HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > MUSIK IN KONSERVIERTER FORM UND LIVE > Pop- und Rock > Beatles for ever ...

Pop- und Rock Alles, was in diese Kategorie passt

Thema: Beatles for ever ... Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
05.10.2019 09:33
Unregistriert
AW: Beatles for ever ...

Die Blu-ray von Abbey ist DIE ultimative Beatles-Scheibe.
25.09.2019 01:47
Unregistriert
AW: Beatles for ever ...

Zum 50. kommt ABBEY ROAD in einer Luxus-Edition einschl. DOLBY Atmos.
https://www.jpc.de/jpcng/poprock/det...y/hnum/9425989
15.11.2018 00:55
Unregistriert
AW: Beatles for ever ...

Giles Martin ist in die Fußstapfen seines Vaters getreten und hat das Weiße Album zum 50. Jubiläum neu gemixt.
16.03.2017 14:00
Dezibel
AW: Beatles for ever ...

Zitat:
Sehe ich das richtig, dass das Mikro zwar eine Richtwirkung hat (keine Niere) ...
Siehe Abb. 2 Schulbuchniere ....

LG, dB
16.03.2017 13:34
DIN-HiFi
AW: Beatles for ever ...

Na also, in dem Link steht's doch, Frequenzgang 50...15000Hz - und das bereits damals vor über 50(!) Jahren! Sollte nur für "Gesang" gerade noch so ausreichen (Scherz). Sehe ich das richtig, dass das Mikro zwar eine Richtwirkung hat (keine Niere) aber dennoch nicht zu stark sodass man auch zu zweit gut davor singen kann?
16.03.2017 13:22
Dezibel
AW: Beatles for ever ...

Ich habe noch ein Paar Shure Unidyne III Model 545 dynamische Mikrofone da, welche auch nachweislich von den Beatles als Universal- bzw. Gesangsmikro verwendet wurden. Dieses Mikro ist in der Ausführung mit ein/aus-Schalter und umschaltbarer Impedanz unverändert erhältlich (gleiche Kapsel). So schlecht kann das also nicht sein. Auch sieht man auf div. Bildern immer wieder das ''Lollipop'' genannte Kleinmembran-Kondensator-Mic von Shure. Das ist ebenfalls legendär ....
http://cdn.shure.com/user_guide/uplo...pro_545_ug.pdf

LG, dB
16.03.2017 12:46
David
AW: Beatles for ever ...

Zitat:
.....dass die Titel von dieser 2001er CD selbst als 128er MP3 besser klingen als von einer anderen nicht geremasterten Beatles-CD ohne MP3.
Da zweifle ich keine Sekunde daran, weil dieses Format absolut ausreicht für hochwertige Wiedergabe.
Eine wirklich gute Produktion hört man immer raus, fast egal über welches Medium und über welches Format.
16.03.2017 12:17
DIN-HiFi
AW: Beatles for ever ...

Mitte der '60er ging der Studiofrequenzgang bereits bis knapp über 15 kHz (für Klassik bei der vorwiegend tiefe und mittlere Töne vorkommen mehr als ausreichend), zu Beginn der '70er war er bei 20 kHz mit mehr als 78 dB Dynamik also gehörmäßig CD-tauglich - allerdings wurden und werden 78 dB meistens zumindest in der Endversion nicht an den Verbraucher gebracht. Die CD hat ihre theoretischen 96 dB auch nur wegen ihrer 16 bit, diese musikalisch auszuschöpfen bringt das Ohr an die Schmerzgrenze. Alternative 8 bit Quantisierung mit 46 dB wären ungefähr Schallplattenniveau (genauer: 9 bit) gewesen und das hätte sich nicht gut verkauft.

Es ist schon erstaunlich, wie gut man den Klang bereits bei dem 2001 Remastering restauriert hat. Weiß der Kuckuck wie die Toningenieure das geschafft haben und mit welchen Programmen! Wenn ich Beatles höre dann nur von dieser CD die ich habe. Ich bilde mir ein, dass die Titel von dieser 2001er CD selbst als 128er MP3 besser klingen als von einer anderen nicht geremasterten Beatles-CD ohne MP3.
16.03.2017 11:37
ruedi01
AW: Beatles for ever ...

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Ich frage mich, zu welcher "Qualität" man so etwas tatsächlich bringen kann. Klar kann man mit einfachen Mitteln den Klang verändern (mittels EQ) und sogar die Dynamik erhöhen, aber reicht das? Waren die Mikrofone damals gut?

Gibt es von solchen Aufnahmen noch die Einzelspuren oder muss man sich da mit einem fertigen Mix abfinden, den man versucht aufzupeppen?
Es war in den 60er Jahren bereits möglich sehr gute Aufnahmen und Musikproduktionen herzustellen. Das beweisen sehr viele immer noch gut klingende Klassik Produktionen aus den 60ern und frühen 70ern die ich von der Deutschen Grammophon besitze.

