HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > MUSIK IN KONSERVIERTER FORM UND LIVE > Allgemeines zur Musik

Allgemeines zur Musik Alles das in die anderen Musikthemen nicht passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2010, 15:23   #1
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.676
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard Pink Floyd 'Money' tiefer Störton

Pink Floyd's 'Darkside of the Moon' kenne ich nun schon seit der Erscheinung 1973.
Um so mehr überraschte mich am Ende meines Vorraumes ein plötzlich einsetzender tiefer Ton, während der Titel Money lief, der definitiv nicht zu dieser Nummer gehört. Am Hörplatz musste ich mich sehr konzentrieren damit ich das Einsetzen bei ca. 2:15 und das Ende des Störtones bei 2:40 hören konnte. Ich besitze auch eine Ultradisc Original Master Version - auch darauf ist dieser Störton 1:1 hörbar.

Ich habe eine CD-Mastermaschine mit digitalen, parametrischen EQ's. Damit ist dem Ton ohne Beeinträchtigung des Nutzsignales nicht beizukommen. Irgendwie seltsam denn der Ton scheint so tief zu sein dass die TT-LS zwar beinahe unhörbar, dafür aber sichtbar zu flattern beginnen, dennoch dürfte dieser Störton auch höhere Frequenzen modulieren.

Wer hat die 'Darkside of the Moon' und die Möglichkeit den Titel 'Money' grafisch am PC darzustellen ? Vielleicht kann man den Ton so sichtbar machen und eingrenzen ?

Grüße, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 17:45   #2
ursus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Erwin

Der Störton hat eine Breite von ca 1 Oktave und liegt bei 30 Hz. Auffallend ist, dass beim Akkordwechsel der Ton wieder verschwindet. Vielleicht ein Hinweis darauf, dass das Saxsolo zusammengeschnitten ist ...


Gruss Urs
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 18:52   #3
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.844
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Was oft als Tiefbass angesehen wird, ist nicht selten Produktionsmüll. Bei mir sind die Subsonicfilter wieder drinnen und (Tief-) Bass gibt es trotzdem bis zum Abwinken.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 22:58   #4
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.833
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Produktionsmüll gibt es in jedem Frequenzbereich.

Soll man nun alles rausfiltern?
;)

LG

Babak
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 10:40   #5
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.676
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Zitat:
Was oft als Tiefbass angesehen wird, ist nicht selten Produktionsmüll. Bei mir sind die Subsonicfilter wieder drinnen und (Tief-) Bass gibt es trotzdem bis zum Abwinken.
Ich nehme an Du kennst die betreffende Stelle im Titel nicht. Ich würde diesen Ton nicht als herkömmlichen 'Produktionsmüll' bezeichnen. Als diesen würde ich eher Trittschall, Mikrofonrempler, Straßenlärm, Zugluft, Mikrofonpoppen, Türenschlagen, Sesselknarzen, hörbares Fußtappen etc. als solchen bezeichnen.

Grüße, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 10:50   #6
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.844
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Nein, ich kenne besagten Fehler nicht (das Lied natürlich schon).

Zitat:
Produktionsmüll gibt es in jedem Frequenzbereich.

Soll man nun alles rausfiltern?
;)
Wieder ein typischer "Babak".
Natürlich wird in jedem Frequenzbereich Müll erzeugt, aber dieser befindet sich eindeutig im Klanggeschehen und auch eindeutig im Hörbereich.
Beides ist im subsonischen Bereich nicht der Fall. Es ist Müll pur, es belastet unnötig die gesamte Anlage und es sorgt für Verzerrungen.

Bitte nicht wieder mit der Räumlichkeitsleier beginnen, für die es keinerlei Beweise gibt.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 10:53   #7
Höhlenmaler
Mutant analogii
 
Benutzerbild von Höhlenmaler
 
Registriert seit: 18.03.2006
Ort: westlich von Köln
Alter: 65
Beiträge: 2.653
Höhlenmaler
Standard

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Ich nehme an Du kennst die betreffende Stelle im Titel nicht. Ich würde diesen Ton nicht als herkömmlichen 'Produktionsmüll' bezeichnen. Als diesen würde ich eher Trittschall, Mikrofonrempler, Straßenlärm, Zugluft, Mikrofonpoppen, Türenschlagen, Sesselknarzen, hörbares Fußtappen etc. als solchen bezeichnen.

Grüße, dB
Die haben ja nichtmal diese Registrierkassen-Geld-zähl-Geräusche entfernt ...
Höhlenmaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 11:02   #8
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Die haben ja nichtmal diese Registrierkassen-Geld-zähl-Geräusche entfernt ...
Wenn man anfängt den Produktionsmüll von Pink Floyd Platten zu entfernen, was soll dann bitteschön überhaupt jemals übrigbleiben?






lg wolfgang
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 11:35   #9
Spalatro
Ermüdeter Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2008
Beiträge: 1.709
Spalatro befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Na das:



Die Burschen haben eben an alles gedacht.
Spalatro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 14:53   #10
ursus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
Produktionsmüll gibt es in jedem Frequenzbereich.

