HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Die Anlagen unserer Mitglieder > Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Die Anlagen unserer Mitglieder Anlagenbeschreibungen und Bilder

Thema: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
04.10.2019 17:36
respice finem
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Das Ergebnis von "Placebo-Upgrades" ist oft sehr wohl eine Veränderung, nur eben keine wirkliche Verbesserung, der Rest ist Einbildung/Zweckoptimismus ("aber ich höre es doch"). Darum sage ich auch, Messen > Hören.
Manche sind auch schnell zufrieden, wenn es "breit und sonor" klingt, weil sie den "Natur-Klang" von Instrumenten nicht kennen, wer geht schon regelmäßig zu Klassik-Konzerten usw. Dann haben sie zwar kein HiFi, aber halbwegs vernünftige Beschallung, wenn es reicht, why not. Diese Einstellung scheinen Frauen öfter zu haben als Männer, warum, keine Ahnung.

Zitat:
Zitat von dipol-audio Beitrag anzeigen
...darunter auch mal "Pseudofunktionalität"... die der Anwender dann glaubt nutzen zu müssen...
...Bi-Wiring
04.10.2019 17:24
dipol-audio
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
...
Ich habe auch schon "Patienten" gehabt, die stur die nächsten 5.000€ in "Upgrades" der Anlage geworfen haben, in einem Zimmer mit akustischen Eigenschaften eines Treppenhauses, um sich dann zu wundern, warum das auch nix bringt.
...

@respice finem


Oft hält die Illusion - es habe "sehr viel gebracht" ... - obwohl es in manchen dieser Fälle schlicht irgendwo zw. "unglaubwürdig/unwahrscheinlich" bis "unmöglich" ist, ja sogar eine Weile an.

Meist ist der Effekt aber nicht von großer Dauer, falls keine "elektroakustisch / raumakustisch nachvollziehbaren" Verbesserungen erreicht werden konnten.
04.10.2019 17:14
respice finem
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Ja, ich meine sogar, mancher Hersteller weiss es selber nicht, sondern hat es irgendwo abgeschaut ("me too"), sonst wäre ein Kompendium für die Nutzer verfügbar, und zwar produktbezogen (s. Nubert "Technik satt"). Trotzdem, man kann keinen "zu seinem Glück zwingen", wenn jemand meint, die Standboxen müssen IN der Wohnwand bleiben (oder der Sub in der Ecke), dann ist es halt so, man kann ihm nur nahelegen, warum das verkehrt ist und wie es besser wäre. Ich habe auch schon "Patienten" gehabt, die stur die nächsten 5.000€ in "Upgrades" der Anlage geworfen haben, in einem Zimmer mit akustischen Eigenschaften eines Treppenhauses, um sich dann zu wundern, warum das auch nix bringt.

Andersherum, man wird alt wie eine Kuh und lernt doch noch dazu: Erst mein letzter Umzug hat mich davon überzeugt, ein kleineres Stereo-Dreieck ist manchmal das Bessere, in einem schwierigen Raum.
04.10.2019 16:59
dipol-audio
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
Das ist sowieso klar, ich meine nur, es lohnt sich oft, bevor man weitere "Hardware" anschafft, sich nochmals die existierende Aufstellung und den Raum kritisch anzuschauen. ...

@respice finem

Da kommen wir auf ein allgemeines Problem (d.h. ganz unabhängig vom Thread und dem TE):

Die meisten HiFi Hörer glauben "intuitiv", sie könnten "ihre" Lautsprecher "optimal" aufstellen und wären auch in der Lage, geeignete Systeme für ihre spezifischen Anforderungen (u.a. Raum- und Aufstellmöglichkeiten) auszuwählen ...

Die meisten können genau das eben nicht, und zwar unahbängig davon, wieviel Geld sie jeweils ausgeben.

Es kommt hinzu, daß viele HiFi Produkte - darunter oft auch Lautsprechersysteme - "sichtbare Funktionalität" (in manchen Fällen darunter auch mal "Pseudofunktionalität" ...) zeigen, die der Anwender dann glaubt nutzen zu müssen, obwohl er sich über Sinn, Zweck sowie konkrete Effekte der Vorrichtungen oft nicht im Klaren ist.

