablegte. Nun, es wurde nicht besser mit der Zeit, auch nicht mit dem Abschluß der Leere, ähh, Lehre :).
          • Genug der Selbstgeiselung, hin zur Zusammenfassung :)
            • Tieftonbereich: In Summe sind jetzt sechs VariBass-Elemente und sechs Super Bass-Elemente (beide von Vicoustic) in den Raumecken trapiert. Zusätzlich sind die verbliebenen zwei Breitbandabsorber nun auf dem Mehrkanalregal und blockieren aufgrund ihrer Größe die oberste Stellfläche, doch mein Herz hängt an diesen, deswegen konnte ich mich nicht von ihnen trennen. Sobald die Comicregale weg sind werden sie wieder artgerecht eine Raumecke ausfüllen. Des Weiteren habe ich in einem Comicregal die Hohlräume lose mit dem von den Decken und von der Hinterwand entfernten Aixfoamelementen gefüllt.
            • Mittel- und Hochtonbereich: Grundsätzlich wurden Absorberflächen/elemente von Aixfoam durch Absorber von Hofa ersetzt, sodaß keine zusätzliche Absorption, im Sinne von Fläche, entstanden ist. Insgesamt sind jetzt 17 Hofa-Elemente mit jeweils 50x50x10 cm verbaut => Neun an der Lautsprecherfrontwand und acht an der Decke der Lautsprecherrückwand. An den Seitenwänden sind jetzt einigermaßen symmetrisch jeweils vier Vicoustic Multifuser DC2-Elemente (60x60x15 cm) befestigt. Weitere 16 Multifuser DC2-Elemente haben sich jetzan an der Decke verewigt. Sobald die Comicregale weg sind werden nochmals zwei solcher Elemente an den Seitenwänden trapiert, eventuell anstelle dessen 1-D-Diffusoren.
          • Elektronik: Ich habe mich entschieden, meiner Sentimentalität nachzugeben, sich ihr hinzugeben und ein Altvorderensurroundsystem zusammenzustellen. Dabei übernimmt mein OPPO 105 D die Schaltzentrale und hier werden analog 7.1 Kanäle an den Accuphase VX 700 weitergegeben. Von dort erfolgt dann die Weiterleitung an eine Accuphase PX650 Mehrkanalendstufe, die ich heute ergattert habe, nach Jahren des Darbens.
          • Was noch in Bälde anfällt:
            • Die Entfernung der Comicregale bedingt, daß das Regal zwischen den Lautsprechern an die Seite wandern wird, oder sich gänzlich verabschiedet. Das entscheidet letztlich meine Unvernunft, die sich wiederum auf einen separaten Stereozweig bezieht, der einen alten Accuphase CDP (67) in den Mittelpunkt als Zentrale stellt (analog out dann in den VV plus digital in vom Laptop und dann analog out in den VV) garniert mit einer Röhrenvorstufe (derzeit Thorens 3800 hoch im Kurs mit einer Hovland 200 als Alternative) und veredelt mit meiner Hybrid-Endstufe von Paltauf.
            • Sobald das Regal zwischen den Lautsprechern entfernt wird, kommt es zu einer leichten Transformation der gerahmten Leinwand, wobei diese ca. 30-40 cm tiefer gelegt wird (kein GTI :)) und in einen Rahmen eingefaßt, der diese dann etwas von der Wand abhebt (ideal wäre soviel, daß ich meinen Magellan Center von Triangle dahinter bekäme und die Leinwand dann akustisch transparent wäre). Dabei möchte ich die Leinwand von 260 auf 300 cm Bildbreite (21:9) vergrößern. Die Idee mit dem OLED war gut, doch mich hat einfach das größere Bild, besonders das 21:9 zusammen mit 3D, überzeugt, diesen Weg zu verfolgen. Nichtsdestotrotz werde ich in den Jahren, die da noch so kommen, einen OLED größeren Ausmaßes mir in die Hütte stellen, sobald diese fertig umgebaut wurde (eine unendliche Geschichte, aber weder von Michael Ende noch von Limahl geschrieben :)
            • Jaa, beinahe vergessen => Den Heizkörper unter dem Fenster möchte ich nach hinten verlegen, sodaß diese Fläche dann der Diffusion/Absorption zur Verfügung steht (und selbstverfreilich auch gegenüber).
          Und nun zu den Bildern:
          1. Front (I) ​ Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PA170203.JPG
Ansichten: 514
Größe: 602 KB
ID: 644653
          2. Front (II) Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PA170201.JPG
Ansichten: 495
Größe: 548 KB
ID: 644654

          Sodale, das wär´s für´s Gröbste.

