Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Autos und PKWs allgemein

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Naja, ein Recht auf individuelle Mobilität soll ja nicht eingeschränkt werden (außer in Corona Zeiten ... anderes Thema). Das heißt aber nicht, dass die Umsetzung desselben keinen Regeln unterliegt. Wenn also die Ausübung des individuellen Rechts nachteilig für die Gesellschaft ist, dann wird es eben eingeschränkt. So kann man nicht mit Stinkedieseln aus dem letzten Jahrhundert in Umweltzonen fahren -> Recht eingeschränkt. So darf man nicht mit 100 durch Innenstädte fahren -> Recht eingeschränlt. Und das Recht, große Mengen Alkohol zu konsumieren, kollidiert mit dem Recht auf individuelle Mobilität durch das Führen eines Fahrzeugs. Man kann also nicht für sich reklamieren, ein Recht auf eine bestimmte Form der individuellen Mobilität für alle Zukunft zu haben. Das hatte man auch noch nie, und noch dazu muss man sich die erlaubte Form auch leisten können.

    Kommentar


    • Ich sicher nicht. Leider bin ich nach meinem Unfall im Vorjahr nicht mehr gut zu Fuß. E-Bike geht zwar noch, aber ohne Auto wäre ich hier am Land aufgeschmissen. Abgesehen davon dass ich meine Verwandten und Freunde nur noch sehen würde wenn sie mich besuchen würden - manche haben altersbedingt kein Auto mehr und sind auch schon schlecht unterwegs. Ich möchte jedenfalls so lange es geht fahrfit bleiben. Wenn das nicht mehr möglich ist, bin ich halt gezwungenermaßen auf fremde Hilfe (z.B. Taxi) angewiesen. ....

      LG, dB
      Der Klügere gibt nach ...
      Wenn die Klugen nachgeben passiert das, was die Dummen wollen :G ...

      Kommentar


      • Das ist genau das was ich meine, deswegen darf, insbesondere in der Entscheidungsebene, "der Tellerrand nicht der event horizon sein", ist es aber zunehmend. Warten wir ab was kommt, spannend wird's auf jeden Fall. Vielleicht gibt es bald kleine autonome Fahrzeuge, sie würden, auch wenn sie langsam und reichweitenbeschränkt wären, vielen Älteren hier in der Pampa viel bessere Mobilität ermöglichen. Als "Lösung für alle" wie geschrieben, reicht es nicht.

        Deshalb: Symbiose statt Verdrängung, Freiheit statt Bevormundung, jeder soll nach seiner Facon selig werden.
        Zuletzt geändert von respice finem; 02.04.2021, 10:11.
        Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

        Kommentar


        • Paradiser schrieb:

          Wenn also die Ausübung des individuellen Rechts nachteilig für die Gesellschaft ist, dann wird es eben eingeschränkt.
          Und das ist auch richtig so. Ich bin grundsätzlich für strenge Bestrafung wenn Gesetze nicht eingehalten werden. Generell!
          Bei uns in Österreich werden die Strafen für "Raser" demnächst ordentlich angehoben.

          Quelle: vol.at

          Bis zu 5.000 Euro für Raser

          Bei den Rasern soll der Strafrahmen auf 5.000 Euro erhöht und die Führerscheinentzugsdauer verdoppelt werden. Auch die Grenzwerte für Führerscheinabnahmen sollen gesenkt werden. Rasen soll zudem als Vormerkdelikt eingeführt werden. In besonders gefährlichen Fällen ist auch geplant, dass die Fahrzeuge beschlagnahmt werden. Kommen soll auch eine Strafdrohung für illegale Wettrennen, sagte ÖAMTC-Chefjurist Martin Hoffer. Details zu den geplanten Änderungen gab es bis Ende 2020 noch keine. Mehrere Bundesländer hatten höhere Strafen für Raser gefordert, woraufhin Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) im September das Maßnahmenpaket angekündigt hat.
          Leider gibt es viele "weitgehend Hirnlose", die Gesetze als Freiheitsberaubung betrachten.

