Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Autos und PKWs allgemein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von David Beitrag anzeigen
    Wem, wen oder was kann man heute noch mit gutem Gewissen glauben? Mir fällt dazu nicht viel ein.
    Also, je nachdem - wenn sie sagen, sie erhöhen die sTEUERn, glaube ich das sofort
    Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
    Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

    Kommentar


      Zitat von respice finem Beitrag anzeigen

      Also, je nachdem - wenn sie sagen, sie erhöhen die sTEUERn, glaube ich das sofort
      OK, ein Punkt für dich.
      Gruß
      David


      WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
      Einen "Audio-Laien" erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
      Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
      Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich - Wann gefällt mir ein Musikstück? - Klick mich
      Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich nur, wenn sie messtechnisch nachvollziehbar sind und wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten.
      Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
      Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

      Kommentar


        das problem ist eher, dass kein politiker machen kann, was er für richtig hält. immer muss er macht durch kompromiss suchen. daher ist, was er vor der wahl sagt, eine zelvorstellung, die er alleine nicht verwirklichen kann. es ist also nur ein hinweis darauf, welcher "wahn" ihn umtreibt
        cum grano salis ...
        die these seines ziels trifft auf die wirtschaftliche macht, die synthese macht dann aus verschiedenen wahnvorstellungen den irrsinn. oder im besten fall 2 schritte vor einen schritt zurück.
        in summe halbgares. das nennt man spiel der kräfte. alternative wären formen der diktatur oder der oligarchie. bidde nicht.
        ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

        Kommentar


          Ist leider so, ja... Ein Zwischending daraus wäre eine "meritokratische" Republik = statt bolschewistischer Mehrheitenbildung Ahnungsloser, mehr Gewichtung von Wissen und Können. Ja ich weiß - "wovon träumst..."

          Wäre aber "um Welten" besser, als die sonst drohende Rückkehr zu Diktaturen, langfristig. So oder so, jede Machtform wird übergriffig, denn sie ist ein menschliches "Produkt" und folgt dessen Natur, egal ob es ein Diktator samt Kamarilla ist, oder medienmanipulierte Massen.
          Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
          Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

          Kommentar


            was soll meritokratie sein? und wer kürt da? zb bin ich eindeutig der beste unter der sonne, man huldige mir ...
            ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

            Kommentar


              Jemand "kürt" immer, in einer Idiokratie küren Idioten.

              Die Grundidee ist nicht neu: https://de.wikipedia.org/wiki/Meritokratie

              Ich denke mir heutzutage mögliche Meritokratie so ähnlich, wie die alten Aufnahmeregeln bei Rotary. Ja, das ist dann, wenn man so will, elitär und wenig "basisdemokratisch". Vereinfacht gesagt (weißt Du eh, aber für Mitleser), geeignet ist, wer etwas selbst erreicht hat im Leben, ob als Bauer oder als Autobauer, sozusagen. Auf den Staat übertragen, hätte man damit kaum "Vollpfosten" als Entscheider. Das soll nicht heißen, die "Idiotes" sollen keine Stimme haben - nur führt die fehlende Stimmengewichtung irgendwann zur "Idiokratie", wie gerade weltweit zu "bewundern" ist. Oder, durch Medienmanipulation, zur Demokratiesimulation mit faktischer Kleptokratie, wie in RU, oder Lobbykratie, wie in manchem "westlichen" Land. Wer selbst keine Ahnung hat, kann Lobby BS nicht kritisch hinterfragen. Wenn er dennoch entscheiden muß, ist "der Depp fertig" (oder ein deppendominiertes Parlament, gewählt demokratisch durch andere Deppen). Der Bürge(r), der letzte Depp in der Deppennahrungskette zahlt zwangsläufig, bis er nicht mehr kann, dann gibt's "Guillotine" = er wählt "ganz falsch"... Solange er noch zahlen kann, wird ihm schon der Agitpr... ähm, das betreute Denken erklären, das sei gut für ihn oder zumindest <alternativlos>tm. Wenn er murrt, wird er gelabelt als soundso und fertig.

              Ceterum censeo: Die Menschheit ist ein Rudel, jedes Rudel wird geführt von einem geeigneten Alphatier, oder es zerfällt.

              Demokratie ist keine Diktatur des Proletariats. Wenn sie dazu mutiert, muß sie scheitern, sie schafft sich ab durch Realitätsverweigerung und / oder Handlungsunfähigkeit. Also failed state = back to square one.​ Danach, mit Glück, Demokratur "Marke" Milei, mit weniger Glück, Diktatur Marke Vlad, Adolf, Mao, etc.

              When the new Russia emerged from the wreckage of the Soviet Union in 1991, it was widely expected to embark on a democratic transition. In the then dominant Western narrative, it had no alternative i…
              Zuletzt geändert von respice finem; 06.06.2024, 14:46.
              Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
              Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

              Kommentar


                in österreich hatten wir bis 1907 zensuswahlrecht, das ist nicht gut ausgegangen. ich bin nicht dafür alte fehler zu wiederholen.
                ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

                Kommentar


                  Zitat von longueval Beitrag anzeigen
                  in österreich hatten wir bis 1907 zensuswahlrecht, das ist nicht gut ausgegangen. ich bin nicht dafür alte fehler zu wiederholen.
                  Davon weiß ich zu wenig, um mir ein Urteil zu bilden. Ein weiter so, bis es knallt, meinetwegen, ich reg mich nicht mehr groß auf, bin sowieso tot in 30 Jahren, spätestens. Ohne Kinder ein gewisser Komfort... Machen kann ich sowieso nichts, außer "innerlich zu emigrieren".

                  Ganz allgemein: wir wiederholen ständig alte Fehler, nicht nur dabei. Weil wir nicht konsequent darüber reflektieren IMHO. Vordenken als "fröhliche Kreativität" ist bequemer und risikoloser, als echtes Nachdenken. Meist folgt, auch wenn Wissen und Können zusammenkommen, daraus kein Tun. Aus Bequemlichkeit, Opportunismus, Gier, Hybris, Angst, ideologischer "Umnachtung", oder warum auch immer. Wird sich kaum ändern, weil die Spezies nicht lernt, nicht mal durch Schmerz, und sich lieber selbst belügt. Die Folgen sind gerade in der Mobilitätssparte zu "bewundern". In 30 Jahren ist das alles wieder vergessen, neue Generation, ohne die Erfahrung der alten, und schon sind alte Lügen wie frisch gelogen.
                  Zuletzt geändert von respice finem; 06.06.2024, 16:01.
                  Glauben ist gut, Wissen ist besser, wer lernen will, lernt.
                  Wer lieber glaubt, darf glauben - volenti non fit iniuria.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X
                  👍