Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Autos und PKWs allgemein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Paradiser Beitrag anzeigen

    Aber ein Teil der Menschen geht tatsächlich zu Fuß, weil er bettelarm ist.
    in Österreich gilt ein Kind als arm, wenn es kein Handy hat, Armut ist relativ,

    wenn ich daran denke, was wir in den 60iger Jahren hatten.

    mit dem Eselskarren zu fahren, bedeutet wenig Stress.

    weniger = mehr.

    Kommentar


      Zitat von debonoo Beitrag anzeigen

      weniger = mehr.
      Genau, weniger fossile Brennstoffverbrauch = weniger Probleme!

      Kommentar


        Und genau da sind wir wieder dabei, was ist wirklich sinnvoll. Angepasste Städteplanung, funktionierender ÖPNV, Arbeitsplätze in Wohnungsnähe usw. Und damit weniger notwendiger Individualverkehr. Also weniger Verbrenner, weniger BEV. So wird.... ach quatsch. Hab gerade ein Interview mit Peter Sloterdijk gelesen, die Vernunft hat keine Chance.
        Ja, wäre toll, wenn es preiswerte BEVs gäbe, die sich die Mehrheit leisten könnte und es für Alle verfügbare Lademöglichkeiten gäbe. Stattdessen haben die erdölfördernden Länder mal eben beschlossen die Fördermengen heraufzufahren. Tja, warum wohl?
        best regards

        Mark von der Waterkant

        Kommentar


          Ich bin da ganz bei dir. Aber das Auto wird man für viele nicht abschaffen können. Also sollte es so effizient und so wenig umweltschädlich wie möglich sein. Das bedeutet, der Verbrenner hat keine Zukunft. Da kann man noch so viel jammern.

          Kommentar


            back to the 60ies

            Kommentar


              Beide förderfähig mit 4500€ jetzt und 3000€ nächstes Jahr. Aber klar, Du bist der Experte
              Ach, sorry. Diese hochsubventionierten Chinakracher (nur deshalb sind die so günstig zu haben) von denen man nicht weiß ob die in 4, 5 Jahren überhaupt noch jemand reparieren kann. OK, die hatte ich natürlich vergessen. Wer sich sowas antut ist selber schuld.

              Ja danke, dass du mir gerade meine PV Anlage erklärst, aktuell habe ich eine Leistung von 3.35 kW und schon 6.6kWh in das Auto geladen.
              Klar, wenn man den Wagen drei Tage lang laden kann, dann geht das natürlich. 6,6 kW (nicht kWh) um mal eben schnell zum ALDI um die Ecke zu fahren reicht das natürlich aus...der Witz war wirklich gut.

              Gruß

              RD

              Kommentar


                Zitat von Observer Beitrag anzeigen
                ...Stattdessen haben die erdölfördernden Länder mal eben beschlossen die Fördermengen heraufzufahren. Tja, warum wohl?
                Der Diesel ist schuld. Mal wieder.
                Poland is holding its largest military parade in decades on Tuesday, in a flex of defensive muscle that comes as tensions rise on the border between the NATO nation and key Russian ally Belarus.



                Glauben ist gut, Wissen ist besser. Wer lieber glaubt, soll glauben, volenti non fit iniuria.

                Kommentar


                  Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen

                  ...der Witz war wirklich gut.

                  Gruß

                  RD
                  Ruedi, ich lass dich wirklich gerne weiter reden, aber einen Gefallen tust du dir damit nicht. Es ist doch peinlich und kann sogar im Reallife nachteilig sein, seine Borniertheit auf lange Zeit im Internet zu verewigen.

                  Ach ja der noch:

                  6,6 kW (nicht kWh)
                  Du solltest wirklich wirklich wirklich damit aufhören, von Dingen zu reden, wovon du nicht die geringste Ahnung hast. Tu´ Dir selbst und allen, die Physik nicht für eine Frauenzeitschrift halten, einen Gefallen .. bitte!
                  Zuletzt geändert von Paradiser; 22.11.2023, 14:20.

                  Kommentar


                    Ich bin mir nicht sicher, ob man bei einem E - Auto immer von umweltfreundlich reden kann.

                    Ein BMW-Zulieferer soll hochgiftiges Arsen in die Umwelt gelassen haben. Mehrere Medien berichten über extrem erhöhte Konzentrationen im Umfeld einer Mine in Marokko. Es könnte ein Verstoß gegen das Lieferkettengesetz vorliegen.


                    Eigentlich dürfte sowas garnicht passieren.

                    Mir stößt sowas immer sauer auf, wenn (gibt ja noch andere Beispiele) ärmere Länder verseucht, dort lebende Menschen ausgebeutet werden, nur damit der Deutsche und andere reiche westliche Länder eine weiße Weste haben.