          Gruß
          David


          WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
          GÄSTE können Beiträge schreiben, diese werden aber vor Freischaltung geprüft.
          Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
          Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
          Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
          Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
          Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
          Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

          Kommentar


          • Zitat von respice finem Beitrag anzeigen


            Individuelle Mobilität ist eine wichtige Freiheit, die zu einem selbstbestimmten Leben gehört IMHO. Es steht jedem frei diese aufzugeben, aber nicht, es Anderen "von oben" aufzudrängen, was ja zunehmend versucht wird. Ich würde gerne ohne Auto auskommen, wenn meine Lebenswirklichkeit und die Infrastruktur es zuliesse. Darf ich das nicht mehr, muß ich fremdbestimmt, zwangsweise meine Lebenswirklichkeit anpassen, tertium non datur, mit nicht unerheblichen persönlichen und beruflichen Einschränkungen. Und wofür?
            Nun, das hatten wir schon. Auf'n Lande gelten andere "Gesetze" als in der Stadt. Und der Landlebende bzw. der, der darauf angewiesen ist, soll weiterhin per PKW unterwegs sein. Und ihn gelingt es viel besser und es macht mehr Spaß, wenn die, die ohne Probleme ihre "individuelle" Freiheit des "immer wann ich will Autofahrens" überdenken würden. Dann wären die Straßen viel freier. Ebenso wenn das Auslagern von Waren auf die Straße und das unseelige Arbeitsplatzpendeln eingedämmt wäre. Und wie erreicht ein Staat das am einfachsten? Durch die Brieftasche. Und so kostet der Liter Sprit bald 5 Euro.
            Ich würde mal zu gerne hören was noch geht und wie man die Probleme sinnvoll angehen könnte, statt immer nur zu hören was alles nicht geht und wie man doch sooo viele Gründe hat, dass man selbst nicht an der Problemlösung teilnehmen kann. Würden z.B. heuer alle regelmäßigen Radfahrer für ein Tag auf das Radfahren verzichten und wie die, die absolut ja nicht anders können, mit dem Auto fahren, das ganze Land wäre ein einziger Dauerstau. Nochmal: der größte Feind des Autofahrers ist der Autofahrer. Nicht der Radfahrer, nicht der Fußgänger und nicht der Nutzer des ÖPNV. Will bloß kaum ein Autofahrer kapieren.
            Für Nichtdeutsche hier mal was Interessantes zur Deutschen Bahn: https://www.stern.de/reise/deutschla...-30456244.html
            Auch ein Grund, warum unsere Straßen derart überfüllt sind.
            best regards

            Mark von der Waterkant

            Kommentar


            • Zitat von Observer Beitrag anzeigen
              Auf'n Lande gelten andere "Gesetze" als in der Stadt. Und der Landlebende bzw. der, der darauf angewiesen ist, soll weiterhin per PKW unterwegs sein.
              Genau. Nur wie soll das praktisch gehen, wer soll a) entscheiden und b) kontrollieren, wer angewiesen ist? Fahrten nur noch nach Anmeldung / amtlicher Genehmigung? Weil, daß die Menschen sich in der Masse selbst einschränken, glaube ich nicht, und Du auch nicht, dazu bist Du zu schlau. Einzelne, ja.
              Und weil es so ist, wollen wir wirklich so leben? Ich nicht.
              Zitat von Observer Beitrag anzeigen
              ...Und wie erreicht ein Staat das am einfachsten? Durch die Brieftasche. Und so kostet der Liter Sprit bald 5 Euro.
              Ja. Nur, wo hört das "Steuern durch Steuern" auf und artet in Raffgier aus? Der Kraftstoffpreis besteht schon jetzt mehrheitlich aus Steuern. Steigt er noch mehr, können sich manche Rentner usw. das Fahren nicht mehr leisten, die "Spaßfahrer" noch lange, die schreiben es noch ab als Kostenposition. Soziale Gerechtigkeit, yeah... Aber "gut gemeint" mal wieder.
              Zitat von Observer Beitrag anzeigen
              Ich würde mal zu gerne hören was noch geht und wie man die Probleme sinnvoll angehen könnte...
              Eine der Lösungen steht in meinem Beitrag, leider noch nicht verfügbar. Andere werden auch kommen, weil sie notwendig sind, und das ist durchaus freiheitlich und marktwirtschaftlich erreichbar - wenn das bessere Lösungen sind, als die lahmenden Bisherigen, werden sie sich durchsetzen, auch ohne Subventionen, ideologische Verblendung auf beiden Seiten usw.
              Zitat von Observer Beitrag anzeigen
              Der größte Feind des Autofahrers ist der Autofahrer. Nicht der Radfahrer, nicht der Fußgänger und nicht der Nutzer des ÖPNV. Will bloß kaum ein Autofahrer kapieren.
              Gehöre ich nicht dazu, auch wenn ich dankbar wäre, wenn Radfahrer öfter die hier schön ausgebauten Radwege auch benutzen würden. Ich fahre auch nicht mit dem Auto auf dem Radweg. Und nachts mit Licht, wie jeder Andere. Rücksichtsnahme sollte gegenseitig sein.
              Zitat von Observer Beitrag anzeigen
              Für Nichtdeutsche hier mal was Interessantes zur Deutschen Bahn: https://www.stern.de/reise/deutschla...-30456244.html Auch ein Grund, warum unsere Straßen derart überfüllt sind.
              Ein schönes Beispiel, wie "gut" der Staat es "löst". "Gut gemeint" privatisiert, brauchte wer? dann vor die Wand gefahren, durch sine cura "Führungskräfte" (woher kamen die noch gleich...reiner Zufall). Nun wird "umgesteuert" mit viel teurer Intervention "macht nichts sind alles nur Steuergelder", vielleicht wird bald wieder verstaatlicht und damit den Kreis der Verschwendung geschlossen. Nun ist also der restliche Verkehr dran, wird auch ein "Erfolg" da bin ich mir sicher... Ich habe mein halbes Leben in einem staatlichen System verbracht, da muß man mir nichts erzählen - niemand kann, auch wenn er sich sehr anstrengt, schlechter wirtschaften, außer er ist sich seiner "Rettung" durch denselben sicher. In diesem Modus wären bloß irgendwann 100% Steuern noch zu wenig, und jeder Leistungserbringer der Dumme (was sich bereits abzeichnet).