          An alle Recken, die es hierhin schaften, alles Gute und bleibt gesund!

          Herzlichst

          euer

          Silver Surfer

          PS: Geht weiter

          Kommentar


            3. Front (III) Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PA170204.JPG
Ansichten: 494
Größe: 647 KB
ID: 644657
            4. Hinten mittig Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PA170213.JPG
Ansichten: 502
Größe: 643 KB
ID: 644658

            Und weiter geht´s ...

            Kommentar


              5. Seitlich (I) Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PA170205.JPG
Ansichten: 497
Größe: 724 KB
ID: 644660
              6. Seitlich (II) Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PA170215.JPG
Ansichten: 500
Größe: 803 KB
ID: 644661

              und se Oskar gous du ...

              Kommentar


                ​​​​​​
                7. Decke Front Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PA170225.JPG
Ansichten: 492
Größe: 823 KB
ID: 644664

                end

                8. Hinten oder auch vorne, wie fran´s nimmt :)

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PA170228.JPG
Ansichten: 491
Größe: 717 KB
ID: 644665


                Aber jetzan issas gnua, ich verspreche hoch und heilig, jetzan is a Ruah :)

                Euer

                Silver Surfer

                Kommentar


                  Endlich wieder ein Verrückter!
                  Vielen, vielen Dank!
                  Wenn, denn, dann; nur von den Verrückten kann man was lernen.
                  Auch wenn ich dir zu ..% nicht zustimme (za wos is des?), danke ich dir für jedes einzelne nano% ;-)

                  Das Salz im Pfeffer macht das Chili fett...

                  Kommentar


                    Adventliche Nüsse, ähh Grüße!

                    Zu Ehren des 143sten Beitrags vermag ich nichts anderes als eines der großartigsten der mir bekannten Wortspiele erwidern. Vorhang auf und Manege frei für Danny Kaye, welcher hier brilliert:

                    „The pellet with the poison's in the vessel with the pestle; the chalice from the palace has the brew that is true.“ und hernach

                    „The pellet with the poison's in the flagon with the dragon! The vessel with the pestle has the brew that is true!“ => Ich mag auch den Kelch mit dem Elch :)



                    https://www.imdb.com/title/tt0049096/?ref_=fn_al_tt_1

                    Morgen scheint der große Tischler seine Arbeit in meinerKemenate zu verrichten, sodaß meine Comicregale in Bälde besitz- und somit nutzlos für mich werden. Bei Gelegenheit werde ich diese hier für 1 Euro einstellen, soferne sich keiner aus meiner Verwandschaft darüber her macht, was derzeit nicht danach aussieht. Wie immer gilt, wer zuerst kommt, der mahlt zuerst (bitte vorher mit mir Rücksprache halten => Personen, die das letzte Mal zu kurz kamen, die werden jetzt bevorzugt).

                    Was gibt es sonst Neues? Ah, ja, da war doch noch was => Ein liebenswertes Mitglied unserer Community verkaufte mir seinen Accuphase-Verstärker, welcher seither meine Vintage-Sammlung an älteren Accuphasegerätschaften ergänzte.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PC180298.JPG
Ansichten: 319
Größe: 525 KB
ID: 647880

                    Der Altar wandert in Kürze auf die Seite, da, wie schon erwähnt, die Comicregale verschwundibus machen werden. Es wird sich noch zeigen wie ich dann die anderen Mehrkanalgerätschaften integriere => ich denke, daß ich Surround- und Stereozweig, wie jetzt schon, separiert lasse - auch beim Rack

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PB080266.JPG
Ansichten: 338
Größe: 796 KB
ID: 647881

                    Daran anschließend könnte sich im Jahre des Herrn 2022 die Leinwandseite meines Heimkinos einigen Veränderungen unterziehen => Die Monobassvariante hat mir mit dem DSP bis jetzt sehr gut gefallen und ich vermisse nichts, deswegen eher die anderen, vormals erwähnten, Dinge anpacken. Röhrenvorverstärker ist jedenfalls nicht mehr am Radar, nur noch ein anderer CD-Mitspieler (Accuphaselaufwerk und/oder einen Reimyo CDP777) und andere Surroundlautsprecher (entweder etwas älteres und ovales von Ayon oder wieder von Triangle). Alles rein aus optischen Gründen.