Weiß zum Beispiel jeder Hörer in jedem Fall, wie sich das Verhalten ändert, wenn er ein in der horizontalen Ebene separat schwenkbares Hochtonteil vorfindet und dies einsetzt ? (*)

(Bereits) das Vorhandensein eines solchen "Features" - im einen konkreten Beispielfall mag es tatsächlich eine sinnvolle Anwendung dafür geben, im anderen jedoch nicht ... - legt "intuitiv" nahe, man könne es "beliebig" nutzen, und es genüge (immer ?), nur das Hochton Teil auf den Hörplatz auszurichen.


_________________

(*) Sicher glauben die meisten, es zu wissen und handeln dabei nach dem

WYSIATI Prinzip (**) ("What you see is all there is"), d.h. sie nehmen an, daß das, was sie unmittelbar sehen können und glauben darüber zu wissen, bereits (all) das Relevante ist, was eine gegebene Situation ausmacht bzw. hinreichend beschreibt.

Dies ist Teil des (natürlichen) menschlichen Verhaltens, zu dem jedoch auch entsprechende "Kompetenzillusionen" gehören.


(**) vgl. Daniel Kahnemann "Schelles Denken, langsames Denken"
04.10.2019 16:27
respice finem
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Das ist sowieso klar, ich meine nur, es lohnt sich oft, bevor man weitere "Hardware" anschafft, sich nochmals die existierende Aufstellung und den Raum kritisch anzuschauen. Manchmal schleicht sich, auch bei Erfahrenen, eine gewisse "Detailblindheit" ein, und hinterher fragt man sich, wie man das übersehen konnte. Die finalen Entscheidungen trifft man am Ende sowieso selbst, für die eigenen Ohren, im eigenen Raum und für eigenes Geld
04.10.2019 15:47
dipol-audio
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
ist mir als Nicht-Horn-User gar nicht weiter aufgefallen. Bei zweitem Hinschauen fällt mir dafür auf, der Tiefton-Teil steht (au?) nah an der Wand / Ecke.

@respice

Wandnähe (und damit frühe "ipsilaterale" Reflexionen) sowie ggf. L/R Asymmetrien in der Aufstellung können noch hinzukommen und das Problem deutlich verschärfen ...

Meine Anmerkungen oben sind damit auch kein "Universalheilmittel", es sind eher Anregungen, wie man eine Wiedergabe unter den jeweils gegebenen Bedingungen nicht noch "unnötig verschlechtert".
04.10.2019 15:43
respice finem
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

ist mir als Nicht-Horn-User gar nicht weiter aufgefallen. Bei zweitem Hinschauen fällt mir dafür auf, der Tiefton-Teil steht (au?) nah an der Wand / Ecke.
04.10.2019 15:07
dipol-audio
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Zitat:
Zitat von twittner Beitrag anzeigen
Vielleicht war das von mir nicht klar ausgedrückt. Mir fehlt beim Fernsehen einfach der Ton aus der Mitte, die Sprachverständlichkeit aus den Hörnern ist exzellent.
...

Hallo Thomas,

in deinem Post #45

https://www.hififorum.at/showpost.ph...0&postcount=45

zeigst du (2tes Bild von oben), daß die Mittel-/Hochton Hörner mittels schwenkbarer Halterungen stärker auf den Hörplatz eingewinkelt sind als die Box, auf der sie montiert sind (Tiefton- Teil).

Aus den relativ geringen Abmessungen deiner Mittel-/Hochton Hörner schließe ich, daß das Tiefton Teil einen merklichen Anteil des (zumindest unteren ...) Mitteltons mit übertragen dürfte (deine Übernahmefrequenzen sind mir jedoch nicht bekannt).

