HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Signalbearbeitung

Signalbearbeitung Elektronikkomponenten, PC-Software und Musikdownload

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2012, 22:24   #1
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Acourate Toolbox (SW) jemand im Einsatz?

Ich habe heute erstmals Kontakt zu Herrn Brueggemann per Mail aufgenommen, und bekam sehr schnell eine Antwort.

Meine Kaufentscheidung ist zwar schon gefallen, mich würden dennoch praktische Erfahrungen von Besitzern der Vollversion interessieren.

Da mein Linuxserver läuft brauche ich neben den laufenden eher handwerklichen Umbau-Hausprojekten....etwas zum spielen aus dem Bereich Hifi....!

Ausserdem werde ich diesen Hifi-Virus (zum Glück) nicht mehr los....mit grosser Freude
lausche ich der Musik von HDD....warum nicht jetzt mal kalibr. Mikro + externe Soundkarte
+340€ SW investieren?
Meine LS bleiben gesetzt und werde ich nicht austauschen!

Bin gespannt! und Danke im Vorraus
  Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2012, 22:46   #2
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.945
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo

Schauki kennt sich damit sehr gut aus.

Doch im moment ist er hier leider nicht zu erblicken.

LG
Babak
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 00:50   #3
KSTR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich benutze seite etwa 2 Jahren Acourate, und es wird dem Namen "Toolbox" mehr als gerecht, über ein paar kleine Eigenwilligkeiten der Software und des Lizensierungsmodells kann ich dabei gut hinwegsehen.

Das schöne ist, dass damit sowohl der "Ingenieurs-Bedarf" befriedigt wird (anstatt sich zB in Matlab einen Wolf wegzuprogrammieren) wie auch der des einfachen Anwenders, der (vergleichsweise) schnell und unkompliziert Ergebnisse haben will.

Und einen deartigen Support des Entwicklers bekommt man als Kunde selten, auch wenn ich in bisher kaum in Anpruch nehmen konnte.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 07:12   #4
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nachdem ich gestern spät noch die Links die mir Herr
Brueggemann zugeschickt hat durch gelesen habe
bin ich davon überzeugt das die 340€ mehr als nur sinnvoll
angelegt sind!
Ich beschenke mich zu Weihnachten damit somit selbst.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 09:31   #5
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.998
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Ich habe auch schon überlegt ob ich es "brauche" und will. Ich bin auch von der Qualität überzeugt, sehe es aber in meinem Fall nicht unbedingt als klanglich gewinnbringend an.

Bei passiven oder analogen aktiven LS wird der klangliche Gewinn vermutlich eher hörbar sein. Erfahrungen habe ich damit keine.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 10:03   #6
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

David, ich brauche was zum spielen und habe SPAß an solchen techn. Dingen.

Ich will nicht zum 1000. mal schreiben das ich meine passiven LS behalte....

Auch wenn ich völlig unbekannte LS und noch dazu ein EINZELSTÜCK verwende!!
( dies finde ich ja auch gerade gut )

Im Prinzip ist es wie mit dem Linuxserver, der tadellos läuft, genau meine Erwartungen und Vorgaben zu 100% erledigt und mich 40€ gekostet hat.

ABER, genau diese SW habe ich gesucht, der Name Herr Brueggemann und auch Acourate ist mir schon lange bekannt, nur habe ich mich in den letzten 4 Jahren nicht mehr so intensiv
mit Hifi"krempel" also auch Neugeräten inkl. SW beschäftigt.
Dazu lese ich seit vielen Jahren auch keine "Fach"hifi-Zeitschriften alla Stereo etc.

Ich habe mir aus LANGEWEILE und Zeitvertreib vor ca. 3 Wochen am Bhf die Smarthomes
gekauft, eine Zeitschrift in der "wir" bzw. mein damaliger Arbeitgeber auch den ein oder anderen Bericht geschrieben haben....

KNX/EIB Multi-Room Video/Audio Systeme habe ich damals für "unsere" Fachhändler geplant und verkauft und in Ausnahmefällen vor Ort unterstützend installiert.

Ich kürze ab....ich stellte mir die Frage, warum immer "nur" für andere ???
Jetzt gönne ich mir und meiner Familie einen gewissen "Luxus".....da ich eh am umbauen bin, Räume werden in Ihrer Funktion komplett ausgetauscht.....kann ich auch gleich die Verkabelung moderner auslegen.

So zurück zu Acourate:
Im Prinzip gibt es 2 bzw. 3 Schritte
1.) Messen des IST-Zustandes
2.usführen der Korrektur also Faltung oder Convolution

Da wir alle wissen, das nicht alleine der LS die Musikwiedergabe beeinflusst sonder der
entsprechende Raum in dem der LS spielt mit betrachtet werden muss, halte ich diese SW
ohne ( bis jetzt ) praktische Erfahrung damit gemacht zu haben, für die
Eierlegendewollmilchsau!