                    Stay safe!

                    Silver Surfer

                    Kommentar



                      PS: Neues aus der Reihe: "Das Katzi und das Vogi"


                      für die Nichtsogutsehenden eine Vergrößerung des Vogis




                      PPS: Weil es witzig ist => https://twitter.com/colbertlateshow/...43477564719106

                      Kommentar


                        Wenn der Altar verschwindet schauts ned so bloed aus.....da vorn....wobei ma da dann des Bild a wenig tiefer....oder so...Oberkante Lautsprecher....des obige End.....i mag ja ned raufschauen zu den Goettern....eher runter auf die...

                        Neidig bin..! Fast......hab mi grad derappelt....

                        Gruss
                        LowIQ

                        Kommentar


                          Böses Katzi, böses Vogi, aber auch!

                          Hat irgendwie verschwundibus gmacht.

                          Jetzt aber =>

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P8260713.JPG
Ansichten: 236
Größe: 1386 KB
ID: 647921

                          und

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P8260740.JPG
Ansichten: 238
Größe: 485 KB
ID: 647922

                          Kommentar


                            Sers High-IQ!

                            Freut mich, von Dir zu lesen!

                            Heute war der Tischler hier - und was soll ich schreiben? Yeah! They did it :) Eine perfekte Arbeit. Morgen werden die Arbeiten schließlich ihr Ende finden und der Transport meiner Blu-Rays und meiner Comics kann hernach stattfinden.

                            Das heißt, daß die Comicregale, zumindest eines davon, für einen Euro abzuholen wäre. Wer Interesse hat, bitte melden.

                            Wenn diese dann an den Frann gebracht wurden, dann erfolgt der Transfer des Frontschreins zur Seite hin.

                            Die Leinwand wird erst irgendwann im Jahre 2022 nach unten wandern, da dies eventuell mit einem Projektorentausch zusammenfallen wird. Jedenfalls wird die Leinwand nur bis zur Oberkante des Subwoofers abgesenkt, da ansonsten sich dieser im Bild verirren würde :) Und wir wollen den löblichen Subwoofer nicht verwirren, nein, das wollen wir nicht. My suby is a trig cove, yes he is.

                            Bis dahin und noch weiter, harren wir der Dinge, wir edlen Streiter :)

                            Bleibt gesund!

                            Silver Surfer

                            PS: Neues aus der Reihe: Wer ist die größte Schlafmütze?

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P7230180.JPG
Ansichten: 226
Größe: 1456 KB
ID: 647925

                            Kommentar


                              Guten Nachmittag!

                              Da Forumsvati David nach Messungen gefragt hatte, habe ich noch einmal nach einer im Jahre des Herrn 2014 stattgefundenen, professionellen Messung der Raumakustik gesucht, die sich in meinem Daten- und Archivnirvana der Auffindung widersetzte. Doch dem Belzebub wurde erfolgreich zu Leibe gerückt – die Ausgrabung war erfolgreich und es kam keine Schaufel zum Einsatz, sondern modernste 10-Fingertechnik und ein wenig Beharrlichkeit =>