Der Popmusikmarkt jedoch war etwas anderes. Da galten die Konsumenten als wenig anspruchsvoll. Auch konnten sich die meisten jungen Musikhörer seinerzeit kaum mehr leisten als einen preiswerten Monoplattenspieler mit Kristalltonabnehmer. Entsprechend 'schwach' klangen die meisten zeitgenössischen Popproduktionen und entsprechend wenig Aufwand hat man im Studio betrieben.

George Martin sah das als Erster anders. Er hat den Beatles als erster Popmusik Produzent Produktionsbedingungen zur Verfügung gestellt, die technisch absolut auf der Höhe der Zeit waren. Aber die Platten waren dann auch dem Zeitgeist entsprechend gemastert wenig Höhen, noch weniger Bass damit das auf dem damals üblich Heimwiedergabesystem einigermaßen ordentlich rüber kam.

Ich besitze alle Beatles Longplays als analoge Stereoplatten, in den 70ern gekauft und ich besitze alle Titel als CD in der Remaster Version (Stereo) von 2008. Es ist gigantisch wie viel besser die Remaster sind und das liegt nicht daran, dass es sich um CDs handelt. Fazit, auch damals konnte man schon richtig gut Musik produzieren, man musste nur wollen...

Gruß

RD
15.03.2017 23:12
DIN-HiFi
AW: Beatles for ever ...

Ich kenne noch die Remaster "1" aus etwa 2001. Im Forum schrieb hier jemand, dass daran einige Monate in den Abbey Studios gearbeitet wurde mit ganz speziellen Programmen. Nix da mit nur EQ und ein bisschen Enhancer. Die Originalbänder (keine Kopien) wurden soweit ich gelesen hatte aus dem Tresor(!) geholt und alle Spuren neu bearbeitet und abgemischt. Im Vergleich alleine schon zu dieser "alten" Remaster Version klingt mir jede ihrer LPs grauenhaft. Super Info dazu, Dezibel.

Allerdings - wie billig die mittlerweile auf jpc geworden sind mit 12€ - etwa 2001 war das noch der doppelte Preis bei höherer Kaufkrsft nur als CD und wurden die jetzt nochmal remastert in 2015? 2001 war da bereits ausgezeichnet was kann man da überhaupt noch verbessern?

Edit: Da hatte man in 2000 ja noch richtig eine Studer wohl wieder in Schuss bringen müssen?
15.03.2017 18:49
David
AW: Beatles for ever ...

Ich frage mich, zu welcher "Qualität" man so etwas tatsächlich bringen kann. Klar kann man mit einfachen Mitteln den Klang verändern (mittels EQ) und sogar die Dynamik erhöhen, aber reicht das? Waren die Mikrofone damals gut?

Gibt es von solchen Aufnahmen noch die Einzelspuren oder muss man sich da mit einem fertigen Mix abfinden, den man versucht aufzupeppen?
15.03.2017 18:33
Atmos
AW: Beatles for ever ...

... ich habe gerade die "alte" CD "1" durchgehört; die ersten 3 Titel sind in Mono - sehr gut -, dann folgen so 19 Titel in Ping-Pong-Stereo - wer's mag - , die letzten 5 Titel sind in Pseudo-Stereo, eigentlich überhaupt nicht hörenswert.
Ich habe noch 5 andere Beatles-CDs in Stereo, die nicht ganz so daneben klingen, wenn ich recht erinnere.

Nach den Erfahrungen mit der Stones-Mono-Box würde ich die Beatles jetzt auch in Mono vorziehen.
04.11.2015 16:06
Unregistriert
AW: Beatles for ever ...

..... > Alle Songs erscheinen im neuen Stereo- sowie 5.1-Dolby-Digital- und DTS-HD-Surround-Mix. <

5.1-Dolby-Digital- und DTS-HD-Surround-Mix, igitt, wer mag denn so was?

Wir sind und bleiben Stereo-Freaks! Basta!
04.11.2015 12:08
ruedi01
AW: Beatles for ever ...

Darüber gibt es verschiedene 'Meinungen'. Die was da jetzt genau zutrifft, kann ich nicht sagen.

Tatsache ist, es gab zwischen Neil Aspinall (Geschäftsführer von Apple..nein, nicht das Apple aus Cupertino!) und der Warner Brothers Streit über die Vermarktungsrechte. Apple besaß die Musikrechte, Warner die Rechte am Film, das jedenfalls war deren Auffassung. Die Beatles hatten bei United Artists einen Vertrag über drei Kinofilme unterschrieben. Der Dritte war Let it be. Der Rechtsnachfolger von UA war Warner Home Video. Wann und ob dieser Streit beigelegt worden ist, darüber liegen mir allerdings keine Informationen vor.

Gruß

RD
04.11.2015 11:14
Dezibel
AW: Beatles for ever ...

Paul McCartney und Ringo Starr verhinderten eine weitere Veröffentlichung/Aufführung des Films ''Let It Be'' weil darin die damaligen Spannungen und Streitigkeiten der Band zu augenscheinlich sind ....

LG, dB
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de