Ich möchte aber für mich, nicht nur die IST Funktion und die Filter setzen und dann ist gut, sondern mich weitergehend damit beschäftigen.
Ich bin halt Techniker und mir verschaffen solche Dinge einen Ausgleich zum Job und Alltag!

Lange Rede kurzer Sinn, ich werde mir im Step 1
heute das Behringer ECM8000 Omnidirektionales Messmikrofon ( direkt bei Herrn Brueggemann ) als kalibrierte Version bestellen, sofern niemand eine "bessere" Alternative hat.
Mir die Messungen mit Dell Latitude 6240 Laptop benötige ich einen Tip für eine gescheite
USB Soundkarte....gerne eine die in der Praxis mit Acourate gut harmoniert.

Die ersten Messungen zur Bestimmung des IST- Zustandes könnte ich sicherlich mit einer opensource ( ARTA oder gerne andere Vorschläge ? ) machen.

Unter uns, ich habe nach meiner "Auszeit" irgend wie ein "mehr an Lust" mich mit Audiotechnik zu beschäftigen, k.a. woher das kommt??? vermutlich bin ich nicht mehr heilbar.
Sorry für meine längere Ausführung(en).

PS:

Ist ein Metallbauer unter uns ???
Hätte eine Anfrage bzgl. LS Füsse! werde vielleicht dazu einen eigenen Thread aufmachen.
Ist aber für einen Metallbauer nix wildes.

PPS:
Ihr dürft mir die Daumen drücken, da heute das Audit für unser neues RZ und Netzwerk hier am Campus beginnt.....was jetzt nicht passt ist nicht mehr zu ändern !
  Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 10:10   #7
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

PPPS:

mir ist aber natürlich klar, das die GRUNDBASICS also z.b. LS Aufstellung, RA so gut wie irgend möglich VOR Eingriff der SW einzuhalten sind.
Ich bin in der glücklichen Lage, das ich meine LS so aufstellen kann ( kein WAF , keine Begrenzung durch andere Möbelstücke oder Laufwege etc. ) wie es mess-und hörtechnisch
am "besten" ist.
Andere Möbel etc. werden DANACH unter Berücksichtigung der LS Standorte "drum gestellt ".
Meine Partnerin sagt dazu......MACH DOCH ! oder ICH höre selbst gerne höherwertig und auch laut! BINGO oder Punktlandung.
Ich liebe SIE! ( aber nicht wegen Ihrer Einstellung zu Hifi )
  Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 10:41   #8
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.894
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!

Acourate ist viel mehr als eine Korrektursoftware.
Man kann damit so ziemlich alles am Signal "manipulieren" was man will.

Manipulieren klingt jetzt negativ, allerdings darf man darunter auch Frequenzweichen verstehen.
D.h. man kann damit eine Weiche auf Linux Basis (6 Kanal Soundkarte z.B. für 2x3 Wege) basteln - auch hier mit so ziemlich jeder gewünschten Filterfunktion - inkl. Horbach-Keele.

Es ist ein sehr gutes Messprogramm, ich habe auch die ARTA Vollversion gekauft, nutzte aber fast nur noch Acourate für Messungen.

Es gibt eine hervorragende Klirrauswertung die Uli in einer Diskussion im AHF eingebaut und optimiert hat.

Support wirklich toll.
Hatte schon 2 Festplatten Defekte Uli hat ruckzuck eine neue Lizenz geschickt.
Fragen werden auch bis jetzt extrem schnell beantwortet.


Nachteile:
- Lizenzfragwürdigkeiten (kann ich die SW weiter-verkaufen?)

- Beschäftigung damit notwendig, Vorwissen nötig.

Ein nicht wirklich Nachteil ist dann noch, wenn ich die SW nur nutze um einmal einen Filter zu generieren, dann zahle ich die 340 Euro für ein paar Stunden, und danach liegt sie ungenutzt am PC rum. Weil als Output gibts ja eine Impulsantwort z.B. als "wav" - und die wird dann eben eingebunden in die Playersoftware, bzw. BruteFIR unsw.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 11:45   #9
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Acourate ist viel mehr als eine Korrektursoftware.
Hallo Schauki,

nach meinem gestrigen "studieren" der Anleitungen nannte ich die Toolbox aber
Eierlegendewollmilchsau!;)
  Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 11:54   #10
steos
take it easy
 
Benutzerbild von steos
 
Registriert seit: 26.02.2007
Alter: 40
Beiträge: 496
steos
Standard

Hallo

Acourate ist jeden € wert
http://www.hififorum.at/forum/showth...t=5299&page=10
http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=5832

lg
steos
steos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 11:55   #11
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.894
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Übrigens:
- Mikro inkl. Kalibrierung gibts auch bei Hifi-Selbstbau.
- Mic Pre oder USB Interface inkl. Mic Pre (Tascam 144Mk2 USB + Pre für 118 Euro imho top P/L) noch besser sind dann die RME Sachen, aber auch viel teurer. 20 Euro billiger das Tascam 122 Mk2 gleich wie 144er aber ohne digital.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 11:59   #12
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Schauki

das Einbinden per BruteFIR würde bei mir zur Anwendung durch die Vortexbox kommen,

kannst Du da etwas zu sagen?
Und nutzt Du die Korrektur = Faltung oder Convolution der Musicfiles online oder die offline vor der Wiedergabe der Flac´s und als "Backup" ? wobei dies dann wieder AcourateNAS
sein soll, welches mitgeliefert wird ? ( also Bestandteil der Toolbox ist, oder nicht extra kommt )

Klar 340€ + Mikro 75€ + Stand 10€+ USB Soundkarte XX€ ( welche kannst Du empfehlen ? ) sind halt 500€!

