HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > PLAUDERECKE > Personal Computer, Periferie und Zubehör > Microsoft und Windows-Betriebssystem

Personal Computer, Periferie und Zubehör Gehört einfach dazu, denn ohne geht heute fast nichts mehr

Thema: Microsoft und Windows-Betriebssystem Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
07.10.2019 12:25
respice finem
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Lustige Lektüre @Topic (+Office):
https://www.heise.de/ct/artikel/Micr...t-4537883.html
02.10.2019 15:28
respice finem
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Kleiner Nachtrag: Update hat am Laptop den LTE-Slot deinstalliert, die Suche unterschlägt .doc Dateien, Druckerschächte schon wieder umbenannt / neu einrichten, langsam ist das lächerlich...
01.10.2019 08:10
respice finem
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Befürchtung, weil es Bereiche gibt, die nicht in die "Klaut" dürfen.
Außerdem frage ich mich, wie ich es vermeide, daß bei einem MS-Konto meine teils recht unterschiedlichen Konfigurationen "gleichgeschaltet" werden, weil MS wieder meint, ich wäre zu doof (mit Druckertreibern passiert das ja auch ohne).

Ob es "das Unveränderliche" bleibt, muß man sehen, das war früher die Hardwarebindung, aber nachdem es vom BGH eine "Klatsche" gab, hörte diese auf (in DE).
Für mich machen sie das nach dem Motto "jeder soll nach meiner Facon selig werden", so wie schon bei dem "alternativlosen" Kachel-Interface.
In der Summe bin ich ein immer weniger zufriedener Nutzer, um nicht zu sagen (beruflich) Zwangsnutzer.

01.10.2019 07:56
debonoo
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Aufregung über das Unveränderliche.?!

wozu..?!

01.10.2019 07:52
Observer
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Was heißt Befürchtung? Letztendlich wurde es vor vielen, vielen Jahren von Bill Gates so angekündigt, dass Windows und MS Office zukünftig ein Cloudsystem sein sollen. MS schleicht sich langsam, aber sicher, in die Richtung. Wird dabei begleitet von Adobe und andere bekannte SW-Häusern. Ist ja an sich legitim, um sich so etwas gegen die unendlich vielen Raubkopierern zu schützen und um den Kunden besser zu binden. Vorraussetzung natürlich ein schnelles und stabiles Internet. Ähnlich wie ein stabiles Stromnetz sollte das ja mittlerweile Standard sein. Ja, ist es nicht. Nicht mal im Heimatland der großen SW-Häuser. Deshalb gibt es immer auch Hintertüren wie versteckte Offline-Konten.

Diese Online-Konto-Geschichte finde ich persönlich auch problematisch, ist aber bei iOS und Android nicht anders. Wer damit nicht klar kommt, kann immer noch diverse Linuxdistributionen mit Open-SW nutzen. Oder ältere Windowssysteme, die per Tor-Zugang nach Außen einigermaßen abgegrenzt sind.

Ich würde ja gerne auch diverse Linux-Systeme testen und nutzen, allein mir fehlt die Zeit. Ich muss mich mit MS-Systemen beruflich rumschlagen. Und auch Android-Systemen. Das reicht einstweilen. Wenn ich mich eines Tages davon befreien kann, versuche ich gerne auch meine Onlinebankgeschäfte, meine Onlinekäufe und -Verkäufe, meine Kommunikation und Information ect mit Linux zu meistern. Vielleicht gibt es dann aber auch ganz andere Betriebssysteme, mit denen ich mein Onlineleben fristen muss. Schaun wir mal, dan werden wir sehen.
Denn eines ist sicher: wir kommen als Bürger, der am öffentlichen Leben teilhaben will nicht ohne Internet aus.
30.09.2019 21:28
respice finem
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Manche Befürchtung zu WinX scheint sich leider zu bewahrheiten, interessant, ob es Ärger in der EU gibt deswegen:
https://www.computerbase.de/2019-09/...-installation/
30.09.2019 10:35
Observer
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Windows 10 oder doch? Nein, es geht kein Weg dran vorbei, wenn ich nicht mit Windows 8.1 arbeiten will. Meine Notebooks haben schon länger Win 10, es funktioniert und ich komme langsam damit klar. Noch hat mein Hauptrechner at home und meine Arbeitsrechner im Job Windows 7. Der Support wird demnächst eingestellt, also zumindest bei der Arbeit sorgt der Administrator demnächst für vollendete Tatsachen.
Dieses Wochenende nun installierte ich Windows 10 parallel zu meinem Win 7. Keine triviale Geschichte, da Windows 10 mittlerweile Unix-nah UEFI und GPT standardmäßig nutzt. Ist das Mainboard UEFI-fähig und entsprechend eingestellt, installiert sich Windows 10 gnadenlos mit den neuen Standards (seit Win 8!). Win 7 kommt aber noch mit MBR, so dass sich der windowseigene Bootloader weigert, ein Dual Boot funktionsgerecht aufzubauen. Da hilft dann z.B. easyBCD. Wer diesem "Fremdanbieter" traut, bitte sehr.