              Ceterum censeo: Es gibt Zeiten, in denen jeder Selberdenker nach und nach zum Zyniker mutiert.
              Zuletzt geändert von respice finem; 02.04.2021, 13:04.
              Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

              Kommentar


              • gibt es noch einen anderen 7 Gang Handschalter..?!

                https://de.motor1.com/reviews/273397...rrera-t-video/
                Induktion vs. Deduktion...

                die wahre Perspektive ist die Vogelperspektive...

                https://gulfstream.com/en/aircraft/g...xoCDJUQAvD_BwE

                https://www.youtube.com/watch?v=h2VVCAP6WOc

                Frage: warum dauern Friedenszeiten länger als Kriegszeiten?!

                Antwort: Weil das Aufbauen länger dauert als das Zerstören...

                Kommentar


                • Zitat von respice finem Beitrag anzeigen

                  Ceterum censeo: Es gibt Zeiten, in denen jeder Selberdenker nach und nach zum Zyniker mutiert.
                  Ääähhhhh, jetzt??

                  Aber solange sie die Brauereien nicht zumachen...

                  Ich muss zum Beispiel jeden Tag 90 km zur Arbeit, einfache Fahrt. Ist schlicht nur mit dem Auto zu schaffen. Ich habe die Strecke einmal per Bus und Bahn zurückgelegt, zu normalen Tageszeiten. Ich war 3,5 Stunden unterwegs. Nein, ich wohne nicht im Bayerischen Wald. Es ist die Verbindung zwischen zwei deutschen Großstädten.

                  Zum Auto gibt es einfach noch keine Alternative für Menschen wie mich.

                  Aber es gibt schon die Möglichkeit, etwas für Umwelt und Klima zu tun. Mein neuer Dienstwagen ist bestellt. Es ist ein Hybrid geworden.

                  Gruß Thomas

                  Kommentar


                  • So ist es manchmal. Wenn man wüsste, man hat den Arbeitsplatz bis zum Ruhestand (was selten ist), könnte man einen Umzug überlegen.

                    Es ist ja nicht nur eine Kosten- und Umweltfrage, aber a) ein Verlust von Lebenszeit und b) Unfallrisiko.
                    180 km täglich, vorsichtig gerechnet mit 2 Stunden Fahrzeit und 200 Tagen/Jahr: 16 Tage "aus dem Lebenslauf gestrichen" und 36.000 km abgespult, jährlich, nur für Arbeitsfahrten. Sadomaso. Kenne ich, es gab 3 Jahre in menem Leben, da habe ich 100-130.000 km im Jahr abgespult, mehr als mancher Taxifahrer... Zum Glück jetzt nur 10-20% davon.

                    Damals, als ich nach 1 Mo. wieder einen Ölwechsel wollte, haben sie mich in der Werkstatt angeschaut wie meschugge, bis sie den Zähler sahen...
                    Zuletzt geändert von respice finem; 04.04.2021, 10:21.
                    Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

                    Kommentar


                    • bin von Haus aus, eher stationär...

                      hat sich so ergeben...

                      Schicksal...

                      manche Dinge kann, oder will man nicht planen...

                      letztendes, hat jeder das Leben das zu ihm passt...

                      Induktion vs. Deduktion...

                      die wahre Perspektive ist die Vogelperspektive...

                      https://gulfstream.com/en/aircraft/g...xoCDJUQAvD_BwE

                      https://www.youtube.com/watch?v=h2VVCAP6WOc

                      Frage: warum dauern Friedenszeiten länger als Kriegszeiten?!

                      Antwort: Weil das Aufbauen länger dauert als das Zerstören...