Soll man nun alles rausfiltern?
Was spricht gegen eine 25 sekündige Bearbeitung (Dauer des Störtons) ? Wer sich veranlasst sieht, eine gefilterte Überspielung zu machen, kann das ja tun - aus welchen Gründen auch immer.

Nur soviel: Aufgefallen ist mir die Stelle bei "Money" bis anhin nicht - hörbar ist dieser Störton hingegen schon, sofern man an genannter Stelle auch genau hinhört (mein TT schlägt nicht aus bei sowas) ...



Gruss Urs
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 16:15   #11
Höhlenmaler
Mutant analogii
 
Benutzerbild von Höhlenmaler
 
Registriert seit: 18.03.2006
Ort: westlich von Köln
Alter: 65
Beiträge: 2.653
Höhlenmaler
Standard

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Pink Floyd's 'Darkside of the Moon' kenne ich nun schon seit der Erscheinung 1973.
Um so mehr überraschte mich am Ende meines Vorraumes ein plötzlich einsetzender tiefer Ton, während der Titel Money lief, der definitiv nicht zu dieser Nummer gehört. Am Hörplatz musste ich mich sehr konzentrieren damit ich das Einsetzen bei ca. 2:15 und das Ende des Störtones bei 2:40 hören konnte. ..............
Habe mal die LP aufgelegt. Hören kann ich nur, daß das Saxophon im genannten Zeitfenster verzerrt klingt, nicht so wie ein Saxophon üblicherweise klingt, aber, anders kenne ich das nicht von dieser PinkFloyd Scheibe.
Den angesprochenen tiefen Ton höre ich nicht. Vielleicht, daß er sich in irgendeiner Ecke des Zimmers bemerkbar macht, dort wo sich eventuell tiefere Frequenzen addieren? Weil aber das Saxophon verzerrt aufgenommen zu sein scheint, wäre es ja möglich, daß die damals nicht aufgepasst haben und sich so Frequenzmüll, der nur unter bestimmten Bedingungen gehört werden kann, angesammelt hat?

Übrigens beginnt die erste Seite so wie die zweite endet, mit so einem tiefrequenten Klopfgeräusch. Dachte, weil zuerst hatte ich jetzt die zweite Seite mit Money aufgelegt, als dann der letzte Track Eclipse zu Ende war, daß der Tonabnehmer am Ende der Rille nicht automatisch stoppen will. Was mich wunderte, macht er sonst immer. Ich stand auf, schaute nach und sah, achso, das Ende kommt noch. Es klopfte leise, gehört wohl zur Musik. Dann drehte ich die Platte und lege die erste Seite auf und was höre ich zuerst? Den gleichen, klopfenden Ton wie zum Ende der zweiten Seite ...
.



.

.
Höhlenmaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 16:33   #12
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.833
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Bitte nicht wieder mit der Räumlichkeitsleier beginnen, für die es keinerlei Beweise gibt.
Erstens:
Wenn dem so wäre, wäre meine Antwort:
"The absence of evidence is not the evidence for absence".

Zweitens:
Untersuchungen und Erfahrungen dazu gibt es dummer weise genug.
Das alles ist aber nicht nur in Büchern und Zeitschriften publiziert, die manche nicht lesen wollen, sondern auch im Internet abrufbar, wo für manche nur Bödsinn rauskommt.
;)

Und drittens:
Das mit der Räumlichkeit kam vor allem von Eberhard Sengpiel.
Also diskutier das mal mit ihm, bitte.

LG

Babak


P.S.:
Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Wieder ein typischer "Babak".
Wie war das wo anders mit "bitte nicht persönlich werden"?

Bitte lass mal diese persönlichen Sticheleien sein, der meinst du, das hast Du notwendig?
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 17:47   #13
matadoerle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Höhlenmaler Beitrag anzeigen
Den gleichen, klopfenden Ton wie zum Ende der zweiten Seite ...
den hörst du erst jetzt? die ganze Scheibe ist voll mit solchen - in meinen Augen selbstverliebten und schrulligen - Delikatessen
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 17:56   #14
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.844
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Bitte lass mal diese persönlichen Sticheleien sein, der meinst du, das hast Du notwendig?
Nein, es war nur die Folge deiner Polemik (alles rausfiltern?). Habe allerdings vergessen, ein Zwinkersmiley anzufügen.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 18:20   #15
C36,8
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Höhlenmaler Beitrag anzeigen
Übrigens beginnt die erste Seite so wie die zweite endet, mit so einem tiefrequenten Klopfgeräusch. Dachte, weil zuerst hatte ich jetzt die zweite Seite mit Money aufgelegt, als dann der letzte Track Eclipse zu Ende war, daß der Tonabnehmer am Ende der Rille nicht automatisch stoppen will. Was mich wunderte, macht er sonst immer. Ich stand auf, schaute nach und sah, achso, das Ende kommt noch. Es klopfte leise, gehört wohl zur Musik. Dann drehte ich die Platte und lege die erste Seite auf und was höre ich zuerst? Den gleichen, klopfenden Ton wie zum Ende der zweiten Seite ...
"Klopfgeräusch"?? Bei mir klingt's schwer nach Herzschlag...
"Sie haben ein Ruheklopfgeräusch von 62!" ;)


Cheers,

Klaus
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de