Das aktuelle Windows 10 1903 installiert alle erforderlichen Treiber ohne mein Eingreifen, sogar für die NVIDIA GeForce 1050Ti und dem Samsung-LASER-Drucker. Auch ungewöhnliche Audiosysteme werden erkannt und eingebunden. Dank meiner Accounts bei Mozilla und MS werden meine Favoriten, Emailkonten ect. schnell synchronisiert.

Nun kann ich step by step auf Win 7 alte und liebgewonnene Programme auf Notwendigkeit und Eignung prüfen und sie nach und nach auf Win 10 installieren. D.h. ich führe keine Altlasten unnötig mit, die bei einem reinen Upgrad mitgeschleppt werden würden. Nach nun sechs Jahren Windows 7 kann ich mich nun langsam davon befreien. Kein Betriebssytem hat mich solange zufriedengestellt.
Genauso hätte ich weiter den Schneeleoparden auf meinen Mac mini genutzt. Aber Apple ist da noch rigoroser, so dass beim Verharren auf alte Betriebssysteme vieles einfach nicht mehr funktioniert. Dummerweise ist auf älteren Macs die Nutzung von aktuellen Betriebsystemen nicht möglich (Mojave, Catalina). DAS ist mein Hauptproblem mit Applesystemen, die ich bei Windows so nie hatte.

Linux ist da sogar noch "liberaler" als Windows, irgendeine Distribution, die noch immer supportet wird (von "Liebhabern" oder sogar professionellen Supportern) wird sich immer finden. Aber an anderer Stelle hatte ich ja schon geschrieben, dass es oft zwingende Gründe gibt, MS-basierende Software zu nutzen. Selbst andere Systeme/Programme verlangen oft zwingend die Anbindung an MS (DATEV, SAP, GodesysERP...). Watt willste da machen?
31.05.2019 10:18
Mrwarpi o
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

https://www.golem.de/news/betriebssy...en-1905-141602.


Zitat : Selbst auf den Neustart des Betriebssystems nach Updates will der Konzern verzichten.

Sieh mal einer an ....
12.05.2019 23:09
B. Albert
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Und nun ... ?

Trotzdem benutze ich ich zu 98 Prozent Linux ...
Das darfst du doch.

Ich wollte nur dem Eindruck entgegentreten MS setze nunmehr auf einen Unix Klon als Kernel statt dem NT.

VG Bernd
12.05.2019 18:58
David
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Bernd schrieb:
Zitat:
Aber so schlecht ist Windows 10 nun wirklich nicht.
Eh' nicht.

Zitat:
.....Ich habe es bisher nicht bereut und vermisse MacOs in keinster Weise. Win10 macht, was ich will und das relativ unkompliziert.
Bezweifle ich gar nicht. Jedenfalls ist es das beste Win-OS das es je gab. Sympathisch ist es mir trotzdem nicht, aber das hat selbstverständlich nichts zu sagen.
12.05.2019 18:17
Mrwarpi o
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Zitat:
Zitat von B. Albert Beitrag anzeigen
Quelle: https://www.linux-magazin.de/news/mi...-fuer-linux-2/

Soll also ganz bestimmt nicht den NT Kern ersetzen. Der ist genauso stabil wie Unix/Linux.

VG Bernd
Und nun ... ?

Trotzdem benutze ich ich zu 98 Prozent Linux ...
12.05.2019 17:32
Unregistriert
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

https://scr3.golem.de/screenshots/19...05_BRK3068.png

> Bei üblichen VMs ist der Speicherbereich des Gastes komplett vom Host isoliert. Ziel der Arbeiten war es hingegen, möglichst viele Container, die zudem noch schnell starten sollen, auf einem einzigen Host-System betreiben zu können. <

Eine spezielle VM für Container zu bauen, verfolgt für Linux etwa das Kata-Projekt:

https://www.golem.de/news/virtualisi...01-139008.html
12.05.2019 17:14
B. Albert
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Für was soll der Linuxkernel den sonst sein außer für Linuxsoftware ?
Zitat:
Das Windows Subsystem für Linux dient Entwicklern zum Ausführen von Linux-Befehlen auf der Kommandozeile in Windows 10. Entwickelt hat Microsoft das Subsystem zusammen mit Canonical. Microsoft versteht das WSL als Toolset zum Testen von Apps unter Windows 10.
Quelle: https://www.linux-magazin.de/news/mi...-fuer-linux-2/

Soll also ganz bestimmt nicht den NT Kern ersetzen. Der ist genauso stabil wie Unix/Linux.

VG Bernd
12.05.2019 15:55
Mrwarpi o
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Zitat:
Zitat von B. Albert Beitrag anzeigen
Weil du nicht verstanden hast, dass der Linux Kernel nur für das Linux Subsystem von Bedeutung ist und natürlich nicht den NT Kern von Win10 ersetzt.

VG Bernd
Für was soll der Linuxkernel den sonst sein außer für Linuxsoftware ?

Für das Kaffee kochen ?
12.05.2019 15:09
B. Albert
AW: Microsoft und Windows-Betriebssystem

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Wieso freut mich das diebisch ?
Weil du nicht verstanden hast, dass der Linux Kernel nur für das Linux Subsystem von Bedeutung ist und natürlich nicht den NT Kern von Win10 ersetzt.

VG Bernd
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de