                      Kommentar


                      • Ja, das ist Sadomaso, da hast Du Recht, absolut.
                        Einige Jahre mit Deinen Fahrleistungen von 100-130tkm habe ich zudem auch hinter mir. Dank in etwa einem Tag Home Office die Woche und weniger Kundenterminen in Präsenz waren es vor Corona schon nur noch etwa 50.000km, jetzt werden es etwa 40.000km.

                        Ein Umzug kommt allerdings trotzdem nicht in Frage.
                        Wir leben in unserem Familieneigenheim, das schon seit 1914, seit der Erbauung, durchgängig im Besitz unserer Familie ist, und wir fühlen uns hier sehr wohl, würden freiwillig nie wegziehen.
                        Außerdem habe ich nur noch etwa 6,5 Jahre bis zur Rente,- die schaffe ich jetzt auch noch.

                        Kommentar


                        • Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
                          ...Familieneigenheim...
                          Habe ich mir schon gedacht. Ich bin den Schritt doch gegangen, wegen der, sagen wir mal, sozioökonomischen Umstände, aber was soll ich sagen "den Wolf zieht's in den Wald", obwohl hier in DE auch Eigenheim. Mal sehen wie's weitergeht, Prognosen sind schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen...

                          Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen, oder machen zu lassen. Glauben ist gut, Wissen ist besser. Mathematik und Physik sind keine Meinungen, Messwerte keine Ansichten. Illusionen sind und bleiben Illusionen, und Geschwurbel bleibt Geschwurbel.

                          Kommentar


                          • https://www.youtube.com/watch?v=xWZ39ojrP5w

                            wenn schon, denn schon...

                            ArmaturenBrett...



                            die machen aus der begrenzten Reichweite, einem offensichtlichen Problem

                            eine BildschirmZusatzarbeit, für den Fahrer,

                            wenn das nicht bescheuert ist...


                            Zuletzt geändert von debonoo; 04.04.2021, 14:59.
                            Induktion vs. Deduktion...

                            die wahre Perspektive ist die Vogelperspektive...

                            https://gulfstream.com/en/aircraft/g...xoCDJUQAvD_BwE

                            https://www.youtube.com/watch?v=h2VVCAP6WOc

                            Frage: warum dauern Friedenszeiten länger als Kriegszeiten?!

                            Antwort: Weil das Aufbauen länger dauert als das Zerstören...

                            Kommentar


                            • Die werden immer beklopfter - alleine wenn ich sehe dass der Türgriff motorisch auf Sensorberührung ausfährt fällt mir die letzte Mahlzeit aus dem Gesicht. Und der unterbeschäftigte Beifahrer braucht natürlich auch eine Wisch-wisch Beschäftigung - so wird der Magen leer - unglaublich !

                              LG, dB
                              Der Klügere gibt nach ...
                              Wenn die Klugen nachgeben passiert das, was die Dummen wollen :G ...

                              Kommentar


                              • So können wir auch im Auto nicht mehr in die Verlegenheit kommen, stattdessen mal ganz einfach und analog miteinander zu sprechen...

                                Kommentar

                                Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                                Auto-Speicherung
                                Alles_Käse ;A Anbeten ;B Applaus ;C Augenrollen ;D Besser_nichts_sagen ;E Blahblah ;F Boese ;G Boxen ;H Breakdance ;I Clowni ;J Cool ;K Dagegen ;L Dancer ;M Dankeschoen ;N Daumen_rauf ;O Daumen_runter ;P Erataunt ;Q Freude ;R Gefangen ;S Genau ;T Genie ;U Geschockt ;V Gnade ;W Grinsengel ;X Groesste ;Y Grosses_grinsen ;Z Gute_Idee ;;A Haarstraeubend ;;B Haben_wollwn ;;C Handschuetteln ;;D Headbanger ;;E Heul_doch ;;F Interessant ;;G Ironie ;;H Ist_schon_gut ;;I Ja ;;J Kopfkratz ;;K Kotzen ;;L Lachen ;;M Lachtot ;;N Meine_Meinung ;;O Mist ;;P Nein ;;Q Off_Topic ;;R Ohren ;;S Prost ;;T Pruegel ;;U Respekt ;;V Spassbremse ;;W Stimmt_nicht ;;X Stumm ;;Y Traeum_weiter ;;Z Traurig ;;;A Troest ;;;B Tut_mir_leid ;;;C Und_weg ;;;D Unglaublich ;;;E Unvorstellbar ;;;F Verstehe_nur_Bahnhof ;;;G Verwirrt ;;;H Willkommen ;;;I Wink ;;;J Zustimm ;;;K Zwinker ;;;L
                                x
                                Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                                x

                                Wofür steht die Abkürzung "CD"?

                                Lädt...
                                X