HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Messtechnik, Messergebnisse > Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Messtechnik, Messergebnisse Alles rund um's Thema Messen und Messgeräte

Thema: Absorptionsmessungen mittels Antimode? Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
02.10.2019 15:42
Jakob
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
#22: Warum das im Bass hier konkret wenig Chancen bietet, zeigt das Bild von der Seite https://www.hififorum.at/showthread.php?t=9256
Das Zimmer ist nicht nur mit der Dachschräge "gesegnet", sondern auch noch nach links hin offen.

Meine Anmerkung war eher allgemein zu verstehen; im konkreten Fall hast du natürlich Recht, es mangelt an verfügbar freien Vertikalkanten......
01.10.2019 20:02
respice finem
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

OK, wenns nicht gefällt, dann ist das halt so, ganz unwichtig ist die Schräge aber auch nicht...
01.10.2019 15:46
longueval
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

@sebastian

deine überlegung ist vollkommen richtig, würde ich auch so machen.
01.10.2019 14:16
Sebastian
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
#21enn die jetzigen Absorber oben was taugen, warum diese wegmachen?
Weil mir das überhaupt nicht gefällt. Hab's mit den Farben etwas übertrieben. Deshalb war geplant, zwei der Absorber hinter dem Hörplatz gegen die beiden "Akustikbilder" zu tauschen und die Paneele an der Schräge durch die Absorber und den mittleren Absorber/Diffusor zu ersetzen. Das geht jetzt natürlich nicht. Hab's mit den Bildern hinterm Hörplätz probiert, klingt nicht.

Da die Schräge weit weniger wichtig ist als die Wand hinterm Hörplatz, wäre es vielleicht ein guter Kompromiss, die Bilder dort aufzuhängen. Ohne größeren Aufwand lässt sich das aber leider nicht testen.
01.10.2019 13:35
respice finem
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

#22: Warum das im Bass hier konkret wenig Chancen bietet, zeigt das Bild von der Seite https://www.hififorum.at/showthread.php?t=9256
Das Zimmer ist nicht nur mit der Dachschräge "gesegnet", sondern auch noch nach links hin offen.
#21: Ich hätte da noch eine andere Idee: Wenn die jetzigen Absorber oben was taugen, warum diese wegmachen? Man könnte (wenn der jetzige TV so bleibt) zwei der neuen Absorber nach unten angeschrägt, senkrecht links und rechts neben dem TV aufhängen, und den Mittleren waagerecht über dem TV. So würde die Oberfläche zwar immer noch reflektieren, aber in Richtung Teppich. Dann noch eine vernünftige Tischdecke und fertig ist der "begehbare Kopfhörer".
01.10.2019 13:16
Jakob
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Zitat:
Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
Mag ja sein. In der Produktbeschreibung ist das aber mit keinem Wort erwähnt, ganz im Gegenteil. Das dargestellte Absorbtionsdiagramm ist das gleiche, welches auch bei deren Breitbandabsorber zu finden ist.
Die Information bezgl. des gleichen Absorbtionsdiagrammes fehlte mir, denn das ist natürlich ein grober Lapsus.

@respice finem,

Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
Um im Bass eine nennenswerte Wirkung zu haben, müßte man praktisch die Wände mit pflastern,......
Das hängt von der praktischen Realisation ab, falls explizit Kantenabsorber gestaltet und genutzt werden, kann es bereits reichen, die Vertikalen mit entsprechenen Säulen auszustatten.
Da dann allerdings schon eine erhebliche Menge des offenzelligen Schaumes in den Raum gebracht wird, kann die bereits erwähnte Beschichtung zur gezielten Verringerung der Absorbtion im höheren Frequenzbereich sinnvoll sein.



den Rest sagt das mit dem Diagramm, Profis schießen solche Böcke nicht. So oder so, ist kein Beinbruch, "das übt" für die Zukunft.
01.10.2019 10:12
Sebastian
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Meint ihr, die Teile sind wenigstens dazu geeignet, die Schräge etwas zu bedämpfen? Die Paneele, die da momentan hängen, sollen weg und durch die drei anderen ersetzt werden (s. Foto).


free photo hosting
30.09.2019 23:54
respice finem
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Zitat:
Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
...Die Dinger finden schon irgendwo ihren Platz...
Das wird wohl das Einfachste sein. Ich bin da immer dafür, daß man das Ziel nicht aus den Augen verliert, eine Verbesserung zu erreichen, aber sich dabei bewusst bleibt, daß in den meisten Situationen das "Ideal" nie erreicht wird, auch mit noch so viel Aufwand.