Zum einmaligen Anwenden sicherlich nicht günstig.....sehe aber keine echte Alternative....

Ich fange aber wie gesagt erst mal mit messen an.!

Mikro dürfte das Behringer ECM8000 ,oder andere Empfehlungen in Kombi mit der Acourate SW?

Bin auf Erfahrungen von Usern die die SW verwenden und schon tiefer vertraut sind gespannt. Danke im vorraus
  Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 12:01   #13
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Übrigens:
- Mikro inkl. Kalibrierung gibts auch bei Hifi-Selbstbau.
- Mic Pre oder USB Interface inkl. Mic Pre (Tascam 144Mk2 USB + Pre für 118 Euro imho top P/L) noch besser sind dann die RME Sachen, aber auch viel teurer. 20 Euro billiger das Tascam 122 Mk2 gleich wie 144er aber ohne digital.

mfg
@Schauki

welches soll ich bestellen? Sag an , bitte!

Es kommt nicht auf 20€ an, ich frage lieber vorher.....nicht das Ihr als Anwender
später sagst warum hast Du nicht VORHER gefragt, das was Du hast ist SCHROTT!

Danke Dir


edit:
diese Kombi passt?
Tascam 144Mk2 USB + Pre für 118 Euro
  Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 12:15   #14
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.998
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
David, ich brauche was zum spielen und habe SPAß an solchen techn. Dingen.
Volles Verständnis meinerseits.

Zitat:
Ich will nicht zum 1000. mal schreiben das ich meine passiven LS behalte....
Davon bin ich sowieso ausgegangen.

Somit viel Spaß und sehr viele spannende Stunden damit.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 12:18   #15
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.894
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Karsten Beitrag anzeigen
@Schauki

das Einbinden per BruteFIR würde bei mir zur Anwendung durch die Vortexbox kommen,

kannst Du da etwas zu sagen?
Dazu kann ich nichts sagen.

Zitat:
Und nutzt Du die Korrektur = Faltung oder Convolution der Musicfiles online oder die offline vor der Wiedergabe der Flac´s und als "Backup" ? wobei dies dann wieder AcourateNAS
sein soll, welches mitgeliefert wird ? ( also Bestandteil der Toolbox ist, oder nicht extra kommt )
Ich nutzte aktuelle einen online convolver der als plugin in foobar2000 läuft.
Soweit ich weiß ist AcourateNAS als Zusatz zu kaufen, also nicht mitgeliefert.
Foobar 2000 hat auch eine Batchkonvertierung dabei, wo man auch convolven kann, wobei AcourateNAS ein paar nette Features hat die bei foobar fehlen.

Zitat:
Klar 340€ + Mikro 75€ + Stand 10€+ USB Soundkarte XX€ ( welche kannst Du empfehlen ? ) sind halt 500€!

Zum einmaligen Anwenden sicherlich nicht günstig.....sehe aber keine echte Alternative....
Ich sah damals auch keine, ich hatte auch weniger Lust mich mit DRC (frei) zu beschäftigen.


Zitat:
Zitat von Karsten Beitrag anzeigen
welches soll ich bestellen? Sag an , bitte!

Es kommt nicht auf 20€ an, ich frage lieber vorher.....nicht das Ihr als Anwender
später sagst warum hast Du nicht VORHER gefragt, das was Du hast ist SCHROTT!
Ich würde das Tascam 144 Mk2 nehmen, da ich dann darüber hören würde und digital in die Weiche bzw. AVR gehen würde. Wenn du keine digitalen Eingänge hast (DAC) dann reicht das 122er.

RME bzw. spezialisierte Einzelgeräte (Mic Pre mit -100dB S/N, USB mit 192kHz,...) sind technsich noch etwas besser aber eben auch teurer.
Je nach Voodoo Befall brauchts dann ja auch Untersteller/Basen für die Messgeräte, Signalkabel, Stromkabel unsw....

Für mich ist die Grenze bei einer akustischen Messung im Raum aber schon mit dem Tascam 144/122 bei weitem überschritten - daher eben das.

mfg

P.S. Drehteile für die LS: da würde ich einfach ins Telefonbuch schauen nach einer Firma die Fertigungstechnik als Dienstleistung anbietet und mal fragen was möglich ist. Da kann man sich i.d.R. schon was "ausmachen".
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de