Falls die Einwinkelung noch so ist, wie im Bild gezeigt:

Bei angenommener nennenswerter Richtwirkung der Box im Mittelton (wie groß ist der Tieftöner bzw. Tief-/Mitteltöner, der vermutlich "direkt" - also ohne Trichter - abstrahlt ?) sehe ich keinen Vorteil darin, das Tiefton Teil geringer einzuwinkeln als das Mittel-/Hochton Horn.

Je nach raumakustischen Verhältnissen (Nähe der Seitenwände, Symmetrie links/rechts etc.) kann ein einheitliches (und damit deutlicheres) Einwinkeln der Gesamtsysteme durchaus noch etwas Verbesserung im Hinblick auf "glaubhafte mittige Phantomschallquellen" bringen.


Edit
Jetzt habe ich es gefunden:
Du schreibst irgendwo von einer Übernahme um 560Hz ... genau das lag innerhalb meiner Schätzung. Damit würde ich bei meinen Anmerkungen bleiben, falls die Einwinkelung noch so ist wie oben beschrieben, und der Tief-/Mitteltöner gleichzeitig relativ groß ist.

Die Tiefton-/Teile übertragen damit bereits recht weit in einen für die Stereo Wiedergabe relevanten Bereich.
04.10.2019 13:19
ruedi01
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
Wenn der TV / die Leinwand "auf Achse" der Stereo-Basis steht, sollte der "Ton aus der Mitte" auch so OK sein. Ich nehme an, gleichseitiges Dreieck LS/Hörposition ist gegeben?
Genau so ist das. Wenn man die Stereolautsprecher korrekt zur Hörposition ausrichtet, gibt es keine Probleme mit den Dialogen aus der Mitte. Ich habe seit einiger Zeit auf Stereo umgestellt. Der Filmton wird also auch nur in Stereo wiedergegeben. Dialoge kommen klar und deutlich, aus der Mitte. Keine Probleme.

Gruß

RD
04.10.2019 13:07
Unregistriert
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Vielleicht ist die Stereobasis zu breit?
Ich würde bei 2 m beginnend testen.
Es gibt Fernseher, die als Center eingesetzt werden können.
04.10.2019 10:32
respice finem
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Wenn der TV / die Leinwand "auf Achse" der Stereo-Basis steht, sollte der "Ton aus der Mitte" auch so OK sein. Ich nehme an, gleichseitiges Dreieck LS/Hörposition ist gegeben?
Zweites Bassmodul, aber "arbeitsloser" Sub? Ich glaube, ich verstehe das Gesamtkonzept einfach nicht.
04.10.2019 10:17
twittner
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Vielleicht war das von mir nicht klar ausgedrückt. Mir fehlt beim Fernsehen einfach der Ton aus der Mitte, die Sprachverständlichkeit aus den Hörnern ist exzellent.

Das System ist dahingehend bereits optimiert, dass ich ohne Einschränkung so laut aufdrehen kann, bis das Trommelfell platzt oder die Endstufen aufgeben, ohne für mich hörbare Verzerrungen. Wir planen sogar ein weiteres Bassmodul einzuschleifen, das hat bei Tests in der Entwicklungs-Garage sehr stimmig geklungen.

lg
Thomas
04.10.2019 10:07
Klaus
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Manchmal hilft es, den Bass etwas zu reduzieren.
04.10.2019 08:49
Unregistriert
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

Ohne AVR kannst du den Center knicken.
04.10.2019 08:49
respice finem
AW: Die Suche nach dem für mich finalen Lautsprechersystem

OK, die Charakteristik der Hornlautsprecher hilft sicherlich, aber, wenn das wirklich ausreicht, warum ist die Sprachverständlichkeit nicht optimal? Ein Center wird nicht gerichtet abstrahlen, damit wäre ev. das Risiko einer "Verschlimmbesserung" da.
Bei so viel Aufwand bisher, würde ich, wär's mein Raum, in ein paar Messungen "investieren", das Ohr ist leider kein Meßinstrument. David hat seinerzeit, trotz Hornlautsprecher, seinen Raum massiv "bearbeitet", nicht ohne Grund.
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de