                    Siehe auch Mexiko. Interessant für Industrie.
                    Gerade für ausländische.
                    Dort gibt’s billige Arbeiter, haben die 6 Tage Woche und 12 Tage Urlaub im Jahr.
                    Haben da massive Probleme mit Wasser.
                    Die Industrie leidet natürlich nicht - den Einheimischen wird da einfach das Wasser abgestellt.

                    VG

                    Kommentar


                      Zitat von joerg67 Beitrag anzeigen
                      Ich bin mir nicht sicher, ob man bei einem E - Auto immer von umweltfreundlich reden kann.
                      Kann man ganz sicher nicht. Ist nicht umweltfreundlich, nur weniger umweltschädlich als Verbrenner. Somit hat Mark recht, wenn er sagt, das Beste ist kein Auto.

                      Kommentar


                        Jep...

                        Loch auf, Loch zu...



                        Ein BMW-Zulieferer soll hochgiftiges Arsen in die Umwelt gelassen haben. Mehrere Medien berichten über extrem erhöhte Konzentrationen im Umfeld einer Mine in Marokko. Es könnte ein Verstoß gegen das Lieferkettengesetz vorliegen.

                        Kommentar


                          Zitat von Paradiser Beitrag anzeigen

                          Kann man ganz sicher nicht. Ist nicht umweltfreundlich,
                          nur weniger umweltschädlich als Verbrenner, das Beste ist kein Auto.
                          Wumm's das ist einmal ein Statement

                          da lege ich aber noch Eins Drauf

                          ich brauche tatsächlich Keines.

                          Kommentar


                            Zitat von debonoo Beitrag anzeigen

                            Wumm's das ist einmal ein Statement

                            Hab ich nie anders behauptet.

                            Kommentar


                              Da gibt's seit neuestem einen Werbespruch bei uns,

                              Gib dein Geld nicht für's Auto aus, mach's Dir lieber gemütlich Zuhaus.

                              Kommentar


                                Paradiser, mir scheint du hast von Physik nicht die geringste Ahnung, da hilft es auch nicht jedesmal denselben Käse zu postulieren der so einfach nicht stimmt. Konventionelle BEVs sind nicht weniger umweltschädlich als Verbrenner und das fängt schon bei der Herstellung an. Die verschlingt ungleich mehr Resourcen als bei einem vergleichbaren Verbrenner, Unmengen an Kupfer, Kobalt usw. - Von der überaus umweltschädlichen Lithiumgewinnung mal ganz abgesehen. Auch wenn so ein Fahrzeug kein Abgasrohr hat, so erzeugt es durch den gegenwärtigen Energiemix der eben immer noch zu einem sehr großen Teil aus fossilen Energien gewonnen wird, Abgase, nur an anderer Stelle und das wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern. Soviele Windräder und Solarpanels könnten wir gar nicht betreiben bzw. bauen um auf 100%, um das blöde Wort zu gebrauchen, "grünem Strom" zu kommen. Ja wir müssten schon ganz Deutschland mit Windrädern zunageln und selbst dann würd´s nicht reichen. Außerdem gibt es noch ein gewichtiges Problem, bis heute können wir Strom nicht in großem Massstab speichern, tritt die berühmte Dunkelflaute ein war´s das mit Wind-und Solrarenergie, Wasserkraft spielt hier in D kaum eine Rolle. Wir brauchen also Kraftwerke zur Grundlastversorgung, Wind-und Solar kann das nicht leisten da nicht ständig und nicht verlässlich, auch nicht verlässlich für Schwarzstart. Das sind dann eben Gas-oder Kohlekraftwerke die die Versorgung leisten müssen da Atomkraftwerke in D alle vom Netz sind. Was noch hinzu kommt, andere Staaten müßten die Energiewende schon mitmachen und da sehe ich ebenfalls kaum eine Chance. Wie wir wissen sind Stromnetze riesige staatenübergreifende Verbundnetze, das heißt der Kohlestrom aus z. B. Polen kommt hier selbstverständlich genauso an wie der Atomstrom aus Frankreich. Der Gedanke von emissionsfreiem Strom in absehbarer Zeit ist daher genauso absurd wie zu behaupten ein BEV sei umweltfreundlich. Das sind rein politisch ideologisch motivierte Zwangsvorstellungen von Interessengruppen die mit der Wirklichkeit nichts zutun haben. Da geht´s wie immer eigentlich nur um Macht und Monetas, das stark übertriebene Umweltgetüdel, was damit zwangsläufig einhergeht ist nur Folklore und dient als Feigenblatt, um dem arglosen Verbraucher diesen (unausgegorenen)Schrott andrehen zu können.

                                Gruß,
                                Joachim
                                Zuletzt geändert von JoachimA; 22.11.2023, 15:47.
                                Ein Computer löst all die Probleme, die ich ohne ihn nicht hätte.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                👍