Das hilft, für den eigenen Anwendungsfall abschätzen zu können, wann man "es gut sein" lassen sollte. Ein Perfektionist wird das als Nachlässigkeit betrachten, vielleicht ist es sogar so, ich nenne es "common sense".
30.09.2019 23:22
Sebastian
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Hatte dich missverstanden, sorry.

Und man muss fairerweise auch sagen, dass es, was die Verarbeitungsqualität betrifft, an den Absorbern nichts auszusetzen gibt. Auch machen die unbedruckten Exemplare einen echt guten Job. Umso überraschter war ich dann auch, dass die sich einen solchen Schnitzer leisten. Auf meine E-Mail kam bis jetzt natürlich auch noch keine Antwort.

Na ja, was soll's. Die Dinger finden schon irgendwo ihren Platz...
30.09.2019 20:49
respice finem
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Ja, von da haben die es wohl kopiert, aber das gilt für das "nackte" Basotect oder was auch immer. Dass Thomann für die bedruckte Variante das gleiche Diagramm verlinkt hätte, will ich nicht so recht glauben (abgesehen davon, daß sie wohl solche Qualität eher nicht würden haben wollen). Vor lauter Neugier muß ich's mal checken...
So, smart gelöst, für "Design-Absorber" keine Parameter-Angabe (Fotomotive werden, soweit ich sehen konnte, nicht angeboten):
https://www.thomann.de/de/vicoustic_...ber_cherry.htm
https://www.thomann.de/de/the_t.akus...ver_spruce.htm
Übrigens, so etwas könnte man ohne viel Mühe selber bauen, auch in größer:
https://www.thomann.de/de/the_t.akus...r_bordeaux.htm
30.09.2019 20:43
Sebastian
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
...den Rest sagt das mit dem Diagramm, Profis schießen solche Böcke nicht...
Auch bei Thomann und BASF sind solche Diagramme zu finden.
30.09.2019 18:18
respice finem
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Um im Bass eine nennenswerte Wirkung zu haben, müßte man praktisch die Wände mit pflastern, den Rest sagt das mit dem Diagramm, Profis schießen solche Böcke nicht. So oder so, ist kein Beinbruch, "das übt" für die Zukunft.


Übrigens, beim Thema Perforieren: Das hier ist schon ein "Extrembeispiel":
https://b11.com/schallabsorber/wing-variation/
und was nicht Loch ist, ist immer noch Reflektor bis Diffusor, also auch hier wird die Wirkung zu den Höhen hin schlechter.

Wenn Du die Teile behalten willst, entweder "naturbelassen" irgendwo als Deko oder neu bespannt mit richtigem Akustikstoff (der ist dann etwa so, wie die Bespannungen von Lautsprecherfronten)
30.09.2019 17:59
Sebastian
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Mag ja sein. In der Produktbeschreibung ist das aber mit keinem Wort erwähnt, ganz im Gegenteil. Das dargestellte Absorbtionsdiagramm ist das gleiche, welches auch bei deren Breitbandabsorber zu finden ist.
30.09.2019 17:39
Jakob
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Zitat:
Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
Der "Stoff" der bedruckten Exemplare ist wie befürchtet luftundurchlässig. Was für Pfeifen...
"Pfeifen" trifft es nur bedingt, denn tatsächlich ist es häufig wünschenswert, den Absorbtionswert zu höheren Frequenzen geringer werden zu lassen, deshalb die Bedeckung des offenporigen Grundschaumstoffes.

Es hängt natürlich von der Dicke des Materials ab, ob eine ausreichende Wirkung im tieferen oder mittleren Frequenzbereich erzielt werden kann.
Die Idee mit der Perforierung ist durchaus machbar, mittels einer entsprechenden Drahtrolle (ähnlich Igelwalze oder Stachelwalze).
30.09.2019 14:48
respice finem
AW: Absorptionsmessungen mittels Antimode?

Das ist noch nicht mal Voodoo, das ist "me too" - manche haben einfach keinen Plan von der Physik hinter ihren Angeboten, und dann bekommt der Kunde so etwas.

In dem Sinne, caveat emptor.
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de