                              Verwendetes Meßequipment:
                              • ARTA mit zweikanaliger Messung, jedoch nicht absolut pegelkalibriert
                              • Anregungssignal Rosa Rauschen
                              • ½” Kapsel freifeldentzerrt
                              • Messpegel ca. 80dbC
                              • AYON Frontlautsprecher & Velodyne DD15 Subwoofer
                              • Alle Kurven wurden mit dem Messmikrofon auf Kopfhöhe sitzend auf der Couch in Hörposition aufgenommen
                              Lautsprecheranordnung:
                              • Ayon Eagle Frontlautsprecher sind in den Raumecken positioniert mit Abstand zur Seite (ca. 60 cm vom Hochtönermittelpunkt gemessen) und Rückwand (ca. 80 cm vom Hochtönermittelpunkt gemessen) - unverändert zu 2014
                              • Velodyne DD15 befindet sich gleich neben dem linken Frontlautsprecher und somit ca. 80 cm von der Rückwand entfernt und ca. 100 cm von der Seitenwand entfernt
                              • Die Sitzposition befindet sich 120 cm von der Lautsprecherfrontwand mittig (Couch in L-Form)
                              • Das Stereodreieck ist ungefähr gleichseitig mit ca. 292 cm
                              Raumakustische Maßnahmen:
                              • Vier Varibass-Elemente auf 80 Hertz abgestimmt in den Raumecken hinter den Frontlautsprechern
                              • Zwei Breitbandabsorber aus porösem Material wurden in den Lautsprecherfrontwandecken positioniert
                              • Aixfoampyramidenabsorber wurden großflächig an der Lautsprecherfrontwand und an den Seiten der Zimmerdecke angebracht
                              Messung der Frontlautsprecher an der Hörposition:

                              • „Eine starke Überhöhung bei 35Hz zeichnet sich bei beiden Lautsprechern gleichzeitig ab. Das entspricht exakt der dominanten axialen Mode zwischen Stirn- und Rückwand.“
                              Messungen der Zerfallsspektren beider Frontlautsprechers:
                              • Rechts:
                              • Links:


                              Messung des Subwoofers an der Hörposition:



                              Periodenbasiertes Zerfallsspektrum des Subwoofers am Hörplatz:
                              • Am Hörplatz können zwei dominante Moden bei 50Hz (tangentiale Mode) und 100Hz (axiale Mode) ausgemacht werden. Eine weitere schwache Mode tritt bei 150Hz (axiale Mode) in Erscheinung.


                              Unterschied zu jetzt:
                              1. Die etwas zu lange Nachhallzeit von 500 Hertz aufwärts, im Vergleich zu den Höhen, wurde mit einem Austausch von Aixfoamabsorber durch Hofa-Elemente, die von 500 bis 5000 Hertz gleichmäßig absorbieren (https://hofa-akustik.de/module/absorber/), hoffentlich ausgeglichen. Dazu wurden in etwa gleich viele Elemente (9) an der Lautsprecherfrontwand und an der Zimmerdecke direkt über den Lautsprechern angebracht. Da das Zimmer noch immer vorrangig dem Ansehen von Filmen gewidmet ist, habe ich auf eine Diffusion der Rückwand verzichtet, da wir nur ca. 120 cm entfernt sitzen
                              2. Eine DSP-Korrektur wurde für das Zusammenspiel von Lautsprechern und Monosubwoofer gewählt mit einer Trennfrequenz von 80 Hertz. D.h. das die 35 Hertzmode eliminiert wurde, da die Frontlautsprecher in diesem Frequenzbereich außen vor sind
                              3. Mittlerweile sind sechs Varibass-Elemente im Einsatz, die alle auf 50 Hertz gestimmt sind
                              4. Für die 100 Hertzmode wurden sechs Vicoustic SuperBass Extreme-Elemente in den Lautsprecherecken positioniert, die zwischen 75 und 100 Hertz ihr Absorptionsmaximum aufweisen (https://vicoustic.com/product/super-...=Natural%20Oak)
                              Was noch zu machen wäre:
                              1. Nochmalige professionelle Messung, um den Status quo festzustellen
                              2. Hernach gezieltes Einsetzen von Helmholtz-Absorber für die sicherlich noch aktiven 50 und 100 Hertzmoden. Wobei mir für die 50 Hertzmode eine elektronische Lösung vorschwebt (https://www.thomann.de/at/psi_audio_avaa_c20_black.htm)
                              3. Anbringen von Schröderdiffusoren auf Ohrenhöhe seitlich, nachdem der Heizkörper und die Comicregale entfernt bzw. nach hinten verschoben wurden.
                              4. Eventuell die Leinwand in einen Holzrahmen fassen, die dann ca. 40 cm nach vorne wandert (eventuell akustisch transparent mit dem Center direkt dahinter)
                              Herzlichst

                              Silver Surfer

                              Kommentar

                              Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                              Auto-Speicherung
                              Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                              x
                              Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                              x

                              Wieviele Kanäle sind für die Stereowiedergabe notwendig?

                              Lädt...
                              X