Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

    Nichts gegen die Yamaha PX Serie, aber für Home-HiFi viel zu viel unnötige (mögliche) Leistung und der DSP ist in seinen Funktionen derartig eingeschränkt, dass man sagen kann, dass er für Aktivboxen unbrauchbar ist.

    Ansonsten für Discos und PA sicher top!
    Gruß
    David


    WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
    Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
    Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
    Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
    Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
    Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
    Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

    Kommentar


    • #32
      AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

      Disco und PA brauchen wir im HiFi Bereich warhscheinlich nicht so viel.


      Wobei die andere Frage ist:
      Kann denn Leistung Sünde sein (den Klang verschlechtern)?

      Kommentar


      • #33
        AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

        Zitat von Klaus Beitrag anzeigen

        Wobei die andere Frage ist:
        Kann denn Leistung Sünde sein (den Klang verschlechtern)?
        Nein, denn es handelt sich ja nur um "mögliche" Leistung. Störspannungsabstand und Klirr sollten deshalb nicht höher sein als üblich.

        Der Lüfter sollte nicht immer laufen, darauf sollte man auch achten.
        Gruß
        David


        WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
        Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
        Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
        Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
        Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
        Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
        Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

        Kommentar


        • #34
          AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

          Die Endstufe kommt noch in einen Serverschrank .

          Ist halt 19 Zoll - Profitechnik .....

          Oben Endstufe darunter Linuxserver und Vorstufe (Abschwächer) .....

          Angeflogen wird natürlich über XLR vom Mischer. Weg geflogen über Speakon .....
          Zuletzt geändert von Mrwarpi o; 19.12.2020, 18:16.
          Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

          Kommentar


          • #35
            AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

            Diese Endstufe samt eingebauten DSP (der alles kann was man braucht) scheint sehr gut geeignet zu sein, wenn man einen LS (3-wegig) aktivieren will. Dazu noch Konvektionskühlung:

            https://www.thomann.de/at/apart_champ_3d.htm
            Gruß
            David


            WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
            Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
            Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
            Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
            Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
            Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
            Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

            Kommentar


            • #36
              AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

              Anderes Gerät (älter) vom gleichen Hersteller.



              https://www.hififorum.at/showthread.php?t=5401


              https://www.hififorum.at/showpost.ph...9&postcount=21
              Zuletzt geändert von Klaus; 19.12.2020, 21:26.

              Kommentar


              • #37
                AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

                Zitat von David Beitrag anzeigen
                Guter oder schlechter Klang entsteht erst danach!
                Das stimmt natürlich, wenn es um Raum, Aufstellung, Hörplatz etc. geht.

                Aber wenn ich an die vielen schlechten Aufnahmen denke, die speziell im Rockbereich in meine Ohren mussten, dann ist die Produktion ein ganz, ganz wesentlicher Aspekt, wie die Musik klingt.
                Speziell viele neue Aufnahmen klingen laut unter aller Sau.:P
                Let There Be Rock

                lg
                maho

                Kommentar


                • #38
                  AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

                  Zitat von maho Beitrag anzeigen
                  Das stimmt natürlich, wenn es um Raum, Aufstellung, Hörplatz etc. geht.

                  Aber wenn ich an die vielen schlechten Aufnahmen denke, die speziell im Rockbereich in meine Ohren mussten, dann ist die Produktion ein ganz, ganz wesentlicher Aspekt, wie die Musik klingt.
                  Speziell viele neue Aufnahmen klingen laut unter aller Sau.:P
                  Genau!
                  Und deshalb steht in meiner Wichtigkeitsskala die Aufnahmequalität an erster Stelle.
                  Gruß
                  David


                  WEBSEITE HiFiAKTIV: Klick mich
                  Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
                  Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
                  Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich -Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich -Private Anlage: Klick mich -
                  Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
                  Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
                  Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!

                  Kommentar


                  • #39
                    AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

                    Zitat von David Beitrag anzeigen
                    Genau!
                    Und deshalb steht in meiner Wichtigkeitsskala die Aufnahmequalität an erster Stelle.



                    Richtig - wie im Computerbereich: Garbage in -> garbage out.


                    Ein Unterschied zwischen Pro und Consumer bei (analogen) Verstärkern ist laut einem Artikel, den ich auf die Schnelle leider nicht mehr finde, dass Pro-Equipment die maximale Verlustleistung auf Dauer abführen kann, billiges Consumer-Equipment aber nur 10%.:G


                    Das verbunden mit der vollen Verlustleistung von Class A/B bei 1/4 der möglichen Ausgangsleistung (Halbe Spannung, Lautsprecher und Verstärker teilen die die Verluste brüderlich, da gleiche Spannungsdifferenz und gleicher Strom) hat schon manchem Hifi-Verstärker im Beschallungsbetrieb (Amateurbands) das Leben gekostet. Von daher: so herum ist es eine schlechte Idee.



                    Bei Verstärkern spricht meiner Erfahrung nach nichts gegen Profigeräte (Studio, also lüfterlos), sofern man Passivlautsprechertraditionalist ist.

                    Kommentar


                    • #40
                      AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

                      Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
                      Schau der mal das Setupmenu der Yamaha PX - Serie an .

                      Dagegen ist Homehifi doch etwas altbacken .
                      Bei mir z. B. steht die PX 3 im Schrank. Dank aktiver Kühlung und Class D muss ich mir hier keine Gedanken machen ....

                      Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
                      Der Kühlung ist immer an . Deshalb habe ich die Endstufe erstmal in einen Schrank "verbannt" ...... .

                      Ich denke mal das bei sehr leisen Musikpassagen die Lüftung zu hören ist .....
                      Hallo zusammen,

                      ich besitze eine Yamaha PX5, die ich für meine Subwoofer verwende.

                      Das Lüftergeräusch war meinem Empfinden nach so laut, dass ich die Endstufe im Originalzustand für die Verwendung im Hifi-Bereich eigentlich als nicht geeignet ansehen würde (zumindest, wenn sie offen im Hörraum steht.)

                      Ich habe dann die beiden Lüfter durch zwei leise Lüfter aus dem PC-Zubehörbereich ersetzt. Ich glaube es waren zwei "NOISEBLOCKER MULTIFRAME S1".
                      Jetzt sind die Geräusche auf einem sehr akzeptablen Niveau, am Hörplatz nicht mehr zu hören.

                      Es war allerdings eine ziemliche Frickelei, da die Lüfter nicht so einfach zu erreichen waren und man noch die ein oder andere zusätzliche Schraube lösen musste.

                      Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit der Endstufe. Im übrigen finde ich die DSP-Möglichkeiten wirklich umfangreich.
                      Verschiedenste Filtertypen sind möglich, sowie PEQ, Limiter, Delay.
                      Außerdem sehr interessante Routing-Optionen, um verschiedenste Lösungen zu unterstützen, z.B, 2-Wege, Stereo-Signal für Subwoofer uvm.

                      Eine Temperaturüberwachung hat die Enstufe auch, getrennt für Netzteil und Endstufenmodul, deswegen konnte ich sicher sein, dass ich mit meinem Tweak keine Probleme erzeuge.

                      Viele Grüße,
                      Matthias

                      Kommentar


                      • #41
                        AW: Profi- gegen HiFi-Technik, wo sind die Unterschiede?

                        Ich habe auch schon überlegt die Lüfter zu wechseln.
                        Aber noch ist Garantie drauf .....
                        Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X